Immer auf die Sowjets

"Wonder Woman 2" im Kalten Krieg - Deadpool gratuliert herzlich

"Wonder Woman 2" im Kalten Krieg - Deadpool gratuliert herzlich
40 Kommentare - Di, 11.07.2017 von R. Lukas
Deadpools Herz schlägt momentan für "Wonder Woman". Das Setting von "Wonder Woman 2" scheint schon festzustehen, ebenso wie ein Comeback.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
"Wonder Woman 2" im Kalten Krieg - Deadpool gratuliert herzlich

Wonder Woman schreibt weiter an ihrer Erfolgsgeschichte. In den USA ist es schon der erfolgreichste Film des DC Extended Universe und weltweit nun der zweiterfolgreichste, da Suicide Squad ausgestochen wurde. Derzeit steht Wonder Woman bei insgesamt knapp 746 Mio. $. Ein tolles Ergebnis, auch wenn Batman v Superman - Dawn of Justice (873,3 Mio. $) global uneinholbar sein dürfte.

An den amerikanischen Kinokassen ist der Film mit jetzt 368 Mio. $ auch an Deadpool vorbeigezogen, obwohl der "Merc with a Mouth" dort selbst bärenstark abgeschnitten (363 Mio. $) und weltweit noch immer die Nase vorn hat (783 Mio. $). Von Neid aber keine Spur, Deadpool hat für Wonder Woman 2 nichts als Liebe übrig und sendet über den offiziellen Twitter-Account herzliche Glückwünsche (von Ryan Reynolds retweetet). Das ist doch mal nett.

Patty Jenkins, über deren Rückkehr auf den Regiestuhl noch verhandelt wird, und DC Films-Präsident Geoff Johns arbeiten derweil schon an der Story für Wonder Woman 2. Was Screen Rant als erstes berichtet hat, kann The Wrap bestätigen: Diana Prince/Wonder Woman (Gal Gadot) wird ein weiteres historisches Abenteuer bestreiten, also noch nicht komplett in die Gegenwart des DCEU springen. Wonder Woman 2 soll in den 1980ern spielen, an den letzten Tagen des Kalten Kriegs, so dass es Wonder Woman mit den Streitkräften der Sowjetunion zu tun bekommt. Und: Chris Pine soll als Steve Trevor zurückkehren. Die Frage ist nur, wie...

 


 

Quelle: Screen Rant
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
40 Kommentare
Avatar
jerichocane - Advocatus Diaboli
13.07.2017 07:01 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Kommentare: 5.838 | Kritiken: 15 | Hüte: 240

@luhp

Dein Link war interessant, aber schon widerspricht sich Jenkins selbst. Sie erzählt davon, dass
es reicht wenn WW in den frühen 20ern der Menschheit den Rücken kehrt, dann hätte man
immer noch fast 100 Jahre bis BvS. Nun wird erzählt dass WW2 im kalten Krieg spielt und das
war nicht in den frühen 20ern!

Sorry, WW war zwar der bisher beste DC Film, aber trotzdem sollte WB doch die Continuität zum
DCEU aufrecht halten. Ich befürchte, dass WB/DC nun auch noch beginnen Ihr eigenes
Universum durch riesigen Logiklöcher zuzerlegen. Da hielt sich meine positive Stimmung zum DCEU nun aber nicht lange undecided

Niemand sieht das, was ich sehe!
Avatar
luhp92 - BOTman Begins
12.07.2017 14:05 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Kommentare: 8.996 | Kritiken: 91 | Hüte: 261

@jerichocane

Oder mit dem Lasso bei Erich Mielkes Rede vor der DDR-Volkskammer laughing

Zu Dianas 100jährigem Rückzug:
http://www.cinemablend.com/news/1664739/how-wonder-woman-lines-up-with-dianas-revelation-at-the-end-of-batman-v-superman

