"Snowpiercer"-Serie mit größerer Zugwelt, mehr Charaktertiefe

"Snowpiercer" Details

"Snowpiercer"-Serie mit größerer Zugwelt, mehr Charaktertiefe

3 Kommentare - Mo, 31.07.2017 von S. Spichala - Die Zugwelt in der eisigen Postapokalypse soll in der Film zu Serie-Adaption "Snowpiercer" mehr ausgelotet werden, natürlich bekommen auch die Charaktere mehr Spielraum.

"Snowpiercer"-Serie mit größerer Zugwelt, mehr Charaktertiefe

Der Snowpiercer-Kinofilm von 2013, selbst eine Graphic Novel-Adaption, war mal wieder so eine SciFi-Perle, die zu wenig Aufmerksamkeit bekam. Tolle Story, tolle Charaktere, gut besetzt. Immerhin, das Potenzial wurde erkannt und soll nun als Serie in den Bann ziehen, als eine Art Raumschiffserie in einem Zug. Wer den Film kennt, kennt bereits einige Clous der Handlung, doch lässt sich das Mysterium auch tiefer und breiter ausrollen. So wurde grob der Ansatz von TNT- und TBS-Präsident Kevin Reilly beim Panel bei der TCA-Pressetour erklärt. Natürlich wurde auch noch ein bisschen mehr dazu verraten:

Die Charakterentwicklung der Snowpiercer-Serie wird schon einiges hergeben müssen, damit die Seriendarsteller erfolgreich in die Fußstapfen von zum Beispiel Tilda Swinton treten können. Aber immerhin hat man Oscarpreisträgerin Jennifer Connelly an Land gezogen, die von Reilly in den höchsten Tönen gelobt wird. Er bestätigte, dass Connelly einen Originalcharakter in Snowpiercer spielt, seine Rede von einer stoischen schlangenhaften Figur, die sich spannend entwickelt, deutet schwer auf Swintons Rolle im Film hin. Zudem gebe der Stoff selbst schon neben der Survivalstory von Menschen, die auf begrenztem Raum miteinander klarkommen müssen, auch viel episches Charakterdrama her.

Man habe zwar bereits ein paar Zugwagen gesehen, doch die Snowpiercer-Serie gibt natürlich auch Raum für mehr verschiedene Wagen, man kann also mit einigen Neuheiten rechnen, die es im Film so nicht zu sehen gab. Für alle, die das Werk von Bong Joon-ho nicht kennen, kurz die Story:

Die Erde in naher Zukunft: Ewiges Eis und Schnee bedecken den einst so grünen Planeten. Kein Leben rührt sich mehr. Nur ein Zug, der einsam durch die verlassene Schneelandschaft fährt, bietet den überlebenden Menschen noch Schutz vor der tödlichen Kälte. Hier haben sie ihre letzte Zuflucht gefunden. Doch die Masse der verbliebenen Menschheit fristet im hinteren Teil des Zuges ein Leben in ewiger Dunkelheit, während vorne die wenigen reichen Passagiere im Luxus schwelgen. Aber die Zeichen stehen auf Veränderung. Eine Revolution steht kurz bevor...

Filmfans bräuchten nicht zu befürchten, dass man mit Snowpiercer etwas verhaue, versprach Reilly, schließlich kämen Stars wie Connelly sonst nicht an Bord. Sie kommen wegen der coolen Charakteradaptionen, die Serienschöpfer Josh Friedman (Terminator - S.C.C.) daraus gezaubert hat. Dass Doctor Strange-Regisseur Scott Derrickson auf den Zug mit aufgesprungen ist, ist sicherlich auch ein gutes Zeichen. Einen genauen US-Start bei TNT gibt es bisher noch nicht.

Quelle: Slashfilm

DVD & Blu-ray

Pirates of the Caribbean: Salazars RacheB?hse Onkelz - Memento-Gegen die Zeit+Live in Berlin [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Bibi & Tina - Tohuwabohu totalTokio Hotel - Hinter die Welt (limitierte Special Edition)

Horizont erweitern

Brutal gut: Die erfolgreichsten R-Rated-FilmeVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?Kultige Spätzünder: Filmklassiker, die im Kino gefloppt sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Serum
Moviejones-Fan
03.08.2017 | 15:07 Uhr03.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Die Geschichte ist reine Fiktion, das fängt bei der Eiszeit an, geht über Wartungsfreie Schienen, bis hin zu einem Zug der ohne Nachschub unendlich weit fahren kann.

Die Metalräder einer Bahn sind irgendwann abgenutzt, genauso wie die Schienen selbst, welche bei der Kälte zusätzlich vereisen und ganz leicht brechen können, vor allem weil der Zug mit vollgas durchrauscht im Film, was in der realen Welt direkt zum Entgleisen führen würde, aber was erst recht stutzig macht, woher nimmt man die ganzen Ressourcen, vor allem wenn der Zug seit Jahrzenten unterwegs ist.

Wallow
Moviejones-Fan
01.08.2017 | 20:28 Uhr01.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Kotz

tyler
Moviejones-Fan
31.07.2017 | 08:44 Uhr31.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Den Film fand ich ganz schlimm. Die gesamte Prämisse mit einem ewig durchs Eis fahrenden Zug auf nie zerstörten Gleisen machte schon keinen Sinn und ansonsten war da nicht mehr Handlung als eine sehr plumpes "vorne die Reichen, hinten die Armen"-Gleichnis.