AnzeigeN
AnzeigeN

Muppets Most Wanted

Kritik Details Trailer Galerie News
Selbstironisch, doch etwas too much

Muppets Most Wanted Kritik

Muppets Most Wanted Kritik
2 Kommentare - 19.03.2014 von Moviejones
Wir haben uns "Muppets Most Wanted" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Muppets Most Wanted

Bewertung: 3 / 5

Die Muppet Show auf Welttournee - da bekommen die Muppets glänzende Puppenaugen. Allen voran Miss Piggy, als Dominic Badguy, angeblicher Manager berühmter Persönlichkeiten, ihnen den Erfolg in schillernden Farben ausmalt. Nur Kermit hat Bedenken, ob das wirklich so eine gute Idee ist. Doch der hat schon bald ganz andere Sorgen, findet er sich ratzfatz hinter sibirischen statt schwedischen Gardinen wieder anstelle des Oberschurken Nummer 1, dem bösen Frosch Constantine, der ihm erschreckend ähnlich sieht. Und so freuen sich die Muppets über Kermits scheinbaren Sinneswandel, der Dominic freie Hand gibt, ihre Tour zu planen: Berlin, Madrid, Dublin und London bekommen Muppetbesuch, und erstaunlicher Weise dürfen die Muppets plötzlich alles machen, was Kermit zuvor als Showgig ablehnte. Auch Miss Piggy bekommt mehr als sie sich je erträumte - wenn sie denn alle nur wüssten...

Die Muppets kündigen es selbst per Song schon am Anfang an: Ein Sequel ist nie so gut wie sein Vorgänger, in ihrem Fall Die Muppets von 2011. Trotz dieser überbetonten Selbstironie, die sich durch den ganzen Film zieht, müssen wir ihrer eigenen Meinung zu James Bobins Muppets Most Wanted recht geben. Was nicht heißt, Muppets Most Wanted wäre schlecht, doch wird die überzogene Komik, der oft sehr schrille Ton und die Masse an nicht immer wirklich coolen oder schönen Liedern die Publikumsmeinung gehörig spalten.

Trailer zu Muppets Most Wanted

Filme mit Gesang haben es sowieso schon schwer, da dies nicht jeden Geschmack trifft, doch Muppets Most Wanted wird es besonders schwer haben. Nach den ersten zehn Minuten Hollywood Gala mit Muppets, die sich glamourös und wahrlich dick aufgetragen selbst feiern, rollten sich selbst uns, die wir Musicals und Showfilme durchaus toll finden können, die Fußnägel hoch und wir befürchteten schon ein im Gesamten unerträglich schrilles, überbordend buntes Muppetspektakel. So schlimm wurde es aber dann doch nicht. Trotz einiger auch im weiteren Verlauf wahrlich extrem klamaukiger Szenerien und anderer Sequenzen, bei denen man nur kopfschüttelnd "Oh mein Gott, das ist sooo was von drüber!" denken konnte, sorgten neben der wahrlich coolen Idee eines bösen Frosches, der mit Robert De Niro-Pocke, Bond-Schurken-Eisengebiss und Ninja-Fähigkeiten aufwartet, auch massig Hommageszenen an bekannte Hollywoodfilme für viel Nostalgiespaß.

Ricky Gervais (Lügen macht erfinderisch) als Constantines Handlanger und Oberschurke Nummer 2 in der Rangliste der meistgesuchten Verbrecher macht seine Sache in Muppets Most Wanted wirklich gut. Zudem sehen wir als schräges Ermittlerduo Ty Burrell (Der unglaubliche Hulk) als witzigen französischen Interpol-Agent, der mit Sam Eagle (Eric Jacobson) als cooler CIA-Agent bald den Muppets auf der Spur ist, da Verbrechenszeitpunkt und -ort sowie Muppet-Showauftritt doch verdächtig nah beieinander liegen. Ein absoluter Hingucker ist auch Tina Fey (Zugelassen - Gib der Liebe eine Chance) als sibirische Knastwärterin Nadya. Insgesamt machen die Szenen mit Kermit, Nadya und einer sehenswerten Gefängnisgruppe besonders viel Spaß, wir verraten mal nicht, welch coole Gaststars zu dieser Gruppe gehören, die nun ebenfalls singen und tanzen müssen. Diese Form von Aberwitz gefiel uns wirklich sehr.

Natürlich gibt es auch einige emotional berührende Momente, die zu gefallen wissen, auch wenn dabei typische Klischeebotschaften wie Familienzusammenhalt vermittelt werden. Die Muppets bekommen tatsächlich jeder, was er oder sie oder es schon immer wollte. Dass dies zu schön ist, um wahr zu sein und gehörig nach hinten losgehen kann, wenn jeder machen kann, was er will, ist zwar ein simpler Plot, dennoch macht es Spaß, wenn zum Beispiel das Tier (Eric Jacobson) endlich sein heiß ersehntes stundenwährendes Trommelsolo bekommt.

Ob das Publikum mit Muppets Most Wanted das beste Sequel bekommt, was es schon immer mal sehen wollte - wohl eher nicht. Doch wie heißt es am Anfang so schön: Wir haben ein Sequel gemacht. Und wir wissen, es ist schlechter als sein Vorgänger. Wir wollen es dennoch nicht missen, so sehr wir den Muppets hier recht geben müssen, dafür hatten wir dennoch zu viel Spaß an dem flott inszenierten, fast zweistündigen höchst absurden Streifen. PS: Beim Abspann sitzen bleiben.

Muppets Most Wanted Bewertung
Bewertung des Films
610
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Resident Evil - Welcome to Raccoon City Kritik (Redaktion)

Besser, aber nicht gut

Poster Bild
Kritik vom 24.11.2021 von Moviejones - 18 Kommentare
Verglichen mit den letzten Filmen der Resident Evil-Reihe und dem, was man sonst von Videospielverfilmungen erwarten kann, ist Resident Evil - Welcome to Raccoon City fast schon ein Lichtblick. Doch was sagt dies schon aus, wenn die Messlatte so niedrig hängt? Fans werden mit massig Fanservice ...
Kritik lesen »

House of Gucci Kritik (Redaktion)

House of Gaga

Poster Bild
Kritik vom 23.11.2021 von Moviejones - 4 Kommentare
2021 ist durch die ganze, uns momentan treibende Situation immer noch kein wirklich erhebendes Kinojahr, aber immerhin besser als das vergangene. Und daran hat unserer Meinung nach auch Altmeister Ridley Scott seinen Anteil, der vor einigen Wochen mit The Last Duel und nun mit dem lebensechten Thril...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Forum Neues Thema
AnzeigeY