Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Justice League

Kritik Details Trailer Galerie News
Justice League - Gerechtigkeit auf der großen Leinwand

Justice League Kritik

Justice League Kritik
0 Kommentare - 19.11.2017 von kajovino
In dieser Userkritik verrät euch kajovino, wie gut "Justice League" ist.
Justice League

Bewertung: 4 / 5

Was haben wir uns auf diesen Film gefreut. Als er damals angekündigt wurde, war die Vorfreude schon groß, und umso mistrauischer wurden wir durch "Batman v Superman" und "Suicide Squad". Allerdings konnte "Wonder Woman" uns wieder Hoffnung schenken.

Trailer zu Justice League

Im bisherigen DCEU wurde bisher nur Superman, Batman und Wonder Woman so richtig eingeführt, wobei Batman mittlerweile keine Einführung mehr benötigt. Zwar wurde auch schon Flash in BvS und Suicide Squad kurz gezeigt, aber so richtig eingeführt bisher nicht.

Von daher gab es nun drei neue Charaktere zu integrieren und zu präsentieren. Ich fange mal mit dem etwas unbekannteren Cyborg an. Sehr nett dargestellt kommt seine Story leider etwas kurz. Und auch die anfänglichen Selbstzweifel sind sehr schnell beiseitegelegt. Das hätte man sicherlich etwas schöner ausarbeiten können.

Dann war da noch Aquaman. Das wohl bekannteste, was wir über Aquaman wissen, kommt leider aus der TV-Serie "The Big Bang Theory", in der Raj in einer Folge beteuert, dass "Aquaman scheiße ist". Aber wir müssen durchaus zugeben, dass uns Aquaman sehr überzeugt hat und die Wahl des Darstellers absolut passend ist. Er hat uns so sehr Spaß gemacht, dass wir richtig Lust auf den Solo-Film bekommen haben.

Und zu guter Letzt noch Flash. Als damals Ezra Miller gecastet wurde, waren wir sehr skeptisch, weil er damals noch langes Haar hatte und etwas wie ein Hipster wirkte. Nun im Film ist Flash eine sehr willkommene Persönlichkeit. Der Held mit der wenigstens Kampferfahrung und eindeutig noch Grün hinter Ohren hat er immer wieder für Lacher gesorgt. Aber zum Ende des Films merkt man deutlich, dass auch er sich allmählich zum Helden entwickelt. Natürlich dank eines nützlichen Tipps von Batman.

Und so geht die Heldentruppe nach kurzer Findungsphase in die Schlacht gegen Steppenwolf. Zu seiner Story wird leider auch nur sehr wenig erzählt. Dadurch bleibt der Bösewicht etwas blass, aber kann es mit den Helden ebenbürtig aufnehmen. Selbst mit vereinten Kräften von Wonder Woman, Aquaman, Flash, Batman und Cyborg haben sie fast keine Chance gegen diesen übermächtigen Gegner.

Zusammengefasst kann man sicherlich festhalten, dass der Film etwas zu kurz kommt. Einige mehr Hintergründe zu manchen Charakteren, etwas mehr Tiefgang und ein deutlich längerer Endkampf hätte dem Film sicherlich gut getan, aber dennoch ist der Film insgesamt sehr unterhaltsam und die wenigen Logiklücken kann man getrost übersehen. Der Film versucht nicht mehr zu sein als er eigentlich ist und das heißt wiederum, dass er einfach ein schöner Actionfilm ist, den man als Fan gesehen haben muss. Deswegen geben wir für den 4 Hüte.

Justice League Bewertung
Bewertung des Films
810
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Todesgrüße aus Shanghai Kritik

Von der Notwendigkeit einer BruceLee-Neuverfilmung

Poster Bild
Kritik vom 21.08.2018 von MobyDick - 10 Kommentare
Seit es heisst, Hollywood denke ernsthaft über ein Remake des Filmklassikers Der Mann mit der Todeskralle nach, denke ich, dass das keine gute Idee ist. Ich bin der Meinung, Bruce Lees (leider nur 4, der unfertige Film zählt hier jetzt mal nicht, trotz Kareem Abdul Jabbar) Filme gelten nic...
Kritik lesen »

All Eyez on Me Kritik

Userkritik von StevenKoehler

Poster Bild
Kritik vom 20.08.2018 von StevenKoehler - 0 Kommentare
"All Eyez on Me - The Story of Tupac Shakur - Legends never die" ist ein starker Streifen geworden, der auf eine wahren Begebenheit beruht. Er ist zum einen schockierend, aber auch gut inszeniert worden. Die Geschichte ist sehr gut, aber der Film ist ein bisschen zu lang geworden. Wenn man den Film ...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?