Heldinnen halten zusammen!

"Wonder Woman" haucht "Red Sonja" neues Leben ein

"Wonder Woman" haucht "Red Sonja" neues Leben ein
19 Kommentare - Mo, 06.11.2017 von N. Sälzle
"Wonder Woman" hat im Kino eine wahre Revolution in Sachen Frauenpower ausgelöst. Davon könnten nun weitere Filmprojekte profitieren, allen voran "Red Sonja".

Einst metzelte schon Brigitte Nielsen metzele als Red Sonja über die Kinoleinwände. Seit Jahren soll die barbarische Heldin in neuer Form zurückkehren, und doch wurde nie etwas aus einer weiteren filmischen Umsetzung der Comics. Zuletzt gab es 2015 ein Lebenszeichen, als für Red Sonja ein neuer Drehbuchautor verpflichtet wurde - und selbst dann ging nichts voran.

Erst jetzt lässt Millennium Media das Projekt ein weiteres Mal aufleben. Das Studio finanziert und produziert eine neue Version von Red Sonja, die als möglicher Ausgangspunkt für ein neues Franchise dienen und mit frischen Story-Ideen und Charakteren aufwarten soll. Als nächstes soll (mal wieder) ein Drehbuchautor gefunden werden, zudem erhält der Film oberste Priorität.

Weshalb Red Sonja so lange auf Eis lag, weiß Produzent Avi Lerner (The Expendables): Man habe auf den richtigen Moment gewartet, um dieses Remake an den Start zu bringen. Am Erfolg von Wonder Woman habe sich gezeigt, dass die Zuschauer gesprochen haben. Sie wollen weibliche Helden sehen!

Oder vielleicht hatte man sich bislang auch einfach nicht getraut, mit einer Heldin wie Red Sonja ein finanzielles Risiko einzugehen? In jedem Fall haben Kinogänger nun einen weiteren Grund, Wonder Woman zu feiern und dürfen sich bei Patty Jenkins und Gal Gadot für diesen Schritt in Richtung Red Sonja-Neuauflage bedanken.

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Fantasy, #Remake, #Comics
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
19 Kommentare
Avatar
Jool - Odins Sohn
07.11.2017 12:12 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Kommentare: 608 | Kritiken: 0 | Hüte: 31

@MobyDick: Ein klein bisschen Eier dafür dass sie WW in einem Solofilm gebracht haben, und sie nicht nur in den Ensemble-Filmen nutzen tongue-out Das war nämlich nicht zwingend notwendig, wie deine Beispiele wie Black Widow oder Jean Grey zeigen (auch wenn WW wohl noch ne Nummer größer ist als die beiden und sich daher mehr für den Soloauftritt eignet).

@Topic: Bin geteilter Meinung. Vom Konzept her hätte ich nichts gegen diese Art von Film, wenn aber gleich wieder vom nächsten Franchise gesprochen wird, dann schreckt das doch sehr ab..

Avatar
MobyDick - Moviejones-Fan
07.11.2017 11:19 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Kommentare: 2.029 | Kritiken: 12 | Hüte: 101

In diesem Zusammenhang, aber auch Offtopic bis zum geht nicht mehr:

Fox und Disney eruieren gerade wohl den Verkauf der kompletten Filmsparte von FOX an Disney, d.h. inklusive den ganzen X-Men und Fantastic Four Rechten wieder zurück zu Marvel, sowie zB Avatar.

Ich bin mir nicht zu 100% sicher, ob ich so eine Rückführung ins MCU gut fände:

Fantastic Four auf jeden Fall - so ein Coming of Galactus im MCU wäre schon Hammer.

