"The Amazing Spider-Man 3" & "The Sinister Six": Was hätte sein können

Marc Webb über verworfene Pläne

"The Amazing Spider-Man 3" & "The Sinister Six": Was hätte sein können

9 Kommentare - Fr, 11.08.2017 von N. Sälzle - Spider-Man ist zurück bei Marvel. Doch was wäre gewesen, wäre die Reihe mit Andrew Garfield fortgeführt worden? Und wie hätte "The Sinister Six" ausgesehen?

"The Amazing Spider-Man 3" & "The Sinister Six": Was hätte sein können

Was wäre gewesen, wenn...? Das haben sich Filmfans schon viel zu häufig fragen müssen, wenn eine geplante Trilogie nach einem gefloppten ersten Teil fallen gelassen oder eine Filmreihe mit einem Cliffhanger beendet wurde.

Einen besonders harten Cut gab es in der jüngsten Geschichte, was die Spider-Man-Filme anging. Kaum war die Trilogie mit Tobey Maguire zu Ende, startete Andrew Garfield als menschliche Spinne durch. Doch nach dem mauen zweiten Teil wankte The Amazing Spider-Man 3 bereits. Der Deal zwischen Marvel und Sony Pictures besiegelte schließlich das Schicksal der Neuauflage.

Nun offenbart Marc Webb, der offiziell als Regisseur für The Amazing Spider-Man 3 angekündigt war, wie es mit der Reihe weitergegangen wäre, hätte es den Sony/Marvel-Deal nicht gegeben. Dabei spricht er auch über den eng mit The Amazing Spider-Man 3 verwobenen The Sinister Six-Film.

So hatte man mit dem Auftritt von Chris Cooper als Norman Osborn, der für viele eindeutig zu kurz kam, einen Grundstein für den dritten Teil gelegt. Tatsächlich hätte man The Sinister Six noch vor The Amazing Spider-Man 3 gedreht und Cooper als Grünen Kobold zurück ins Leben geholt, indem man seinen Kopf eingefroren hätte. Entgegen aller Mutmaßungen darüber, ob Jamie Foxx als Electro die Sinister Six angeführt hätte, verrät Webb, dass der Kobold diese Funktion übernommen hätte. Er wäre der Oberschurke gewesen.

Vulture war auch im Gespräch, ferner gab es den am Ende von The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro angeteasten Charakter The Gentleman. Man hatte sich hierzu schon Gedanken gemacht, Webb räumt aber ein, dass man vielleicht schon zu weit in die Zukunft gedacht hatte. Deshalb gesteht er auch, dass er im Nachhinein vieles anders gemacht hätte, obwohl er sich voll und ganz hinter seine beiden Spider-Man-Filme stellt.

Dem können einige Kinozuschauer, die vor allem von The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro enttäuscht wurden, gewiss nicht widersprechen. Jetzt ist es ja ohnehin zu spät. Bekanntermaßen hat Tom Holland, der derzeit im Kino in Spider-Man - Homecoming glänzt, die Rolle des Peter Parker übernommen und sicher nicht vor, sie so bald wieder abzugeben.

Quelle: Den of Geek

DVD & Blu-ray

Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Fast & Furious 8 [Blu-ray]The Boss BabyGame of Thrones - Die komplette dritte Staffel [5 DVDs]Fast & Furious 8

Horizont erweitern

Die besten Science-Fiction-Filme aller ZeitenVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?Die besten Batman-Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

9 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.08.2017 | 12:20 Uhr12.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 12.08.2017 12:22 Uhr editiert.

Hätte hätte Fahrradkette...

Was auch immer geplant war, ob man es gut gefunden hätte oder nicht, das spielt jetzt alles keine Rolle mehr. Vorbei ist eben vorbei.

Mir persönlich hat der TASM sehr gut gefallen. Rise of Electro hat mir vor allem wegen dem beeindruckenden Sound gut gefallen. Ich finde es zwar richtig, dass die Spinne nun endlich Teil des MCU ist, aber dennoch hätte ich mir erst einen sauberen Abschluss der Reihe mit Garfield gewünscht. Um ehrlich zu sein, hat mir TASM sogar besser gefallen, als die Maguire Version

...oh Gott...was hab ich jetzt wieder gesagtsurprised

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Schrader
Moviejones-Fan
12.08.2017 | 08:46 Uhr12.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@TiiN

Da pflichte ich dir völlig bei. Hatte bei the amazing spiderman 2 einfach nur richtig Spaß im Kino..

TiiN
Pirat
Geschlecht | 11.08.2017 | 17:25 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Für mich ist The Amazing Spider-Man 2 der mit Abstand beste Spider-Man-Film.

Wenn ich jedoch lese, was man in der Fortsetzung bzw. den Fortsetzungen vor hatte, dann bin ich ganz froh, dass es evtl. doch etwas anders gekommen ist. Man hätte die Story um Peters Vergangenheit, um Harry und auch um die dann neu eingeführte MJ (Shailene Woodley!) beenden müssen. Aber die geplanten Fortsetzungen machten mir eher ein Eindruck, als ob sie gar kein Ende finden.

