Nummer 9 ist vergeben

Sony gewinnt Tauziehen um Quentin Tarantino - Erste Storydetails!

Sony gewinnt Tauziehen um Quentin Tarantino - Erste Storydetails!
13 Kommentare - Di, 21.11.2017 von R. Lukas
Warner Bros., Paramount Pictures und all die anderen Bewerber haben das Nachsehen, bei Sony Pictures knallen die Korken! Quentin Tarantino hat seine Studiowahl getroffen.

Update 2: Vanity Fair kennt erste Details zum Plot von Quentin Tarantinos nächstem Film. Laut einer Quelle, die das Skript gelesen hat, spielt er im Sommer 1969 in Los Angeles und dreht sich um einen TV-Darsteller, der eine Hit-Serie hatte und nun den Einstieg ins Filmbusiness schaffen will. Sein Sidekick, der auch sein Stuntdouble ist, hat das gleiche Ziel. Die grausige Ermordung von Sharon Tate und vier ihrer Freunde durch Charles Mansons Sektenanhänger dient dieser Haupthandlung als Kulisse. Wie es der Zufall will, ist Manson ja vorgestern im Alter von 83 Jahren verstorben.

++++

Update: The Hollywood Reporter kennt die genaueren Details dessen, wie Sony Pictures Quentin Tarantino für sich gewinnen konnte. Nach einer Präsentation am 8. November, an der Chairman Tom Rothman, Columbia Pictures-Präsident Sanford Panitch und Marketing-Präsident Josh Greenstein teilnahmen, ließ Tarantino das Studio noch über eine Woche lang zappeln, ehe Sony erfuhr, dass man Warner Bros. und Paramount Pictures im Kampf um die weltweiten Vertriebsrechte ausgestochen hatte.

Die saftigen Forderungen des Kult-Regisseurs: ein 95 Mio. $-Budget, Final Cut und andere "außerordentliche" kreative Kontrollrechte sowie satte 25% der ersten Bruttoeinnahmen. Hinzu kam noch die Forderung, dass die Rechte an dem Film nach zehn bis zwanzig Jahren an ihn zurückfallen. 375 Mio. $, schätzt man, wird er weltweit einspielen müssen, um seine Kosten zu decken. Es waren harte Verhandlungen zwischen beiden Parteien, und bei den verlangten 25% der ersten Bruttoeinnahmen musste Tarantino offenbar auch Abstriche machen.

++++

Quentin Tarantino und Sony Pictures haben einen Deal! Tarantinos hart umkämpfter neuer Film, der in Los Angeles vor dem Hintergrund der Manson-Morde in den späten 1960ern, frühen 1970er Jahren spielt, ohne sich wirklich auf Charles Manson und seine Gräueltaten zu konzentrieren, war das Objekt der Begierde aller namhaften Studios außer Disney, aber Sony setzte sich letztlich durch. Bis spät in die Nacht hinein wurde verhandelt (sicherlich auch über Tarantinos Bedingungen), mit Happy End für beide Seiten.

Das bestätigte Sony Pictures-Chef Tom Rothman in einem Statement: Er freue sich, berichten zu können, dass es Sony letzte Nacht tatsächlich gelungen ist, sich die weltweiten Rechte an Tarantinos nächstem epischen Film zu sichern - der mangels eines offiziellen Titels nur #9 genannt wird, da es sein neunter und somit vorletzter ist. Nach zehn Filmen will Tarantino ja aufhören. Zugleich ist dies der erste in seiner langen Karriere, den er weder für Miramax noch die Weinstein Company dreht.

Ein fetter Fang für Sony, vor allem für Rothman selbst. Wie Deadline gehört hat, sprang Tarantino wohl auf seine fundierte Kenntnis der Filmgeschichte an. Auf diesem Gebiet können es nur wenige mit Tarantino aufnehmen, aber Rothman stand seinen Mann und das Studio gab alles. Ebenfalls zu überzeugen wusste eine Marketingkampagne, die Josh Greenstein und sein Team präsentierten. Es handelt sich um einen Ensemblefilm (wie immer R-Rated), wobei Tarantino sehr darauf hofft, dass Margot Robbie die von der Manson-Familie ermordete Schauspielerin Sharon Tate verkörpert. Zwei männliche Hauptrollen hat er auch im Angebot, Gespräche führte er schon mit Tom Cruise, Brad Pitt und Leonardo DiCaprio. Der Drehstart soll Mitte 2018 erfolgen, der Kinostart dann 2019.

Quelle: Vanity Fair
Erfahre mehr: #QuentinTarantino
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
13 Kommentare
Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
24.11.2017 10:33 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@ Seromal

Wenn dir Jackie Brown zu langwierig war, solltest du Death Proof nur mit einem doppelten Espresso anschauen.

Ich persönlich halte Death Proof allerdings für den stimmungsvollsten Tarantino-Film. Er zieht mich jedesmal voll in seinen Bann, daher halte ich Death Proof sicherlich für den umstrittensten, aber auch zu einem der besten Filme von ihm, mit einer unglaublich guten Filmmusik und einer exzellenten Kamera-Arbeit.
Das, was mich allerdings an diesem Film super stört, sind die zusätzlichen "Fensterrahmen", die an dem Dodge Challanger angebracht wurden. (ja, das ist das einzige laughing )

Wenn du aber auf Bullit, Vanishing Point, Gone in 60 Seconds ("das Original, nicht dieser Angelina-Jolie-Bullshit") stehst, gucken!

