News (33)FilmdetailsKritikTrailer (5)Bilder (60)Filmabo
Film »News (33)Trailer (5)
Matthew Vaughn will mehr "Kingsman" - Sein geplatzter "X-Men"-Plan

"Kingsman 2" beinahe ein Zweiteiler

Matthew Vaughn will mehr "Kingsman" - Sein geplatzter "X-Men"-Plan (Update)

6 Kommentare - Do, 21.09.2017 von N. Sälzle - Matthew Vaughn zeigt sich anlässlich des "Kingsman 2"-Kinostarts äußerst gesprächig. Er verrät, weshalb "The Golden Circle" beinahe ein Zweiteiler wurde und was mit einem geplanten "X-Men"-Film geschah.

Matthew Vaughn will mehr "Kingsman" - Sein geplatzter "X-Men"-Plan
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Update: Im Gespräch mit CinemaBlend führt Matthew Vaughn seine Kingsman-Pläne weiter aus. Es soll nicht bei Kingsman 3 enden, auch wenn es die Story, die er im Kopf hat, sehr wohl tut. Sie reicht bis zum Ende des dritten Teils und wäre dann abgeschlossen.

Danach aber könnte es Statesman-Filme oder Spin- offs für bestimmte Charaktere geben, denkt Vaughn. Das Universum könnte mit neuen Agenten fortgesetzt werden. Colin Firth könnte Arthur werden, neue Charaktere könnten hinzukommen oder neue Kids ausgebildet werden. So viele Optionen, doch Vaughn weiß auch, dass es besser ist, nicht zu gierig zu sein. Zumal er ja mit Superman flirtet...

++++

Diese Woche ist es so weit. Kingsman - The Golden Circle startet am 21. September in den Kinos und weiß die Zuschauer hoffentlich ein weiteres Mal so zu begeistern, wie dies überraschenderweise bei Kingsman - The Secret Service der Fall war. Die Flut an Promo-Material nimmt trotz des unmittelbar bevorstehenden Start kein Ende.

Neben einem neuen Clip, der sich hauptsächlich Channing Tatum als Statesman-Agent Tequila widmet, dürfen wir uns auch über neue TV-Spots freuen, die erneut richtig Laune auf den actiongeladenen Streifen machen. Diese könnt ihr euch unter dieser News nach und nach zu Gemüte führen, sollte euch noch der richtige Anreiz fehlen, ins Kino zu gehen.

Neue Clips und Spots sind aber nicht das einzige, das Kingsman - The Golden Circle derzeit zu bieten hat. Regisseur Matthew Vaughn sprach in einem Interview über eine sehr interessante Tatsache zum zweiten Teil der Kingsman-Reihe. Weil er so viele tolle Ideen für das Sequel hatte, wurde der Film länger und länger. Irgendwann war der Punkt erreicht, an dem 20th Century Fox ihn fragte, ob man nicht Kingsman - The Golden Circle Teil 1 und Teil 2 machen wolle.

Auf gar keinen Fall, antwortete Vaughn, da dies ausschließlich Kingsman - The Golden Circle sei und eine Teilung nicht in Frage komme. Das dürfte definitiv ein Schritt gewesen sein, den viele Fans begrüßen, sieht man sich die derzeitige Filmlandschaft an, in der die Handlung eines einzigen Films gerne mal auf zwei Teile gestreckt wird. Aber Vaughn könnte sich vorstellen, später (also fürs Heimkino) vielleicht noch eine alternative Schnittfassung zu erstellen. Vieles, das rausgeschnitten wurde, sei so gut gewesen, dass es ihn schmerzte, es wegfallen lassen zu müssen, um auf eine annehmbare Laufzeit zu kommen.

Geplatzter X-Men-Film

Einen interessanten Einblick gewährt Vaughn auch in ein anderes Franchise. Ebenfalls im Interview mit Collider sprach er davon, dass er nach seinem X-Men - Erste Entscheidung und vor X-Men - Zukunft ist Vergangenheit eigentlich einen anderen X-Men-Film machen wollte.

Obwohl er an X-Men - Zukunft ist Vergangenheit mitgeschrieben habe, sei er bekanntermaßen ausgestiegen, wofür er zwei Gründe nennt. Zum einen einen Respekt vor Bryan Singer und dessen X-Men-Universum. Er habe sich stets so gefühlt, als lasse Singer ihn in seinem Sandkasten spielen. Das habe Spaß gemacht, es sei aber einfach nicht sein eigener Sandkasten gewesen, was genau das gewesen sei, was er damals wollte: einen eigenen Sandkasten.

