Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Batman v Superman - Dawn of Justice

Kritik Details Trailer Galerie News
Fehlstart im DCU

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik
403 Kommentare - 23.03.2016 von Moviejones
Wir haben uns "Batman v Superman - Dawn of Justice" für euch angeschaut und verraten euch in unserer Kritik, ob sich dieser Film lohnt.
Batman v Superman - Dawn of Justice

Bewertung: 2.5 / 5

Marvel hat es vorgemacht und in den letzten Jahren massive Erfolge mit seinem einheitlichen Filmuniversum gefeiert. Natürlich ruft der Erfolg Begehren bei der Konkurrenz hervor und was würde einen besseren Kontrast bieten als ein Filmuniversum auf Basis von DC Comics? Jedoch hatte Warner Bros. in den letzten Jahren Probleme, Zugang zu den sich bietenden Möglichkeiten der Comiclandschaft von DC zu finden. Nach dem soliden Einstand mit Man of Steel im Jahre 2013 soll die Fortsetzung Batman v Superman - Dawn of Justice nun den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen.

Retter oder Gefahr - was ist Superman (Henry Cavill) denn nun für die Menschheit?! Während viele Sterbliche nach Antworten suchen, hat Bruce Wayne (Ben Affleck) erkannt, welche Bedrohung durch den Sohn Kryptons ausgeht. Seit vielen Jahren setzt sich Wayne als Batman für Gerechtigkeit ein, doch der Krieg gegen das Verbrechen hat Spuren bei ihm hinterlassen. Aus dem idealistischen Kämpfer von einst ist ein knallharter Rächer geworden, der es als sein Vermächtnis ansieht, die Welt vor Superman zu schützen. Dabei merkt er nicht, wie sowohl er als auch Superman zu Spielbällen im perfiden Treiben von Lex Luthor (Jesse Eisenberg) werden, der dem drohenden Konflikt dieser Superhelden mit einer kindlichen Freude entgegensieht...

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice

Batman v Superman Kritik

Manchmal fällt es so unsagbar schwer, die richtigen Worte zu finden, aber Batman v Superman - Dawn of Justice ist gemessen an den gesteckten Zielen eine Enttäuschung geworden. Es ist schwer, ein bestimmtes ausmachendes Detail zu benennen, denn der Film krankt an etlichen Stellen, so dass das Filmvergnügen immer wieder auf der Strecke bleibt.

Kommen wir erst einmal zu den Lichtblicken, die die es auf jeden Fall gibt. Die Darsteller sind es, die nach Man of Steel auch bei Batman v Superman - Dawn of Justice einen wirklich guten Job machen. Cavill gibt weiterhin einen perfekten Superman ab, wobei ihm dieses Mal nicht allein der Moment im Rampenlicht gegönnt ist, denn Ben Affleck ist Batman. Dabei ist er nicht besser als seine Vorgänger, er ist anders. Er verkörpert diese vom Leben gezeichnete Figur in einer gänzlich neuen Interpretation, die es so zuvor noch nicht im Kino zu sehen gab. Ein neuer Dunkler Ritter, der deutlich härter, aggressiver und schonungsloser in die Zweikämpfe geht. Überhaupt läuft der gesamte Film auf den Schlagabtausch der beiden Helden hinaus und hieraus zieht er einen großen Teil seiner Faszination.

Deutlich weniger Leinwandzeit wird hingegen Gal Gadot  als Wonder Woman gewidmet, die aber eine kleine und feine Rolle einnimmt, wie schon im Trailer angedeutet wurde. Das gesamte Ensemble in den Haupt- und Nebenrollen kann sich sehen lassen, aber die Show stiehlt fast immer der zuvor so umstrittene Jesse Eisenberg. Sobald Lex Luthor im Bild ist, gehört der Moment ihm. Egozentrisch und eigenwillig interpretiert er Luthor neu, jedoch bleibt dessen Motivation über weite Teile der Handlung gänzlich auf der Strecke, was so manche Entwicklung absurd erscheinen lässt.

