AnzeigeN
AnzeigeN

Dirty Grandpa

Kritik Details Trailer Galerie News
Nichts Ganzes, nichts Halbes

Dirty Grandpa Kritik

Dirty Grandpa Kritik
5 Kommentare - 19.02.2016 von CMetzger
In dieser Userkritik verrät euch CMetzger, wie gut "Dirty Grandpa" ist.
Dirty Grandpa

Bewertung: 2.5 / 5

Womit haben wir es hier zu tun?

Es handelt sich um eine Komödie mit den beiden Hauptdarstellern Robert DeNiro und Zac Efron. Letzterer wurde "bekannt" durch Disneys High School Musical und ist in den letzten Jahren vermehrt in Komödien zu sehen, in denen er den Partyhengst spielt.
Rober DeNiro hingegen, ein Großmeister der Schauspielerei, mit Filmen auf höchstem Niveau. Doch leider sehen wir ihn vermehrt in kleineren, anspruchloseren Rollen.

Trailer zu Dirty Grandpa

Handlung Teil 1

Die Handlung von Dirty Grandpa lässt sich eigentlich kurz und knapp beschreiben. Robert DeNiro spielt, wie vermuten lässt den Großvater von Zac. Seine Frau verstirbt und Zac bringt ihn seinen Opa zu dessen Army-Veteranen-Freund.

Charakterer und dessen Eigenschaften

Zac Efron spielt einen Anwalt in der Kanzlei seinen Vaters und steht unmittelbar vor seiner koscheren Hochzeit mit einer jüdischen Frau. Er ist nicht mehr der, der er in der Schule war, und um es mit anderen Worten zu sagen: Er ist von Beruf Sohn, steht auf pastellfarbene Poloshirts und wird somit in einem Schema präsentiert, das wir alle kennen.

DeNiro dagegen ist zunächst noch der betroffene Großvater. Das ändert sich aber sehr schnell und er verliert jegliche Hemmungen und sein Wortschaft wird höchst vulgär und ebenfalls scheint er "Die unterste Schublade" neu zu erfinden.

Efron´s Verlobte ist einfach nur eine sehr merkwürdige Frau, pinkfarbener Mini-Cooper vor der Tür, Schlips für die Hochzeit "Lachs" oder "Koralle". Man macht sich sehr schnell, binnen wenigen Augenblicken, ein Bild von ihr, welches sich auch den ganzen Film über nicht wirklich verändern möchte.

Handlung Teil 2

DeNiro und Zac reisen im Sinne eines Roadtrip durch die Gegend, im pinkfarbenen Minicooper. Und hier beginnt die Aneinernaderreihung verschiedener, eher kürzerer Szenen. Diner, Golfclub, Springbreak, Knast, Party, Schlägerei, Liebesschnulze... also von allem ist etwas dabei.

Was fiel mir besonders auf?

Die Dialoge beinhalten sehr viele Wortspiele, sehr viele Anspielungen auf bekannte Filme. Diese sind zu Beginn noch sehr lustig, doch wirken zum Ende hin eher krampfhaft und erzwungen.

Sidekicks

Wie wir es von Filmen wie Hangover kennen muss natürlich, meiner Meinung nach ebenfalls krampfhaft und erzwungen, ein Sidekick oder eben mehrere einen Film zieren. Hier sind es ein indischer Shopbesitzer und ein Copteam, die einem wirklich auf den Geist gehen.

Fazit

Nunja, wenn man sich auf den Film einlässt, und einmal darüber hinweg sieht, welche grandiose Rollen Robert DeNiro in seinem Leben schon gespielt hat, dann kann das hier durchaus funktionieren. Man sollte nicht all zu viel erwarten, es ist eine derbe Komödie mit sehr volgärem Humor. Dennoch habe ich an einigen Stellen wirklich lachen müssen. Aber, ja, es gibt ein aber... auf der anderen Seite wirken die Szenen wenig zusammenhängend, die WItze teilweise krampfhaft und ganz ehrlich, warum muss in jedem Film eine schnulzige Liebesgeschichte dabei sein... wobei hier jetzt erst einmal egal ist, was und wie genau passiert. Meiner Meinung nach hätte man es sich sparen können...

Also, viele Lacher dabei, fremdschämen ebenfalls, ich bin zwiegespalten, und kann keine Empfehlung aussprechen, geschweigedenn prinzipiell von dem Film abraten. Das ist so ein typischer Streifen, den man feiern kann, oder den man nie mehr sehen möchte.

Das muss jeder selbst entscheiden... Vielleicht hilft euch das, was ihr gelesen habt, ja bei der Entscheidung.

Somit vergebe ich 2.5 von 5 Hüten, es ist halt eben "Nichts Ganzes, nichts Halbes". Keine HighEnd-Komödie, die eine Frequenz an Lachern hervor ruft, aber eben auch keine grottenschlechte Darbietung.

