Tipps aus der Community

Wochenrückblick - Das alles passierte auf MJ
Wer von euch war letzte Woche besonders umtriebig und was gab es sonst auf MJ zu erleben?
Filmzitate erraten
jerichocane hat das letzte Zitat erraten. Welches wird er jetzt wohl in die Runde werfen?
Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Swarley mag Suits, im Off-Topic geht es derweil um Harry Potter. Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
MCU bis DCEU: Existente und geplante Shared Universes

Shared Universes - Der Überblick

MCU bis DCEU: Existente und geplante Shared Universes

9 Kommentare - Sa, 17.09.2016 - Jedes Filmstudio will ein Shared Universe im Stil von Marvels MCU, doch welche Universen gibt es überhaupt und welche sind noch geplant? Ein Überblick.

MCU bis DCEU: Existente und geplante Shared Universes
Seite 1Seite 2Seite 3

Einer der immer häufiger zu hörenden Begriffe der letzten Jahre ist nicht mehr Reboot, Remake oder Fortsetzung. Diese sind in der modernen Kinolandschaft inzwischen allgegenwärtig und auch gar nicht mehr wegzudenken.

Der neue Hype ist das sogenannte "Shared Universe", ein thematisches Fundament, auf dessen Basis eine Vielzahl von Filmen Platz finden und deren Figuren untereinander interagieren.

Was in der Comiclandschaft bei Marvel und DC Comics bereits seit den Anfängen des 20. Jahrhunderts üblich wurde, ist in der Kinowelt eine Neuerung. Spätestens seit das Marvel Cinematic Universe mit Iron Man und Der unglaubliche Hulk ab 2008 geschaffen wurde und in den Folgejahren unglaubliche Erfolge feierte, will inzwischen jedes renommierte Filmstudio auf diesen Zug aufspringen. Doch aus der eigentlich guten Idee wurde inzwischen so etwas wie eine Pest.

Werfen wir daher kurz einen Blick auf einige der bereits bestehenden und geplanten Universen.

Marvel Cinematic Universe (MCU)

Der Klassiker von Marvel

Das MCU stellt für die Mehrheit das erste richtige Shared Universe im Kino dar, welches aus dem Korsett klassischer Fortsetzungen ausbrach und eigenständige Filmreihen, die ineinander verzahnt waren, schuf. Waren diese Filmreihen zu Beginn noch recht unabhängig, lassen sich inzwischen Fortsetzungen nicht mehr direkt einer Figur zurechnen. So ist The First Avenger - Civil War zwar der dritte Teil der Captain America-Trilogie und greift Themen der Vorgänger auf, ist aber mit seiner Vielzahl von Figuren auch eine Art Avengers 2.5.

Inzwischen sind fast alle Filme trotz Nummerierung einfach nur noch Filme innerhalb des MCU, ein Fan schaut sowieso alle.

Bild 1:MCU bis DCEU: Existente und geplante Shared Universes

DC Extended Universe (DCEU)

DC Comics kann schon lange, was die Konkurrenz kann

In Anlehnung an das MCU wird von vielen die Begrifflichkeit DC Comics Universe, kurz DCCU verwendet - die richtige Bezeichnung lautet jedoch DCEU. Viele Jahre hat sich Warner Bros. schwer damit getan, die Rechte an DC Comics in gute Filme umzusetzen, denn im Gegensatz zu Marvel schafften es nur wenige DC-Figuren, auch im Kino zu überzeugen. Während berühmte Zugpferde wie Batman und Superman immer wieder erfolgreich waren, waren andere Versuche wie mit Green Lantern zum Scheitern verurteilt.

Marvels Erfolg weckte Begehrlichkeiten und so wurde das DCEU geschaffen, doch wo sich Marvel/Disney Zeit lassen konnten und seit 2008 nach und nach etwas aufbauten, will Warner Bros. mit DC Comics zu viel in zu kurzer Zeit. Das Ergebnis sind Filme wie Batman v Superman - Dawn of Justice und Suicide Squad, denen auferlegt wird, den Grundstein eines Filmuniversums zu schaffen, an dessen Druck sie am Ende aber scheitern. Das Potential ist enorm und so kann von keinem optimalen Ergebnis gesprochen werden.