Auch die Effekte können sich sehen lassen, denn vor allem beim Showdown geht wie schon bei Man of Steel mächtig viel kaputt. Doch wie den ruhigen Momenten mangelt es diesen Szenen an Substanz. Dies fängt schon zu Beginn mit konfus zusammengeschnitten Szenen an, die erst viel zu spät einen roten Faden bilden. Die Schnitte im gesamten Film sind hart und nicht selten entsteht dadurch ein unruhiger und ermüdender Erzählfluss mit kaum vorhandener Dramaturgie. Dies wird dadurch forciert, dass wirklich fast alles in den Trailern verraten wurde. Selbst wer nicht alle Trailer gesehen, aber ein wenig die vielen Meldungen zum Filmstart verfolgt hat, dürfte wenige Überraschungen im Kino erleben. Dies liegt auch an der viel zu simplen Story, die künstlich aufgebläht wird und nur als Trittbrett für die Entwicklung des DCU fungiert und auf Justice League - Part 1 und Justice League - Part 2 vorbereiten soll.

An vielen Stellen wird das vorhandene Potential nicht ausgeschöpft und die Musik tut ihr Übriges, zentrale Momente eben nicht zu unterstreichen und den Spannungsbogen zu fördern. Belanglos und bestenfalls laut plätschert Hans Zimmers Komposition dahin ohne zentrales Thema. So kommt es dann, dass Wendungen zu schnell geschehen und die Atmosphäre massive Schwächen aufweist. Zwar passt die düstere Optik zu Batman v Superman - Dawn of Justice, aber wenn 150 Minuten lang die Figuren grimmig in die Kamera schauen, kommt noch lange kein packender Film bei raus. Schwermütig schleppt sich die Handlung dahin und vergisst dabei, den Zuschauer in irgendeiner Form emotional abzuholen. Die Vorstellung der angekündigten 30 Minuten längeren Fassung ist erschreckend, müsste der Film eigentlich um diese Laufzeit gekürzt werden! Denn diese ist nicht Resultat der Komplexität, sondern vieler langatmiger Szenen und viel zu vieler Zeitlupenaufnahmen. Der Film schreit viel zu oft, dass die Macher zu viel auf einmal wollten und sich dabei verzettelt haben.

Batman v Superman Bewertung

Batman v Superman - Dawn of Justice ist ein zähes Kinoerlebnis, welches abseits der schönen Bilder kalt und seelenlos wirkt. Einzig die Erwartung auf Actionszenen hält einen bei Laune. Während Comicleser gewiss den einen oder anderen cinematographischen Orgasmus erleben werden, werden Nichtkenner sich an vielen Stellen ratlos am Kopf kratzen. Zum Glück rettet Batman nicht nur einmal den Tag und auch die Ansätze dessen, was das DCU eines Tages sein kann, sind bereits zu erahnen und machen wirklich Freude. Wenn die weltweiten Kritiken aber nur ansatzweise die ersten Reaktionen nach unserer Pressevorführung widerspiegeln, dann haben Warner und DC Comics ein gewaltiges Problem. Wir vergeben die folgenden 2,5 Hüte mit einer Tendenz zur 3.

Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
510
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen Kritik (Redaktion)

Voldemort Reloaded?

Poster Bild
Kritik vom 12.11.2018 von Moviejones - 7 Kommentare
Auch wenn Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen nicht an die charmante Inszenierung des Vorgängers heranreicht und den vielen neuen Figuren nicht genug Raum zur Entfaltung bietet, ist auch dieser Ausflug in die magische Welt der Hexen und Zauberer jeden Cent werden. Der Zuschauer sp...
Kritik lesen »

Operation - Overlord Kritik (Redaktion)

Oh la la, Monsieur Zombie

Poster Bild
Kritik vom 10.11.2018 von Moviejones - 0 Kommentare
Etwas verspätet haben wir Operation - Overlord gesehen und können allen Fans von Nazizombies nur einen Kinobesuch ans Herz legen. Ein stimmiger B-Movie, der mit seinen Schauwerten und Tricks gar nicht mal so trashig daherkommt und eine äußerst skurrile Story liefert. Horror und ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
403 Kommentare
Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
05.05.2017 21:47 Uhr | Editiert am 05.05.2017 - 21:48 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 326 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Jaaaaaaa, Jaaaaaaaa, nach so langer Zeit muss ich mich nochmal zurückmelden und meinen 1000 ... 100... 2 Fans mitzuteilen, sollte sich nochmals irgendwann in diesem Leben die Gelegenheit zu so einer epischen Tat anbieten, ICH werde sie ergreifen!

ani-hit

Aua, ist ja schon gut, ich hör schon auf.

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
28.04.2016 23:33 Uhr | Editiert am 28.04.2016 - 23:34 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 236

Habe ich schon erwähnt das ich mich auf den BvS Ultimate Cut freue?^^ Ach ja und morgen gehts wieder auf lange Autofahrt für Civil War in 2D, yay. Ups das reimt sich basta! Nennt mich Basta Rhymes! Ich besitze aber weder Waffen, noch Drogen. *hust röchel^^ Ähm ja... keine Ahnung was ich noch schreiben soll um Kommtar 402 "episch of Toffifee" auszuschmücken. Hm, mal sehen?

