News (68)FilmdetailsKritikTrailer (5)Bilder (154)Filmabo
Film »News (68)Trailer (5)
Weiblicher Thor fürs MCU? Kevin Feige über Heldinnen & Obadiah Stane

Weiterhin Diskussionsbedarf bei "Iron Man"

Weiblicher Thor fürs MCU? Kevin Feige über Heldinnen & Obadiah Stane

10 Kommentare - Fr, 20.10.2017 von N. Sälzle - Das Marvel Cinematic Universe steht vor folgenschweren Veränderungen. Doch ist es schon bereit für einen weiblichen Thor? Und wie war das doch gleich mit dem Iron Monger damals?

Weiblicher Thor fürs MCU? Kevin Feige über Heldinnen & Obadiah Stane

Dass sich im Marvel Cinematic Universe in nächster Zeit einiges ändern wird, zeigt sich allein schon an den lebhaften Diskussionen im Internet. Noch tappen wir im Dunkeln, was sich in Phase IV genau tun wird, auch wenn wir jetzt wissen: Das MCU endet nicht nach Avengers 4. Spannend ist vor allem, dass die Verantwortlichen bei Marvel aktuell häufig auf diese Diskussionen eingehen, so auch Kevin Feige mal wieder.

Gerade, da mit Thor - Tag der Entscheidung der neueste Streifen aus dem MCU kurz bevorsteht, kommen die Diskussionen um weibliche Superhelden wieder auf, insbesondere um den weiblichen Thor, der seit 2014 als Heldin von Asgard den Schurken den Kampf ansagt. Wie sich in den Comics herausstellte, schwingt nun Jane Foster mit der Macht von Thor ausgestattet den Hammer.

Wie wahrscheinlich es ist, dass genau der Charakter, der aufgrund von kolportierten Differenzen zwischen Natalie Portman und Marvel aus dem MCU geschrieben wurde, auf der Kinoleinwand zum Hammer greift, sei nun mal dahingestellt. Feige äußerte sich dennoch dazu, wenngleich wenig konkret. Man greife immer auf die Comics zurück, um sich Ideen zu holen. Manchmal sei dies eine sehr spezifische Storyline wie "Civil War", manchmal seien es nur kleine Häppchen oder Charaktere, wie zum Beispiel bei "Planet Hulk". So könne theoretisch alles, das in den Comics passiert, also auch ein weiblicher Thor, den Sprung in zukünftige Filme schaffen.

Die Diskussion heizt weiter an, dass Tessa Thompson, Darstellerin der Valkyrie in Thor - Tag der Entscheidung, auf einer Pressekonferenz erklärte, sie sei mit einigen weiteren Marvel-Mädels zu Feige gegangen und habe ihn gefragt, wie es denn um einen reinen Superheldinnenfilm stehe, einen Film, in dem sich alle weiblichen Helden des MCU versammeln. Feige griff dies auf und erzählte, es sei ein äußerst beeindruckender Moment gewesen, als ihm jemand auf die Schulter klopfte und er sich praktisch jeder Superheldin des aktuellen MCU gegenübersah. Auf die Frage, die im Raum stand, habe er mit Ja geantwortet.

In Anbetracht der Tatsache, dass Fans weiterhin auf einen Solofilm für Black Widow warten, ist es wahrscheinlich leichter gefallen, diese simple Frage zu bejahen, als tatsächlich gleich einen Film und ein dazugehöriges Startdatum anzukündigen. Interessant ist aber dennoch, dass die Möglichkeit besteht.

Ist er nun tot? Feige zum Iron Monger

Für alle, die lieber in Erinnerungen an vergangene Filme schwelgen, gibt es ebenfalls ein paar interessante Infos. In einem Interview erklärt Feige, dass Obadiah Stane/Iron Monger (Jeff Bridges) in Iron Man ursprünglich ja nur der zweitrangige Gegenspieler sein sollte. Doch der Mandarin, der als Oberschurke vorgesehen war, wurde aus dem Drehbuch geworfen und Stane zum Hauptbösewicht befördert. Allerdings sei es nötig gewesen, Iron Monger aus dem Spiel zu nehmen und ihn am Ende sterben zu lassen, um Iron Man (Robert Downey Jr.) zu Iron Man zu machen.