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."- "Willkommen in Amerika!"
Avatar
Solgort - Moviejones-Fan
12.07.2017 10:24 Uhr | Editiert am 12.07.2017 - 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 24.06.15 | Kommentare: 265 | Kritiken: 0 | Hüte: 21

@Jerichocane: "aber hier stört dies keinen"

Auf jeden Fall müssen die da gut aufpassen, dass man gut begründet, warum die Welt nichts von WWs Superkräften mitbekommt während sie in diesem Konflikt auftritt.
Im kalten Krieg hatten Medien und Nachrichtendienste schon weit mehr Möglichkeiten und Einfluss - wenn da ne Frau durch die Gegend zieht, die ihre Gegner gallant durch Wände dreschen kann, muss schon viel Vertuschung von Oben im Spiel sein, wenn niemandem was auffällt.
Und wäre das damals groß rausgekommen, dann hätte Batman davon eigentlich weit mehr wissen könne, soviel sollte man dem ja zutrauen können ^^

Ich wusste es immer - ich bin ein niemand für dich frown

@Duck: Habe dank ;) Hätte ja gedacht dich ködert man immer besser mit ägyptischer tongue-out


Avatar
jerichocane - Advocatus Diaboli
12.07.2017 08:13 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Kommentare: 5.838 | Kritiken: 15 | Hüte: 240

ch sehe schon wie WW das Lasso der Wahrheit m Günter Schabowski wirft und er sagt:..."Das tritt nach meiner Kenntnis... ist das sofort, unverzüglich." oder wie WW die Berliner Mauer mit blossen Händen einreißt unter dem Song "Looking for Freedom"

Aber mal im Ernst

Alleinstehend fand ich WW gut, aber im Zusammenhang mit dem DCEU etwas unlogisch. Sie meinte, sie hat sich vor 100 Jahren von der Menschheit abgewandt. Im Film kommt es eher so vor als ob sie nach den Ereignissen eher anfängt den Menschen zu helfen. Okay dachte ich mir, vllt. hilft sie den Menschen nach den Ereignissen von Teil 1 noch ein Jahr und in dieser Zeit passiert etwas, weshalb sie die Menschheit verlässt.

Nun soll Teil 2 im kalten Krieg und nicht in der Gegenwart spielen? Wie passt das?

Hätte Clarks Vater, dann nicht von dieser Superheldin in den 80ern gehört und mit Clark darüber gesprochen, dass er nicht der Einzige ist?

Beim MCU hatten wir schon wegen kleineren Unstimmigkeiten wegen fehlender Helden Diskussionen geführt, aber hier stört dies keinen?

@Chris

Oder rechnen Amazonen im DC anders? Sind da 100 Amazonen Jahre nur 100 Monate in
unserer Zeitrechnung? Hat Wonderwoman einen Blitzdingsbums der MiB und deswegen konnte
sich keiner an sie und ihren Heldentaten erinnern? ani-laugh

Niemand sieht das, was ich sehe!
Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
12.07.2017 08:07 Uhr | Editiert am 12.07.2017 - 08:08 Uhr
2
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.221 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

@Jack-Burton
Der Kalte Krieg war aber kein Krieg
Das ist mir durchaus bewusst, aber glaubst du ernsthaft, dass man einen Film zeigt wo WW nur Undercover unterwegs ist? oder wo sie 2 Stunden lang Nachrichten schaut? Oder für den Präsidenten an Konferenzen teilnimmt? Irgendjemand hat hier bereits X-Men: First Class genannt und so sehe ich es auch: so wie die Superhelden-Filme im Moment aussehen, wird am Ende immer irgendwas geschehen, was Action-/Effekt- und CGI-lastig ist. Da kann Batman noch so ne persönliche Geschichte sein (du redest ja von Dark Knight, alles andere wäre ja bisher(...) Spekulation und Gerüchte) und doch gibt es am Ende einen fetten Showdown. Selbst aus WW wurde im letzten Drittel aus einem persönlichen Film ein übliches Superhelden-Spektakel.
Es ist ja nicht das erste Mal, dass du dich darüber aufregst, dass hier aufgrund von Gerüchten und Spekulationen diskutiert wird. Vielleicht solltest du einfach mal mitmachen (hier sind wie ich finde schon interessante Ansätze entstanden und es gibt zu jedem Gerücht eben positive als auch negative Reaktionen) anstelle zu nörgeln, dass es durchaus Gründe gibt über Gerüchte zu nörgeln^^ Wie schon tausendmal gesagt - wenn man über Gerüchte und deren möglichen Auswirkungen (gerade bei einem Filmuniversum) nicht mehr spekuliert werden darf, dann hat diese Kommentar-Funktion keinen Sinn. Sorry, dass ich nicht zu jedem Film schreibe: "Yeah die schaukeln das Ding schon, die wissen was sie machen. Snyder du geile Sau, Mastermind Nolan wird einen super Film machen, etc."