@ ZSSnake

Jo ich mag knusprige Hühnchenhaut. Schmeckt einfach geil! Aber vorsicht, zu viel davon sorgt einen Tag später für einen "Erdrutsch". laughing

@ Nietsewitch

Joa, Glückwunsch zum 400. du Highlander du. wink

MJ-Pat
Avatar
ZSSnake : : Expendable
28.04.2016 18:43 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 7.251 | Reviews: 138 | Hüte: 334

O.o aber sonst is bei dir noch alles ganz knusprig? XD

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
28.04.2016 15:37 Uhr | Editiert am 28.04.2016 - 15:53 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 326 | Reviews: 2 | Hüte: 12

JEAAAAAAAAA, der 400erste Kommentar, und ICH hab ihn geschrieben. ani-desert

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
28.04.2016 15:36 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 326 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Halt dich ran, du kannst es schaffen, nur noch ein bisschen.

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
28.04.2016 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 326 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Verdammt drei Kommentare fehlen noch.

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
Nietsewitch : : Moviejones-Fan
28.04.2016 15:35 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.14 | Posts: 326 | Reviews: 2 | Hüte: 12

Ich wollte eigentlich noch den 400ersten Kommentar vollmachen.

Zeit Erwachsen zu werden, und dem Irrsinn den Platz einzuräumen, den er sowieso schon hat.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
18.04.2016 08:15 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.881 | Reviews: 8 | Hüte: 85

@Tameroz:
Nur um deine letzte Frage zu beantworten... natürlich würdest Du alles bekämpfen, was deine Familie angreift oder in irgendeiner Art und Weise gefährden könnte, klare Sache, oder? ;)

Und zum Thema, jetzt bin ich wohl sehr gut informiert, was den Film angeht, und bis jetzt wurden mal alle offenen Fragen beantwortet. Danke Tameroz, Jericho, luhp!

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
15.04.2016 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.082 | Reviews: 1 | Hüte: 62

@CMetzger

Ja, Flash ist so schnell, dass er die Zeiten durchbrechen kann. Das ist das besondere Merkmal von Flash. Seine Geschichten handeln teilweise von dieser Story. Es ist also ein Bestandteil von ihm. Falls du kein Geld in Comics investieren willst kann ich dir die Serie dazu empfehlen. Finde zwar die Serie bisschen zu kindisch und an einigen Stellen total verunglückt (a la Smallville), aber eigentlich (leider erst) ab Folge 15 spannend. Den Charakter finde ich auch immer nach und nach interessanter, deswegen freue ich mich schon auf Staffel 2.

Ja und das mit Master Wayne warnen ist so eine Sache. Man weiß nicht, was geschehen wird, da man auf Fortsetzungen warten muss. In Interstellar haben wir ja gesehen, dass Matthew McCounagheys Charakter in einem Moment die Reise bereut hat, im nächsten Moment aber alles dennoch genauso geschehen musste . Er flog ja genau deswegen weg, weil er auf die Mauserzeichen (von sich selbst an sein Vergangenheits-Ich bzw anderes Zeitraum-Ich schickte) hörte. Also ist alles genauso passiert, wie es sein sollte. In X Men Zukunft ist Vergangenheit hat jedcoh die Vergangenheit die Zukunftslinie geändert.