X-Men allerdings bin ich skeptisch (auch wenn das den Comics nur Gutes bringen würde)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
MobyDick - Moviejones-Fan
07.11.2017 11:09 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Kommentare: 2.029 | Kritiken: 12 | Hüte: 101

Chris:

Nun gut, dann antworte ich dir mal: Es hat überhaupt nichts mit Eiern zu tun, wenn DC einen Wonder Woman dreht. Wenn sie ein Filmuniversum erschaffen wollen, MÜSSEN sie einen WW Film machen, schließlich ist sie Teil der Dreifaltigkeit. Das sieht bei Marvel schon ein bißchen anders aus: Welche weibliche Heldin steht denn da seit Jahrzehnten stellvertretend für eine starke Frau? Ganz ehrlich, da fallen mir nicht so viele ein, zu denen sie auch die Filmrechte haben:

-Susan Storm: In erster Linie Ehefrau und Mutter

- Jean Grey, Storm, Psylocke, die ganzen X-Chicks: Ja, aber gehört Fox

- Captain Marvel: Erst seitdem Chris Claremont sie rehabilitiert (ganz interessant ist, dass Marvel sie als williges Vergewaltigungsopfer verunglimpfte, und alle Avengers das auch ok fanden, bis Claremeont das Zepter in die Hand nahm und die damaligen Verwantwortlichen in den Comics an den Pranger stellte) hat und der Film kommt demnächst, aber bei weitem noch nicht der Name wie Wonder Woman

- Janet van Dayke: Jein, wurde von ihrem Ehemann geschlagen und daher wurde in the Ant-Man einfach mal eine neue Wasp eingeführt.

- Black Widow: Eigentlich ein B-Charakter, der erst seit den Filmen ins Rampenlicht rückt

- She-Hulk: Eher als Witzfigur zu gebrauchen.

-MJ,Gwen,Black Cat, Silver Sable etc: Rechte bei Sony

Objektiv betrachtet hat Disney/Marvel ganz klar ein Frauenproblem, da die ganzen interessanten Frauenrechte bei anderen Studios liegen

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Duck-Anch-Amun - Moviejones-Fan
07.11.2017 09:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Kommentare: 4.221 | Kritiken: 16 | Hüte: 223

@sublim
Ghostbusters will ich garnicht erst anfangen

Wieso? Vergiss Wonder Woman, Ghostbusters hat erst die Studios davon überzeugt wieder Heldinnen ins Kino zu bringen! ani-cowboy

Avatar
ChrisGenieNolan - DetectiveComics
07.11.2017 08:54 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Kommentare: 11.102 | Kritiken: 1 | Hüte: 232

So ein Schwachsinn mit WW... die Studios haben einfach keine Eier mehr gezeigt, seit Catwman v Elektra unterging. Selbst Marvel hat sich mit seinen Erfolg nicht zu getraut, Weibliche Heldin ins Kino zu schicken. Erst, als WB/DC Now or Never durchgezogen haben, sind manchen auch mutiger geworden. aber Snyder sei dank, hat geil gecastet laughing

Avatar
sublim77 - Moviejones-Fan
07.11.2017 08:34 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Kommentare: 2.268 | Kritiken: 17 | Hüte: 147

@theduke:

Erstmal danke für den Hut.laughing

Ich bin ja auch nicht generell gegen eine Neuinterpretation von Red Sonja, aber nicht weil ich das Original nicht kenne. Wie so oft, kenne ich die literarische Vorlage nicht, kann also nur den Film als solchen Bewerten. Aus heutiger Sicht ist das natürlich ein absoluter Cheese-Style-Movie, aber damals fand ich den Film klasse. Mit Masters Of the Universe kann ich diesen Film natürlich nicht vergleichen, weil ich eben ein absoluter He-Man Fan bin und die Masters eine ganz andere Bedeutung für mich haben. Aber selbstverständlich ist mir klar, dass diese erste (und bis jetzt einzige) Verfilmung der Masters ebenso cheese ist. Es ist bei mir im Moment aber wirklich so, dass ich mich bei Verkündungen von Neuauflagen meiner Helden ersteinmal etwas erschrecke. Zuviel hat man mir in den letzen Jahen einfach kaputtrebootet. Mit Star Wars bin ich nicht so wirklich glücklich (auch wenn ich im Moment alles gebe da wieder positiver zu denken und im Moment im absoluten SW-Freude-Freude-Modus bin), 21 Jump Street ist nicht das, was es meiner Meinung nach hätte sein sollen (kein Genitalklamauk, sondern sehr viel mehr wie die Vorlage), und von Ghostbusters will ich garnicht erst anfangen, sonst brauch ich wieder Antidepressiva. Das kann man aus meiner Sicht garnicht noch mehr versauen. Ich könnte noch eine ganze Weile so weitermachen, aber ich denke es ist klar auf was ich hinaus will. Ich habe so etwas Ähnliches auch schon über eine geplante Goonies-Fortsetzung geschrieben, auch da bin ich hin und hergerissen. Grundsätzlich wünsch ich mir schon, das es bei Red Jonja nochmal was neues gibt. Ebenso wie bei den Goonies, aber eben nicht auf Kosten des Originals.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!
Avatar
theduke - Moviejones-Fan
07.11.2017 00:22 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Kommentare: 5.277 | Kritiken: 10 | Hüte: 270

Einst metzelte schon Brigitte Nielsen metzele als Red Sonja über die Kinoleinwände.

Ich will auch solche Joints wie Sälzle rauchen. Der Satz ist genauso geil zu lesen, wie der von Halloween Myers, der bekannte Serienkiller mit der Eishokeymaske. Geile Drogenwink Da metzelte die Metzlerin ihr Metzlschwertzl. Schwäbische Red Sonja. Der Spass mußte sein.laughing

@sub Für mich ist das einer der Klassiker meiner Jugend. Klar, wenn ich mir Red Sonja heute ansehe, dann immer mit einem kleinen Schmunzeln. Ich sag mal besser nix dazu, du olles Ferkel. Ich fand den Film 1985 (oder lief er bei uns erst 86?) gar nicht mal so schlecht. Wenn ich mir den Hype hier bei Moviejones über den Master oft the U. ansehe, wo der Film damals Kult sein sollte, da ist mir RS dann aber 1000 mal lieber. Man möge mich erschlagen, aber ich hätte nichts gegen eine Neuauflage wenn die Darstellerin passen würde und hier endlich mal wieder die "Amazonen" Heldinen gezeigt werden, wie sie in den Heften gezeichnet waren. Mädels tut mir leid, aber ich bin ein Mann und will solche weibliche Figuren nicht als FSK12 sehen. Sophie Turner (X Grey-Phoenix) gäbe z.bsp eine optische gute Sonja ab.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
06.11.2017 22:12 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.602 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

Ich hab mich ja damals rießig gefreut, als es hies, Rodriguez macht ein Red Sonja Remake! Der richtige Mann mit der richtigen Frau an seiner Seite für den richtigen Film! Bombe! cool

Aber dann kam ja das vorschnelle aus, weil Autorunfall und Entstellung der guten Frau Gesicht, und darauf die Trennung des Paars mitsamt Beerdigung des Filmvorhabens! cry

Hätte auch jetzt nichts dagegen, wenn Rodriguez am Steuer wär bei dem Projekt, aber das wird wohl nix! An sich freu ich mich auch weiterhin über eine Verwirklichung! Dafür soll Rodriguez lieber Lobo machen! ^^

Für mich gehört Red Sonja einfach zu Conan dazu, da eine weibliche Version davon!

Mich schreckt da eher wieder das

als möglicher Ausgangspunkt für ein neues Franchise dienen und mit frischen Story-Ideen und Charakteren aufwarten soll.

mächtig ab! Soll das heissen man hält sich nicht an die Vorlage oder man hält sich sehr stark daran und das ist damit gemeint mit "frischen Story-Ideen und Charakteren"?

All Hail To Skynet!
Avatar
Cassjo - Moviejones-Fan
06.11.2017 20:44 Uhr
0
Dabei seit: 11.03.16 | Kommentare: 86 | Kritiken: 1 | Hüte: 1

Selbst heute noch müssen die Low-Fantasy-Klassiker ab und an mal ran und für mich lagen Conan und Red Sonja immer dicht genug beisammen.

