Filmmusik-Komponisten
Auf welchem Platz liegt Mulan?

Filmmusik-Komponisten

Eine Liste von MarieTrin mit 20 Filmen (Letztes Update: 06.10.17)
Nicht einverstanden? » Verwalte deine eigenen Toplisten!

Ein bisschen inspiriert durch eine andere Filmmusik-Liste hier auf Moviejones, präsentiere ich pro Komponisten meinen jeweiligen Lieblingsscore (bei den Größen wie John Williams und Hans Zimmer eine schwere Aufgabe, die beiden können jeweils ganze Listen füllen) und erwähne noch ein paar andere Scores der Komponisten. Einige der Filme, die in den weiteren Scores genannt werden, habe ich allerdings noch nicht gesehen. Aber alle, die in dieser Liste vorkommen.

PS: Da das ganze etwas zeitaufwändig ist, wird die Liste nach und nach gefüllt und ist jetzt NOCH NICHT vollständig :-)

Bad Boys - Harte Jungs
#10
Filmstart: 01.06.1995
Komponist: Marc Mancina (geboren 1957)

Lieblingsscore: Bad Boys - Das Maintheme wartet mit einer eingängigen, eigenständigen Melodie auf ("Main Title"). Insgesamt ein actiongeladener Score, der nicht auf die eine oder andere markante Melodie verzichtet (We’re in"). An vielen Stellen ähnelt der Score aber auch den typischen 90er Jahre Actionfilmen.

Weitere Scores u.a.: Speed, Shooter, Training Day, Bärenbrüder und aktuell Moana/Vaiana
Mulan
#9
Filmstart: 19.11.1998
Komponist: Jerry Goldsmith (geboren 1929, verstorben 2004)

Lieblingsscore: Mulan - Disneys Zeichentrickfilme zeichnen sich nicht gerade durch instrumentale Stücke oder gar epische Filmmusik aus und den meisten werden bei Mulan auch eher die beiden Titel "Sei ein Mann" und "Wer bin ich?" bekannt sein. Aber auch, wenn viele wohl den Namen des Stücks nicht kennen, werden einige das wunderbare Stück "Short Hair" sofort mit Mulan in Verbindung bringen. Und wer bekommt keine Gänsehaut, wenn die Hunnen bei "The Huns attack" den schneebedeckten Berg herunterstürmen? Und bereits der Anfang des Films mit "Attack the Wall" setzt den Bösewicht bedrohlich in Szene, während das nachfolgende "Preparation" zu den leichteren Stücken des Scores gehört. Nicht zu vergessen, das markante "The Matchmaker".

Weitere Scores u.a. (eine sehr kleine Auswahl des riesigen Vermächtnisses, das Goldsmith uns hinterlassen hat): Das Omen (Oscar), Rambo, Poltergeist, Quartermain, Planet der Affe, Star Trek - Der Film, Air Force One
Robin Hood
#8
Filmstart: 13.05.2010
Komponist: Marc Streitenfeld (geboren 1974)

Lieblingsscore: Robin Hood - der deutsche Komponist komponierte häufiger Filme für Ridley Scott und hat ein vierjähriges Praktikum bei Hans Zimmer hinter sich gebracht. Gerade auch in Robin Hood hört man die Ähnlichkeiten an vielen Stellen heraus, das einleitende Stück "Destiny" erinnert z.B. doch sehr an "Progeny" aus Gladiator. "Fate has smiled upon us" greift das Thema positiver auf und wirkt dem Titel entsprechend heroisch.
Mit "Godfrey" wird der Bösewicht mit dissonaten Tönen überaus passend untermalt und in meinem persönlichen Lieblingsstück des Albums "Planting the fields" mit irischen Anleihen kommen die Leichtigkeit und der Schabernack der entsprechenden Filmszene wunderbar hervor.

Weitere Scores u.a.: Ein gutes Jahr, American Gangster, The Gray, Prometheus
Matrix
#7
Filmstart: 17.06.1999
Komponist: Don Davis (geboren 1957)

Lieblingsscore: Matrix (Teil 1) - Zunächst ist es wirklich sehr schwierig, diesen Komponisten in meiner Liste zu platzieren, da er mir ehrlich gesagt bis vor kurzem nicht bekannt war. Die Matrix-Reihe ist definitiv auch die Reihe, die am Bekanntesten aus seiner "Filmografie" ist. Trotzdem bin ich bisher nicht über den Score von Matrix gestolpert, höchstens vielleicht über das Matrix Reloaded Soundtrack Album, wo Don Davis neben einer 17 minütigen Suite nur 2-3 Titel beigesteuert hat. Sehr schade, denn der Score zu Matrix ist auf jeden Fall hörenswert, viele der bereits angelegten Themen werden in den nächsten Teilen noch erweitert, wie z.B. das Trinity und Neo-Thema in "Trinity Defintitly" in Revolutions (in dem Score findet man auch das sehr markante "Neodammerung".
Der Matrix-Score wird gleich mit dem heute klassischem Matrix-Theme eingeleitet, was zwischenzeitlich immer wieder auftaucht. "The Power Plant" bringt unheimlich gut diese Mischung aus Ehrfurcht, Entsetzen und Untergang der Menschen rüber. Während "The Hotel Ambush" einen der lockersten Anfänge hat und dann die baldige Katastrophe ankündigt. In dieser Aufzählung könnte ich jedes Stück abgehen, denn der Score zu Matrix gehört zu jenen Scores, bei denen man einfach bei jedem Abschnitt den Film vorm inneren Auge wieder sieht. Nicht unbedingt ein Score, der gut für sich alleine steht, aber empfehlenswert für jeden Matrix und Filmmusikbegeisterten.

Weitere Scores neben den drei Matrix Teilen u.a.: Jurassic Park III, Universal Soldier- The Return, Haunted Hill
La La Land
#6
Filmstart: 12.01.2017
Komponist: Justin Hurwitz (geboren 1985)

Lieblingsscore: La La Land - Die Filmmusik zu drei Filmen komponiert und mit dem dritten Film ein Oscar, um es mit einem Zitat zu sagen "aber eines ist ganz klar, nämlich das wir Großes von Ihnen erwarten dürfen."
Eindeutig hervorzuheben ist das tragende Thema des Films "Mia & Sebastian’s Theme", wunderschön verträumt und verspielt ist "Planetarium", "Engagement Party" ist die Klavierversion von "Someone in the Crowd" und "Epilogue" ist eine kleine Zeitreise durch alle Musikstücke des Films, leise beginnend und endend mit Mia’a und Sebastian’s Theme. Hurwitz komponierte im Übrigen auch die Melodie zu den restlichen Stücken, darunter auch das oscarprämierte "City of Stars".

Weitere Scores u.a.: Guy and Madeline on a Park Bench, Whiplash
Horizont erweitern
Was denkst du?