Lionsgate schnappt Höllenjungen

Welches Studio macht’s? "Hellboy"-Reboot findet sein Zuhause

Welches Studio macht’s? "Hellboy"-Reboot findet sein Zuhause
0 Kommentare - Do, 06.07.2017 von N. Sälzle
Viele Fragen zum neuen "Hellboy" wurden bereits geklärt. Doch an einer dringlichen Angelegenheit scheitert es noch: Welches Studio möchte den Reboot überhaupt?
Welches Studio macht’s? "Hellboy"-Reboot findet sein Zuhause

Es ist nun schon ein paar Wochen her, dass Fans von Ron Perlmans Hellboy die Hoffnung auf Hellboy 3 endgültig begraben mussten, als Hellboy-Schöpfer Mike Mignola per Facebook ankündigte, ein Reboot sei bereits in der Mache. Hellboy - Rise of the Blood Queen darf sich über die Beteiligung von Regisseur Neil Marshall (Game of Thrones, The Descent - Abgrund des Grauens) freuen, sowie über die Verpflichtung von Stranger Things-Darsteller David Harbour für die Rolle des Titelcharakters.

Doch während diese und einige weitere Fragen bereits geklärt sind, steht die Antwort auf eine sehr dringende noch aus: Welches Studio nimmt sich Hellboy - Rise of the Blood Queen eigentlich an? Diese Frage kommt nicht von ungefähr, denn tatsächlich wurde noch kein Studio verkündet, das die Comicverfilmung dann ins Kino bringt. Für Hellboy taten sich damals die Revolution Studios und Sony Pictures zusammen, Hellboy 2 - Die goldene Armee lief über Universal Pictures.

Womöglich könnte eine solche Ankündigung aber in Kürze erfolgen. Wie Splash Report erfahren hat und The Hollywood Reporter bestätigt, befindet sich Lionsgate in finalen Verhandlungen, um sich Hellboy - Rise of the Blood Queen zu sichern. Also wieder ein anderes Studio. Dann könnten wir auch schon bald einen Starttermin erhalten, denn der steht ebenfalls noch nicht fest. Im Gegensatz zum Rating: Hier setzen die Macher auf ein R.

Quelle: Splash Report
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?