Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft | Film 2009 - Kritik - Trailer - News | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft (2009)

Ein Film von Lasse Hallström mit Sarah Roemer und Richard Gere

Kinostart: 12. November 200993 Min.Drama
Meine Wertung
Ø MJ-User (12)
Mein Filmtagebuch
Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft Bewertung

Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft Inhalt

Als Professor Parker (Richard Gere) eines Tages nach der Arbeit einen herrenlosen Hundewelpen am Bahnhof findet, ahnt er nicht, dass dies der Beginn einer ganz besonderen Freundschaft ist. Während seine Frau (Joan Allen) den kleinen japanischen Akita-Hund sehr zögerlich aufnimmt, wird Parkers Herz von dem Kleinen im Sturm erobert. Schon bald begleitet ihn der aufgeweckte Hachinko jeden Tag zum Bahnhof und holt ihn am Abend wieder ab. Bis er eines Tages vergeblich auf die Rückkehr seines Herrchens wartet…

Hachinko berührt das Herz und streichelt die Seele. Die wundervolle wahre Geschichte des treuen Akita-Hundes handelt von tiefem Vertrauen und einer ganz besonderen Liebe. Feinfühlig, berührend und humorvoll durch die Augen eines einzigartigen Hundes erzählt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft und wer spielt mit?

OV-Titel
Hachiko - A Dog's Tale
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
DuyLegend : : Moviejones-Fan
27.08.2021 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 27.09.20 | Posts: 219 | Reviews: 1 | Hüte: 2

Ich habe mir den Film am 27. August 2021 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Hier ist meine Bewertung:

Meine Bewertung
Bewertung
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
21.05.2020 19:32 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.046 | Reviews: 39 | Hüte: 315

Ein toller Film mit gutem Cast, toller aber auch tragischer Story und einem wunderbaren Soundtrack. Wenn ich selbst Hundebesitzer wäre, hätte mich der Film emotional vielleicht viel mehr gepackt. Aber so war es nur im letzten Akt des Films ziemlich emotional, nachdem ich erstmal meine Angepisstheit darüber, dass nach ner Stunde einfach so der Hauptcharakter gestorben war, runtergeschluckt hatte. (Mir ist erst später wieder eingefallen, dass das ja wirklich alles so passiert war^^.) Am Ende wollten ein paar Tränchen dann auch unbedingt raus, also hab ich sie gelassen. Das wollte der Film ja auch erreichen.^^

Insgesamt aber nicht so packend, wie ich dachte. Aber wie gesagt, als Hundebesitzer wäre es sicher packender gewesen.

Aber auch so ein toller Film, eine wirklich rührende Geschichte mit einem verdammt süßen Hund. smile

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
MB80 : : Cheddar Goblin
19.12.2018 20:55 Uhr | Editiert am 19.12.2018 - 21:46 Uhr
0
Dabei seit: 01.06.18 | Posts: 2.051 | Reviews: 36 | Hüte: 183

Ach, Akitas... Ich hasse diese kleinen Scheisser, die man beim ersten Blick totknuddeln will. Zuviele Taschentücher im Haushalt? "Hachiko" löst das Problem, effektiv und schnell, zumindest in den letzten 30 Minuten.

Wozu braucht man ein eloquentes Drehbuch oder gut ausgebaute Charaktere, wenn man eine auf wahrer Begebenheit begründete Geschichte hat, sowie ein liebenswertes Pelzknäul und einen Hollywood-Veteranen, die einem diese gut verkaufen. Ja, manchmal brauche auch ich eine Dosis Melodrama, mit extra Melancholie-Soundtrack als Kirsche "on top". Der Zyniker will den Film als haarsträubende emotionale Manipulation abtun, aber leider schafft er es fantastisch, die Zuneigung einzufangen, die wir unseren "besten Freunden" entgegenbringen.

Also eine vollmundige Empfehlung, wenn man gerade in der Laune für ein paar laute "Oooooouuuuhhh..." und diverse Schluchzer ist. Außer man bevorzugt Katzen vor Hunden... Aber Katzenfreunde sind sowieso seltsame Menschen. tongue-out

Meine Bewertung
Bewertung

“...and the stronger the fear of boredom, the louder the music."

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
14.11.2018 04:41 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft" ist ein wunderbarer Streifen geworden, der ins Herz geht. Obwohl ich wusste, was in der Geschichte passiert, weil ich davon gehört habe, blieb es nicht aus, dass ich hier und da eine Träne vergoß. Der Film ist sehr gut inszeniert und es ist so angelegt, dass man sich mit den Hund verbunden fühlt und es ist zum einen sehr süß und zum anderen sehr traurig. Ich finde es rührend, dass sich die anderen Menschen auch um diesen gekümmert haben, was in der Wirklichkeit anfangs nicht passiert ist, so ein Bericht vom 09.03.2015 von der Münchener Abendzeitung.

Die schauspielerische Leistung ist hervorragend und ich nehme die Rollen zu 100 % ab. Die Kamera ist hier ein sehr wichtiges Element, die ab und zu auch aus der Sicht des Hundes filmt. Die Musik ist sehr gut geworden und sie ist zwar viel da, aber die stört nicht, da sie die Szenen sehr gut unterstreicht. Sie passt sich zu jeder Gefühlslage an und man wird von ihr nicht gesteuert. Man kann sich sehr gut in das Tier hineinversetzen und man weiß, was es fühlt, da man mit ihn verbunden ist.

Ich kann Ihnen "Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft" weiter empfehlen. Es ist eines der besten Dramen, die ich bisher gesehen habe. Wenn man hier und da eine Träne vergießt, ist das nicht schlimm. Es ist eine sehr rührende Geschichte geworden, die schön aus erzählt ist. Schöner Streifen.

Meine Bewertung
Bewertung
Avatar
firestarrider : : Moviejones-Fan
18.03.2018 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 16.05.15 | Posts: 3 | Reviews: 0 | Hüte: 0

TRAURIG SCHÖN

Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben.
Forum Neues Thema
Anzeige