Bild 2:MCU bis DCEU: Existente und geplante Shared Universes

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2
Welches Shared Universe interessiert dich besonders?

Gesamt: 549 Stimmen

DVD & Blu-ray

Downton Abbey - Staffel 6 [4 DVDs]The Hateful 8 [Blu-ray]Warcraft: The Beginning [3D Blu-ray]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!X-Men Apocalypse [Blu-ray]

Horizont erweitern

TV-Tipps des TagesDie besten Filme 2015 der MJ-RedaktionDie besten CGI-Animationsfilme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

9 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
CMetzger
CMetzger | Geschlecht | Moviejones-Fan | 20.09.2016 | 09:01 Uhr | 20.09.2016
Jonesi

Auf der einen Seite finde ich das alles gar nicht mal so schlecht. Die Sache bei Marvel macht schon Spaß, aber auf der anderen Seite denke ich immer an andere... die das eben alles nicht wissen, vielleicht nicht so ganz verstehen, was da abgeht, eben die nicht-nerds, die non-freaks, die Normalos, die sich ab und zu mal nen Film reinziehen... Für die ergibt das doch alles keinen Sinn, oder seh ich das falsch?

Warum Tony Stark bei der Wahl zur Homecomingqueen mitmischt. Warum Hulk bei Ragnarok dabei ist. Warum Wonderwoman mit Superman und Bats gemeinsame Sache macht. all das ist doch schon ein wenig verwirrend, oder nicht?

Eigentlich würde ich mich auch mal wieder freuen, einen normalen Film zu sehen, ohne, dass direkt wieder viele aus anderen Filmen mitmachen... eine Spidermantrilogie, in der es um Spidey geht, und nicht um Spidey, Ironman, Antman, The Wasp, Hank Pym, und Frau Holle, ganz ehrlich... einfach eine in sich geschlossene Filmreihe eben... nur denke ich, dass die Spitze des Eisbergs noch lange nicht erreicht ist...

Dabei seit: 10.06.15 | Beiträge: 1.245 | Kritiken: 6 | Hüte: 54
luhp92
luhp92 | Geschlecht | BOTman Begins | 18.09.2016 | 00:03 Uhr | 18.09.2016
Jonesi

Ferner könnte man auch noch nennen:

  • Pixar Universe
  • Tarantino/Rodriguez Universe, bestehend aus dem Real Universe (Reservoir Dogs, Pulp Fiction, The Hateful 8, etc) und dem darin spielenden Movie Universe (Kill Bill, From Dusk Till Dawn).

Fire and Blood - Conquer ´em all!

Dabei seit: 16.11.11 | Beiträge: 7.200 | Kritiken: 40 | Hüte: 183
Duck-Anch-Amun
Duck-Anch-Amun | Geschlecht | Moviejones-Fan | 17.09.2016 | 19:30 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Interessant finde ich, dass man heutzutage alles einfach als Universum benennt. Doch in den meisten Fällen bestehen die bisherigen Universen nur aus einer Reihe und ihren Spin-Offs. Rein von der Leinwand betrachtet hat man bei SW meiner Meinung nach eine Reihe und ihre Spin-offs - erst durch die Betrachtung der Serien und Co. wird es für mich zu einem Universum. Das gleiche bei Harry Potter.
Der Unterschied zu Marvel (und DC) besteht einfach darin, dass man hier keine richtige Reihe hat. Zwar gibt es Iron Man 1-3, Thor 1-3 usw. Doch ein Cap 3 könnte genauso gut Avengers 3 oder Iron Man 4 heißen. Etwas besonderes sind zudem einfach die Avengers-Filme was es in meiner Meinung nach noch nie so gab. Man wie flippte ich damals aus, als Tony Stark in Hulk auftrat. Und dann später Thors Hammer und die Hulks-Szenen in Iron Man 2. Mittlerweile ist man es gewöhnt und der Effekt ist es weg wie man an Kritiken zu AoU beispielsweise lesen kann. Ich finde es aber immer noch außergewöhnlich wie losgelöst und doch verbunden z.B ein GotG ist.

