Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Wars - Die letzten Jedi

Kritik Details Trailer Galerie News
Möge der Saft...äh die Kraft mit Ihnen sein. Eine Kritik von jerichocane

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik
1 Kommentar - 17.12.2017 von jerichocane
In dieser Userkritik verrät euch jerichocane, wie gut "Star Wars - Die letzten Jedi" ist.
Star Wars - Die letzten Jedi

Bewertung: 3.5 / 5

Kein Film wurde 2017 so erwartet wie der 8. Star Wars Film. Nun ist er endlich gestartet und was bleibt, sind gemischte Gefühle.

Aber ich will nicht Vorgreifen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war es nun so weit, die Vorfreude groß und das Kino mit Gleichgesinnten voll besetzt.

Teil 8 beginnt genau da wo 7 endete Rey sucht Hilfe bei Luke während die Rebellen vergeblich vor der ersten Ordnung zu fliehen versuchen. Dies erweist sich schwerer als gedacht, da die erste Ordnung ein neues Ortungssystem besitzt mit dem es fast unmöglich ist Ihnen zu entkommen, und den Rebellen der Treibstoff knapp wird. Also suchen Finn und Poe nach einem Ausweg…

Mehr kann man zur Story nicht sagen ohne zu spoilern.

Die Darsteller machen alle eine gute und überzeugende Arbeit. Vorallem Adam Driver und Daisy Ridley, deren Charakter eine Weiterentwicklung durchmachen. Auch die Effekte sind für einen Star wars Film wieder klasse.

Zum Großteil der Zeit kommt auch ein echtes Star Wars Feeling auf, so zum Beispiel, als Luke Rey erklärt was die Macht ist.

Jedoch gibt es einen riesigen Kritikpunkt, welcher bei mir als Warsler die Bewertungshüte nach unten sausen ließ, waren Szenen mit aufgesetztem, klamaukartigem Humor, welcher in der ersten Hälfte des Films häufig auftrat.

Ich habe mich zwischenzeitlich wirklich in eine Spaceballfortsetzung geschubst gefüllt. Diese Unstimmigkeit und die für mich unpassende Casinoplanet Storyline sind die Negativpunkte, welche den 8. Star Wars für mich zu reinem Mittelmaß machen. Es mag sein das ich bei einer zweiten Sichtung es nicht mehr so schlimm sehe, da ich mit sehr hohen Erwartungen an den Film ins Kino ging.

Ich bin froh, dass Episode 9 wieder von JJ gemacht wird, denn er hat mit Episode 7 uns einen der Originaltrilogie würdigen Nachfolger geschenkt, während Rian Johnson mMn nicht wußte was er da tut. Ich hoffe weiterhin, dass Disney/Lucasfilm einsichtig ist und für die neue Trilogie jemanden anderes sucht.

Von mir bekommt Star Wars - Die letzten Jedi leider nur 3 von 5 Hüte (Erstsichtung)

NACHTRAG : Nach zweiter Sichtung gefiel der Film mir doch besser, auch wenn mir der Humor im Film immer noch nicht wirklich passt, bekommt der Film nun 3,5 von 5 Sternen, da er sehr unterhaltsam ist und es trotz des Humors wie Star Wars anfühlt und mir Dinge positiv auffielen, welche ich beim ersten Schauen nicht sah.

Star Wars - Die letzten Jedi Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Weitere spannende Kritiken

Mogli - Legende des Dschungels Kritik

Der "Justice League" der Dschungelbuchverfilmungen

Poster Bild
Kritik vom 10.12.2018 von MobyDick - 4 Kommentare
Der Film Mowgli hat eine wahre Odyssee hinter sich. Bis es dazu kam, dass der vorliegende auf Netflix seine Premiere feiern sollte, gab es diverse Querelen hinter der Kamera und letztendlich ging es Warner Brothers nur noch um Schadensbegrenzung. Was war passiert? Wie so üblich in Hollywood ko...
Kritik lesen »

Dancer in the Dark Kritik

Wenn Lars von Trier ein Musical dreht

Poster Bild
Kritik vom 09.12.2018 von luhp92 - 0 Kommentare
Ein Musicaldrama über eine tschechische, alleinerziehende Immigrantin, die in den USA der 60er Jahre am Existenzminimum lebt, aufgrund einer Erbkrankheit langsam erblindet und sich ihr Leben in Tagträumen als besseres und fröhliches Musical vorstellt. Zum Einen setzt sich Lars von Tr...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Horizont erweitern

Was denkst du?
1 Kommentar
MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Schneemann
18.12.2017 13:38 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 1.269 | Reviews: 2 | Hüte: 105

Genau so sehe ich das auch, da liegen wir ja mal exakt auf der gleichen Wellenlänge. Wenn du einen Kommentar hier lässt, gibt es einen Hut.

After that, I understood the rules, I knew what I was supposed to do, but I didn’t. I couldn’t. I was compelled to stay, compelled to disobey. And now, here I stand because of you, Mr. Anderson. Because of you, I’m no longer an Agent of this system.
Forum Neues Thema