Bridges erklärte derweil, dass sein Charakter in dem Skript, für das er zugesagt hatte, nicht gestorben sei. Man hätte den Anzug geöffnet, und er wäre einfach verschwunden gewesen. Beim Dreh wurde der Anzug allerdings nicht geöffnet, woraufhin er nachgefragt habe, ob man seinen Charakter nun doch töten werde. Die schwammige Antwort: Da es eine Comicverfilmung sei, könne man ihn immer noch zurückbringen. Wer wisse das schon.

Tja, wer weiß. Eine Rückkehr dürfte im Hinblick auf den heutigen Stand des MCU wohl eher unwahrscheinlich sein, aber Feige scheint offen dafür. Es wäre toll, Bridges als Stane wiederzuhaben, meint er. Was natürlich noch lange nichts heißen muss.

Quelle: Slashfilm

Trailerecke

Der Videoplayer(13862) wird gestartet

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"Filmgalerie zu "Thor 3 - Tag der Entscheidung"

DVD & Blu-ray

Ich - Einfach unverbesserlich 3  (+ DVD) [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [4 DVDs]Ostwind - Aufbruch nach OraGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]

Horizont erweitern

Darsteller, die Filme nur fürs Geld gemacht habenDer frühere Look heutiger Hollywood-StarsDie besten Männerfilme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

10 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.10.2017 | 08:30 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@fredfred
Streber und Besserwisser mag keiner tongue-out Haha nee, danke für die Korrektur, ist mir eigentlich bekannt, aber in meinen Beiträgen schleicht sich ja öfters der Schreibfehlerteufel mit ein.

doctorwu1985
Moviejones-Fan
21.10.2017 | 15:00 Uhr21.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ja, lasst uns einen Film nur mit weiblichen Superhelden machen...macht zwar keinen Sinn...aber gleichberechtigung bedeutet halt, Frauen ziehen ihr Ding lieber alleine ihr Ding durch.

Die Herren haben BlackWidow doch auch mitspielen lassen...und, naja am ende ist sie halt noch überflüssiger als Hawkeye, wenns gegen eine Alienarmada geht...

fredfred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.10.2017 | 22:44 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@ Duck

Die Bewohner von Asgard nennt man ASEN .

Klugscheißmodus aus.

Tarkin
Moviejones-Fan
20.10.2017 | 21:15 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ein wiedersehen mit Iron Monger evtl. mit justin Hammer als sidekick? Das würde mir gefallen. Tony hat ja genug Einzelteile seiner Anzüge verteilt, um einen bösen Zwilling zu kreieren. Da könnte man ansetzen

MobyDick
Moviejones-Fan
20.10.2017 | 16:12 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Duck:

Andere News wink

Dünyayi Kurtaran Adam
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.10.2017 | 15:44 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@MobyDick
Naja, ich fand schon, dass man den Unfall von Doctor Strange und seine Nachwirkungen ziemlich passend und nicht gerade kinderfreundlich umsetzte. So ne Sache ist ja noch was anderes als Alkoholprobleme wie bei Iron Man 2, wo man tatsächlich keine Eier zeigte.

@Kerbecs
Naja, die Sache mit Bucky ist eigentlich 1:1 aus den Comics und würde glaube ich vielen Fans eine Freude bereiten. Es ist eben so, dass er nach Caps Tod diese Identität übernahm um das Vermächtnis zu ehren.
Bei Thor geh ich konform mit dir, die Frage ist nur was man bei Marvel nach Phase 4 vor hat. Und da wird es Einschnitte geben wenn Thor, Iron Man und Cap nicht mehr da sein. Lassen sich die Zuschauer auf ne Charaktere und Figuren ein? Erst Black Panther und Cpt. Marvel werden dies konkret beantworten. Oder wollen die Zuschauer lieber Iron Man 4, Thor 4, etc.? Und wenn ja, castet Marvel neu? Oder besetzt man die Rollen wie in den Comics?

FlyingKerbecs
Bad Boy
Geschlecht | 20.10.2017 | 15:30 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 20.10.2017 15:30 Uhr editiert.

