Marvels Inhumans

News Details Reviews Trailer Galerie
Review "Marvels Inhumans" S1 E1 + E2

Review "Marvels Inhumans"-Premiere - Black Bolt gar nicht so bolt

Review "Marvels Inhumans"-Premiere - Black Bolt gar nicht so bolt
1 Kommentar - So, 01.10.2017 von S. Spichala
"Marvels Inhumans" ist derweil auch im US-TV bei ABC gestartet, hier unsere Review der ersten beiden Episoden für euch.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Review "Marvels Inhumans"-Premiere - Black Bolt gar nicht so bolt

Über die Leinwände der IMAX-Kinos sind die ersten beiden Episoden von Marvels Inhumans längst geflimmert, am Freitag, den 29. September konnten auch die US-TV-Zuschauer sich einen Eindruck von der vorerst acht Episoden umfassenden neuen ABC/Marvel-Serie verschaffen. Die Story dreht sich kurz gefasst um die zu Beginn schon recht unschönen Erlebnisse der königlichen Inhumans-Familie um Black Bolt (Anson Mount).

"Marvels Inhumans" Season 1 Trailer 2

Der Videoplayer(13729) wird gestartet

Marvels Inhumans verschwendet mit den ersten beiden Episoden, "Behold... The Inhumans" und "Those Who Would Destroy Us", keine große Einführungszeit, man lernt die Inhumans gleich hineingeschubst in die Story um die Revolte von Mad Maximus (Iwan Rheon) kennen, dem Bruder von König Bolt und zudem Ex-Lover von dessen Frau Medusa (Serinda Swan). Bei einem so großen Cast auch sinnvoll, allerdings braucht es da auch die zwei Folgen, um warm mit ihnen zu werden. Und mit der kuriosen Story von mächtigen Inhumans, die sich auf dem Mond verstecken. Warum dort? Das fragt sich auch Maximus, dessen Transformationstag ihn nicht mit besonderen Gaben gesegnet hat, und dem weder das Leben auf dem Mond noch das Kastensystem schmeckt, das die Begabten von den weniger Begabten trennt.

So angenehm manchmal keine langwierige Einführung ist, kommt der Umsturz dann aber doch etwas plötzlich daher. Man schluckt gerade noch an der Motivation, da geht es denn auch schon voll zur Sache. Genauso plötzlich entschwindet die königliche Familie dank Teleporter-Riesenhund Lockjaw fast komplett aus Maximus´ gierigen Fängen gen Erde, verstreut auf verschiedene Plätze. Schnell ist klar, zuerst muss Bolts loyaler Part der Familie wieder zusammenfinden, bevor sie etwas gegen Maximus werden ausrichten können. Zumindest einer Person wird Maximus habhaft, die er wiederum vor die Wahl stellt, sich ihm anzuschließen.

Solchermaßen bleibt die flott erledigte Rebellion in Marvels Inhumans auch auf dem Mond noch etwas spannend. Allzu lange wird Maximus dort aber sicher nicht bleiben, der seinen Untertanen ein neues, besseres Leben auf der Erde verspricht.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
01.10.2017 12:43 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 428 | Reviews: 18 | Hüte: 12

Fand die ersten beiden Episoden auch eher schwach bisher. Ohne große Vorkenntnis ist es eher schwierig der Handlung zu folgen, da man direkt mit dem Konflikt beginnt ohne die Charaktere vorher ordentlich einzuführen.

Dennoch bin ich auf die restlichen sechs Episoden gespannt und auch gespannt, ob die Serie doch noch einige gute Reviews bekommt. Bisher haben die Amerikaner die Serie ziemlich schlecht geredet, wobei ich deutlich schlechtere Serien kenne, die die Kritiker in den Himmel gelobt haben.

Ich bin Ironman!
Forum Neues Thema