Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Mein Filmtagebuch...
Killing Season gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Killing Season (2013)

Ein Film von Mark Steven Johnson mit Robert De Niro und John Travolta

Veröffentlichung: 29. November 201391 Min.Action, Thriller
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Killing Season Bewertung

Killing Season Inhalt

Tief in den Appalachen entwickelt sich zwischen dem zurückgezogen lebenden US-Militärveteran Benjamin Ford (Robert De Niro), der die schmerzhaften Erinnerungen an den Bosnienkrieg zu vergessen versucht, und dem europäischen Touristen Emil Kovac (John Travolta) eine ungewöhnliche Freundschaft. Doch als Kovacs wahre Absichten ans Licht kommen und sich herausstellt, dass er ein ehemaliger serbischer Soldat ist, der auf Rache sinnt, kommt es zu einer Hetzjagd quer durch eine der unwirtlichsten Gegenden der USA, ganz nach dem Motto: die reinste Form des Krieges ist Mann gegen Mann.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Killing Season und wer spielt mit?

OV-Titel
Killing Season
Format
2D
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
02.11.2018 19:25 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.285 | Reviews: 29 | Hüte: 84

Ist ein ziemlicher Mist. Insbesondere John Travolta (der anfangs in voller "Taxi Driver" Montur inszeniert wird) spielt hölzern und trägt in ziemlich dümmlichen bis pathetischen Dialogen dick auf. Spätestens wenn die Jagdsaison dann eröffnet ist, wird es ein richtig zähes und repetitives Hin und Her, bei dem sich durch jeweilige oft lächerliche Unachtsamkeiten des Kontrahenten die Kräfteverhältnisse immer mal wieder umdrehen, aber nicht wirklich etwas passiert. In so manchen Szenen ist der Film dann auch recht brutal, was uns dann aber eher amüsiert hat, da das Drumherum so dämlich wirkte.

Die moralischen Fragen um Kriegshandlungen, Gut und Böse und um die Folgen für Psyche und Körper, sowie menschliche Abgründe, die hier irgendwo wohl angedacht waren kommen leider nicht zum Tragen... vielmehr herrscht gähnende Langeweile. Kann man sich getrost sparen...

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema