Anzeige
Anzeige
Anzeige

Batman v Superman - Dawn of Justice

Kritik Details Trailer Galerie News
"Ich bin ein Freund Ihres Sohnes!" - "Hab ich mir fast gedacht."

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik
2 Kommentare - 10.04.2016 von Trekker
In dieser Userkritik verrät euch Trekker, wie gut "Batman v Superman - Dawn of Justice" ist.
Batman v Superman - Dawn of Justice

Bewertung: 4 / 5

So, Freunde der Sonne... ;)

Ich bin weder ein Comicfan noch ein Kenner. Ich mag den Zeichenstil nicht, noch verstehe ich die Faszination nicht, die von den Geschichten ausgeht. Deswegen habe ich bisher die Marvelverfilmungen links liegen lassen, Thor habe ich einmal im TV gesehen, mit Werbung. War nett, aber das war es dann auch...

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice

Meine Bewertung von Man of Steel habe ich zwischendurch auch kund getan.

Die Menschheit diskutiert über den Mann aus Stahl. Ist er der Retter der Menschheit oder deren Untergang? Für den Dunklen Rächer ist die Antwort klar... jemand, der die Fähigkeiten eines Gottes hat, muss vernichtet werden. Aber die beiden haben nicht mit einem Mann gerechnet, der im Hintergrund die Fäden zieht...

Manche Punkte sind schnell abgefrühstückt:

  • die Effekte sind grandios. Das 3D fügt sich nahtlos ein, was heutzutage mit der Technik im Gegensatz zu deren Anfängen möglich ist, versetzt mich immer wieder in Staunen. Manchmal musste ich im Kino meine Brille abnehmen, um zu schauen, ob das jetzt wirklich dreidimensional ist, so unauffallig und homogen kommt die Technik mittlerweile rüber.
  • mich haben insgesamt nur drei Szenen einigermaßen geärgert, wo man sehr deutlich gesehen hat, dass es Computereffekte sind, ansonsten fühlten sich das CGI sehr real an. Ehrlich gesagt erwartet man das heutzutage auch von Filmen, so verwöhnt ist man als normaler Kinogänger schon, aber diese Erwartung immer und immer wieder bestätigt zu sehen, freut mich immer wieder. Es rummst, es kracht, alles geht kaputt, und genau das macht einen Heidenspaß! In diesem Zusammenhang bin ich auch schon auf Warcraft gespannt.
  • die Filmmusik fand ich jetzt auch besser, als sie gemacht worden ist. Es ist kein grandioser Soundtrack (zum Beispiel Jurassic Park, Star Wars, Nolans Batman-Trilogie, Herr der Ringe), er spielt sich eher im Hintergrund ab, begleitet den Film aber souverän von Anfang bis Ende.

Ich muss ja ganz ehrlich gestehen, ich war von Anfang an von Ben Affleck als neuen Batman überhaupt nicht überzeugt, ich weiß nicht warum, er hat mir ja nichts getan, aber ich mag den Kerl einfach nicht. Ich werde mich jetzt nicht um 180 Grad drehen, soweit wollen wir mal nicht gehen, aber er hat dem Dunklen Rächer tatsächlich ein neues, ein brutales und realistisches Gesicht verliehen. In einer Szene hätte nur noch die Rocky-Musik gefehlt, Ben Affleck ist ein TIER! ;)

Nun zur Handlung... Ja, gut, die Geschichte ist an drei Fingern abzuzählen, einen Oscar wird das Drehbuch wohl nicht gewinnen, außerdem wird das ein oder andere Logikloch nicht gekonnt umschifft, sondern im fünften Gang des Batmobils mit durchgetretenem Gaspedal voll drauf gehalten. Aber gut, es ist Popcornkino, Shakespeare wird sich jetzt nicht ins Batsuite schmeißen und uns eine tiefsinnige Hintergrundgeschichte servieren. Das ist so und wird auch immer so bleiben.

Ich will hier jetzt nicht auf die vielen Schwächen eingehen, die wurden hier schon hinlänglich besprochen und es wäre müßig, diese noch einmal durchzukauen. Diese kann jeder so sehen, wie er es persönlich mag, ob diese ihm den Filmgenuß verhagelt oder nicht.

Aber worum geht es hier eigentlich?

