Mad Max - Fury Road

News Details Kritik Trailer Galerie
Endzeitstimmung zwischen Regisseur und Studio

Schlecht für "Mad Max 5": George Miller verklagt Warner Bros.

Schlecht für "Mad Max 5": George Miller verklagt Warner Bros.
8 Kommentare - Di, 14.11.2017 von R. Lukas
Was für ein schöner Tag... für einen Prozess?! Wegen noch ausstehender Bonuszahlungen für "Mad Max - Fury Road", die das Studio verweigert, zieht George Miller gegen Warner Bros. vor Gericht.
Schlecht für "Mad Max 5": George Miller verklagt Warner Bros.

Das kann Mad Max - The Wasteland doch nur schaden. George Miller denkt gar nicht daran, sich entspannt zurückzulehnen und eine Fortsetzung seines Endzeit-Krachers Mad Max - Fury Road zu machen, ohne den verdienten Lohn einzustreichen. Er und seine australische Produktionsfirma Kennedy Miller Mitchell fordern noch 7 Mio. $ an Bonuszahlungen, und da sich Warner Bros. querstellt, hilft nur noch der Gang vor Gericht.

Nach all der harten Arbeit und dem Erfolg des Films habe es das Studio nicht geschafft, seinen Verpflichtungen nachzukommen, sagen Miller und sein Kennedy Miller Mitchell-Produktionspartner Doug Mitchell in einem gemeinsamen Statement. Einfach ausgedrückt, schulde man ihnen substanzielle Gelder für gewissenhafte und gründliche Arbeit, die sich über zehn Jahre Skript-Entwicklung und Vorbereitung und drei Jahre Filmproduktion erstreckt. Diese harte Arbeit resultierte in einem Film, der global auf große Anerkennung stieß. Viel lieber würden sie mit Warner Bros. Filme drehen, anstatt einen Prozess zu führen, doch seien sie - nachdem sie es über ein Jahr lang versucht haben - nicht in der Lage gewesen, einen zufriedenstellende Lösung zu erreichen, so dass sie jetzt auf ein Gerichtsverfahren zurückgreifen müssen, um die Sache zu regeln.

Nicht so schnell, sagt Warner Bros.! Nach Auffassung des Studios wurde das Budget für Mad Max - Fury Road überzogen, und wenn diese Kalkulationen stimmen, gibt es keinen Bonus. Kennedy Miller Mitchell hingegen vertritt die Ansicht, das Studio habe eine Reihe von Entscheidungen getroffen, die erhebliche Änderungen und Verzögerungen verursacht haben. Was wiederum zu zusätzlichen Kosten und Ausgaben führte, die bei der Über-Budget-Kalkulation fälschlicherweise mitberechnet worden seien. Würde man diese Kosten außen vor lassen, hätte Mad Max - Fury Road sein Budget nicht über-, sondern sogar unterschritten.

Warner Bros. antwortet wie folgt: Sie widersprechen dem und werden sich energisch gegen diese Behauptungen wehren. Klingt nach einer langwierigeren Angelegenheit... Wir fragen uns, was nun aus Mad Max - The Wasteland oder einem potenziellen Furiosa-Spin-off mit Charlize Theron wird. Vorerst wohl gar nichts, solange beide Seiten keine Einigung erzielt haben. Und davon scheinen sie noch weit weg zu sein.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Der Videoplayer(9889) wird gestartet
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
16.11.2017 02:28 Uhr | Editiert am 16.11.2017 - 02:28 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.601 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

@duke

Also ich hätte gerne eine FSK18 Version von Wonder Woman gehabt! ^^

Auch etwas drunter wär ich dabei gewesen! tongue-out

Da kommt der prägende Ausdruck des mitzählbaren "Panty-Shot" zum Einsatz!

Worum gehts da grad? Ach die kämpft! Dachte das is Extrem-Yoga, wegen der High-Kicks! wink

Umso länger WB das Ganze hinauszögert, umso unglaubwürdiger wirds, denn Miller wird damit automatisch glaubwürdiger! Wenn die unbedingt Recht haben wollen, lassen dies sich eben mehr kosten als sie Anfangs hätten überhaupt zahlen müssen!

All Hail To Skynet!
Avatar
theduke - Moviejones-Fan
15.11.2017 00:01 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Kommentare: 5.269 | Kritiken: 10 | Hüte: 270

