"Avatar 2"-Drehstart am Montag

She’ll be back! Linda Hamilton in "Terminator 6" und neue Details

She’ll be back! Linda Hamilton in "Terminator 6" und neue Details
32 Kommentare - Di, 26.09.2017 von R. Lukas
James Cameron hat zwei gute Nachrichten für uns: Ab Montag rollen bei "Avatar 2" die Kameras, und Linda Hamilton feiert ihr "Terminator"-Comeback als Sarah Connor!
She’ll be back! Linda Hamilton in "Terminator 6" und neue Details

Update: Arnold Schwarzenegger hat einige kleine, aber feine Infos zu Terminator 6 preisgegeben! Der Film wird nicht Terminator 6 heißen, sondern einen anderen Titel erhalten - die Macher sehen ihn als Sequel zu Terminator 2 - Tag der Abrechnung.

Da es mit der Zeitlinie nicht hinhaut, werden Terminator - Genisys und die anderen Terminator-Filme, an denen James Cameron nicht beteiligt war (also Terminator 3 - Rebellion der Maschinen und Terminator - Die Erlösung), komplett ignoriert. Linda Hamilton nimmt ihr Comeback sehr ernst, sagt Arnie. Sie soll - wie er selbst auch - schon kräftig am Trainieren sein. Dagegen kehrt Robert Patrick, der in Terminator 2 - Tag der Abrechnung den tödlichen T-1000 spielte, nicht zurück.

++++

Am kommenden Montag ist es endlich, endlich so weit, dann beginnt James Cameron mit den Dreharbeiten für Avatar 2. Also so richtig, denn die Produktion ist ja bereits im Gange. Das soll Cameron bei einem privaten Terminator-Event in Los Angeles verkündet haben.

Dort ließ er auch noch eine andere Bombe platzen: Linda Hamilton, die originale Sarah Connor aus Terminator und Terminator 2 - Tag der Abrechnung, die dem Franchise vor 25 Jahren "Hasta la vista, Baby!" gesagt hat, kehrt in Terminator 6 zurück! So bedeutsam, wie sie damals fürs Thema Gender und Actionstars war, werde es ein riesiges Statement sein, diese erfahrene Kriegerin, zu der sie geworden ist, wieder dabei zu haben, erklärte Cameron. Er hofft, mit ihr erneut ein solches Ausrufezeichen setzen zu können. Es gebe da draußen 50- oder 60-jährige Actionhelden, die böse Buben abmurksen, aber kein einziges Beispiel dieser Art für Frauen.

Arnold Schwarzenegger darf sich wahrscheinlich auch angesprochen fühlen, dennoch ist er für Terminator 6 fest eingeplant. Cameron und der designierte Regisseur Tim Miller behandeln den Film als direkte Fortsetzung von Terminator 2 - Tag der Abrechnung. Gleichzeitig soll der Stab an eine neue Generation von Charakteren weitergereicht werden. Sie werden sich auf die Suche nach einer jungen Frau um die 18 Jahre machen, die im Zentrum der neuen Story stehen soll, sagte Cameron. Aber es wird immer noch Zeitreisen und Charaktere aus der Zukunft und der Gegenwart geben. Überwiegend sollen es neue sein, wenngleich man Schwarzenegger und Hamilton als T-800 und Sarah Connor nutzt, um alles zu verankern.

Terminator 6 wird nicht nur von Cameron produziert, auch die Story stammt von ihm. Da es der erste Teil einer Trilogie werden, jeder dieser drei miteinander verknüpften Filme aber auch für sich allein stehen können soll, haben er und Miller einen Writers Room aufgestellt, um Ideen ausbrüten zu lassen. Die teilnehmenden Autoren waren: David S. Goyer, der insbesondere für seine Mitarbeit an Christopher Nolans Batman-Filmen bekannt ist, Charles Eglee, der mit Cameron die Sci-Fi-Serie Dark Angel ins Leben rief, Josh Friedman, der den Serienableger Terminator - S.C.C. erschuf, und Justin Rhodes, der häufig mit Goyer zusammenarbeitet, derzeit etwa beim Green Lantern Corps-Drehbuch.

 


 

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
32 Kommentare
Avatar
Shalva : : Moviejones-Fan
28.09.2017 00:01 Uhr
0
Dabei seit: 04.06.11 | Posts: 4.511 | Reviews: 2 | Hüte: 127

Also ich habe einfach kein Lust mehr auf Terminatoren...;) Gerne hätte ich ein Film gesehen, wo man den Krieg gegen die Maschinen zeigt und wie John sie besiegt. Ja in Salvation hat man versucht es zu zeigen, aber leider wurde der Film nicht fortgesetzt, weil viele den Film nicht so gut fanden. Ich dagegen fand Salvation ganz gut.

