Mein Filmtagebuch...
Eden - Lost in Music gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Eden - Lost in Music (2014)

Ein Film von Mia Hansen-Løve mit Félix de Givry und Pauline Etienne

Kinostart: 30. April 2015131 Min.FSK12Drama, Historie
Meine Wertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Eden - Lost in Music Bewertung

Eden - Lost in Music Inhalt

Paul ist Anfang 20 und aufstrebender DJ. Während die elektronischen Beats die Underground Clubs der Stadt erobern, beginnen Pauls Freunde von "Daft Punk" und sein Duo "Cheers" ihren Siegeszug auf den Dancefloors. Es folgen schillernde Jahre im flüchtigen Nachtleben, mit wechselnden Liebschaften und manchem Drogenrausch. Paul lebt seinen Traum gegen alle Widerstände, doch verliert er sich dabei immer mehr in den Tiefen dieser Parallelwelt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Eden - Lost in Music und wer spielt mit?

OV-Titel
Eden
Format
2D
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
3 Kommentare
Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
28.07.2020 14:54 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.347 | Reviews: 31 | Hüte: 88

@luhp92

also mein Bedarf ist erstmal gedeckt. Aber ich weiß, was du meinst. ^.^

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
27.07.2020 18:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 13.103 | Reviews: 147 | Hüte: 465

@eli4s

Da fällt mir gerade Avicii ein, ein Biopic über ihn und seinen Werdegang wäre mal etwas anderes.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
eli4s : : Moviejones-Fan
27.07.2020 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 22.02.12 | Posts: 2.347 | Reviews: 31 | Hüte: 88

Ein Blick auf die Szene elektronischer Musik aus Sicht eines DJs von den 90ern bis "heute".

Ich schätze, dies soll eine etwas realistischere, weniger dramatisierte, Version der üblichen " "Aufstieg" und Fall" Story sein. Das Format ist nunmal aber nicht neu und die flachere Spannungskurve macht es jetzt nicht unbedingt interessanter, auch wenn der schleichende Prozess und die zunehmende Leere im und um den Protagonisten schon greifbar wird. Leider konnte ich mit den Figuren und deren Einstellungen und Lebensweisen aber wenig anfangen, genauso wie mit der Musik. Der Film konnte das Interesse an dieser Szene auch zu keinem Zeitpunkt wecken. Nicht mal Greta Gerwig in einer Nebenrolle hat für Aufsehen gesorgt. Letztlich blieb ich sehr distanziert gegenüber dem monotonen Nachtleben und den flüchtigen Beziehungen zwischendurch. Nach guten Rezensionen überraschend langatmig.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema