Ender's Game - Das große Spiel | Film 2013 - Kritik - Trailer - News | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mein Filmtagebuch...
Ender's Game - Das große Spiel gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Ender's Game - Das große Spiel (2013)

Ein Film von Gavin Hood mit Harrison Ford und Asa Butterfield

Kinostart: 24. Oktober 2013114 Min.FSK12Science Fiction
Meine Wertung
Ø MJ-User (13)
Mein Filmtagebuch

Ender's Game - Das große Spiel Inhalt

In der nahen Zukunft hat eine bösartige Alienrasse (die Formics) die Erde angegriffen. Nur den heroischen Taten des internationalen Flottenkommandanten Mazer Rackham (Ben Kingsley) war es zu verdanken, dass nicht alles verloren war. In Vorbereitung auf die nächste Attacke trainiert das internationale Militär zusammen mit dem angesehenen Colonel Graff (Ford) die talentiertesten Jugendlichen, um den nächsten Mazer zu finden. Der junge Ender Wiggin (Asa Butterfield), ein schüchterner, aber strategisch brillanter Junge muss seine Schule verlassen, um der Militärelite beitreten. Dort macht sich Ender bald einen Namen und meistert zunehmend schwierigere Kriegsspiele. Für Graff ist Ender die neue große Hoffnung, denn er soll seine Mitschüler in einer epischen Schlacht anführen, die das Schicksal der Erde und das der Menschen bestimmen wird...

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Ender's Game - Das große Spiel und wer spielt mit?

OV-Titel
Ender's Game
Format
2D/3D
Box Office
125,54 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".
Spannende Filme
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
15.10.2021 22:17 Uhr | Editiert am 15.10.2021 - 22:29 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.563 | Reviews: 161 | Hüte: 520

@MarieTrin

So, ich habe mir in den letzten Wochen das Hörbuch angehört und mir danach den Film angesehen. Im Vergleich mit dem Roman kann der Film eigentlich gar nichts^^ Regisseur Gavin Hood ("X-Men Origins: Wolverine") kann keine Akzente setzen, das tun nur die Effektspezialisten und Steve Jablonsky. Das Drehbuch kommt einer Inhaltszusammenfassung des Romans gleich, Vieles wird herausgekürzt und der Rest bleibt oberflächlich. Schauspielerisch größtenteils vergessenswert und das, obwohl sich hier einige große Namen unter den Erwachsenen- und Kinderschauspielern finden.

Wenn man dem gegenüber "Starship Troopers" und "Full Metal Jacket" stellt...

Ich bin zwar kein großer Fan des Romanendes (der Genozid wird zwar kritisiert, aber doch als notwendig angesehen, um im Zweifelsfall das Überleben der Menschheit zu sichern), aber wie Orson Scott Card die Soldaten- und Kommandoausbildung mitsamt Taktik und Strategie beschreibt und kritisch durchleuchtet, ist schon beeindruckend. Auch, wie er die Beziehung zwischen der Menschheit und den Formics charakterisiert (der Roman stammt aus dem Kalten Krieg, ich denke, es ist kein Zufall, dass die beiden Spezies an die USA und die UdSSR erinnern), ist ungewöhnlich und hat es zum Schluss ziemlich in sich.

Meine Bewertung
Bewertung

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
30.10.2020 22:00 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.897 | Reviews: 27 | Hüte: 44

@luph92

Ohne das Buch nochmal gelesen zu haben (so schnell bin ich nun auch nicht), würde ich es empfehlen. Vor allem, wenn dich die grundsätzliche Story aus Enders Sicht interessiert. Man erfährt auch viel mehr über die Ausbildung. Zwar wirst du nicht mehr vom Twist überrascht werden, aber vielleicht kannst du nachvollziehen, warum einige Buchleser (ich bin ja soweit ich weiß nicht allein) den Film nicht unbedingt positiv bewerten.

Der Titel sagt mir zwar was, aber gelesen habe "Armada" nicht. In unregelmäßigen Abständen mache ich ein paar Abstecher in Scifi, bin da aber nicht belesen.

Que la loi soit avec toi!

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
30.10.2020 18:01 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 14.563 | Reviews: 161 | Hüte: 520

@MarieTrin

"Ender´s Game" müsste ich auch mal lesen (oder als Hörbuch hören). Gerade weil ich in der Adaption das Potential gesehen habe, der Film es aber auch für mich als Laien nicht vollumfänglich packen konnte.

Lust bereitet mir da aktuell Ernest Clines "Armada", nach einem gelesenen Drittel würde ich sagen, das ist die popkulturell angereicherte Alternativversion von "Enders Game"^^ Der Roman wird da unter Anderem auch referenziert.

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
MarieTrin : : Mrs. Justice
29.10.2020 11:50 Uhr | Editiert am 29.10.2020 - 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.11 | Posts: 1.897 | Reviews: 27 | Hüte: 44

Ich habe mir den Film am 28. Oktober 2020 angeschaut. (Zum Filmtagebuch)

Mit genügend Abstand zum Buch (circa 7/8 Jahre) wirkt die Verfilmung nicht allzu übel. Eigentlich eher 2,5 Sterne, aber ich habe nochmal Lust bekommen, das Buch noch einmal zu lesen und vielleicht auch die Fortsetzungen.

