Tolkien-Biopic kommt - Gary Oldman als Churchill wie verwandelt

Zwischen Mittelerde und Weltkrieg

Tolkien-Biopic kommt - Gary Oldman als Churchill wie verwandelt

1 Kommentar - Fr, 11.11.2016 von R. Lukas - Fast nicht zu erkennen, aber das auf dem ersten "Darkest Hour"-Bild ist tatsächlich Gary Oldman. J.R.R. Tolkiens Leben soll unter dem Titel "Middle Earth" verfilmt werden.

Tolkien-Biopic kommt - Gary Oldman als Churchill wie verwandelt

Biopics laufen oft Gefahr, trocken und unspannend rüberzukommen. Wollen wir hoffen, dass es bei den beiden, um die es uns hier geht, nicht der Fall sein wird.

Nach drei Herr der Ringe-Filmen und drei Hobbit-Filmen ist noch mehr Tolkien im Anmarsch. Nein, weder eine Verfilmung des "Silmarillion" noch sonst irgendein Fantasy-Abenteuer, sondern ein Biopic von den Herr der Ringe-Produzenten Robert Shaye und Michael Lynne. Sie waren es, die Peter Jacksons Mammutprojekt damals grünes Licht gaben, obwohl es mit einem gewaltigen finanziellen Risiko verbunden war.

Middle Earth soll J.R.R. Tolkiens jüngere Jahre und seine Liebesaffäre mit Edith Bratt beleuchten, die er später heiratete. Das Pärchen lebte glücklich und im Kreise seiner Freunde in Oxford, doch als 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach, musste Tolkien an die Front und erlebte dort vier Jahre Kampf und Elend - eine Erfahrung, die seine Mittelerde-Geschichten prägte. Drehbuchautor Angus Fletcher sammelte sechs Jahre lang Material über ihn, indem er Archive und Interviews durchforstete, woraus dann sein Skript entstand. Regie führt James Strong (Broadchurch).

Und noch ein anderes Biopic hat unsere Aufmerksamkeit erregt. Dazu genügte ein Bild von Gary Oldman, der als Winston Churchill in Darkest Hour nicht wiederzuerkennen ist. Man muss schon ganz genau hinschauen. Wir jedenfalls sind baff, was die Maskenbildner da geleistet haben. Der Film stützt sich auf ein Drehbuch von Anthony McCarten (Die Entdeckung der Unendlichkeit) und hat am 11. Januar 2018 seinen deutschen Kinostart. Pan-Regisseur Joe Wright dreht ihn jetzt mit Oldman sowie John Hurt, Lily James, Ben Mendelsohn, Kristin Scott Thomas und Stephen Dillane (Stannis Baratheon aus Game of Thrones).

Binnen weniger Tage nach seiner Ernennung zum Premierminister Großbritanniens stellt sich Churchill einer seiner turbulentesten und entscheidendsten Prüfungen: einen Friedensvertrag mit Nazi-Deutschland aushandeln oder hart bleiben und für die Ideale, Unabhängigkeit und Freiheit einer ganzen Nation kämpfen. Während die unaufhaltsamen deutschen Streitkräfte Westeuropa überrollen und eine Invasion immer näher rückt, ohne dass die Öffentlichkeit darauf vorbereitet wäre, und mit einem skeptischen König und einer Partei, die ihm in den Rücken fällt, hinter sich, muss Churchill seine dunkelste Stunde überstehen, ein Land mobilisieren und versuchen, den Lauf der Weltgeschichte zu ändern.

Galerie von Darkest Hour
Quelle: Deadline
Was sagst du dazu?
Login mit Facebook

DVD & Blu-ray

Smaragdgr?nPetsEin ganzes halbes JahrHarry Potter - The Complete Collection [8 DVDs]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!

Horizont erweitern

Ach, so war das! Wie berühmte Charaktere zu ihren Namen kamenDer pure Kult: Darsteller, die mit ihrer Rolle verwachsen sindDie besten Star Trek-Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.11.2016 | 01:28 Uhr11.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Einmal hingucken, zweimal, dreimal? Ich könnte 100 mal hingucken und erkenne Garry Oldman hier als Winston immer noch nicht. Das sind keine Maskenbildner mehr, das sind Zauberkünstler. Wenn das wirklich eine reale Maske ist, dann muß aber die Dunhill Julieta Zigarre aber eine Art Animation sein ani-cowboy Hoffe hier auf eine Filmlänge die mindestens 1/3 länger ist als die Julieta brennt. Bitte kein Winston der nur auf den WKII zugeschnitten wurde.

J.R.R. Tolkien Film. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Möchte solch ein Film als Biografie hier die Bücherleser, oder die Filmgucker von HDR ansprechen, und kann das gelingen? Eine Biografie ist immer so eine Sache, und es stellt sich bei beiden Werken hier die Frage, will man das sehen? Als Kinosichtung werden mich beide Werke nicht erreichen, was nichts damit zu tun hat, daß ich mir diese nicht wünschen würde. Für Biopic Filme benötige ich aber keine große Leinwand.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.