Es reicht meiner Meinung nach also nicht, einen Film im gleichen Filmuniversum spielen zu lassen, sondern man muss es auch spüren. Bei SW ist dies einfach etwas schwieriger, da man eben 9 Filme als feste Reihe hat mit einer Kontinuität. Bei Harry Potter scheint es durch Dumbledore aber einen fetsen Ankerpunkt zu geben. Bei den Transformers bin ich skeptisch: hier wäre einfach mal ein Film fernab von der Erde wichtig. Beim Monsterverse und beim Kaiju-Verse bin ich noch skeptisch, da ich es mir noch nicht wirklich vorstellen kann wie dies später mal aussehen soll.

Dabei seit: 15.04.13 | Beiträge: 2.162 | Kritiken: 5 | Hüte: 96
MD02GEIST
MD02GEIST | Geschlecht | Godzilla Fan #1 | 17.09.2016 | 14:24 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.09.2016 14:27 Uhr editiert.

@ MJ

zusammen mit dem MCU Vorbild-Thread das ist wirklich ein klasse Special! Gratulation!
Doch bevor ich meine Meinung und euch noch ein Infos gebe, bitte korrigiert doch bitte Rodan.

Nur der deutsche Sci-Fi-Held PERRY RHODAN wird so geschrieben! Ja, "mein Kaiju" hat Perry seinen Nachnahmen verliehen. Aber das Rodan im Original Radon, wie das chemische Element heißt, das ist eine Geschichte für sich.

Ich wollte nur kurz sagen, dass Toho die Idee des Shared Universe eigentlich sehr früh betrieb. Hier eine kleine Auszugs-Chronologie.

Filmentstehungsjahr + Jahr innerhalb der Fiktion:

1954+1954: Godzillas Geburt.

1955+1955: Godzilla hat sein erstes Sequel und kämpft gegen ein Kaiju namens Angilas.
Der Film baut direkt auf den Erstling auf und hat sogar Professor Yamane wieder dabei.

1956+1956: Das Kaiju Rodan wird geboren. In seinem ersten Film gibt es zwei Rodan-Exemplare. Der Film sagt zwar, dass beide am Ende durch den Ausbruch des Mt. Aso starben, aber daswird nicht eindeutig gezeigt.

1958+1958. Varan bzw. Baran erblickt das Licht der Welt. Am Ende seines Debütfilmes wird vermutet, dass auch er den Löffel abgegeben hat. Eindeutig bestätigt wurde dies nicht.

1959+1965: Nach der Invasion durch die Mysterians (siehe Film ERDVERTEIDIGUNSSTREITMACHT (1957) (deutsch: Weltraumbestien), hat die Erde nun eine Raumstation im Orbit. Diese Station wird nun von den Natal zerstört.

1961: Mothra erscheint zum ersten Mal.

1962+1962: King Kong und Godzilla liefern sich ihr erstes filmisches Duell. Im Film erscheint die 1959+1965 zerstörte Raumstation! Sie wurde wohl neugebaut.

1962+1985: Der Meteor Gorath bedroht die Welt. Ein paar Raumstationen umrkeisen die Erde und landen dort um der Gefahr zu entgehen. Film: MYSTERIÖSER STERN GORATH (1962) (deutsch: UFOs zerstören die Erde). Ein Walross-Kaiju names Magma taucht hier auf.

1963: Während das Mu-Reich die Welt bedroht, erscheint Manda zum ersten Mal.

1964: Der erste Kampf zwischen Godzilla und Mothra. In seiner Produktionsphase war geplant den Film direkt an die Ereignisse von Mothras Erstling anzuknüpfen, doch dies wurde dann verworfen und eher in den Hintergrund gerückt = nicht offensichtlich gemacht. Im Film sind zwei Mothra-Larven zu sehen.

1964: Godzilla kämpft zum ersten Mal gegen Ghidorah. Die erst zweite "richtige" Fortsetzung. Es wird erwähnt, dass eine der Mothra-Larven starb und gezeigt, dass jetzt nur noch eine übrig ist.

1965+1965: Godzillas zweiter Kampf gegen King Ghidorah findet statt. Auf den japanischen Postern finden wir die Raumstationen aus GORATH (1962).

1966+1966: Eine adulte Mothra ist zu sehen. Es wird vermutet, dies ist die zweite; überlebende Larve die wir zuletzt 1964 sahen. In diesem Film wo Godzilla gegen den Riesenkrebs Ebirah kämpft, war in der Produktionsphase King Kong vorgesehen.

