AnzeigeN
AnzeigeN

Kritik: Thor - Love and Thunder von Manisch

Manisch | 06.07.2022

Hier dreht sich alles um die Thor - Love and Thunder von Manisch. Tausch dich mit anderen Filmfans aus.

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
6 Kommentare
Avatar
Bonsai : : Moviejones-Fan
09.07.2022 22:36 Uhr
0
Dabei seit: 08.12.12 | Posts: 428 | Reviews: 2 | Hüte: 27

Da kann ich Dir in vielem nur Recht geben. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn Jane eben nicht wegen Krebs, sondern gerne wegen der Erfahrnung mit dem Äther die Probleme gehabt hätte. So war es Malen nach Zahlen, Mutter Krebs, Jane Krebs ... keine Chance, Ende. Ich meine Thor hat bei der Unendlichkeit ja durchaus die Chance sie zu retten, oder?

Wie stark wäre die Szene wenn er kurz sichtlich überlegt und dann aber eben doch Gorr den Vortritt für Love lässt? In diesem ganzen steckt irgendwo ein guter Film.

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
10.07.2022 12:21 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 998 | Reviews: 17 | Hüte: 40

@Bonsai

Japp, also ich weiß nicht, wie genau es in den Comics gehandhabt wurde.
Klar ist dieser Aspekt, dass das, was einen stark mach, einen innerlich auch tötet, auch ganz interessant. Z.B. bei The Boys ist gerade die ähnliche Thematik.
Aber iiiiiirgendwas anderes hätte sich doch sicherlich finden lassen können...

Also dass sie stirbt/nach Walhalla kommt, schien wohl recht wichtig gewesen zu sein. Vielleicht hätte das dann aber wirklich mehr im Kampf passieren sollen durch eine Verletzung, oder meinetwegen auch, indem sie sich irgendwie aufopfert.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
12.07.2022 16:38 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 15.639 | Reviews: 166 | Hüte: 553

@Manisch

Da hast du die Zeug-Götter-Szene echt treffend auseinandergenommen. An der war gefühlt gar nichts gut und je mehr man darüber nachdenkt, desto weniger Sinn ergibt sie. Höchstens, wenn man das als Parodie analog zu "Don´t Look Up" versteht, Thor und seine Gruppe warnen vor einer großen Katastrophe, werden von Zeus Trump und seinen Politikern aber nicht ernst genommen oder ignoriert, weil es bisher nur niedere Götter getroffen hat. Handlungsrelevanz für den Film ist allerdings kaum vorhanden.

"Einfach nur mit der Erklärung, es gäbe eine “Gästeliste”?"

Thor, der Gott des Donners darf nicht teilnehmen, wohl aber das aus Lustmädchen und Lustknaben bestehende Gefolge von Zeus^^

"Dit is einfach kleinlich, weeste? Kleinjeld macht kleinlich, Alter. Dieset Rechnen und Feilschen und Anjebote lesen, Flaschenpfand, weeste? Dit schlägt dir einfach auf de Seele."

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
13.07.2022 11:50 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 998 | Reviews: 17 | Hüte: 40

@luhp92

Stimmt! Da hätte es definitiv Parallelen gegeben, die man ausbauen hätten "können". Dazu hätte man den Fokus des Films vermutlich ganz anders setzen müssen, was aber gar nicht mal sooo schlimm gewesen wäre...

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.07.2022 16:17 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 10.451 | Reviews: 43 | Hüte: 669

Kann der Kritik zustimmen, vor allem was den Subplot um Zeus betrifft. Wie ich auch in meiner Kritik schrieb, merkt man hier ziemlich schnell, dass da viel Material liegen blieb und/oder einiges kurzfristig verändert wurde.

Was war der eigentliche Plan? Naja, die Götter um Hilfe zu bitten eine Armee zusammen zustellen. Zufällig findet an dem Tag an dem sie anreisen (hat das niemand bemerkt?) eine Versammlung aller Götter statt, wo Thor nicht eingeladen wurde. Also dieser Zufall ist ja schon wirklich verrückt: dass niemand ihre Anreise bemerkt und dass auch alle anwesend sind. Um hinein zukommen, müssen sie sich also verkleiden, aber sie fallen auf und geben sich zu erkennen.
Hier hätte man ja deutlicher machen können, warum Thor nicht eingeladen ist - Zeus süffisanter Kommentar, dass er dachte die Asen seien mit Asgard quasi ausgestorben reicht nicht...bzw. was haben die Götter während Endgame getrieben?
Dann natürlich das Rumgemetzel, wo Thor und Co. ja eigentlich nicht besser sind als Gorr. Oder handelt es sich hier nur um Fußvolk, also quasi "niedere Gottheiten"? Ärgerte mich zuletzt schon bei The Boys. Und diese Attacke war nur dazu da um den Blitz zu bekommen, der ja irgendwie letztendlich nur Stormbreaker ersetzte - den Thor später (!) erst verlor.