Der zweite Grund ist der, dass er X-Men - Zukunft ist Vergangenheit nicht als nächsten Film in Angriff nehmen wollte. Vaughn hatte das Gefühl, dass diese Geschichte eine Trilogie werden sollte und X-Men - Zukunft ist Vergangenheit ihr Abschluss. Deshalb wollte er einen Film zwischen X-Men - Erste Entscheidung und diesem einschieben, in dem die Zuschauer einen jungen Wolverine und einen weiteren, neuen Charakter kennenlernen sollten. Doch mit einem jungen und einem alten Wolverine in X-Men - Zukunft ist Vergangenheit hatte sich das alles urplötzlich erledigt, weshalb es nie zu dem von Vaughn angedachten Film kam.

Quelle: Collider

Trailerecke

Der Videoplayer(13849) wird gestartet

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"Filmgalerie zu "Kingsman - The Golden Circle"

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalDie Mumie  (+ Blu-ray 2D)Die MumieGuardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]King Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]

Horizont erweitern

 Die 100 besten Actionfilme aller Zeiten 	Berühmte Ex-Kinderstars - Teil 270 "Star Wars"-Fakten: Was du schon immer über Episode I - VII wissen wolltest

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Constantine
Moviejones-Fan
20.09.2017 | 17:33 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Weiß auch nicht was die meisten gegen Apocalypse haben. Der Film war wegingstens anders als die anderen. Mal weg von dem immer sich wiederholenden Thema, und ein klein wenig mehr in Richtung Comics.

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.09.2017 | 16:54 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

@TheMagician
ich fand Apocalypse ebenfalls alles andere als schlecht, mir gefiel er sogar überragend gut. Natürlich hat der Film viele Logikfehler (Apocalypses Fähigkeiten) und leider Wiederholungen (Magneto, der wieder mal von Gut-Böse-Gut switcht), trotzdem sieht man dies auch immer wieder bei anderen Verfilmungen. Allerdings sind es vorallem die Kenner der Vorlage, die mit Apocalypse absolut nichts anfangen können und ich kann dies ehrlich gesagt gut verstehen. Diese Logikfehler werden dann im Kontext der Berücksichtigung des Comics zu krassen Filmfehlern, alles wirkt gehetzt, vieles wird dem "Normalo" zurückgestutzt und die gesamte Epik geht verloren.

Zu Vaughns Filmidee sei gesagt, dass er sich ja nicht zum ersten Mal dazu äußert. So sollte die Handlung die Aufdeckung des Kennedy-Mordes sein, welcher durch Magneto getötet wurde (was in DofP nur am Rande erwähnt wurde). Zudem sollte die Bildung der Bruderschaft der Mutanten im Fokus stehen, etwas was ebenfalls in FC und DofP nur angedeutet wurde.

MobyDick
Moviejones-Fan
20.09.2017 | 15:12 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 20.09.2017 15:13 Uhr editiert.

Mahoney:

Gebe dir in allen Punkten recht. Wobei man vor allem gegen Ende von Days of Future Past schon merkt, dass hier Singer deutlich reingepfuscht hat, denn für mich fühlt sich die ganze finale Situation doch ein bißchen wie ein kleiner Fremdkörper an.

Excutioners Song ist auch mein Favorit unter den Crossovern, aber der wird vermutlich genau wie Age of Apocalypse einfach unverfilmbar bleiben

Dünyayi Kurtaran Adam
Mahoney
Moviejones-Fan
20.09.2017 | 15:02 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

@theMagicianWenn du die Comicreihe wie X-Cutioners song gelesen hast oder andere reihen wie Age of Apocalypse wirst du es verstehen. So viel iinteressantes Material wie zu ihm findet sich selten und was haben die daraus gemacht? Auch dieses großes Energiefeld / zertört die Erde / wird aber wieder getrettet ...ding gab es auch schon zu oft (Suicide Squad, Superman, Avengers,....uvm), da hätte was orgineleres kommen müssen.

zu Vaughn muss man schon sagen das er Geschichten erzählen kann wie kaum ein anderer un d die tatsache das er an "Days of Future past" mitgeschrieben hat erklärt mir einiges, dieser teil war nämlich weit über dem Singer durchschnitt und ich habe mich gewundert wieso Apocalypse qualitativ soweit davon abgewichen ist, weil der Matthew nicht mit an bord war.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

theMagician
Unvergesslicher
20.09.2017 | 14:17 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Keine Ahnung warum man ständig über X-Men Apocalypse meckert. Ich fand den Teil sehr gut. Überall liest man das und überall wird gesagt wie schlecht der Film ist. Kann dem nicht zustimmen. Die Idee von Vaughn gefällt mir auch sehr. Die wer sicher seh gut geworden. Vielleicht kann man die Ideen aus dem Drehbuch dennoch für was anderes nutzen

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

MobyDick
Moviejones-Fan
20.09.2017 | 12:14 Uhr20.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Zu X-Men:

Hätte mich über seinen Ansatz gefreut und uns wäre womöglich dieser komische Apopolypse erspart geworden... Na ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär

Dünyayi Kurtaran Adam