1967+1967: Godzilla adoptiert Minilla und wird damit zum ersten Mal Vater. Er kämpft gegen Kumonga. Die Riesenspinne stirbt - eindeutig.

1967+1967: King Kong kämpft gegen Gorosaurus und seinen mechanischen Doppelgänger; Mechani-Kong.

1968+1999: Im Film ANGRIFF DER MARSCHIERENDEN MONSTER (Frankenstein und die Monster aus dem All) haben wir Godzilla, Angilas, Rodan, Gorosaurus, Mothra (eine weitere Larve), Manda, Baragon, Varan, Minilla und Kumonga. Im Film später kämpfen bis auf Varan, Manda und Baragon alle erneut gegen King Ghidorah.

Angilas ist nicht derjenige von 1955. Ebenfalls haben wir hier ein zweites Kumonga-Exemplar.
Während der Planungsphase des Films sollten Magma aus GORATH (1962) und auch King Kong darin auftauchen, taten es aber nicht. Für die Filme von 1969 bis 1975 gilt. Diese Filme können entweder als Sequels oder als 1968+1999 Prequels gesehen werden.

Achtung. GODZILLA GEGEN MEGALON (1973) (King Kong - Dämonen aus dem All) sagt eindeutig 1971 als Handlungspielraum. Bei 1974+1975 gibt es erneut eine sehr feste Verbindung.

1973+1973: Die TV-Serie RYUSEI NINGEN ZONE (Meteor Mensch Zone) wird ausgestrahlt. Diese stammt von Toho und wollte auf Ultramans Popularität aufbauen. Godzilla, King Ghidorah und Gigan haben hier Auftritte. Als die Serie zuende war, plante man 1974 einen Abschlussfilm, der aber nie zustande kam. Der Aufritt Gigans kann eindeutig nach den Ereignissen von GODZILLA VS. MEGALON eingeordnet werden.

Ab 1984 bis 1995 haben wir eine neue Kontinuität, die nur auf 1954 aufbaut. Ja, 1955 bis 1975 wurden omittiert.

Für die Filme von 1999 bis 2004 haben wir 5 unterschiedliche Kontinuitäten, wobei 2002+2003 auch wieder feste verbunden sind. Die 2002+2003 Kontinität besagt, dass Godzilla 1954 auftauchte und besiegt wurde. Erst 1999 erscheint ein weiterer Godzilla, sein Sohn, voll ausgewachsen.

2016 haben wir abermals eine komplett neue Kontinuität. Der Film hat nicht wie alle die 1984-1995 + 1999-2004 eine 1954er Basis.

So, ferner gab es 1990 abermals die Überlegung Godzilla gegen Kong antreten zu lassen, aber dies wurde wegen rechtlicher Streitigkeiten fallengelassen.

Und dann kommen noch die einzelnen Kontinuitäten aus den Manga+US-Comics+Romane+weiteres hinzu.

Alles in allem, gibt es bei Godzilla mal mehr, mal weniger starke Verbindungen zueinander. Abhängig von der Kontinuität eben.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Dabei seit: 01.01.13 | Beiträge: 1.132 | Kritiken: 5 | Hüte: 86
ferdyf
ferdyf | Geschlecht | Moviejones-Fan | 17.09.2016 | 12:05 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

@Dark das ist wie bei allem was Apple rausbringt, gabs alles schon. Aber es ist ja immerhin Apple ;)

Beim Monsterverse (sehr spannendes Projekt) hoffe ich auf eine anständige Umsetzung. Ich hoffe, dass die Monster sich nicht ganz billig inszeniert über den Weg laufen, also da erwarte ich einiges. Wenn halb soviel Herzblut in die Drehbücher investiert wird wie in die Darsteller und co, kann echt was mega cooles daraus werden.

Genauso könnte man meinen, James Cameron plane ein Avatar-Universum, denn vier Fortsetzungen am Stück, die teilweise voneinander losgelöst sind, hat auch noch kein Regisseur gedreht. Die Erfolge des MCU dürften den Ausschlag gegeben haben, dass 20th Century Fox diese utopischen Pläne unterstützt.

Komplett falsch, der ausschlaggebende Punkt war der Riesen Erfolg von Avatar 1!