Dirty Grandpa Bewertung
Bewertung des Films
510

Weitere spannende Kritiken

Tod auf dem Nil Kritik

Mord und Totschlag unter ägyptischer Sonne

Poster Bild
Kritik vom 27.06.2022 von Vielgucker68 - 0 Kommentare
Ich muss den Film für sich allein bewerten, da ich die Romanvorlage der "Queen of Crime" nur vom Hörensagen kenne, eine Beurteilung der Werktreue also ausfällt. Und für mich ist der Film so was von rund, ich finde nix auszusetzen. Also Höchstwertung vom mir. Ich fange mal mi...
Kritik lesen »

Elvis Kritik

Der King lebt !

Poster Bild
Kritik vom 26.06.2022 von HenryGondorf - 2 Kommentare
Ein wilder Ritt durch das Leben von Elvis Presley, erzählt anhand seiner komplizierten Beziehung zu Manager Colonel Tom Parker. Ein recht oberflächlicher Film - na und, ein energiegeladener musikalischer Spaß der enorm gut funktioniert. Tempo entsteht durch rasante Kamerafahrten und ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
5 Kommentare
Avatar
Hanjockel79 : : Moviejones-Fan
26.02.2016 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 05.09.13 | Posts: 4.750 | Reviews: 36 | Hüte: 237

Jo Metzger,

also deine Kritik liest sich im Prinzip so wie mein Eindruck vom Trailer des Films. Die 2,5 Hüte runden das Ganze echt ab. Haste gut geschrieben. Ich glaube ich warte da lieber auf die Free TV Premiere.^^ Der einzige Grund warum ich überhaupt mal reinsehen will ist eh nur wegen Robert DeNiro, der sich mir in den letzten Jahren ein bischen zu viel für reine Comedy hingibt und von dem es sonst irgendwie nix anderes mehr zu sehen gibt und irgendwann nervt das halt. Das spielt zumindest bei mir in die ablehnende Haltung mit rein wenn ich höre und sehe das DeNiro schon wieder so einen gemacht hat.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.02.2016 15:11 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.393 | Reviews: 11 | Hüte: 218

Danke ferdyf, die hier hab ich ja nur für dich geschrieben, eigentlich! ;)
Wenn du nicht gefragt hättest, hätte ich keine veröffentlicht... die nächste, was könnte das sein... wahrscheinlich London Has Fallen, das steht als nächstes auf meiner Kinowatchlist...

Und ja, zum Ausleihen reicht Dirty Grandpa auch, oder Netflix/Amazon/Pro7 ist auch ausreichend.

Avatar
ferdyf : : Alienator
22.02.2016 13:57 Uhr
0
Dabei seit: 04.02.13 | Posts: 2.528 | Reviews: 6 | Hüte: 90

erstmal danke für die kritik. ich gehe nicht ins kino, sondern warte darauf den streifen mal ausleihen zu können. du hast alles sehr schön gegliedert und doch sehr akribisch erklärt, gefällt mir gut. freue mich auf die nächste kritik

Avatar
CMetzger : : The Revenant
22.02.2016 11:58 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.393 | Reviews: 11 | Hüte: 218

Vielen Dank sid für die netten Worte. Freut mich, dass dir die Kritik gefällt. Ja, stimmt, vielleicht steht in Handlung Teil 2 schon zu viel... aber es sind ja nur Stichworte, was genau passiert und wer hier betroffen ist, verrate ich ja nicht. Und es ist meine sechste Kritik, ich bin noch in der Findungsphase :-)

Und die Trailer zeigen schon verdammt viel. Dennoch, wenn du den Trailer gesehen hast und meine Kritik gelesen hast, bleibt noch verdammt viel offen, wovon du nichts weißt ;)

MJ-Pat
Avatar
sid : : 00-Agent
19.02.2016 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.721 | Reviews: 17 | Hüte: 50

Gefällt mir gut, die Kritik! smile Unkonventionell aufgebaut und sehr anschaulich, ohne dabei zu viel zu verraten (höchstens beim Abschnitt Handlung Teil 2, aber andererseits das sieht man das fast alles auch schon in den Trailern). Und dabei recht amüsant zu lesen wink.

Ich fürchte, mir wird es genauso ergehen. Zumindest hatte ich nach den Trailern einen ähnlichen Eindruck. Ganz schlecht fand ich die eben nicht, aber häufig schon etwas arg derb, sogar für Leute, die Filme dieser Art kennen und mögen. Vielleicht wirkt es auch gerade so auf mich, weil solche Sprüche von DeNiro kommen. Andererseits kann so was auch schon mal funktionieren wie bei Reine Nervensache...aber einen insgesamt ähnlich guten Film erwarte ich hier nicht, was diese Kritik nur bestätigt.

Forum Neues Thema
AnzeigeN