Tipps aus der Community

Wochenrückblick - Das alles passierte auf MJ
Wer von euch war letzte Woche besonders umtriebig und was gab es sonst auf MJ zu erleben?
Filmzitate erraten
jerichocane hat das letzte Zitat erraten. Welches wird er jetzt wohl in die Runde werfen?
Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
Swarley mag Suits, im Off-Topic geht es derweil um Harry Potter. Welche Serie hast du zuletzt gesehen?
News (85)FilmdetailsKritikTrailer (7)Bilder (118)Filmabo
Film »News (85)Trailer (7)
Nope! LaBeouf fast in "Suicide Squad", aber Warner Bros. wollte ihn nicht

"Nee - du bist ein guter Darsteller, aber...."

Nope! LaBeouf fast in "Suicide Squad", aber Warner Bros. wollte ihn nicht

4 Kommentare - Do, 08.09.2016 von S. Spichala - Shia Labeouf in "Suicide Squad"? Lest, wen er hätte spielen wollen, aber nicht durfte!

Nope! LaBeouf fast in "Suicide Squad", aber Warner Bros. wollte ihn nicht
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

"Was wäre gewesen, wenn..." ist immer so eine Sache, die einen Film nicht besser macht, aber gern mal durchgespielt wird. Was wäre also gewesen, wenn Shia LaBeouf die Rolle von Scott Eastwood in Suicide Squad gespielt hätte? Seien wir ehrlich, der Part von Lieutenant GQ Edwards war auch so schon farblos. Ein Grund, warum LaBeouf im Nachhinein froh sein kann, dass Warner Bros. ihn ablehnte, als er dafür vorsprechen wollte.

Vorgeschlagen für die Rolle hatte ihn sein Herz aus Stahl-Regisseur David Ayer selbst, der offenbar eine Reunion in Suicide Squad gut gefunden hätte. Letztendlich war es dann aber so, dass der Part doch sehr verkleinert wurde, als Will Smith als Deadshot ins Spiel kam, ebenso die Rolle von Tom Hardy, die später Joel Kinnaman dann bekam. So ist zumindest LaBeoufs Erklärung dafür, dass die Rolle nicht viel hergemacht hat.

Wir erinnern uns, zu den Kritikpunkten an Suicide Squad zählte auch, dass der Film als Deadshot-Harley Quinn-Show rüberkam, also die beiden sehr im Vordergrund standen im Vergleich zum Rest der Superschurken-Squad. Wie auch immer, die Absage von Warner Bros. dürfte dennoch ein bisschen weh getan haben, deren Veto nicht gerade sanft ausfiel: Nee, er sei zwar ein guter Darsteller, aber nicht für diesen Film. Seine durchaus Blockbuster-Erfahrung im Transformers-Franchise und Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels reichte dem Studio dafür dann wohl doch nicht.

Auf Suicide Squad lag bekanntlich nach dem eher gemischt ankommenden Batman v Superman - Dawn of Justice ein ziemlicher Erfolgsdruck, der dem DC-Streifen letztlich tatsächlich nicht so gut getan hat. Shia LaBeouf kann man ab dem 13. Oktober im Indie-Streifen American Honey in den deutschen Kinos sehen. Der kam in Cannes schon gut an, doch er glaubt nicht, dass da eine Oscar-Nominierung bei rum kommen könnte. Hier der deutsche Trailer für euch dazu:

"American Honey" Trailer 1 (dt.)
Der Videoplayer(12120) wird gestartet

Quelle: Variety

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"Filmgalerie zu "Suicide Squad"

DVD & Blu-ray

Downton Abbey - Staffel 6 [4 DVDs]The Hateful 8 [Blu-ray]Warcraft: The Beginning [3D Blu-ray]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!X-Men Apocalypse [Blu-ray]

Horizont erweitern

 Die 100 besten Actionfilme aller ZeitenDie besten WerwolffilmeWenn die Fetzen fliegen: Darsteller, die sich nicht mögen

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

4 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
luhp92 | Geschlecht | BOTman Begins | 10.09.2016 | 04:23 Uhr | 10.09.2016
Jonesi

@Duck, ferdy, Optimus

Shia LaBeouf hat sich seit ein paar Jahren bewusst aus dem Mainstream-/Blockbusterkino zurückgezogen und dreht seitdem nur noch kleinere Independentfilme. Bei ihm läuft es also weiterhin gut, nur ist er halt nicht mehr so präsent in den News vertreten wie noch zu den Transformers-Zeiten.

Deswegen hätte es mich auch verwundert, wenn er für Suicide Squad zugesagt hätte, das hätte nämlich seinem momentanen Wandel widersprochen. Nichtsdestotrotz hätte ich einen Auftritt LaBeoufs cool gefunden, denn dann hätte man wenigstens ein weiteres bekanntes Gesicht mehr auf der Leinwand gesehen. Scott Eastwoods Rolle war so unbedeutend, dass ich mich nach dem Kinobesuch zu Hause beim Durchlesen des Wikipediaartikels schon nicht mehr erinnern konnte, welche Rolle er überhaupt gespielt hat. Mit LaBeouf wäre dies nicht geschehen.

Fire and Blood - Conquer ´em all!

Dabei seit: 16.11.11 | Beiträge: 7.200 | Kritiken: 40 | Hüte: 183
Optimus13
Optimus13 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 09.09.2016 | 19:13 Uhr | 09.09.2016
Jonesi

Tja, bei Shia läuft es schon seit Transformers nicht mehr so richtig. Das kann schon auch an seinen Eskapaden liegen. ^^

Dabei seit: 09.08.16 | Beiträge: 117 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
ferdyf
ferdyf | Geschlecht | Moviejones-Fan | 08.09.2016 | 23:16 Uhr | 08.09.2016
Jonesi

Kann mich Duck nur anschließen, aber Shia hatte in letzter Zeit wohl nicht soviel zu feiern oder?

Hatte wohl sehr viele Eskapaden

Dabei seit: 04.02.13 | Beiträge: 1.071 | Kritiken: 2 | Hüte: 28
Duck-Anch-Amun
Duck-Anch-Amun | Geschlecht | Moviejones-Fan | 08.09.2016 | 09:08 Uhr | 08.09.2016
Jonesi

Vielleicht hätte ein Shia LaBeouf dieser Rolle auch gut getan. Denn seien wir mal ehrlich, auch für einen Scott Eastwood war diese Rolle alles andere als prickeln. Auch ein Noname hätte diesen unbedeutenden Charakter unterspielen können. Boah was war das damals ein Aufschrei in der DC-Fangemeinde als Scott Eastwood in unbekannter Rolle gecastet wurde - schade, dass dann sowas unnötiges dabei rauskam.

Dabei seit: 15.04.13 | Beiträge: 2.162 | Kritiken: 5 | Hüte: 96