Dabei seit: 04.02.13 | Beiträge: 1.071 | Kritiken: 2 | Hüte: 28
Hanjockel79
Hanjockel79 | Geschlecht | Elliot | 17.09.2016 | 11:04 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Habe erstmal in Ruhe und ganz entspannt das komplette Special durchgelesen und dann einige Zeit noch für die Abstimmung hin und her überlegt zwischen DCEU, Star Wars und dem Godzillaverse, mich letztendlich aber klar und deutlich für Star Wars entschieden. Auch wenn ich von dieser Grütze eines neuen Han Solo Films in den kommenden Jahren gar nicht begeistert bin, so interessieren mich aber brennend die Film Rogue One und der Soloauftritt von Boba Fett. Die will ich im Kino genießen und das werden hoffentlich "fette" Erfolge, für mehr Spin Offs.^^

@ Optimus13

Was ich außerdemfeiern würde: eine Cinematic Universe über Tolkiens Mittelerde. cool

An der Umsetzung dieser Idee ist man so nahe dran, wie es nur geht, denn: Sobald man anfangen würde auch nur eine einzige Geschichte aus dem Simarrilion zu verfilmen (z.b. über Saurons Anfänge, wie er zum Tyrann gegen die Elben wird) ist das Tolkien Cinematic Universe bereits in die Tat umgesetzt.

Dabei seit: 05.09.13 | Beiträge: 4.388 | Kritiken: 26 | Hüte: 190
Optimus13
Optimus13 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 17.09.2016 | 09:41 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Was ich außerdemfeiern würde: eine Cinematic Universe über Tolkiens Mittelerde. cool

Dabei seit: 09.08.16 | Beiträge: 117 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
Optimus13
Optimus13 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 17.09.2016 | 09:31 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Das MCU erachte ich als nahezu perfekt - nicht von der Qualität einiger Filme her, sondern von der Struktur.

Bei DC sehe auch ich als Problem, dass man zu viel in zu kurzer Zeit will. Trotzdem schön, dass man somit ein zweites Comic Universe hat, wobei mich hier nur bestimmte Filme interessieren.

Star Wars: tja... ich finde, Disney macht es falsch. Neue Episoden - gerne. Die Spin-Offs - naja. Auf Rogue One freue ich mich sehr, den Han Solo Film erachte ich eher als unnötig. Ich bin eher für einen Kenobi / Maul Film. Außerdem wäre etwas über The Old Republic wünschenswert.

Kong/Godzilla: Alter, ich freue mich so derbe auf Godzilla vs Kong. Da können alle anderen Duelle einpacken. ^^

Transformers: Ach ja, die Transformers. Die Reihe, die meine absolute Lieblingsreihe sein könnte. Leider sind die Transformers meist nur Nebenfiguren. Auf Transformers freue ich mich bereits sehr, obwohl er wahrscheinlich wieder nicht die Erwartungen erfüllt. Den Bumblebee Film kann man sich in meinen Augen sparen. Bee steht eh schon viel zu sehr im Mittelpunkt, er ist der letzte, der eineneigenen Film braucht. Wenn man einen Cybertron Film bringt, wäre ich glücklich. Und ich habe es schon oft erwähnt - bringt endlich Ultra Magnus und Unicron!

Dabei seit: 09.08.16 | Beiträge: 117 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
DarkXY
DarkXY | Geschlecht | Moviejones-Fan | 17.09.2016 | 08:19 Uhr | 17.09.2016
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.09.2016 08:21 Uhr editiert.

Was mir schon öfters aufgefallen ist, niemand erwähnt das Star Trek Universum. Es wird ein Hype um Marvel gemacht die Kino und TV in einem zusammen bringen. Nix für Ungut, aber das macht Star Trek seit dem Ende der 70er mit dem ersten Star Trek Film im Kino. Weiterführend bis heute. Dann kam TNG, Deep Space Nine, Voyager und Enterprise.Nicht zu vergessen die neue Serie im kommenden Jahr. Selbst die neuen Star Trek Filme hängen ja eigentlich im gleichen Universum.

Keine Ahnung warum darum so ein Hype gemacht wird. Die Idee ist nicht neu und wird/wurde halt jetzt wieder aufgenommen.

Dabei seit: 29.10.14 | Beiträge: 83 | Kritiken: 0 | Hüte: 3