Mich stört, dass die Zeit im Kommandozentrum sehr knapp bemessen ist. Und vor allem wird für den Zuschauer beim großen Twist nicht der gleiche Effekt wie beim Leser erzielt. Für mich war die Auflösung im Buch ein unglaublicher Schlag in die Magengrube. Dadurch, dass man alles aus der Sicht von Ender mitbekommen hat, war die Auflösung eine absolute Überraschung. Durch das Medium Film wird aber eine Distanz geschaffen und der Zuschauer wird leichter misstrauisch. Ein besserer Aufbau der Überzeugung Enders, dass es sich um ein Spiel handelt und dass der Held des vorherigen Krieges die Simulationen leitet und kreiert, hätte zu einem besseren Überraschungseffekt geführt. Vielleicht hätten auch die Szenen um Harrison Ford und die Psychologin besser weggelassen werden sollen. Die waren nicht schlecht und auch interessant, aber dadurch verschob sich stellenweise der Fokus des Films und wusste ziemlich schnell, dass Fords Charakter keine blütenreine Weste hat. Das nahm der Enthüllung auch ihren Effekt. Und dieser Twist/Mindfuck ist einfach beim Buch essentiell gewesen. Das hätte auch den Film genial machen können, aber so geht es eher in Richtung einer "Science-Fiction-Buchverfilmung mit Kindern".

Meine Bewertung
Bewertung

Que la loi soit avec toi!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
03.09.2020 11:13 Uhr | Editiert am 03.09.2020 - 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.041 | Reviews: 39 | Hüte: 315

Ich war in Stimmung für leichte Kost und habe mir daher mal Enders Game angesehen. Von dem Film wusste ich nur, dass er ein großer Box Office Flop war und ich habe angenommen, dass der Film generell nicht so gut ist.

Ob es nun an meinen niedrigen Erwartungen gelegen hat oder nicht, auf jeden Fall hat mir der Film gut gefallen.

Die Story war ganz interessant, teilweise Independence Day 2 ähnlich, generell zwar nicht wirklich neu aber es gab genug erfrischende Dinge.

Der Cast und die Charaktere waren gut, Harrison Ford wirkte unterfordert, Asa Butterfield hat mir hier richtig gut gefallen. Aber seit Sex Education hat sich meine Sicht auf ihn eh gewendet. Die Charaktere mochte ich überwiegend auch.

Der Film war interessant und spannend die ganze Zeit über. Wie sich auf die 2. Invasion vorbereitet wurde hat mir gefallen, war sehr kreativ. Überhaupt die Technik und das Desgin hat mir gefallen. Die Effekte waren super.

Der Soundtrack war auch echt gut, damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet.

Dass die finale Simulation gar keine war, sondern die Realität, war leider vorhersehbar. Ist aber nicht so schlimm.

Das Ende hat mir auch gefallen.

Letztendlich fehlt dem Film aber die emotionale Komponente und noch das gewisse Etwas, auch fehlte es ihm an Dramatik. Insgesamt wirkte es halt wie ein Film für Kinder. Weiß aber nicht, ob das Buch, auf dem der Film basiert, für Kinder ist. Zumindest hab ich dazu nix gefunden, bin aber für eine gründliche Suche zu faul.

Naja insgesamt ein ganz netter Film, besser als erwartet. Was ich im letzten Absatz kritisiert habe, stört mich nicht allzu sehr, weswegen er nun von mir 4 Hüte bekommt. Ob ich je Lust haben werde, den Film erneut zu sehen, weiß ich nicht. Ist aber wahrscheinlicher, dass ich es tue als wie nicht.

Die Kritiken waren übrigens viel besser als gedacht.

Meine Bewertung
Bewertung

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
10.03.2019 23:00 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 4.226 | Reviews: 45 | Hüte: 394

@ sarina

Ersteinmal ein herzliches Willkommen auf MovieJones!

Leider kann man deine Wertung zu Enders Game hier im Kommentar nicht sehen, aber es freut mich immer, wenn jemand für einen Film so schwärmt. Mir hat Enders Game auch gut gefallen, viel besser als erwartet. Gerade auch die moralische Seite des Films gefällt mir wirklich gut. Der Film hat mich auch zum Nachdenken angeregt.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
sarina : : Moviejones-Fan
10.03.2019 19:51 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.19 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich habe diese bewertung gegeben weil ich diesen fim liebe.heart ich habe ihn sicher schon 20 mal gesehen und könnte ihn immer wieder schauen. Er ist interessant, spannend, aufregend und ich kann nicht genug von diesem film kriegen. ich hoffe sehr das ein 2ter teil von Enders game das grosse spiel rauskommt. da ich den film liebe und er mir sehr gefählt.heart und man weiss nie was in der zukunft passierd. vielleicht wird das bei uns auch einmal so sein.smile

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
31.08.2018 16:26 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 1.275 | Reviews: 174 | Hüte: 4

"Ender’s Game - Das große Spiel" ist unterhaltsam geworden und erzählt eine interessante Geschichte. Man hat versucht, den Streifen nicht vorhersehbar zu gestalten, was ziemlich gut gelungen ist. Wir erleben in diesem Film einige Überraschungen. Leider hat man es versäumt, den genauen Hintergrund zu erklären. Man hat viele Dinge angedeutet, aber alles hat er nicht geschafft zu erläutern.

Die einzelnen Charaktere worden von starken Schauspielern besetzt. Man hat den Cast nicht nur mit bekannten Schauspielern besetzt, sondern man hat auch die etwas unbekannteren Schauspielern in diesem Werk mit besetzt, welche ihre Rollen stark spielen. Die Special Effects sehen sehr gut aus. Man hat nicht das Gefühl, als wenn dies alles am Computer entstanden wäre, aber man hat leider vergessen die kleinen Details mit einzuarbeiten. Die Musik ist sehr stark und passt sehr gut zu den Szenen und passt sich diesen auch gut an. Die Kameraführung ist hochwertig und ist immer sehr interessant eingesetzt worden.

Ich kann Ihnen "Ender’s Game - Das große Spiel" weiter empfehlen. Man wird von diesem Streifen sehr gut unterhalten, aber mehr will das Werk nicht erreichen.

Meine Bewertung
Bewertung
Forum Neues Thema
Anzeige