@Solgort
Deine Idee mit dem Styx gefällt mir - mehr griechische Mythologie kann nie falsch sein laughing Hut!

Avatar
Solgort - Moviejones-Fan
11.07.2017 23:33 Uhr | Editiert am 11.07.2017 - 23:34 Uhr
1
Dabei seit: 24.06.15 | Kommentare: 265 | Kritiken: 0 | Hüte: 21

Was die ganze Chris Pine kehrt als Steve Trevor Geschichte angeht - und ob er jetzt den Steve Rogers macht oder es Rückblenden sind -
Auch da muss ich gestehen, dass ich das Universum zu wenig kenne, aber: Gibt es nicht vielleicht einfach die Möglichkeit dass sagen wir ein Bösewicht die Möglichkeit hat, in ihren Geist einzudringen und dort emotional gebundene Erinnerungen an ihn findet und gegen sie verwendet, indem er etwa Illussionen von Steve kreeirt oder eben Steve in ihrem Geist als Werzeug verwendet, so Inception-Artig?
Oder aber, wenn man mal an die griechischen Mythologie festhält, dass irgendwer sich Zugang zum Unterwelt verschafft und ihn wieder aus dem Styx fischt um WW damit zu bestechen, ihm zu helfen?

Avatar
Jack-Burton - Truck Driver
11.07.2017 20:26 Uhr | Editiert am 11.07.2017 - 20:32 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Kommentare: 2.413 | Kritiken: 2 | Hüte: 148

@Duck

Doppel-LOL Der Kalte Krieg war aber kein Krieg.

Na ja und bisher waren es eben alles nur Gerüchte, wie alles in den letzten Monaten was aus der DCU Ecke kommt. Ausserdem hat kein Mensch gesagt das der Film wieder Wonder Woman zeigt wie sie sich in einen Krieg einmischt, vielleicht hält sie sich ja raus? Bisher ist alles Spekulation, aber jetzt schon wegen ein paar haltloser Gerüchte auf eventuelle "Ungereimtheiten" einzuschiessen finde ich lächerlich.

"dass ich dies auch wirklich nicht sehen muss, ob Diana nach dem ersten Weltkrieg Pflegefachfrau im Tierheim war oder ne Selbsthilfegruppe für Metawesen kreiirte"

Na dann brauchst du dir auch keinen Batman Film anschauen, denn dem seine kleinen Scharmützel in Gotham City sind ja auch nicht gerade Weltbedrohend.

Das immer alle irgendwelche Superlativen erwarten?

Ich fände es viel Spannender wenn sich WW mit Cheetah im Jungle anzickt, als wieder die 1000 Bedrohung durch Aliens, Dunkelelfen, Roboter, oder Parademons die alles auslöscht, und ein eingreiffen der Superhelden zwingend Nötig macht. So ein Solofilm darf ruhig etwas persönlicher werden, siehe Batman.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
11.07.2017 20:07 Uhr | Editiert am 11.07.2017 - 20:10 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.221 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

@Jack-Burton
Lol, hier geht es aber um den Krieg ;) Hier wird nun das Gerücht behandelt, dass der nächste Film während des Kalten Krieges spielen soll. Davor gab es Gerüchte, man wolle WW ersten Kontakt mit den USA und dem zweiten Weltkrieg zeigen.
Mir persönlich ist es schnuppe, davon abgesehen, dass ich dies auch wirklich nicht sehen muss, ob Diana nach dem ersten Weltkrieg Pflegefachfrau im Tierheim war oder ne Selbsthilfegruppe für Metawesen kreiirte, in den Gerüchten geht es bisher immer um das Kriegssetting.
Hier ist ja auch keiner der Meinung, dass sie sich 100 Jahre in irgendeiner Höhle verkrochen hat. Es wäre nur etwas seltsam, wenn die Geschehnisse aus MoS und BvS im Nachhinein so aussehen würde, als wäre es der Alltag im DCEU.

Avatar
Jack-Burton - Truck Driver
11.07.2017 19:30 Uhr | Editiert am 11.07.2017 - 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Kommentare: 2.413 | Kritiken: 2 | Hüte: 148

Lach, dieses 100 jahre Argument ist lustig.

Nur weil Wonder Woman sagte sie hätte sich vor 100 Jahren von den Menschen abgewendet, bedeutet es nicht das sie gar nicht mehr in erscheinung getreten ist. In ihrer Aussage ist eine Menge interpretationsspielraum.

Sie könnte sich für Tiere einsetzen, oder im kleinen Rahmen Abenteuer bestehen, es muss ja auch nicht immer Krieg oder das verhindern des Weltuntergangs sein. Wenn Ares sich rächen will, oder Wonder Woman sich mit Cheetah oder anderen Feinden rumschlägt muss es ja nicht immer um die gesamte Menschheit gehen. Sie hat ja trotz allem ein Leben geführt, und ist sicher hier und da auf andere Metawesen getroffen, und ich wette einige wollten ihr ans Leder, es wäre naiv zu denken das da gar nichts passiert sein soll in100 Jahren.

So kann man noch 10 teile drehen ohne das man der Aussage aus BvS wiederspricht, gar kein Problem.

@Topic

Kalter Krieg fänd ich auch nicht soooo Toll, aber bisher ist es ein Gerücht warten wir mal ab. Ich denke in den Jahren zwischen Wonder Woman und BvS gibt es eine Menge zu erzählen, gerad in Rückblicken. Ich könnte mir das wie beim ersten HIGLANDER vorstellen, das man diverse Stationen ihres Lebens ausleuchtet, und da könnte auch Steve wieder auftauchen.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
ChrisGenieNolan - DetectiveComics
11.07.2017 18:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Kommentare: 11.102 | Kritiken: 1 | Hüte: 232

@Duck-Anch:

Und nun ist das Ganze ein Reboot um vom Snyder-Stil wegzukommen? Manchmal drehst du es dir aber wirklich wie du willst

na, ich darf das. Was für ein Genie wäre Chris, wenn er das nicht tun würde, wie Nolanani-laughlaughingcool

Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
11.07.2017 18:27 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.221 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

@luhp
Stimmt, das Beispiel ist natürlich besser. Schande über mein Haupt, dass ich noch vor MoS an Twilight denken musste^^

@luhp und zzsnake
In WW entscheidet sie sich für die Menschen und gegen Ares, erkennt jedoch, dass die Menschen auch ohne Verführer nicht miteinander in Frieden leben können. Laut BvS wand sie sich deshalb ab von der Menschheit - das kam im Film leider nicht so rüber. Erst in BvS entscheidet sie sich wieder aktiv einzugreifen. Man sollte dies einfach so stehen lassen, eine weitere Prequel-Story wird da einfach zu sehr Verwirrung stiften.
Ich kann den Film als Prequel so akzeptieren, ich finde aber auch, dass es nun reichen sollte. Man startete extra mit Helden die schon länger unterwegs sind auch um sich von Marvel abzuwenden. Jetzt nachträglich Origins zu erzählen um den Charaktern Motivation zu verleihen fände ich nicht gut. Sehe es ähnlich: nach JL wäre ein weiterer Solofilm mit Diana wo sie wen auch immer 30 Jahre vor Steppenwolf bekämpf eher fade.