Einer Neuauflage wäre ich auch nicht abgeneigt, solange es dabei nicht nur um Zurschaustellung weiblicher Geschlechtsmerkmale geht (weder primärer noch sekundärer). Einfach mal guter Schwertkampf, wenig bis gar keine Magie, ein paar düstere Kreaturen. Stories finden sich rasch, nur wird heute ja gern mal bei Charakteren gespart, weil das CGI-Budget alles vereinahmt.

Kann also derbe nach hinten losgehen, wenn es der falsche anpackt...

Avatar
Ryu - Moviejones-Fan
06.11.2017 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.17 | Kommentare: 16 | Kritiken: 0 | Hüte: 0

Fand den Film von 1985 ebenfalls ganz furchtbar. Von daher würde ich eine werkgetreue Verfilmung begrüßen.

Avatar
MD02GEIST - Godzilla Fan #1
06.11.2017 17:42 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Kommentare: 2.016 | Kritiken: 12 | Hüte: 153

@ LethalWarrior

Verstehe ich dich richtig? Eine Enthauptung ist kindertauglich?

Der Film ist aber dennoch - für mich - ein Quell von purer, guter Unterhaltung.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
luhp92 - BOTman Begins
06.11.2017 16:52 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Kommentare: 8.996 | Kritiken: 91 | Hüte: 262

@MobyDick

Ashley Benson! Die kann schauspielern, Action und sieht heiß aus.

https://www.youtube.com/watch?v=lxpvxLB4ASc
https://www.youtube.com/watch?v=otrVttcx14o

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."- "Willkommen in Amerika!"
Avatar
Zesi1905 - Moviejones-Fan
06.11.2017 15:14 Uhr
0
Dabei seit: 18.08.16 | Kommentare: 30 | Kritiken: 0 | Hüte: 0

..ein neues Franchise.

Wenn ich das schon wieder höre bzw lese. Am besten noch im Vorraus eine Trigolie ankündigen, natürlich mit offenem Ende, um es dann bei Erfolglosigkeit( weil keine Mrd eingespielt) einzustampfen. Die Spin-offs natürlich nicht vergessen anzukündigen. Wenn man schon alte Fantasy Filme verfilmen muss, wieso denkt man da nicht mal an Legend oder so. Warum wieder zu einem Franchise, welches vor ein paar Jahren mit Conan so gekloppt ist. Da soll jemand Hollywood verstehen.

Avatar
Lemmy - Moviejones-Fan
06.11.2017 15:06 Uhr
1
Dabei seit: 15.08.13 | Kommentare: 297 | Kritiken: 0 | Hüte: 12

"Einen neuen Red Sonja brauch ich ehrlich gesagt nicht."

Ich schon. Vorallem wenn sie näher an der Vorlage ist. Brigitte Nielsens Film hatte mit Red Sonja leider nichts zu tun, genau das selbe Spiel wie beim Arnie Conan.

Avatar
MobyDick - Moviejones-Fan
06.11.2017 14:17 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Kommentare: 2.029 | Kritiken: 12 | Hüte: 101

Hmmm, Nielsen-Rotz hin oder her. Ich bin mir im derzeitigen Political Correctness Wahn in Hollywood gepaart mit "Ach du Scheisse, hoffentlich kommt keiner auf die Idee mich eines Vergehens anzuschwärzen" wirklich unsicher, ob eine akurate Red Sonja Verfilmung umsetzbar ist. ich würde mich über eine bisslose Xena-Variante mehr ärgern als mich darüber zu freuen, dass es überhaupt eine Verfilmung gibt. Was uns zur Frage bringt, wer denn die "Talente" für die Rolle hätte - eine Rose McGowan (wie ursprünglich bei Rodrigues Version) brauche ich beispielsweise nicht. (Kate Upton mit roten Haaren?)

Dünyayi Kurtaran Adam
Forum Neues Thema