@Rubbel ist doch so. Schau mal was WB für Kosten bei dem sehr kurzem Dress bei Wonder Woman gespart hat. Ein Hosenanzug wäre teurer geworden. Noch 20cm weniger Stoff, und sie hätten abermals gespart, und hätten sie den Oma Slip weggelassen, wäre das Einspielergebnis noch viel höher ausgefallen, ganz zu schweigen von den FSK18 Marketingprodukten mit dem Spielzeug was WW so trägt. OHHHH wir reden ja über Fury Road. Bin schon wieder auf nen Rittani-cowboy Aber wie lange war doch nochmal die Vorbereitungszeit zu Wonder Woman? Wollte WB diese Heldin nicht schon vor 20 Jahren mal ins Kino schicken und hat es immer wieder alle paar Jahre wieder verworfen? Wie hoch lagen denn, bei diesen verworfenen Projekten, die Kosten? Sollte Miller die Wahrheit sagen, ist das doch echt der Knaller was WB da für ein Spiel spielt, und die Gerichts.- und Anwaltskosten bald höher liegen werden als diese Summe. WB wäre der ideale Partner für Steuerverschwendungen im deutschem Staat. Übrigends gerade passend zum Thema. ZDF Bares für Rares, wird als Produktion auch vom deutschen Warner Brothers Konzern unterstützt laughing

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
14.11.2017 22:46 Uhr | Editiert am 14.11.2017 - 22:48 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.601 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

Da ist jetzt nicht 100%ig erkennbar wer da jetzt recht hat, aber anhand dieser Aussagen, und weil ich grundlegend mehr auf der Seite der Filmemacher als der Studios bin, seh ich da mehr Gewicht bei Miller! Der Film war jetzt nicht perfekt, aber sehr gut und sehr erfolgreich!

Ich als Studio würde natürlich aus Geldgier auch das Ganze so hinbiegen, dassich nichts mehr dazuzahlen muss, aber denken die auch daran wieviel sie mit dem Film verdient haben, und dass sie sichs mit ihrer Haltung mit Miller verscheissen, und damit einer potenziellen Fortsetzung und den damit verbundenen Einnahmen lebwohl sagen können?

Gebt den Jungs die lächerlichen 7 Millionen, die schüttelt ihr doch aus der Hosentasche! Wenn eine Fortsetzung kommen sollte, wird das Geld ja dann dafür verwendet, in die Vorarbeit dieses Films! Wenn schon so viele Jahre lang an "Fury Road" gearbeitet wurde, wurde da ja auch ohne mit einem wirklichen Erfolg des Projekts zu rechnen, viel Geld reingesteckt, also warum jetzt mit einem großen und sicheren Erfolg vor Augen, nicht den Buben geben was sie wollen?

@duke

Wenn das Disney liest, kommen die noch auf den Gedanke, WB hängt am Hungertuch, und kauft den Ramschladen auch noch auf.

laughinglaughinglaughing

All Hail To Skynet!
Avatar
ChrisGenieNolan - DetectiveComics
14.11.2017 22:19 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Kommentare: 11.085 | Kritiken: 1 | Hüte: 232

Es geht ja auch nur um Peanuts, die jeder von uns aus dem Taschengeld pressen kann

ohhhh man, ich liebe diese Dicke fish laughing...

zu Miller v WB: ... ich betone es nochmal. Ich halte seit lange nicht mehr von diese Studios. Aber man sollte nicht immer die Finger, zu jmd zeigen. Wenn der Fehler auf beiden Seiten vorzuweisen sind. Miller Produktion, haben auvh seit 15 Jahren daran Gefummeln. Und was kam heraus ? Ein hast stummer Schauspieler. Der nur: mmmmhhh... du !? Ugh ,.. Hah, whoo... Whoop Whoop als Text zu hören war ...

Avatar
theduke - Moviejones-Fan
14.11.2017 22:05 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Kommentare: 5.269 | Kritiken: 10 | Hüte: 270

Für solche Angelegenheiten gibt es Gerichte und das ist auch gut so.

@TiiN du weißt aber schon das wir von US Gerichten reden.

Wenn ich mir mal überlege wie jedes Studio ihr Budget für jeden Film künstlich hochschraubt, nur damit der ein oder andere Film besser auf den Markt steht, und auch die Gagen selten real sind. lügt sich WB hier doch mal wieder selber in die Tasche. Ich glaube wenn WB sich nur mal 3 Monate lang, bei einer DC Produktion (nur als Beispiel) nicht andauernd einmischen würde, wären die 7 Mio. doch schon lange wieder drin. Wenn das Disney liest, kommen die noch auf den Gedanke, WB hängt am Hungertuch, und kauft den Ramschladen auch noch auf. wink

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
TiiN - Pirat
14.11.2017 21:41 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Kommentare: 3.181 | Kritiken: 74 | Hüte: 102

Für solche Angelegenheiten gibt es Gerichte und das ist auch gut so.

Avatar
MobyDick - Moviejones-Fan
14.11.2017 16:37 Uhr
1
Dabei seit: 29.10.13 | Kommentare: 2.027 | Kritiken: 11 | Hüte: 99

Ja genau, in einer anderen News sind sie peinlich, hier sind sie lächerlich. Es geht ja auch nur um Peanuts, die jeder von uns aus dem Taschengeld pressen kann

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Scarecrow - Moviejones-Fan
14.11.2017 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 09.09.11 | Kommentare: 94 | Kritiken: 0 | Hüte: 1

WB ist einfach nur lächerlich.

Forum Neues Thema