Watchman
Moviejones-Fan
11.08.2017 | 15:28 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch-Amun

Oh ja in der Tat. Wie sie auf die Idee gekommen sind ausgerechnet diese Szene zu beschneiden...da kann man sich nur wundern ob die Leute da wirklich wissen was sie tun. Zum Glück scheint es ja besser zu werden.

Zu Gwen und Peter:

Dieses "ich hasse dich verlass mich nicht" ging mir schwer auf den Zeiger. War aber im ersten Teil auch schon so. Geschmäcker halt -)

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.08.2017 | 11:30 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Watchmen
Fühlt mich bei der News sofort an die Szene mit Steppenwolf in BvS erinnert. Irgendwie ist sie sehr wichtig für die Zukunft der Reihe, wurde aber unverständlicherweise in der Kinoversion herausgeschnitten.

einer unerträglichen "Liebesbeziehnung" zwischen Gwen und Peter.
Hier sieht man mal wieder wie krass Meinungen auseinander gehen können smile Für mich z.B ist diese Beziehung zwischen den Beiden eine der besten und glaubhafsten aller Superhelden-Filme smile

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 11.08.2017 | 11:09 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich bin auch ein Fans von Webb TASM Reihe ... nur schade, das Pony eben nur kneten wollten, anstatt die Filme zu vollenden... schade um diese Reihe ...

Watchman
Moviejones-Fan
11.08.2017 | 11:04 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Also ich bin schon froh, dass Amazing Spiderman 2 der letzte Teil von Marc Webb war. Man hatte dem Film schon eine gewisse Planlosigkeit angesehen (zB die Vorstellung, auch die Art und Weise, von Harry in der Mitte des Filmes). Auch das Script war einfach schlecht. Mich verärgert zB immernoch das Verheizen von Rhino sehr, vor allem die letzte Szene. Aber auch so ziemlich die ganze Darstellung von Electro war für mich daneben. Jamie Foxx hat noch versucht seinem Charakter was mitzugeben, aber sobald er zu Electro wurde ging es steil bergab. Die visuelle Umsetzung von Electro ist schon grenzwertig für mich gewesen (zB sein Anzug (wegen PG13?), Warum hatte er überhaupt eine "feste" körperliche Gestalt? Und die blauen Blitze?...na ja) aber die Sounduntermalung machte für mich dann gar keinen Sinn mehr und passte auch nicht. Vor allem fand ich es sehr komisch, dass Spiderman diese Electrosounds auch gehört hat. Das wirkte albern und schien dem Trend von DubStep hinterher zu laufen . Dazu strotze der Film vor Logik Löchern und einer unerträglichen "Liebesbeziehnung" zwischen Gwen und Peter. Empfand das sogar noch schlimmer als in den Raimi Filmen. Das es dann auch noch ein Sony Werbefilm war machte es nicht besser.

Insgesamt hat der Film ein ähnliches Problem wie B VS S. Zuviel in die Zukunft gerichtet und zu wenig darauf geachtet, dass es ein runder Film wird, der für sich selbst steht.

Wie Duck-Anch-Amun schon sagte: sehr ambitioniert und man hätte ne Menge daraus machen können (Sinister Six und AMS 3) aber alles wirkte überstürtzt und nicht ausgereift. Da waren leider die flaschen Leute am Ruder.

@Duck-Anch-Amun

Welche Szene aus B VS S meinst du die rausgeschnitten wurde?

Lehtis
Gejagter Jäger
Geschlecht | 11.08.2017 | 09:08 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2017 09:08 Uhr editiert.

The Amazing Spiderman 2 finde ich gar nicht so schlecht.
Liegt aber auch an dem Soundtack von Hans Zimmer zu Electro. Gott sind das geile Szenen mit dem. Der hätte mehr Screentime haben müssen.
Vor allem zeigt Hans Zimmer hier, dass er auch was komplett anderes kann. Diese Elektrischen Klänge sind was ganz anderes als der typische Inception Soundtrack und es dennoch ein Miesterwerk. (So muss man eine Stromgestalt richtig umsetzen)

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.08.2017 | 09:04 Uhr11.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich wäre ja für Amazing Spider-Man 3 gewesen, kann mir aber immer noch nicht vorstellen wie man davor Sinister Six häte aufbauen sollen. Denn ein einfacher Film über die Wandlung von Norman zu Green Goblin sowie die Rekrutierung wären schon ziemlich eintönig gewesen.
Wenn man die Ideen so hört, dann scheint man trotz allem nicht wirklich viel geplant zu haben. Wie bei BvS wurde eine essentielle Szene aus dem Film geschnitten: so gibt es tatsächlich eine Deleted Scene mit Normans Kopf, welcher die Augen öffnet. Zudem sah es am Ende der beiden Filme jeweils so aus, als würde Gustav Fierce (the Gentleman) die Sinister Six gründen und Harry ihm dabei helfen.
Nun wäre dann Norman der Gründer gewesen und dies als "Ultimate Green Goblin". Auch wenn es wieder der Kobold gewesen wäre, diesmal wäre es wohl komplett anders gewesen, alleine schon vom Look her.
Mit Norman, Harry, Lizard, Rhino, Dr. Ock und Vulture wäre das Team wohl komplett gewesen. Klingt von den Ideen nicht mal so schlecht, wirkt aber auch ziemlich durcheinander und wirr.