Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Die größten Box Office Überraschungen und Sleeper Hits 2018

FlyingKerbecs | 12.01.2019

Hier dreht sich alles um die Topliste Die größten Box Office Überraschungen und Sleeper Hits 2018. Tausch dich mit anderen Film- und Serienfans aus.

Was denkst du?
6 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
11.01.2019 22:38 Uhr | Editiert am 11.01.2019 - 22:39 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.366 | Reviews: 9 | Hüte: 56

So, hier mal meine Liste mit der mMn größten Box Office Überraschungen von 2018 plus Profitschätzung meinerseits (die wahrscheinlich am Ende zwar murks ist, aber es macht mir halt Spaß xD) und mehr, für diejenigen, die es interessiert. Fragen, Anmerkungen, eventuelle Wünsche für weitere Filme, die aufgenommen werden sollen etc. etc. , immer gerne. smile

Whatever it takes!!

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
11.01.2019 23:11 Uhr | Editiert am 11.01.2019 - 23:29 Uhr
0
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.142 | Reviews: 20 | Hüte: 143

Nette Liste @FlyingKerbecs, der ich weitestgehend zustimme.
Bei den "Profiten" die dir ja so Spaß machen, kann ich allerdings nicht ganz folgen.
Entweder hast du teilweise vergessen die Produktions- und Marketingskosten abzuziehen und hast einfach nur Einnahmen-Anteil Kinobetreiber gerechnet. Andererseits bei anderen Filmen wiederum scheinst die Produktionskosten berücksichtigt zu haben.
Die Marketingkosten jedoch dann wieder nicht, welche bei "A Quiet Place" vermutlich die Produktionskosten selbst überschreiten.
Kann auch sein dass du teilweise Heimkino, TV-Rechte usw. einbeziehst, die wir Laien allerdings nicht wirklich abschätzen können?
Falls ja, dann aber auch nicht wirklich durchgängig bei allen Filmen?

Beispielsweise "Incredibles 2", bei dem Disney wohl rund 610mio aus Kinoeinnahmen erhält, davon aber rund 340mio an Kosten abgezogen werden müssen. Rein aus dem Kino wäre der Profit also nur um die 270mio, nicht beinahe 600mio!
Letztes Jahr wurde der Profit von "Despicable Me 3" auf 350mio geschätzt mit ähnlichem Box Office, aber für den halben Preis produziert.

Nichts für ungut, ist toll dass du dir diese Gedanken machst und Spaß daran hast, nur kann ich eben nicht ganz folgen.wink

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
11.01.2019 23:36 Uhr | Editiert am 11.01.2019 - 23:46 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.366 | Reviews: 9 | Hüte: 56

Erstmal danke @AldrichKillan fürs Kommentieren und schnelle Lesen (vielleicht sogar alles?^^) dieser Liste.smile

Bezüglich des Profits, einfach mal die Vorführung am Beispiel von Incredibles 2, so wie ich es immer mache, was natürlich total falsch sein kann.^^

  • Umsatz USA: 608 Mio Dollar
  • Einnahmen international ohne China: 583 Mio Dollar
  • Umsatz international: 583/2 = rund (ich runde meistens ab) 291 Mio Dollar
  • Einnahmen China: 51 Mio Dollar
  • Umsatz China: 51*0,25 = 12,75 Mio Dollar
  • Gesamt Umsatz: 912 Mio Dollar
  • Budget: 200 Mio Dollar
  • Werbekosten: 120 Mio Dollar (meine Schätzung, kann natürlich viel mehr sein)
  • Gesamtkosten: 320 Mio Dollar
  • Profit: 912-320 Mio Dollar = 592 Mio Dollar (ich habs abgerundet auf 590 Mio)

Die Werbekosten sind der Knackpunkt, die werden nur selten preisgegeben und sind wahrscheinlich meistens höher, als ich sie geschätzt habe, aber ich will halt am Ende ein Ergebnis bekommen. Und manchmal war ich mit dieser Rechung sogar ziemlich na am professionell geschätztem Ergebnis dran, was dann aber wohl nur Glück war.^^

Ich kann ja bei jedem Film noch hinschreiben, wie hoch ich die Werbekosten einschätze. Da es aber die am wahrscheinlich ungenausten Zahlen sind, da sie ja meiner Fantasie entspringen, dachte ich, ich erspar sie den Leuten, die sich die Mühe machen, den Roman hier durchzulesen.^^ BeiA Quiet Place hab ich einfach auf ca. 100 Mio Gesamtkosten aufgerundet von dem 20 Mio Budget. Bei ASiB hab ich noch etwas mehr drauf gepackt, weil der Film presenter in den Medien war und überhaupt sein konnte, der er ja kein Horror-Film war und vor allem durch die Songs viel werbefreundlicher war. Und so hab ich halt bei jedem Film nach meinem Ermessen (es sei denn, die Werbekosten wurden veröffentlicht wie bei IW, wobei die 150 Mio sicher trotzdem nicht alles waren) die Werbekosten geschätzt.

Aber wie schon gesagt, dieses Zahlenjonglieren macht mir Spaß und soo verkehrt ist die Rechung ja eigentlich auch nicht, das große X sind halt die Werbekosten. Dennoch freu ich mich am Ende immer, wenn ich nah an der professionellen Schätzung dran bin.smile

Whatever it takes!!