@Chris
Wars du es nicht, der nach dem Erfolg von WW ein Bild postete wo Zack Snyder erwähnt wurde? Ein Auszug aus den Credits um zu zeigen, dass nach all der Kritik an BvS Snyder trotzdem stark involviert war? Und nun ist das Ganze ein Reboot um vom Snyder-Stil wegzukommen? Manchmal drehst du es dir aber wirklich wie du willst ;)

Avatar
ChrisGenieNolan - DetectiveComics
11.07.2017 18:23 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Kommentare: 11.102 | Kritiken: 1 | Hüte: 232

Ihr seit nur neidisch, weil ich ein echtes Monster bin, und ihr nur nen Maske tragen. ani-laughtongue-out

Avatar
luhp92 - BOTman Begins
11.07.2017 18:09 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Kommentare: 8.996 | Kritiken: 91 | Hüte: 261

@Snake

Nicht nur oberflächlich, mir geht es dabei gar nicht um irgendwelche Easter Eggs sondern um den Inhalt und die Atmosphäre, die im Film vermittelt werden. "Wonder Woman" ist eine als Flashback verpackte Erinnerung, an die Diana in "Batman v Superman" zurückdenkt. Sie denkt an ihre Ausbildung, Ares, ihren ersten Kontakt mit den Menschen und an den Grund zurück, warum sie sich damals trotz der menschlichen Schwächen und Fehler letztendlich für die Menschen und gegen Ares entschieden hat. Aus dieser Erinnerung zieht Diana ihre Motivation, Batman und Superman aktiv und öffentlich im Kampf gegen Doomsday zur Seite zu stehen. In der letzten Szene sieht man schließlich, wie sie sich in voller Montur auf den Weg zum Kampfgeschehen macht.
@Rubbeldinger: Das empfinde ich für einen Solofilm in einem Franchise/Universe schon als sehr innovativ, denn so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt.

Der BvS-Handlungsstrang wird denke ich mit "Justice League" ordentlich fortgesetzt. Ein dazwischengeschobenes "Wonder Woman"-Abenteuer würde sich finde ich irgendwie merkwürdig anfühlen. Gegen wen soll sie denn da kämpfen, der ihren Kräften gerecht wird und Steppenwolf nicht bereits die Show stiehlt? Zumal man dann auch Charaktere wie The Flash einbinden müsste, weshalb es sich mit dem Solofilm ziemlich schnell erledigt hätte.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."- "Willkommen in Amerika!"
Avatar
Kal-El - Moviejones-Fan
11.07.2017 17:31 Uhr | Editiert am 11.07.2017 - 17:46 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Kommentare: 382 | Kritiken: 1 | Hüte: 7

Ne, bitte kein Kalter Krieg Szenario. Hatte ich schon bei X Men First Class. Brauche ich nicht mehr. Und bitte lasst Steve Travor in Frieden ruhen, obwohl ich den wirklich mag. Selbst wenn WW Flash beauftragt in die Zeit zu reisen und Trevor zu holen (damit wäre er genauso alt wie in WW), finde ich es weit hergeholt. Wozu? Weil ein paar Weibern bei seinem Anblick nen feuchten Keller bekommen?

Ich verstehe die Entscheidung eh nicht (wieso Kalter Krieg). Wieso nicht ein Szenario mit Außerirdischen? Aber erstmal abwarten, würde ich meinen!

Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
11.07.2017 17:08 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.602 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

Die fehlenden 11 Luftballons kriegt die Dame erst, wenn sie gut abgeliefert hat!

Ist wie die Kirsche auf die Sahnehaube! ani-cowboy

All Hail To Skynet!
Forum Neues Thema