Was will man jetzt noch großartig rumerzählen...? Wieder wird ein Terminator geschickt um John kalt zu machen, und wieder schafft der Terminator es nicht! Naja...

Avatar
DeToren : : Moviejones-Fan
27.09.2017 15:15 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Posts: 233 | Reviews: 16 | Hüte: 9

@ bartacuda: Du sagst es. So langsam bekommt die Reihe ein Highlander-Gschmäckle.

@ MrBond: Es nervt mich auch, dass man die Gelegenheit damals nicht nutzte und eben einen Cameron-Terminator direkt nach T2 drehte - als alle noch "jung" waren. Edward Furlong hätte wieder in die Rolle Johns schlüpfen können ... , Arnie noch ohne Falten, Linda ohne Falten, evtl. noch Mr. Robert Patrick wieder dabei . Wenn heute eine Fortsetzung auf T2 gedreht wird, ist es einfach ein paar Jahre zu spät.

Zu spät ist gut. 25 Jahre zu spät trifft es eher smile

@Sully: Überspitzt könnte es dazu führen, dass man sich auf die Handlung einer Reihe nicht mehr "verlassen" kann, weil immer die Gefahr besteht, dass sie später wieder negiert wird. Das ist doch bekloppt. Und was ist mit all Jenen, die z.B. T3 usw. richtig Klasse finden? Zudem ist es auch ein Tritt in den Hintern der Filmschaffenden...

Du sprichst mir aus der Seele

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
27.09.2017 08:19 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.369 | Reviews: 19 | Hüte: 153

Im Prinzip wurde hier schon alles gesagt, was man an Pro und Kontra zu einem weiteren Terminator-Film/Reihe sagen kann.

Ich selbst sehe es ähnlich wie Sully. Rein von der Story her, kann ich die Entscheidung verstehen, alle weiteren Filme zu ignorieren. Auch ich sehe die ersten Beiden Filme als die besten an.

ABER!

Es ist einfach nicht fair den Fans der anderen Filme gegenüber. Ich selbst fand keinen der Terminator-Filme wirklich schlecht, aber eben auch nicht so gut, wie die beiden ersten Teile. Dennoch hab ich zum Beispiel Salvation total gut gefunden. Gerade die Szene am Ende, wo Arnie zum "ersten Mal" in Erscheinung tritt, hat bei mir totale Gänsehaut erzeugt. Ich fand es damals schade, dass man diesen Anstaz nicht weiterverfolgt hat. Ich fand auch die Wahl, Christian Bale als John Connor zu nehmen, sehr gut.

Was mich auch stört ist die Tatsache, dass man nun gleich wieder von einer neuen Trilogie redet. Wenn man schon alles nach dem zweiten Teil ignoriert, dann fände ich das nur gerechtfertigt, wenn man das tut, um eine letztendlich im Kanon existierende Trilogie zu schaffen. Mit anderen Worten, nach dem dann "dritten" Teil, sollte Schluss sein.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
26.09.2017 22:17 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.884 | Reviews: 1 | Hüte: 51

@siD

Haha taff gibts echt? Ohhh dann Schande über mich xD

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Thomas2301 : : Unbestimmter
26.09.2017 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.12 | Posts: 611 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Finde das man eine Filmreihe wie Terminator fortsetzen kann wie man will.Bisher wurde immer jemand in der Zeit verschickt. Mich wunderte es eher immer das es jedesmal mehr in die Zukunft geht.Hatte es mir schon früher gewünschten das es in der zeit mehr vor und zurück geht.Für mich ist dieser Ansatz jedenfalls kein ignorieren.


i’ll be back
Avatar
sid : : Fischfutter
26.09.2017 18:00 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.052 | Reviews: 14 | Hüte: 24

@TamerozChelios
Den Kram schau ich nie ^^. Da versucht man einmal, sich nicht englisch auszudrücken...mach ich eh schon zu häufig. Aber es ist erlaubt, wenn auch nicht empfohlen: Vom Duden empfohlene Schreibweise: tough. Alternative Schreibung: taff. Bedeutung: robust; nicht empfindlich; durchsetzungsfähig.
Ich musste aber erst mal nachschlagen, weil ich mittlerweile durch die vielen englisch-deutschen Wortkreuzungen, Eindeutschungen etc., leicht zu verunsichern bin ;).

@Sully
Naja, die Gefahr besteht. Für mich sind Teil 3-5 halbe Terminator-Filme. Ich ignoriere sie nicht, aber behandle sie eher als Spin-offs (obwohl ich keinen davon richtig schlecht fand). Ich glaube, die Entwickler von Teil 6 wollen einfach dem ganzen Wirr-Warr möglichst aus dem Weg gehen für eine stringentere Handlung. Hoffentlich. Und die hoffentlich auch nicht wieder ignoriert werden muss.

