Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

X-Men - Dark Phoenix

News Details Kritik Trailer Galerie
Nachdrehs sind nicht alles

100 Mio. $ futsch? Die Probleme von "X-Men - Dark Phoenix"

100 Mio. $ futsch? Die Probleme von "X-Men - Dark Phoenix"
21 Kommentare - Mi, 12.06.2019 von R. Lukas
"X-Men - Dark Phoenix" floppt, und es ist ein Flop mit Ansage. Nicht nur wegen der Nachdrehs, sondern auch wegen zahlreicher anderer Faktoren, seien es Simon Kinberg, der Kinostart oder das Marketing.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
100 Mio. $ futsch? Die Probleme von "X-Men - Dark Phoenix"

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass das Ende von X-Men - Dark Phoenix im Zuge der Nachdrehs umgestrickt wurde - ursprünglich soll es viel von The First Avenger - Civil War gehabt haben, erklärte Regisseur und Drehbuchautor Simon Kinberg erst kürzlich. Cyclops-Darsteller Tye Sheridan geht noch etwas mehr ins Details.

Charles Xavier (James McAvoy) und Scott Summers, also Cyclops, sollten sich an die Vereinten Nationen wenden, um dem Präsidenten mitzuteilen, dass Aliens angreifen und Jean Grey (Sophie Turner) gefangen genommen haben. So in der Art, meint Sheridan. Dann sei eine riesige Schlacht zwischen den Wachen des UNO-Hauptquartiers und Jean entbrannt, bei der sich herausstelle, dass all die Wachen Skrulls sind. Scott werde bei diesem Kampf in den Brunnen vor dem Gebäude geworfen, und Jean schwebe heran und wehre die Skrulls ab, bevor sie ins Weltall entschwinde. Sie verabschiede sich quasi von Scott und Charles. Und danach wäre alles vorbei gewesen, schätzt Sheridan.

Deadline kann bestätigen, dass man von einem eher intimen Endkampf - Jean (sollte auch in einer Fassung sterben, was jedoch nicht gut aufgenommen wurde), Scott und Charles gegen Jessica Chastains Vuk - abgekommen ist, nachdem das Testpublikum offenbar den Wunsch geäußert hatte, am Ende alle X-Men-Helden gemeinsam kämpfen zu sehen. Dass das Ende abgeändert wurde, weil es Captain Marvel zu ähnlich war, stimmt nicht. Niemand bei 20th Century Fox und aus dem Umfeld der Dark Phoenix-Produktion hatte irgendwelche Informationen darüber, wie sich Captain Marvel gestalten würde, bevor der Film veröffentlicht wurde. In diesen Dingen liegen mehrere der Probleme begraben, die nun dafür sorgen, dass X-Men - Dark Phoenix ein Verlust von 100 bis 120 Mio. $ droht.

Diese Probleme fangen schon bei X-Men - Apocalypse an, dem von den Kritikern verrissenen Vorgänger, der einen faden Nachgeschmack hinterlassen hat. Zu Beginn sollte X-Men - Dark Phoenix auch nicht nur ein Film werden - ein Zweiteiler war geplant. Erst spät in der Vorproduktion entschied sich das Studio dagegen, und Kinberg war flexibel genug, um das Drehbuch umzuschreiben. Allerdings soll es sich als schwierig erwiesen haben, die Filmadaption der beliebten "Dark Phoenix Saga" (nach X-Men - Der letzte Widerstand ja schon die zweite, und auch dort war Kinberg beteiligt) richtig hinzukriegen. Kinberg durfte den Film machen, den er machen wollte, und obwohl Fox die Möglichkeit gehabt hätte, einen erfahreneren Regisseur zu wählen, tat man es nicht. Als man dann beschloss, dass es vielleicht doch eine gute Idee wäre, Kinberg zu beaufsichtigen, war es bereits zu spät und die Produktion zu weit vorangeschritten.

Aus den Nachdrehs fürs "Ganzes-Team-Ende" resultierte die erste Verschiebung, von Anfang November 2018 auf Mitte Februar 2019. Doch die Nachdrehs sind nicht an allem schuld - bei X-Men - Dark Phoenix sollen sie sogar kürzer ausgefallen sein als bei X-Men - Erste Entscheidung, X-Men - Zukunft ist Vergangenheit und X-Men - Apocalypse. Die PR- und Marketingabteilungen von Fox haben ebenfalls ihren Teil zum Floppen des Films beigetragen. So sollte X-Men - Dark Phoenix nie ein Sommer-Blockbuster sein, sondern immer abseits der Hauptsaison erscheinen. Und vor Captain Marvel, um der erste Marvel-Film mit weiblicher Hauptfigur zu werden. Dann wurde der Kinostart erneut verschoben, auf den jetzigen Termin am 6. Juni - und das zwei Tage, nachdem im zweiten Trailer noch dick und fett der 14. Februar genannt worden war. Nicht nur verwirrte dies die Fans, es vermittelte auch den Eindruck, dass hier gewaltig etwas faul ist.