Filme sind dazu da, um uns zu unterhalten, um uns in eine andere Welt zu entführen (und sei es nur für eine kurze Zeit), uns ins Staunen zu versetzen, was heute alles möglich ist. Wir wollen mit unseren Helden mitfiebern, den Schurken zum Teufel schicken, uns mitfreuen oder manchmal auch weinen (Ja, auch ich habe mal bei Filmen ein Tränchen verdrückt^^).

Und dieser Film hat mich unterhalten, hat mich auch das ein oder andere Mal zum Lachen gebracht (trotz, dass die Charaktere häufig ernst die Kamera geguckt haben @MJ :D), hat mich auch in gewisser Weise mitgerissen, er hat mir einfach Spaß gemacht.

Gut, der Anfang zog sich etwas in die Länge (obwohl der Einstieg mit dem Endkampf von MoS sehr gut gelungen war!), genau wie in MoS kam die Handlung schwer voran, bevor es richtig krachen konnte, wurde erstmal viel drum herum geredet. Der Kampf der Giganten war absolut sehenswert, gut choreografiert und auch die Motivation der beiden Hauptfiguren war im Rahmen der Grundhandlung, des Themas, wenn Ihr so wollt, mehr oder weniger klar und verständlich. Ich fand die Auflösung des Konfliktes jetzt auch relativ gut, zwar etwas schnell und simpel, aber dennoch passte in die Rahmenbedingungen hinein. Wie gesagt, es ist und bleibt Popcornkino, da bedarf es manchmal nicht mehr. ;)

Und natürlich gibt es noch manche Punkte, die bewußt im Dunkeln gelassen wurden bzw. noch nicht angesprochen wurden. Aber es braucht ja nun auch den einen oder anderen Aufhänger für die kommenden Justice League-Filme (und vielleicht auch Suicide Squad?! Wer weiß...), das ist heutzutage doch relativ normal geworden.

Der Film diente als Aufhänger für ein größeres Franchise, welches da noch kommen mag. Chrakterzeichnung (bei einer Comicverfilmung eh etwas, das nicht so wirklich zusammenpasst) ist erstmal nebensächlich, und genau dafür hat der Film wunderbar funktioniert, Punkt. Mehr wollte er nicht sein, und weniger war er nicht.

Ist der Film ein Meisterwerk? Nein, defintiv nicht! Er setzt keine neuen Maßstäbe, was zugegeben heute auch schwer geworden ist.

Aber der Film ist sehr gut geworden, und das soll aus meinem Mund schon etwas heißen, gerade weil er nicht vorgibt, etwas sein zu wollen, was er nicht halten kann.

Comicfans und Nerds werden natürlich ihren Spaß an dem Film haben und sie sollen ihn auch feiern, andere ihre lieben Probleme mit ihm haben, weil allein der Titel viel versprochen hat. Aber es liegt auch hier wie so oft im Auge des Betrachters, was man selber hineininterpretiert und in dem Film sehen will.

Mir persönlich geht es immer so, dass genau die Parties, auf die ich gehe, immer dann die besten werden, wenn ich entweder keinen Bock drauf habe, am Abend nochmal den Hintern hochzukriegen, um loszugehen oder wenn ich nicht weiß, was mich am Abend erwartet.

Sollte das jemand anders sehen, ist das sein gutes Recht, aber genau wie beispielsweise bei Star Wars sollte und muss man seinem Gegenüber auch seine eigene Meinung zugestehen dürfen, solange man sich danach noch (selber) in die Augen schauen kann... Leben und Leben lassen!

und auch hier gilt, ich wiederhole mich gerne, es ist und bleibt ein (sehr guter) Film (mit kleinen Macken)! Nicht mehr und nicht weniger!

Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray

Weitere spannende Kritiken

Boss Baby - Schluss mit Kindergarten Kritik

Boss Baby - Schluss mit Kindergarten Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Die Streithähne Tim Templeton (James Marsden) und sein kleiner Bruder Ted Templeton (Alec Baldwin) sind mittlerweile Erwachsen gewordene und haben sich auseinandergelebt. Ted ist Leiter einer großen Firma geworden, während Tim zusammen mit seiner Frau Carol (Eva Longoria) eine Famili...
Kritik lesen »

Zombie - Dawn of the Dead Kritik

Zombie - Dawn of the Dead Kritik

Poster Bild
Kritik vom 24.10.2021 von ProfessorX - 0 Kommentare
Als ein gefährliches Virus sich in der Welt breit macht, stehen die Toten aus ihren Gräbern aus, und beißen alle Menschen, die sie finden können. Diese verwandeln sich sofort in scheinbar nicht denkende Wesen, mit denen auch nicht zu kommunizieren ist. Getrieben von ihrer Gier n...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
2 Kommentare
Avatar
Trekker : : Moviejones-Fan
11.04.2016 00:54 Uhr | Editiert am 11.04.2016 - 01:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.12.14 | Posts: 925 | Reviews: 13 | Hüte: 57

@Jockel

Moin! smile

Ich meinte eher folgende Punkte:

  • als die Senatshalle in die Luft fliegt und Superman in den Flammen steht (und er denkt einfach nur "Scheiße, den Mist hängen die mir bestimmt auch noch an!" laughing). Die Flammen an sich sehen einfach nur unecht aus
  • im Kampf der beiden Helden bekommt Batfleck den ersten richtigen Schlag ab und rutscht so halb über die Brüstung des Gebäudes über und schaut leicht ungläubig/entsetzt in die Tiefe (von unten gefilmt). Ich kann mir nicht helfen, aber die Szene sieht einfach unecht aus, fast wie gezeichnet
  • Doomsday (ist das richtig?!) erwacht... ich meine, CGI ist gut und schön und der war auch wirklich gut animiert, aber am Anfang sah der echt schon ziemlich nach Plaste aus. ;) Wenn man sich schon über zuviel künstliches CGI aufregt, dann sollte das nicht unerwähnt bleiben.

Nicht falsch verstehen, diese Effekte machen den Film nicht kaputt, selbst in ID4 oder HdR gibt es neben grandiosen auch recht stümperhafte Effekte, aber die schmälern ja nicht den Filmgenuss. smile

Zum Thema Marvel:

Bis zum Start von Civil War muss ich mir noch die vorherigen Filme reinziehen, da ich keine Comicverfilmung bisher gesehen habe (Ausnahme siehe oben), auch GotG nicht. ;) Heißer Kaffee ist eine sehr schöne Erfindung! laughing

Das Problem dabei ist das momentan sehr schöne Wetter... seit zwei Wochen ist mein Fernseher kaum an gewesen, ich habe mich meist nur draußen rumgetrieben (wenn es die Arbeit zulässt natürlich), außer letzte Woche kurz zur CL. ;)

Eine Sache noch:

Jeremy Irons als sarkastischen, Scotch trinkenden Alfred fand ich einfach nur genial! laughing

Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
11.04.2016 00:26 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237

@ Trekker

Also dafür das du mit Comics nix am Hut haben willst: Geile und sehr faire Kritik! Hat Spass gemacht mitzulesen. Die beste Stelle wo ich 100% bei dir bin ist:

mich haben insgesamt nur drei Szenen einigermaßen geärgert, wo man sehr deutlich gesehen hat, dass es Computereffekte sind, ansonsten fühlten sich das CGI sehr real an. Ehrlich gesagt erwartet man das heutzutage auch von Filmen, so verwöhnt ist man als normaler Kinogänger schon, aber diese Erwartung immer und immer wieder bestätigt zu sehen, freut mich immer wieder. Es rummst, es kracht, alles geht kaputt, und genau das macht einen Heidenspaß! In diesem Zusammenhang bin ich auch schon auf Warcraft gespannt.

Ja geht mir ganz genauso und zum Thema das man sehr deutlich die CGI sehen konnte: Ich finde das sah man manchmal ausgerechnet in ganz unscheinbaren Momenten wie als Superman das Batmobil "inspizierte" und eine "Fledermaus" fand oder?^^

Aufgrund deiner Einleitung:

Ich bin weder ein Comicfan noch ein Kenner. Ich mag den Zeichenstil nicht, noch verstehe ich die Faszination nicht, die von den Geschichten ausgeht. Deswegen habe ich bisher die Marvelverfilmungen links liegen lassen, Thor habe ich einmal im TV gesehen, mit Werbung. War nett, aber das war es dann auch...

Und der Tatsache das dir BvS gefallen hat, empfehle ich dir genau 3 Marvel Filme wo ich denke das die dir auch gefallen werden: Iron Man 1, Captain America 2 und Guardians of the Galaxy. Bzw. Den letzten haste doch gesehen oder? Ich weiß es grad nicht mehr.^^

Forum Neues Thema
Anzeige