Möge die Kooperation mit euch sein! Trevorrow beeinflusst "Star Wars 8"

Schon im Hinblick auf "Star Wars - Episode IX"

Möge die Kooperation mit euch sein! Trevorrow beeinflusst "Star Wars 8" (Update)

12 Kommentare - Di, 04.07.2017 von C. Heck - Mit Spannung wird jeder neue Eintrag ins "Star Wars"-Filmuniversum erwartet. Wie viel Planung dahintersteckt, damit die Filme alle so gut zusammenpassen, das verrät nun "Episode IX"-Regisseur Colin Trevorrow.

Möge die Kooperation mit euch sein! Trevorrow beeinflusst "Star Wars 8"

Update: Im Interview mit dem Irish Examiner umschreibt Colin Trevorrow seine Bitte an Rian Johnson noch etwas genauer. Es war nicht mal eine ganze Szene, die Johnson bei Star Wars - Die letzten Jedi auf seinen Wunsch hin abändern sollte, sondern nur winzig kleiner Moment. Aber es sei erstaunlich, was so winzig kleine Momente bewirken können... Inzwischen, meint Trevorrow, ist es ja fast schon zum Übergangsritual für jeden Star Wars-Regisseur geworden, um eine kleine Sache zu bitten. Für ihn spiegelt sich darin wider, wie sehr Lucasfilm gemeinschaftliches Arbeiten ermöglicht.

++++

Regisseur Colin Trevorrow hat gerade mit ziemlichem Gegenwind zu kämpfen. Sein aktueller Film, The Book of Henry, erlebt eine Welle negativer Kritiken und befindet sich beim Kritiken-Sammelportal Rotten Tomatoes bei ca. 25%. Das lässt nun natürlich auch die Star Wars-Fans aufhorchen, denn wie wir wissen, ist Trevorrow bei Star Wars - Episode IX der Mann auf dem Regiestuhl.

Dass er aber wirklich hart daran arbeitet, diesen Film zu einem Erlebnis zu machen, das hat er nun in einem Podcast verraten. So habe er seinen Regie-Kollegen Rian Johnson, der sich um Star Wars - Die letzten Jedi kümmert, gebeten, noch ein bestimmtes Detail zu seinem Film hinzuzufügen, welches den Weg für Star Wars - Episode IX ebnet.

Diese Möglichkeit der Einflussnahme ist uns nicht neu, denn wir wissen, dass bereits Johnson selbst dies für seinen Film getan hat. So fragte er Star Wars - Das Erwachen der Macht-Regisseur J.J. Abrams, ob dieser Rey (Daisy Ridley) auf ihrer Suche nach Luke Skywalker (Mark Hamill) nicht R2-D2 statt BB-8 zur Seite stellen könne - was Abrams dann auch tat. Warum das schließlich wichtig wird, wird man hoffentlich noch sehen.

Nun scheint auch Trevorrow auf den Geschmack gekommen zu sein. Nach seiner Aussage ist es zwar nur ein kleines Detail, doch es sei wichtig für seinen eigenen Film. Vielleicht, so spekuliert die Quelle, handelt es sich um etwas, das mit Leia-Darstellerin Carrie Fisher zu tun hat, nach deren überraschendem Tod Star Wars - Episode IX ja in Teilen umgestaltet werden musste. Ebenso betont Trevorrow, dass man an diesem Vorgehen erkennen könne, dass es bei Star Wars eben keine Order von ganz oben gäbe, die alles bis ins kleinste Detail diktiert. Vielmehr gehe es den Beteiligten darum, das bestmögliche Erlebnis für die vielen treuen Fans weltweit zu schaffen.

Wie dieses Erlebnis bei Star Wars - Episode IX aussieht, davon können wir uns am 23. Mai 2019 überzeugen. Davor kommt aber erst mal Star Wars - Die letzten Jedi in unsere Kinos, nämlich am 14. Dezember.

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Game of Thrones - Die komplette erste Staffel [5 DVDs]Valerian - Die Stadt der tausend Planeten Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray] [Limited Edition]Spider-Man Homecoming Steelbook (PopArt) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]

Horizont erweitern

Guilty Pleasure: Filme, die Moviejones innig liebtDie besten MännerfilmeVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

12 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 09:20 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 09:24 Uhr editiert.