@Duck

Was ich mich eigentlich frage ist, wieso man überhaupt jemandem neue Thor-Kräfte verleihen sollte. Muss etwa immer eine Art Thor da sein? Das versteh ich halt nich. Nur weil der echt Thor weg is, muss man doch nicht eine Art "Ersatz-Thor" oder neuen Thor erschaffen. Ich meine es kann zwar jemand neues kommen, aber muss der sich unbedingt Thor 2 oder Thor Nachfolger oder wie auch immer nennen? Einfach ein neuer Held der alle beschützt und fertig. Das ist auch mein Problem mit Bucky. Falls Cap wirklich stirbt, heißt er hoffentlich nicht Cap2.0...

MobyDick
Moviejones-Fan
20.10.2017 | 15:09 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

sollte man Natalie Portman tatsächlich die Rolle von Thor anbieten, mit derselben Storyline wie in den Comics, glaube ich nicht, dass sie ablehnen würde: Krebs im Endstadium ohne Chance auf Heilung, jeder Einsatz als Thor verkürzt die Lebensdauer

Ich glaube aber nicht, dass Disney diese Eier hat

Dünyayi Kurtaran Adam
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.10.2017 | 13:13 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@FlyingKerbecs
Du vermischst hier eindeutig Comic und Filmunivserum. In den Comics gibt es einen weiblichen Thor wie MJ schrieb: Jane Foster, welche die Kräfte von Thors Hammer erhielt.
Natürlich kann dies auch fürs MCU umgesetzt werden, egal ob Jane hier nun braune Haare hat (mein Gott, im MCU gibt es auch afroamerikanische Arsen) oder der Hammer scheinbar zerstört ist. Das Problem ist wohl nur, dass Nathalie Portman (falls man nicht einfach ein Recasting macht) keinen Bock mehr auf Superhelden hat.
Marvel kann dem aber locker aus dem Weg gehen indem man einen x-beliebigen Charakter die Thor-Kräfte verleiht (man denke an die Wiedergeburt der nordischen Gottheiten) oder eben Valkyre (oder Sif, die aber leider nicht in Teil 3 vorkommen wird -.-) zur Thorin macht. Ich sehe darin kein Problem und denke, dass Marvel darüber nachdenkt. Was ich davon halten soll ist aber ne ganz andere Sache: da sag ich nur: muss ich net han!

Zum Superheldinnen-Film:
Wie soll man das denn bitte schön erklären? Sry, die Jungs sind auf einen Angelausflug und wir müssen deshalb die Welt retten? Oder geht es da um einen Zickenkrieg mit weiblichen Schurken? Ich brauche weder einen Gotham Sirens Film noch einen Avengerinnen-Film.

Zum Iron Monger:
Dass Stane überlebt hätte erscheint ja sehr unglaubwürdig, es sei denn man denkt daran, was der Arc Reactor eigentlich ist. Ein Objekt, welches man aus einem neuen Element, welches man aus dem Tesseract extrahierte, erfand. Stane hätte wie der Red Skull (wobei ich mich davon verabschiedet habe) ins All teleportiert worden sein. Oder Tony hatte es damals mit einem Skrull-Stane zu tun :O
Im Nachhinein wäre es besser gewesen, man hätte aus Stane den Mandarin gemacht. Teil 1 für tot erklärt, Teil 3 ohne Vorwarnung ihn als Mandarin platzieren. Der Schockeffekt wäre wohl noch gravierender gewesen.

FlyingKerbecs
Bad Boy
Geschlecht | 20.10.2017 | 12:59 Uhr20.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ein weiblicher Thor ist doch dämlich, wie soll man denn sowas erklären? Warum sollte Thor seinen Hammer weggeben bzw. ist er ja eh zerstört, es sei denn, er wird später wieder repariert. Trotzdem, wird sie sich Jane dann die Haare Blond färben und einen roten Umhang tragen oder was? Und wie nennt sie sich? Thorin? ^^ Das muss mir mal einer erklären.

Zum Superheldinnen Film: immer her damit.laughing

Zu Iron Monger: Auch wenn ich Jeff Bridges mag, der Charakter kann ruhig tot bleiben.