Avatar
AldrichKillian : : Black Panther
11.01.2019 23:49 Uhr | Editiert am 11.01.2019 - 23:51 Uhr
1
Dabei seit: 24.05.13 | Posts: 2.142 | Reviews: 20 | Hüte: 143

@FlyingKerbecs:

Nochmal, auf keinen Fall möchte ich dir den Spaß an den Filmfinanzen nehmen, freut mich dass du dich auch so damit beschäftigst wie ich!laughing
Und dass du oft an der Experten-Schätzung liegst ist natürlich umso besser!

Dankeschön auch dass du deine Hervorgehensweise darstellst.
Daraus geht ja nun auch hervor dass du dich wirklich nur auf Kinoeinnahmen beziehst, was bei den Experten-Schätzungen allerdings nicht immer der Fall sein muss.
Die internationalen Profite sind tricky, da örtlicher Verleiher, lokales Marketing usw. eine Rolle spielen und die über den Daumen gepeilten 50% eher Richtung 40% gehen dürften.

Trotzdem, du hast glaube ich einen kleinen Gedankenfehler drin, mit dessen Korrektur du bei 290mio landen würdest...also genauso wie ichwinksmile:
"Umsatz USA: 608 Mio Dollar"...aber das sind die "Einnahmen", jetzt fehlt der nächste Schritt wie du ihn ja richtigerweise beim internationalen Teil gemacht hast. Denn auch hier behält der Kinobetreiber 50%, also beträgt der Profit in den USA nur rund 300mio.

Wegen mir musst du dir jetzt wirklich nicht die Arbeit machen und deine Rechnung Film für Film präzisieren. Unsere kleine Diskussion reicht da vollkommen aus!wink
Und natürlich habe ich mir alles durchgelesen, wie viele deiner Toplistenwink

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
12.01.2019 00:45 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 961 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Aquaman, Venom und MEG haben mich auch überrascht wegen des Erfolges.

Ich denke bei den Werbekosten übertreibt man hier und da. Ausserdem gibt es hier und da Productplacements in den Filmen, die wohl nicht mit eingerechnet sind. Beispiel MCU und Audi.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : I´M BATMAN
12.01.2019 11:26 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 1.366 | Reviews: 9 | Hüte: 56

Erstmal danke für die Hüte, luhp92 und AldrichKillian. smile

@Aldrich

Denn auch hier behält der Kinobetreiber 50%

surprised Waaas? Das ist mir ja vollkommen neu. War mir immer sicher, dass die Zahlen der USA schon abzüglich von allem sind bzw. dächte ich, dass ich das vor Jahren mal irgendwo gelesen habe. Wenn das wirklich so ist, hatte ich ja in der Vergangenheit noch mehr Glück, was meine Schätzung anging, wenn sie mal mit der professionellen fast übereingestimmt hat.

Bist du da auch ganz sicher? Wenn ich mich nämlich richtig erinnere, also Deadline veröffentlicht ja seit Jahren im März ihre seine Profit-Schätzung der erfolgreichsten Filme des Jahres plus eine Übersicht aller Einnahmen sowie Kosten und dort wurde glaube ich auch immer das Gesamtboxoffice der USA verwendet...Augenblick.

Hier mal der Link.

Ah, ok du hast wirklich Recht, siehe Foto mit der Übersicht. Das hatte ich immer nur überflogen...^^ Also wenn ich deren Rechnung sehe, kann ich meine Rechnungen auch gleich in die Tonne kloppen, die sind einfach zu grob bzw. sogar falsch in Bezug auf den Umsatz der USA.^^ Wobei in Deadlines Rechnung ja schon die Home Media Einnahmen mit einbezogen werden...und an solche Infos komme ich natürlich gar nicht. Selbst The Numbers gibt ja nur die DVD/Blu-ray Sales aus den USA...

Dann also dir noch mal vielen Dank dafür, dass du mich darauf hingewiesen hast. Ich werd meine Schätzungen dann besser rausnehmen, sonst irritiere ich ja bloß alle Leser. smile

Echt schade, dass es für uns Interessierte keine genauen Angaben zu dieser ganzen Sache gibt. Wobei Studios, deren Filme gefloppt sind sicher nich der ganzen Welt die genaue Summe zeigen wollen...aber es is trotzdem schade...

@Tarkin

Ausserdem gibt es hier und da Productplacements in den Filmen, die wohl nicht mit eingerechnet sind. Beispiel MCU und Audi.

Jup, darüber werden ja auch leider keine Auskünfte gegeben, wie viel Geld Disney dafür z.B. bekommt.

Letztendlich ist die ganze Sache zu löcherhaft, als das es sich lohnt, als Laie zu versuchen, da ein akkurates Ergebnis zu bekommen. In Zukunft werd ich das also lassen, auch was die Flops und deren Miese angeht. Zumindest werd ich es in dem Fall lassen, das hier in Toplisten zu schreiben, zumindest meine Schätzungen. Dann besser nur die profssionellen. Und meine eigenen werd ich nur in meinem Kopf durchführen und auch dort drin lassen.^^ Manchmal kam ich ja am Ende dann doch nah ans "tatsächliche" Ergebnis, auch wenns nur Glück war.^^

Whatever it takes!!

Neues Thema