Lindelof gibt Update zum "Lost"-Revival und der "Watchmen"-Serie

Lindelof will etwas Herausforderndes machen

Lindelof gibt Update zum "Lost"-Revival und der "Watchmen"-Serie

3 Kommentare - Fr, 28.07.2017 von S. Spichala - Was macht "Lost"-Schöpfer Damon Lindelof nach "The Leftovers"? Vielleicht ein "Lost"-Revival? Oder HBOs "Watchmen"-Serie? Hier seine Antwort.

Lindelof gibt Update zum "Lost"-Revival und der "Watchmen"-Serie

Ein Lost-Revival ist schon länger im Gespräch und Serienschöpfer Damon Lindelof findet die Idee grundsätzlich auch nicht so schlecht. Doch er selbst würde es nicht machen wollen. Man habe sich viel Mühe gegeben, die Story zu einem befriedigenden Ende zu bringen, es wäre frustrierend jetzt zu sagen, das war doch noch nicht das Ende, und mit den gleichen Charakteren wieder weiter zu machen. So hofft er denn auch für ein Revival, dass wer immer dafür zuständig sein wird, sich nicht der gleichen Figuren bedient, auch wenn es vielleicht noch manch offene Frage gibt.

Doch was macht Lindelof dann nach The Leftovers? Staffel 3 der HBO-Mysteryserie ist bekanntlich auch die finale Runde. Kümmert er sich vielleicht um HBOs Watchmen Serie? Für die Miniserien-Adaption der Graphic Novel, die Zack Snyder 2009 bereits als viel gelobten Kinofilm Watchmen - Die Wächter adaptiert hat, war er bereits im Gespräch, wie er auch bestätigt. Doch habe er sich bis dato noch nicht mit HBO getroffen, es müsse auch sicher sein, dass es die Serie geben wird, bevor er sich der Sache annimmt.

Zudem möchte Lindelof, der ein großer Fan der Comicvorlage von Alan Moore, Dave Gibbons und John Higgins ist, eine Watchmen-Serie ungern als wöchentliche Serie realisiert sehen. Das spräche auch im Hinblick auf das limitierte Miniserien-Format für ein Streamportal. Bedenkt man nun, dass die Rechte noch bei Warner Bros. liegen, die einen eigenen DC-Streamdienst planen, könnte daraus durchaus noch was werden: HBO kann man als Kooperationspartner schließlich mit ins Boot holen. Und damit auch Lindelof, der dort unter Vertrag ist.

Warten wir es ab. Sicher ist bisher nur: Damon Lindelof möchte als nächstes etwas Herausforderndes machen, neues Territorium betreten und lehrreiche Erfahrungen machen. Mit einer Streamdienst-DC-Serienadaption wäre das durchaus der Fall...

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Horizont erweitern

Die schönsten und besten Kinderfilme inkl. FSKDie 25 besten Arnold Schwarzenegger-FilmeFilme in der Entwicklungshölle: Wenn Kinofilme nicht erscheinen - Teil 3

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.07.2017 | 19:00 Uhr29.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Watchmen muss ja nicht dieselben Charaktere haben.

Es gibt ja die Generation davor, die am Anfang von Watchmen Film gezeigt wurde. Wie sie halt starben usw. Man könnte diese Charaktere nehmen und politische Themen wieder aufgreifen. Fände ich super. Dafür muss aber die CGI auch ordentlich gut sein und man darf nirgends merken, dass Geld gespart wurde.

Ich bin offen dafür ... Würde auch gerne Znyder mit am Bord haben

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

LastGunman
Moviejones-Fan
29.07.2017 | 10:57 Uhr29.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Bitte kein Lost-Revival. Das kann nur in die Hose gehen und außerdem will es nach der missglückten sechsten Staffel und dem unbefriedigenden Ende sowieso keiner sehen.

MobyDick
Moviejones-Fan
28.07.2017 | 10:35 Uhr28.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Hmm, was soll ich zu Lindelof sagen?

Ein Lost-Reboot ist wirklich nicht notwendig, und eine Watchmen-Miniserie? Könnte funktionieren, aber dann tatsächlich mehr in die Länge gezogen, denn der Film (zumindest im Directors/Ultimate Cut) ist eigentlich (bis auf ein paar unnötige Gewaltspitzen) perfekt wie er ist. Daher wenn dann mit einem anderen Ansatz vielleicht...

Aber ehrlich gesagt, benötige ich das auch nicht unbedingt...

Dünyayi Kurtaran Adam