Also: Flash hat Wayne davor gewarnt, dass Superman zum Bösen wechselt. Superman ist eine (fast) unbesiegbare Kraft. Noch Darkseid auf seiner Seite, das wäre das Ende der Welt. Batman wurde in der Szene von Superman gefangen genommen. Da sprach Superman ja zu ihm, dass alles seine schuld gewesen ist. Dies bezog sich auf die Rettung von Martha (das wurde aber erst am Ende des Filmes bzw. im Finalkampf deutlich, denn vorher dachte man eher an Louis, weil er von "sie/ihr" sprach). Batman hätte also Martha retten können, aber er hat es nicht, sie starb also und Superman hat die wichtigste Frau (neben Loius) in seinem Leben verloren (vielleicht ist Louis auch in der Zukunft gestorben, keine Ahnung, das wissen wir ja überhaupt nicht). Er hat sie verloren und Batman war schuld !!! (Damit das klar wird, erwähne ich es 600x haha). Flash sagte, dass Batman Anfang an Recht mit Superman hatte, dass er bekämpft werden müsste. Würde Batman doch an Superman zweifeln und nicht mit ihm kämpfen, hätte Luthor Martha töten lassen. Superman wollte ja im Finalkampf nicht mit Batman kämpfen, er hat es ja Anfang an mit einem Schlichtgespräch versucht, aber Batman hatte ihn weiter angegriffen. So kam es zum Kampf. Und am Ende, als Superman besiegt war, hatte er von Batman verlangt, dass er seine Mutter retten sollte. Dies hat einen psychischen Schock erstmal bei Batman ausgelöst, weil seine Mutter auch Martha heißt. Dann war er zunächst benommen (denn deswegen wurden die Szenen am Anfang gezeigt. Batmans Schicksal sollte verdeutlicht werden. Vater Wayne sagte im Sterben noch zu Mutter Wayne: "Martha". Nur dieses "Martha"). Batman hat eingesehen, dass Supermans Mutter in Gefahr war und so hat er eine Verbindung zwischen ihnen gesehen. Beide hätten ihre Mutter durch böse Hände verloren. Waynes Mutter ist ja schon tot und deswegen wollte er nicht, dass noch einer seine Mutter verliert. Und jetzt kommts: Bruce Wayne hat sich durch den Verlust seiner Eltern zum Guten entwickelt, obwohl er tiefen Hass hatte auf die Menschheit und das Böse. In Nolans-Batman zog er ja mit einem Revolver bis hin zum Gericht, um Joe Chill (den Mörder seiner Eltern) niederzuschießen. Und dann hat er sich doch zum Guten entwickelt und wurde ein Verbrechenskämpfer. Aber was würde mit einem Titanen wie Superman passieren? Was ist, wenn er seine Mutter durch das Böse verlieren würde? Er würde Hass auf die Menschen bekommen - und er selbst ist kein Mensch. Und dann würde er - wenn Darkseid auftauchen würde - auf der Seite von Darkseid kämpfen, da er die Menschen verabscheut und in Darkseid einen Außerirdischen wie sich selbst sieht. Somit wäre Superman auf der Seite der dunklen Macht. Deswegen auch ganze Zeit die Frage: Ist Superman eher ein Mensch oder ein anderes Lebewesen? Ist er ein Mensch, nur weil er unter Menschen aufgewachsen ist? Das ist das.

Ich bin ein Ausländer in Deutschland. Bin ich jetzt ein Deutscher, weil ich in Deutschland geboren und aufgewachsen bin? Oder bin ich ein Ausländer, weil ich die Traditionen von meiner Familie/Generation weiter führe, eine andere Muttersprache habe (mein Deutsch ist besser), dem Klischee meines Vaterlandes entspreche (optisch)? In erster Linie würde ich sagen, ich bin auf beide Seiten. Aber was ist, wenn zwischen diesen beiden Ländern ein Krieg ausbricht? Jetzt mal abstrakt gesehen. Auf welcher Seite würde ich dann stehen? Welche Seite würde ich dann bekämpfen?

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
CMetzger : : The Revenant
15.04.2016 14:18 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.881 | Reviews: 8 | Hüte: 85

@Tameroz:
Nochmals vielen Dank fürs Beantworten der vielen Fragen. Jetzt ergibt das alles bisschen mehr Sinn für mich und deine Idee mit, du weißt schon wem (nein, nicht Voldemort) und dem Zurückreisen in der Zeit, um sich selbst zu warnen, ist eigentlich gar nicht so übel, aber ich denke, hier muss man aufpassen, dass es zu keinem Raum-Zeit-Paradoxon kommt. Wenn Flash zurückreist und Master Wayne warnt, und er dann so handelt, wie es BvS gezeigt hat... wird es dann die Zukunftslinie, in der Flash zurückreisen kann, überhaupt geben? Zeitreisefilme haben wir ja mehr als genug gesehen... Dennoch... noch eine Frage... ist Flash so schnell, dass er in der Zeit zurückreisen kann?