Ergibt hinten und vorne keinen Sinn, da man ja schon die Frage stellen muss, warum das Ganze. Thor erklärt das Universum müsse gerettet werden - aber eigentlich rettet er nur seinen eigenen Poppes, da er als Gott (?) wohl gestorben wäre durch Gorrs Wunsch. Und mit ihm Götter, die er ja sowieso bereit war zu töten.
Also es ist mehr als ersichtlich, dass diese Szene irgendwie reingequetscht wurde um ein Easter Egg-Fest abzuhalten (was auch gelungen ist, aber egal).

Besser wäre gewesen, wenn es eine von Thor einberufene Krisensitzung gegeben hätte, wo man ihn auslacht. Es kommt zum Streit zwischen Thor und Zeus, währenddessen Gorr auftaucht und die Party crasht. Zeus kommt dabei ums Leben, nicht Stormbreaker wäre die entscheidene Waffe für das Öffnen des Portals, sondern der Blitz.

Beim Krebs muss ich dir widersprechen, da dies dann doch sehr nah an der Vorlage war. Ja, ich habe nicht verstanden, warum man nicht einfach den Aether als Erklärung nutzte - wäre so naheliegend gewesen für einen Film, der eigentlich seine Vorgänger clever miteingebunden hat. Dass Jane den Krebs aber nicht besiegen konnte, finde ich richtig. Es macht die Götter umso hilfloser und passt in den Film. Mehr noch, Mjölnir verstärkt wie im Comic dieses Leiden und Helden müssen Opfer bringen. Wenn Jane hätte gerettet werden können, würde es überhaupt keine Konsequenzen geben - denn was wäre mit all den anderen Sterbenden wenn Wakanda und Asen immer die Lösung wären (wobei ein Aether-Hinweis dies einfach hätte umgehen können).
Da muss man dann auch einfach die Gegebenheiten des Genres bedenken - ich mein, Thor könnte ja jetzt ebenfalls die Infinity Steine zusammenkratzen, Eternity aufsuchen oder das Multiversum nutzen - wenn man dies aber ernsthaft in betracht zieht, dann will man mehr von bunten gezeichneten Vorlagen als tatsächlich drin steckt ^^

Avatar
Manisch : : Moviejones-Fan
13.07.2022 19:51 Uhr
0
Dabei seit: 19.10.18 | Posts: 998 | Reviews: 17 | Hüte: 40

@Duck-Anch-Amun

Freut mich, dass ich nicht der einzige bin, der den Plot an der Stelle ziemlich sinnlos fand laughing

Und ja, dass Gorr irgendwie zum Olymp gekommen wäre - und vielleicht sogar Zeus getötet hätte - wäre deutlich spannender gewesen.

Vielleicht hätte man zumindest irgendeine Kindheits-Rivalität zwischen Thor und Hercules einbauen können, oder zwischen Odin und Zeus, weswegen Thor dort Hausverbot hat, oder so. Aber letztlich, wenn man Hilfe will, nützt das ja alles nicht. Da ist es unvorteilhaft, mit einer Intrige in die Verhandlung zu starten...

Der Umstand, dass Thor fast schon eine Doppelmoral lebt, indem er einen Gott tötet, damit die Götter nicht getötet werden, ist eigentlich riesig, aber überhaupt nicht ausgearbeitet worden.

Ich würde sogar sagen, man hätte noch weiter gehen können, indem man Parallelen zwischen Jane und Gorr aufbaut. Denn während Gorr in der Not alleine gelassen wurde, hat Thor Jane auch ziemlich sitzen lassen. Hier hätte man den Krebs noch einbauen können und zwar indem sie durchaus aktiv nach Thors Hilfe sucht, aber einfach nicht da war. Und wenn Thor dann feststellt, dass wirklich ALLE Götter so shitty sind - also auch ER - das wäre doch irgendwie klasse gewesen.

(Nur mal laut gedacht und vielleicht komplett übertrieben, aber: Was wenn das sogar so weit gegangen wäre, dass Jane das Necrosword aufsammelt, weil es ihr verspricht, vom Krebs geheilt zu werden?)

Das heißt insgesamt nicht, dass man z.B. den Humor komplett verlieren muss. Ich denke, man hätte das weitestgehend in dem Rahmen, den der Film am Ende hatte, umsetzen können.

Bitte hört auf, das Wort "manisch" in euren Kommentaren oder Filmkritiken zu verwenden. Streicht es am besten aus eurem Wortschatz. Ich bekomme sonst immer Benachrichtigungen, dass ich erwähnt wurde. Vielen Dank :D

Neues Thema
AnzeigeN