Heute hab ich gelesen, dass Arnold Schwarzenegger Triplets erst nach T6 angeht. Also hat er evtl. doch eine größere Rolle, die man nicht so zwischendurch mal schnell abdrehen kann?

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
26.09.2017 13:57 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.754 | Reviews: 0 | Hüte: 215

Auch wenn die "Fortsetzungen" qualitativ sicher mehr drauf haben, bekommt Terminator so langsam einen komischen "Highlander-Beigeschmack".

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Sully : : Elvis Balboa
26.09.2017 13:33 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.281 | Reviews: 30 | Hüte: 296

@Sid

Die Sarah in T1 war für den ersten Film passend und die Geschehnisse haben sie zur äusserlich harten Sarah in Teil 2 werden lassen, die dort wiederum passend war.

Warum mich das Ignorieren stört, obwohl ich alles nach T2 nicht so prickelnd fand? (ich glaube ich kann da auch für Andere sprechen): Hier geht es um das Prinzip...um die neue Masche. Überspitzt könnte es dazu führen, dass man sich auf die Handlung einer Reihe nicht mehr "verlassen" kann, weil immer die Gefahr besteht, dass sie später wieder negiert wird. Das ist doch bekloppt. Und was ist mit all Jenen, die z.B. T3 usw. richtig Klasse finden? Zudem ist es auch ein Tritt in den Hintern der Filmschaffenden...

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
26.09.2017 11:59 Uhr | Editiert am 26.09.2017 - 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.884 | Reviews: 1 | Hüte: 51

Kein Wunder, Cameron ist angepisst, was sie aus Terminator gemacht haben.

Stellt euch vor, ihr erschafft etwas Krasses, euer eigenes Projekt, euer Kind, etwas, was die Leute richtig umhaut. Und dann kommen Fortsetzungen und Updates raus und machen alles kaputt. Z.b. Deswegen, weil man Budget sparen muss usw. Ich wäre richtig wütend deswegen und würde es auch allen zeigen wollen.

Aber es ist trotzdem beschissen, dass alles nach 2 ignoriert werden soll. Ihr habt auf den Regalen eure Blurays stehen in chronologischer Reihenfolge und dann kommt der nächste Termi raus, der dann sagt "Stopp!! Alles was nach T2 passiert ist ist nie geschehen" :/

@sid

Das heißt tough und nicht taff hahaha. Taff ist die Sendung auf pro7 und hat mit der Bedeutung von tough nichts zu tun laughing sorry aber musste lachen smile

Aber sehe es auch so. In T2 hat sie richtig authentisch gewirkt. Im Gegensatz zu anderen Frauen heutzutage, denen man solche Rollen nicht abkaufen kann

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
willi777 : : Moviejones-Fan
26.09.2017 10:36 Uhr
0
Dabei seit: 18.05.15 | Posts: 56 | Reviews: 0 | Hüte: 4

...und zum ersten Mal seit Jahren lese ich positive News zum Thema.

-Schwarzenegger

-Hamilton

-Cameron

-Ansatz nach T2

Für mich die vielversprechenste Basis für einen guten nächten Teil. Wobei ich T3 nicht schlecht fand.die anderen beiden erwähne ich gar nicht erst.

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
26.09.2017 10:34 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.795 | Reviews: 7 | Hüte: 199

Ach Mensch, so sehr mir diese Nachricht gefällt, dass Linda Hamilton wieder an Bord ist und auch Schwarzenegger wieder dabei ist, so sehr bin ich auch genervt! Genervt von "Wir ignorieren, was bisher war und machen nach T2 weiter". Klar, die folgenden Terminator-Filme waren mal schlecht, mal recht, aber diese ständige "Ignoriererei", weil uns hat nicht gefallen, was gemacht wurde, ist ätzend. Es nervt mich auch, dass man die Gelegenheit damals nicht nutzte und eben einen Cameron-Terminator direkt nach T2 drehte - als alle noch "jung" waren. Edward Furlong hätte wieder in die Rolle Johns schlüpfen können (3 Jahre älter und somit junger Erwachsener), Arnie noch ohne Falten, Linda ohne Falten, evtl. noch Mr. Robert Patrick wieder dabei und ich hätte so gerne Michael Biehn noch mal gesehen (nachdem er ja in T2 - leider - rausgeschnitten wurde). Wenn heute eine Fortsetzung auf T2 gedreht wird, ist es einfach ein paar Jahre zu spät. Auf der anderen Seite konnte Sly in Rocky 6 auch nochmal überzeugen, was mich dann wieder positiv stimmt.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
21.09.2017 23:03 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Da ist sie schon dahin, meine tolle Idee vom Arnie Connor, dem Retter der Menschheit, nach verpfuschter Zeitreise und totem John! frown

Das die Reise jetzt in diese Richtung geht, finde ich iwie nicht so berauschend, dachte auch an eine losgelöste Story, auch ohne Arnie! Jetzt aber auch noch ne alte Hamilton mit reinzupacken und es unter dem Banner der starken Frauenfigur wehen zu lassen, verpfuscht doch eher einen wirklich soliden Film! Da müssen sie sich schon was ganz, ganz, ganz tolles einfallen lassen, was die Story angeht!

Lieber einfach eine Schlacht in der Zukunft, wie ein Trupp versucht einen strategisch wichtigen Punkt zu erobern, oder zu halten!

Ach und wo kommt dann der neue T-800 her? Skynet bombt sich durch die Welt und Mutter und Sohn können nicht ohne ihren Kumpel-Vater, und erbeuten ein T-800 Modell um es sich zurechtzuprogrammieren? Klingt iwie komisch! Weil wenn der neue Film/Trilogie nach T2 ansetzen soll, ist der gute Arnie den sie kannten, doch längst Lagerhallenverkleidung!

All Hail To Skynet!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.09.2017 08:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.372 | Reviews: 16 | Hüte: 231

Klingt irgendwie nach purer Verzweifelung ein totes Franchise irgendwie zu beleben. Die News lässt mich auch absolut kalt und ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich daran positiv finden soll. Irgendwie wird all dies bestätigt, was ich NICHT mehr in einem Terminator-Film sehen wollte.

Sie werden sich auf die Suche nach einer jungen Frau um die 18 Jahre machen, die im Zentrum der neuen Story stehen soll, sagte Cameron. Aber es wird immer noch Zeitreisen und Charaktere aus der Zukunft und der Gegenwart geben. Überwiegend sollen es neue sein, wenngleich man Schwarzenegger und Hamilton als T-800 und Sarah Connor nutzt, um alles zu verankern.
Warte mal, das kenn ich doch von irgendwo her? Ach ja, genau das hat man doch bereits mit Terminator Genesys versucht.

Avatar
sid : : Fischfutter
21.09.2017 00:12 Uhr | Editiert am 21.09.2017 - 00:29 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.052 | Reviews: 14 | Hüte: 24

Also was Sarah Connor in Teil 2 angeht muss ich Dir, TiiN, widersprechen. In meinen Augen ist sie eine so gelungene zweite Hauptperson wie kaum eine andere "Action-Heroine" jemals. Glaubwürdig taff ohne zu übertreiben, aber auch sehr sympathieerweckend, weil sie alles andere als abgebrüht oder kühl ist. Und so reibungslos wie bei T2 funktioniert diese Kombination nur alle Schaltjahre mal. Packt mich immer wieder, wenn die Szenen in der Anstalt kommen. Mir gefällt die Figur in Teil 2 eher noch besser.
Aber hinsichtlich der neuen Generation bin ich auch mehr als skeptisch. Wenn sie nicht wirklich eine Traumbesetzung finden, wird der Film wieder mal keine Fortsetzungen sehen. Und eigentlich heißt der Film ja immer noch Terminator... Und warum machen sie nicht endlich mal mit der Zukunft weiter?
PS: Es erstaunt mich, dass so viele hier nicht möchten, dass die (eh überwiegend unbeliebten) Fortsetzungen nach Teil 2 wegfallen. Damit hab ich persönlich eigentlich keine Probleme, zumindest beim vierten Teil überhaupt nicht. Bei Teil 3 ist es nicht so einfach; da kommt es darauf an, wo und wie Teil 6 weitergeführt wird. Auf Genisys könnte man kurz eingehen, aber für die Grundthematik ist er ziemlich unerheblich bzw. sowieso eher verwirrend.

Avatar
TiiN : : Pirat
20.09.2017 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.248 | Reviews: 75 | Hüte: 105

Gleichzeitig soll der Stab an eine neue Generation von Charakteren weitergereicht werden. Sie werden sich auf die Suche nach einer jungen Frau um die 18 Jahre machen, die im Zentrum der neuen Story stehen soll, sagte Cameron. Aber es wird immer noch Zeitreisen und Charaktere aus der Zukunft und der Gegenwart geben.

Wie oft hat man so einen Blödsinn mit einer neuen Generation gehört und wie oft ging es in die Hose? Oft genug...
Dafür setzt sich nun so eine namenhafte Storygroup zusammen? Ein bisschen albern.

Zeitgleich bin ich bei einer Rückholaktion von Linda Hamilton skeptisch. Sarah Connor war in Terminator 1 perfekt und hat eine wunderbare Wandlung vollzogen. In Terminator 2 war sie jedoch insgesamt too much für meinen Geschmack, auch wenn ich den Film als Gesamtwerk klasse finde.

Forum Neues Thema