Und noch was zu Darkseid, von dem hab ich schon gelesen... aber ich bin im DC Universum nicht mit wirklich viel Wissen gesegnet, deswegen kenn ich dessen Ausmaße an Macht nicht genau, aber wie Du sagst, scheint er ein ziemlicher BadAss zu sein.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
15.04.2016 13:54 Uhr
1
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.082 | Reviews: 1 | Hüte: 62

@CMetzger

Nee, braucht dir nichts leidtun, ich beantworte gerne diese Fragen smile

Also, diese Dinger, die in der Zukunftsvision rumflogen, waren Parademons. Das sind die Untertanen von Darkseid. Auch als Batman oben an der Klippe stand und runter schaute, hat man ein großes Omega-Symbol gesehen, das ist auch das Zeichen von Darkseid. Also heißt das, dass Superman sich in der Zukunft mit Darkseid angeschlossen hat. Darkseid ist meiner Meinung nach der größte Feind der Justice League. Der ist so groß, dass er nicht mal in Teil 1 von JL kommen wird (vermute ich). Ist eher der Endgegner im FInale smile

Na ja, diese "Traum"szene mit seinem Dad kann ich mir auch nicht immer so gut erklären. Die gab es auch in Man Of Steel. Doch dort war die "Traum"szene mit Zod. Da wurde Superman dann auch am Ende des Gesprächs in den Boden gezogen wie bei Treibsand, nur dass es dann Schädel waren, zwischen denen er unterging. Um ehrlich zu sein hab ich mir über diese MoS-Szene noch keine Gedanken gemacht. Müsste ich noch mal mir angucken, was damit gemeint war. Vielleicht so etwas wie er wird zwischen all den Menschen mituntergehen oder so, keine Ahnung. Diese Szene und diese in BvS werden jedoch nicht genau erläutert, aber es kann nur ein Traum sein, da in MoS Kents Vater (Kevin Costner) starb.

Also, ich hab mir auch mal Gedanken darüber gemacht, ob man wirklich Hintergrundwissen braucht für den Film. Eigentlich nicht!! Beispeilsweise Robins Anzug. Das wurde nur so kurz gezeigt und es wurde gar nicht darauf eingegangen, also scheint es ja nicht so wichtig zu sein. Oder: Snyder hatte sich gedacht, dass jeder eigentlich Robin kennen müsste, Batmans Partner. Vielleicht ist er auch deshalb nicht eingegangen. Aber was z.B. die Zukunftsvision bedeutet und dass diese Person gar nicht richtig gezeigt wurde, die dann wie ein Geist auftauchte (Flash) , sollte auch so sein. Nach dem Motto: Wenn später heraus kommt, dass dieser "Geist" doch ein anderer war und sich sogar die DC-Kenner aufregen, kann Snyder immer noch sagen: "Wieso regt ihr euch auf? Man hat doch gar nicht gesehen, dass es Flash war, es war nur eine Gestalt, die so wirkte!" Verstehst du? smile ist nicht schlimm, wenn die Leute keine Ahnung über diese Szene haben. Vielleicht wird es in Justice League 2 so raus kommen, dass dann Flash sagen wird: " Ey Leute, ich werde jetzt in die Vergangenheit reisen, um uns selbst zu warnen, damit alles seinen geregelten Ablauf bekommt !"

Es sind zwar viele Fragen offen, aber ich habe den Eindruck, dass genau dies so sein sollte.

Ich hab mal diese skandivanische Trilogie mir angeguckt, Millenium, da waren in Teil 2 auch so viele Fragen offen, die erst dann im dritten Teil behandelt wurden. Da hat sich aber niemand aufgeregt, weil man wusste, dass es ein dritter raus kommen wird. BvS ist so gesehen die Fortsetzung von Man Of Steel, sprich ein zweiter Teil einer Reihe, aber hier regt man sich total auf, wenn man "im Stich gelassen wird".

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
CMetzger : : The Revenant
15.04.2016 08:01 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.881 | Reviews: 8 | Hüte: 85

Ja, stimmt, in der Wüstenszene sah man ja die Stadt, die Skyline... also Zukunftsträume. Aber tut mir leid, ich habe noch eine Frage... Wer oder was war das, was in dieser Vision rumflog? Für mich doch recht verwirrend...
Ok, und Superman und sein Dad auf dem Berg, auch ein Traum... man konnte es irgendwie nicht so wirklich erkennen alles, wann was wer wie träumt, oder eben nicht...
Aber mit den ganzen Erklärungen von Euch, sehe ich den Film dann jetzt doch etwas klarer, ich denke, hier hat schlicht und ergreifend Hintergrundwissen gefehlt... was beim normalen Zuschauer ebenfalls fehlen wird, und ich denke, das ist mit ein Grund, weswegen die Kritiken wohl nicht die besten sind, oder?
Ich denke dennoch, dass ich mir die Bluray als Extended Cut nehmen werde, ich gebe dem Film noch eine Chance, und vielleicht ergeben die 30 Minuten extra Spielzeit ebenfalls noch etwas mehr Klarheit.