X-Men - Dark Phoenix nach Captain Marvel und Avengers - Endgame starten zu lassen, schadete der Resonanz noch mehr. Und das Marketing betreffend: Vor dem Hintergrund der sich anbahnenden Fox-Übernahme durch Disney soll das reinste Chaos geherrscht haben. Alle waren abgelenkt, viele wussten nicht Bescheid (zum Beispiel über die Kino-Konkurrenzfilme wie Pets 2), Führungskräfte kamen und gingen, und die Filmemacher hatten in unterschiedlichen Marketing-Meetings mit unterschiedlichen Leuten zu tun. Als die Übernahme dann unter Dach und Fach gebracht wurde, konnte Disney nicht mehr viel retten - das Marketingmaterial für die CinemaCon Anfang April etwa war schon an Ort und Stelle.

Unterstütze MJ
Quelle: Deadline
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
21 Kommentare
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
12.06.2019 17:25 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 13.882 | Reviews: 3 | Hüte: 287

Uhhh... das übertriff ja WB v seinen DC nicht existierthen Universe yell ... nun gut. Da jetzt die Maus, den Fuchs mit ein leckerlie geködert hat greedy .. Wird alles gut. Nur Dark Phoenix war dieses Jahr mMn bessere Marvel Filme .. ( bist der wand Spritzer anläuft ) tongue-out . unter mir ...Jungs Jungs ruhig, ruhig. Ganz ruhig . keep it simple, take a Beer and Cheers

Bild
Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
12.06.2019 16:10 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.515 | Reviews: 61 | Hüte: 293

Broly03:

... und wenn du mal nachsiehst wirst du merken, dass meine Spässe sehr oft nicht verstanden werden, von meiner Seite ist alles gut und ich habe keinerlei Bedarf hier ein Fässchen mit einem Super-Saia-Gin aufzumachen -)

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
Broly03 : : Moviejones-Fan
12.06.2019 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.18 | Posts: 96 | Reviews: 0 | Hüte: 1

@MobyDick

soll ich jetzt wirklich auf deinen Post eingehen? Wenn du mal manch anderer meiner Posts oder meine Hutvergabe an verschiedenen Filmen nachsiehst, erkennst du, dass ich alles andere als jemand bin, der mit dem Strom mitschwimmt. Und ich wiederhole ganz bestimmt nicht jetzt hier die ganzen Diskussionen punkto Captain Marvel, Star Wars und Venom, die ich mit anderen Usern hatte, dafür ist mir meine Zeit zu kostbar um sie zu verschwenden...

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
12.06.2019 15:25 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.515 | Reviews: 61 | Hüte: 293

Was erlauben Broly03!?! Meinungsfrei-was?

Meinungsfrecheit? Ja genau! tongue-out

Unabhängig davon was alles schief gelaufen ist, und da ist wirklich alles schief gelaufen was schief laufen kann, und dann noch mehr, bin ich nachträglich immer begeisterter von diesem Film und ich werde ihn mir ganz sicher auch auf Scheibe zulegen! Aber es stimmt wirklich, das ist nicht zu vergleichen mit dem alltäglichen MCU Film und daher auch wahrscheinlich nicht wirklich so massenkompatibel?

Dünyayi Kurtaran Adam
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : One Punch Man
12.06.2019 14:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 2.105 | Reviews: 17 | Hüte: 87

Es lief halt wirklich viel schief, was den Film betrifft...

Dass er aber "nur" Verluste in Höhe von 100-120 Mio Dollar angeblich macht, überrascht mich etwas...

Manchmal ist das Leben wie ein dunkler, dunkler Tunnel. Man hat ständig das Gefühl, nie wieder ein Licht am Ende zu erblicken, aber wenn man immer schön weitergeht, dann wird man vielleicht an einen schöneren Ort gelangen.
Avatar
Broly03 : : Moviejones-Fan
12.06.2019 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 14.12.18 | Posts: 96 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Dieser Film war ne Frechheit. Das einzig Positive ist Michael Fassbender als Magneto. First Class ist (meiner Meinung nach) der beste X-Men Film (Deadpool zähle ich hier nicht mit). Verstehe auch nicht wieso alle auf Apocalypse rumhaken, der Film ist noch lange nicht so lahm wie Dark Phoenix. Der letzte Widerstand ist um längen besser. (Ist nur meine bescheidene Meinung, nicht dass ich hier wieder attackiert werde, wegen Meinungsfreiheit).

Einer der Gründe, wieso Apocalypse und Dark Phoenix floppten: Kein Wolverine/Hugh Jackman

Forum Neues Thema