@HitmanXXL:

Ich lese hier, dass der große Leitfaden fehlt. Ich denke sogar, dass dies Absicht von Disney und Lucas war/ist. Denn in den ersten Filmen gab es auch keinen. Lucas selbst hat in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass der Handlungsstrang sich über die 3 Filme entwickelt hat

Schon klar, da hatten wir schon des Öfteren sehr ausführlich drüber diskutiert. Die Sache ist (jedenfalls bei mir) nur die, dass ich diese Vorgehensweise damals schon scheiße fand und es jetzt genauso scheiße findewink

@MrBond:

Bondi, meinen Zuschlag hast du. Ich würd dir den Job geben. Auch wenn wir in Sachen "Wie die Story hätte weitergehen sollen" nicht wirklich einer Meinung sind, wäre es mir dennoch lieber du würdest es tuntongue-out

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 09:15 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@HitmanXXL

"Eigentlich gibt es nur eines das ich kritisch sehe... die Wechsel auf dem Regiestuhl."

Also, wenn Du den fehleden Leitfaden nicht kritisierst, dann müsstest Du aber auch so konsequent sein und auch den rotierenden Regiestuhl akzeptieren. Das war bei der Ur-Trilogie nämlich auch so... George Lucas (Ep4), Irvin Kershner (Ep5), Richard Marquand (Ep6)...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

HitmanXXL
Moviejones-Fan
05.07.2017 | 09:09 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich lese hier, dass der große Leitfaden fehlt. Ich denke sogar, dass dies Absicht von Disney und Lucas war/ist. Denn in den ersten Filmen gab es auch keinen. Lucas selbst hat in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass der Handlungsstrang sich über die 3 Filme entwickelt hat.

Darum denke ich, dass dieses Vorgehen auch bei den neuen Filmen angewendet wurde.

Eigentlich gibt es nur eines das ich kritisch sehe... die Wechsel auf dem Regiestuhl. Meiner bescheidenen Meinung nach, hätte man einen Regieseur engagieren sollen der die Triologie durchzieht.

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 09:00 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Sublim

"dann wäre so ziemlich nichts von dem was in SWVII geschehen ist drin vorgekommen^^"

Das lässt mich gerade schmunzeln. Ich habe 1993 schon mal die Fortsetzung "Epsiode 7" gedreht... und was soll ich sagen... es gibt tatsächlich Parallelen zur Disney-Fassung.laughing

Unsere Episode 8 ist zwar leider unvollendet... aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Disney auch diese Interpretation als Vorlage für ihre Ep8 nimmt... cool

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 08:48 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 08:48 Uhr editiert.

@theduke:

Danke für das Mützchenlaughing

Weil du deinen Wunsch bezüglich neuer SW Ideen geäussert hast, ja, wünsche hätte ich auch viele gehabt. Ich werde jetzt nicht wieder von der Trilogie von Timothy Zahn anfangen, aber wenn ich eine Fortsetzung von Star Wars gemacht hätte, dann wäre so ziemlich nichts von dem was in SWVII geschehen ist drin vorgekommen^^

Zumindest hätte ich aber auf jeden Fall eine durchdachte Geschichte gehabt. Künstlerische Freiheit in allen Ehren, aber die Hauptstoryline hätte meiner Meinung nach schon stehen müssen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.07.2017 | 23:44 Uhr04.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Bond, so sehr wie ich die bisherigen 2 Filme liebe, erkennt man aber nach und nach doch einen Ansatz der mit Warner DCEU zu vergleichen ist. Sie haben keinen genauen Plan. Ok durch das Ableben von Carrie mußte man einiges ändern, aber ich verstehe seit 2 Wochen nicht, warum das Disney Haus so lange bei dem Mist von Lord und Miller zugesehen hat. Mir kommt es so vor, als gäbe es bei Star Wars kein Komitee oder einen Leiter, der mal alle Pläne im Blick hat. Klar gibt es auch bei Marvel Feige Filmanpassungen, doch ich hoffe man ist jetzt mal aufgewacht und läßt nicht nochmals solche Stolpersteine liegen und fliegen.