Zurück zum Thema:

"Wie Deadline gehört hat, sprang Tarantino wohl auf seine fundierte Kenntnis der Filmgeschichte an. Auf diesem Gebiet können es nur wenige mit Tarantino aufnehmen, aber Rothman stand seinen Mann und das Studio gab alles."

Typisch Tarantino. Es war eigentlich klar, dass er natürlich auch ein Studio sucht, bei dem auf dem obersten Stuhl nicht bloß ein Geschäftsführer sitzt, sondern eben auch ein Filmliebhaber. Verwunderlich, dass es sowas tatsächlich noch gibt.

Ich würde übrigens vor Freude in die Hose machen, wenn besagter Serienschöpfer und angehender Filmemacher unser alter Bekannter Lee Donowitz – Sohn des Bärenjuden – ist, der später in True Romance ja bereits ein berühmter Filmproduzent ist.

Avatar
Seromal : : Moviejones-Fan
21.11.2017 16:17 Uhr
0
Dabei seit: 19.01.14 | Posts: 464 | Reviews: 3 | Hüte: 11

Freue mich auch auf den nächsten und vorletzten Film von ihm. Bisher haben mir alle die ich gesehen habe zugesagt (Death Proof habe ich allerdings noch nicht gesehen). Einzig allein Jackie Brown fand ich etwas zu langwierig...

Ins Kino werde ich auf jeden Fall gehen, neben Christopher Nolan der einzige Regisseur wo ich den Besuch fest eingeplant habe, ohne irgendwelches Material vorab gesehen zu haben.

Avatar
Poncho : : Moviejones-Fan
21.11.2017 15:46 Uhr
0
Dabei seit: 26.09.17 | Posts: 46 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Das klingt nach einer Tarantino-Version von Schnappt Shorty.

Ich bin heiß auf den Film!

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
20.11.2017 10:03 Uhr | Editiert am 20.11.2017 - 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 88 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Meiner Meinung ist der schwächste Film Death Proof, alle anderen finde ich verdammt gut.

Kill Bill hat mir der 2. besser gefallen, der erste hatte mir zu wenig Story.

Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!

Avatar
AlexanderDeLarge : : Moviejones-Fan
19.11.2017 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Posts: 657 | Reviews: 8 | Hüte: 6

Ich fand bei kill Bill gerade den zweiten Teil gut. Hateful 8 fand ich Klasse. Django fand ich sehr zäh und die Hip Hop Musik war sowas von unpassend

Avatar
Nevermore : : Moviejones-Fan
18.11.2017 22:27 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.15 | Posts: 119 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Kill Bill, zumindest part 1, fand ich eigentlich neben Pulp Fiction mit am Besten von Tarantino. Mit Vol.2, Django unchained und the hatefull 8 konnteich dann leider überhaupt nichts mehr anfangen und gerade bei django versteh ich die ganzen positiven Kritiken auch nicht. Das ganze Manson Thema interessiert mich auch nicht wirklich. Reservoir dogs, Jackie Brown, True Romance (Drehbuch Tarantino) fand ich ebenfalls wirklich gut. Inglorious basterds und Death proof sind auch durchaus guckbar... aber im großen und ganzenreizt mich Tarantino wegen seiner letzten Filme irgndwie gar nicht mehr.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
18.11.2017 21:49 Uhr | Editiert am 18.11.2017 - 21:50 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.365 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Und ein Sheldon ist auch dabei! smile

@RonZo: luhp ist schon näher dran!

Ach komm...

Avatar
TiiN : : Pirat
18.11.2017 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.240 | Reviews: 75 | Hüte: 104

Sony, na warum nicht smile Wenn sie ihm seine Bedingungen erfüllen... ich hätte eher mit Paramount gerechnet. Aber wenn alles passt dann hoffen wir auf eine gute Zusammenarbeit, nicht nur für #9 sondern wohl auch für #10

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
18.11.2017 20:27 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 183 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Mir hat bisher einzig Kill Bill nicht gefallen, liegt teilweise an Uma Thurman und daran, das mir Filme nicht gefallen, in welchen Frauen einen auf Hulk machen, was bei Kill BIll leider der Fall war.

Avatar
RonZo : : Moviejones-Fan
18.11.2017 19:54 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 163 | Reviews: 1 | Hüte: 8

@WiNgZzz

Ich finde (bis auf die beiden Meisterwerke Reservoir Dogs & Pulp Fiction) Tarantino Filme total overrated und ich bin froh wenn in 2 Filmen Feierabend bei dem Kerl ist!

So in die Richtung?

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
Machete-Kills : : Moviejones-Fan
18.11.2017 19:20 Uhr
0
Dabei seit: 30.07.12 | Posts: 136 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Hmm, kuriose Aussage. Aber Filme wie Amazing Spider-Man 1+2, Hellboy, Bad Boys, und Machete, eine gute Bewertung geben. Ne ne, da passt was nicht.

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
18.11.2017 18:13 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.130 | Reviews: 93 | Hüte: 273

@WiNgZzz

Sony ist scheiße und hat seit Anbeginn der Zeit nur miese Filme veröffentlicht!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
18.11.2017 17:32 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.365 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Ich hoffe der thread wird nicht so vorhersehbar wie vermutet!

Ach komm...

Forum Neues Thema