@Jericho:
Oh nein, die Zahlen sind ganz und gar nicht überragend, das stimmt... ich denke, DC/Warner hat sich hier mehr erhofft...

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
14.04.2016 21:58 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.914 | Reviews: 25 | Hüte: 247

Jetzt fällt mir erst auf das Goyer wohl ein großer Leser der klassischen Literatur und der Philosophie ist. Da haben wir Frankenstein, die Prometheus Sage, Nietzsche und auch noch Dickens Weihnachtsgeschichtesurprised.

Wir haben drei Träume, 1. Vergangenheit -> Batmans Traum vom Tod seiner Eltern und das mit den Fledermäusen

2. Gegenwart -> Supis Treffen mit seinem Dad

3. Zukunft -> Batmans Zukunft Version mit Flash Warnung

Oh Mann aber das Boxoffice für BvS sieht gar nicht gut aus.

In Deutschland ist er nur noch Platz 4 hinter Zoomania (2) und Huntsman and the Snowman (3), aber das Der Boss auf Platz 1 ist entsetzt mich tierisch.
In den UK verliert der Film auch 47% zur Vorwoche und fällt auf Platz 3
In China liegt BvS mit ca. 2,5 Mio leider auch nur auf Platz 4
In den USA ist er zwar hinter The Boss noch auf Platz 2, jedoch mit weiteren 50% Verlust zu Vorwoche.
In Russland spielten die DC Helden sogar nur 367.000 $ und somit Platz 4 ein
Nur in Japan schafft es der Film knapp von Platz 3 auf Platz 2 zu steigen, jedoch ist es so knapp, das man davon ausgehen muss dass dieser Wechsel nur an dem 3D Zuschlag liegt.

Also rosig ist was anderes und DC scheint auch nicht sehr zufrieden.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
14.04.2016 20:58 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.082 | Reviews: 1 | Hüte: 62

-----SPOILER----

Schreibe wieder mit dem Handy.

Ja von der Szene sprach ich. Die Wüsten Szene war die Zukunft. Da hat man ja gesehen wie weit das alles ausgeschritten ist: Beide töten und scheuen sich nicht davor. Kurz bevor Superman Batman tötete hatte er in der Szene gesagt, dass alles Batmans schuld gewesen ist. Dass "sie" wegen ihm starb (jetzt weiß ich gerade nicht ob er einen Namen nannte - Martha? Louis? Aber ich glaube gemeint war Martha). Und ich glaube daran hat Batman gedacht, als er den Namen Martha hörte. Bzw erst hat er an seine Mutter gedacht und dann sah er eine Bindung - den Verlust einer Mutter

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
CMetzger : : The Revenant
14.04.2016 15:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 1.881 | Reviews: 8 | Hüte: 85

@Tameroz:
Vielen Dank für deine Erklärungen. Ja, die Geschichte mit dem Anzug, ich habe gedacht, ich hätte da was verpasst, oder das würde irgendwo beiläufig erklärt werden... gut bei Bale´s Batsuit war das alles etwas ausführlicher...

Traumszenen... na die Am Computer, da ratzt er doch kurz weg... und dann ist doch diese Wüstenszene auch ein Traum, oder nicht? Und was ist mit der Szene in Der mit dem Wolf tanzt auf dem Gipfel eines Berges Steine stapelt und Superman vorbeikommt? Auch ein Traum irgendwie, oder nicht? Da konnte ich nicht so folgen...

Ach stimmt, die Brandings, ich errinnere mich an den Satz Das ist im Knast wie ein Todesurteil.

Zur Rüstung: Also ich wusste nicht, dass wir es hier mit der Rüstung von Robin zu tun haben, dafür wurde es irgendwie zu kurz gezeigt, oder zu wenig erklärt. Also war vor dem Film irgendwann eine Zeit in der Batman und Robin zusammen unterwegs waren... und der Joker hat Robin gekillt... ok, wusste ich ebenfalls nicht.

Auf jeden Fall sind jetzt einige Fragen geklärt, vielen Dank nochmal. Und auch ich freue mich drauf, Affleck nochmal als Master Wayne sehen zu dürfen... ich bin ebenfalls sehr zufrieden mit dieser Wahl. In den Trailern hatte er mich mit seinen Blicken absolut überzeugt, aber der von Dir erwähnte Blick fiel mir auch auf, war etwas unpassend... alles in allem macht er seine Arbeit aber gut ;)

Forum Neues Thema