Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Paddington

Kritik Details Trailer Galerie News
Bärig-britischer Familienspaß

Paddington Kritik

Paddington Kritik
2 Kommentare - 29.11.2014 von Moviejones
Wir haben uns "Paddington" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Paddington

Bewertung: 3 / 5

Als Bär Paddington auf der Suche nach einem neuen Zuhause aus dem dunkelsten Peru per ungewöhnlicher Schiffpost in London ankommt, muss er schnell feststellen, dass man hier nicht automatisch herzlich willkommen ist. Und überhaupt alles ganz anders ist als er es sich vorgestellt hat! Doch er hat Glück im Unglück, denn Familie Brown nimmt sich seiner an, auch wenn bis auf Mrs. Brown der Rest der Familie erst nicht so begeistert von der Idee ist. Ungewollt sorgt Paddington für Chaos im Haus und dann ist da auch noch eine böse Tierpräparatorin, die ihn gern ausgestopft in ihrem Museum ausgestellt sähe...

Paul King (Bunny and the Bull) bringt mit Paddington nicht nur den berühmten Bären aus Michael Bonds Kinderbuchklassiker äußerst lebendig und gut animiert auf die Leinwand, der Film sticht aus verschiedenen Gründen aus Verfilmungen dieser Art heraus. In guter Hinsicht, in anderer Hinsicht aber auch etwas problematisch. Äußerst gelungen sind die CGI-Animationen, der britische Stil und die tolle London-Atmosphäre. Im Großen und Ganzen ist es auch ein lustiges und charmantes Filmerlebnis, bei dem nicht nur Kinder ihren Spaß haben werden. Toll sind auch einige Raffinessen im visuellen Stil, die Paddington auch für Erwachsene noch interessanter machen, insgesamt ist das große Plus der Einfallsreichtum in vielen Szenerien.

Trailer zu Paddington

Schwierig sind für Erwachsene die manchmal doch zu sehr überzogenen und daher unglaubwürdigen Reaktionen der Figuren in Paddington, wäre es ein reiner Klamaukfilm, würde das nicht stören. Doch Bär Paddington ist eigentlich kein komischer Charakter, sondern eher ein ruhiger, ernster Typ, der ohne es zu wollen in Slapstickszenerien hineinrutscht. Manchmal kollidiert der dramatischere Unterton des Bären auf der Suche nach einer Heimat mit den dick aufgetragenen Spaßszenen oder allzu rührseligen Übertreibungen, Klischees und vorhersehbaren Storymustern etwas und hinterlässt ein unrundes Gefühl. Gerade weil es im Gegenzug auch so viele raffinierte, überraschende Szenerien gibt, die auch Erwachsenen richtig Spaß machen. Man darf das nun nicht zu negativ sehen, aber dieser Mix sorgte dafür, dass uns der Spannungsbogen nicht immer so ganz mitzog und richtige Begeisterung ausblieb. Furchtbar war vor allem die pathetische moralische Holzhammer-Rede am Ende.

Ein Highlight für Doctor Who-Fans sind die Szenen mit Peter Capaldi, dem aktuellen Doctor Who seit Staffel 8, den man natürlich auch einmal in einer Telefonzelle sieht - auch wenn diese natürlich nicht blau ist, sondern knallrot, wie es sich für London gehört. Er ist der Nachbar der Browns und bekommt schon bald eine neue "Begleiterin" - besagte Tierpräparatorin (Nicole Kidman, Ich darf nicht schlafen). Kidman spielt diese auch schön böse und eisig. Das Schurkenmuster dieser Art kennt man zwar so ähnlich schon aus 101 Dalmatiner und manch anderen Tierfilmen, aber ihr Charakter und der Spielort im Museum mit einem wirklich kuriosen Archivsystem sind dennoch eigenständig und spannend genug. Auch der Mission: Impossible-Touch bei der Jagd nach dem Bären sorgt für ein Schmunzeln.

Wir haben die deutsche Fassung gesehen und Elyas M'Barek (Fack ju Göhte) macht stimmlich hier auch einen guten Job. Die menschlichen Darsteller sind mit unter anderem noch Hugh Bonneville (Monuments Men - Ungewöhnliche Helden, Downton Abbey) als sicherheitsfanatischer Vater Brown, Sally Hawkins (Happy-Go-Lucky) als künstlerische und herzenswarme Mutter Brown und den Kinderdarstellern Samuel Joslin (The Impossible) als junger Sohn Jonathan und Madeleine Harris (The White Queen) als Teenagertochter Judy auch allesamt gut besetzt, so klischeehaft die Figurenzeichnungen manchmal auch sind. Wir wollen dazu nicht zu viel verraten, um nicht alles zu spoilern.

Insgesamt ist Paddington durchaus für einen netten Familienabend im Kino zu empfehlen, die Raffinessen des Bärenabenteuers geben genug Pluspunkte, um den Film über den Durchschnitt zu heben. Für Londonfans ist der Spaß sowieso ein Muss.

Paddington Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Marie Curie - Elemente des Lebens Kritik (Redaktion)

Eine große Frau

Poster Bild
Kritik vom 18.03.2020 von Moviejones - 0 Kommentare
Die Frau mit der zerzausten Hochsteckfrisur. So kennt man Marie Curie (1867 - 1934) von zeitgenössischen Aufnahmen. Ihr Name ist uns allen ein Begriff aus dem Physikunterricht und mit Marie Curie - Elemente des Lebens setzte Marjane Satrapi der Wissenschaftlerin ein (weiteres) filmisches Denkmal. E...
Kritik lesen »

Der Fall Richard Jewell Kritik (Redaktion)

Der Held ist müde

Poster Bild
Kritik vom 14.03.2020 von Moviejones - 2 Kommentare
Clint Eastwoods neuer Film widmet sich einer tragischen Episode in den 90ern Jahren während der Olympischen Sommerspiele in Atlanta. Ein aufmerksamer Wachmann, der vom Retter zum Killer mutiert, gnadenlos inszeniert von einer aufmerksamkeitsheischenden Presse. Klingt fies? Ist es auch. Der Film...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
Morishno : : Moviejones-Fan
21.12.2014 00:50 Uhr
0
Dabei seit: 11.12.14 | Posts: 31 | Reviews: 0 | Hüte: 2
Ich bin erstaunt von dem was ich hier über den Film lese.
Zunächst während des Trailers hatte ich das Gefühl das man hier nur eine Cashcow melken will aber jetzt mit der Rezension wird der Film richtig interessant.
Der Bär war so schön in die Bilder eingefügt da kann sich Peter Jackson mal ne Scheibe abschneiden.
Also ich werde mir den Film auf jeden Fall mal anschauen. Vielleicht nicht unbedingt im Kino aber auf jeden Fall zu Hause auf Bluray.
Avatar
mjkoe23 : : Moviejones-Fan
30.11.2014 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 08.01.13 | Posts: 952 | Reviews: 12 | Hüte: 4
Den Trailer schon im Kino gesehen. Ist wohl gut angekommen. Schlecht fand ich den Trailer auch nicht, weiß aber noch nicht, ob ich dafür unbedingt ins Kino muss.
Forum Neues Thema