Zu der News, es könnte keine Order von ganz oben geben, hört sich aber leider auch so an, es gibt keinen richtigen festgesetzten Leitfaden, sondern mal sehen was der Regisseur draus macht, wie es das Publikum annimmt, und wenn es Kritik hagelt, ändern wir es im nächsten Film oder stoppen den Regisseur.

Nur mal so vor mich hingesponnen und hat nichts mit den Filmen zu tun. Würde mir wünschen, es gäbe nicht eine First Order als neue aufleuchtende Macht eines neuen "Imperiums" sondern eine Vielzahl davon, wo jede ganz allein für sich ein neues "Reich" anstrebt. Hier ein Sith Snoke, dort ein anderer und in einer anderen Ecke der Galaxie, wieder ein anderer. Jeder für sich will so schnell wie möglich die Völker und Planeten unterwerfen, und bekriegen sich dabei sogar auch noch gegenseitig. Es gibt hier kein Imperator oder keinen Ober-Sith. Bei den 2 oder 3 Order Gruppen, wird immer ein anderer Führer als Hologramm gezeigt, der jeweils auch einen eigenen Namen trägt, bis am Ende herauskommt, es gibt doch wieder einen gemeinsamen Nenner, denn der Strippenzieher ist bei beiden Gruppen der selbige. Die neue Republik denkst sie kämpfe gegen 2 neue Gegner im selben Gewand, ohne zu wissen das heimlich nur einer dahinter steckt. Sowas in der Richtung hätte ein neues SW Gesicht und auch eine neue Story. Abwarten was kommt.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.07.2017 | 11:14 Uhr04.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 04.07.2017 15:40 Uhr editiert.

@MrBond:

Mehr wollte ich damit gar nicht zum Ausdruck bringen.

Zur Kenntnis genommentongue-out

Ne, schon klar. Ich mein das auch wirklich so, wenn ich sage, dass ich da jetzt einfach mal Vertrauen in die Macher haben muss (will). Ich lass mich jetzt einfach mal von deinem Optimismus und deinem Vertrauen in Disney und co. mitziehen und glaube daran, dass ich mich nach SWVII wieder etwas mehr mit der neuen Storyline anfreunden kann.

Also nochmal: Daumen hoch und wird schonlaughing

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.07.2017 | 10:17 Uhr04.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Sublim

Habe ich schon verstanden. Ich meine nur, dass Disney genau drauf schaut und ggf. die Notbremse zieht, wenn`s nicht stimmig ist. Da werden auch schon mal Regisseure gefeuert wink...

Mehr wollte ich damit gar nicht zum Ausdruck bringen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.07.2017 | 10:09 Uhr04.07.2017 | Kontakt
Jonesi
1

@MrBond:

Mit "planlos" meinte ich auch eher die Tatsache(wir sprachen schonmal darüber), dass es wohl offensichtlich so ist, dass es für die Trilogie keinen Masterplan zu geben scheint und man es bis ins kleinste Detail den jeweiligen Filmemachern überlässt, wie und wohin sich die jetztige Trilogie entwickelt. So war ja die Rede davon, dass selbst die Identität von Reys Eltern nicht feststanden und man es Johnson überlassen hatte, wie er das auflösen wird. Bevor jetzt wieder die Argumente kommen, dass man selbst Vaders Verwandtschaftsgrad erst später so inszenierte und das auch nicht klar war, ja, hatten wir schon, aber mir gefällt das eben nicht. Die Gründe dafür hatte ich ja auch schon oft genannt.

Aber wie ich schon sagte: Möge die Macht mit uns seinwink

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.07.2017 | 10:02 Uhr04.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Vorredner

In Bezug auf die Vorgehensweise beim Han Solo Film würde ich mal schwer annehmen, dass Disney weder plan- noch ziellos ihre Millionen von Dollar in Filmprojekte steckt. Wären die Ideen und Änderungswünsche blöd, oder die Drehbücher unbrauchbar, würde Disney dem ganz sicher einen Riegel vorschieben. Reine Spekulation natürlich. Ansonsten gilt selbstverständlich das Sprichwort: "Wie macht man ein kleines Vermögen? - Man fängt mit einem großen Vermögen an"

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"


1
2