Ant-Man 3: Michelle Pfeiffer kehrt zurück! | Moviejones
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Produktionsstart 2021

"Ant-Man 3": Michelle Pfeiffer kehrt zurück!

"Ant-Man 3": Michelle Pfeiffer kehrt zurück!
1 Kommentar - Mi, 09.12.2020 von S. Spichala
"Ant-Man and The Wasp"-Star Michelle Pfeiffer kehrt auch in "Ant-Man 3" wieder, verriet sie in einem Podcast. Und auch, dass die Dreharbeiten für 2021 geplant sind.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Janet kehrt also wieder in Ant-Man 3, zumindest laut Darstellerin Michelle Pfeiffer. Ansonsten hielt sich Pfeiffer bezüglich Details zur Fortsetzung bedeckt, aber gut, die strenge Schweigepflicht bei Marvel-Filmen kennt man ja. Immerhin ließ sie sich in dem Podcast, in dem sie ihr Coemback bestätigte, auch noch den Produktionsstart entlocken, 2021 soll es los gehen mit der Marvel-Fortsetzung.

Pfeiffers Janet wurde in Ant-Man and the Wasp aus dem Quantum Realm gerettet, ob sie dorthin zurückkehren wird, auch das verriet sie nicht. Natürlich kehrt auch Paul Rudd als Titelheld wieder, samt The Wasp-Begleiterin Evangeline Lilly, und auch Michael Douglas wird wieder mit von der Partie sein sowie als Neuzugang Jonathan Majors (Lovecraft Country) als Schurke Kang the Conqueror.

Gerüchteweise könnten auch Michael Peña, Tip "T.I." Harris und David Dastmalchian in Ant-Man 3 wiederkehren. Ein Kinostart ist natürlich noch offen. Freut ihr euch über Janets Comeback?

Quelle: Comingsoon
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
Gizmo5555 : : Moviejones-Fan
09.12.2020 01:36 Uhr
0
Dabei seit: 20.03.18 | Posts: 86 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Ant-Man 3 kann gerne kommen, gerade die interessanten Perspektiven, dazu die Umsetzung mit den lustigen Sidekicks.

Tolle Action, passender Humor, und hoffentlich ein erinnerungswürdiger Gegner.

Und ich bleibe dabei, wenn es mit den "Zeitreisen" so ist, wie beim Hulk mit The Ancient One erklärt, dann ist es so dass

- Captain America die Steine jeweils wieder in ihrer Realität zum richtigen Zeitpunkt zurück bringen konnte.

Sprich, die Steine, obwohl zeitlich mehrere Tage in einer anderen Realität/Zeit waren, so gesehen gar nicht weg waren, da sie zurück gebracht wurden.

- Benötigt werden Pym Artikel, das Zeitspringgerät am Arm und wie in Endgame gezeigt, am Ende die Plattform wo man startet und zurück kommt.

- Pym Artikel könnten weiterhin problemlos in der Vergangenheit geklaut, ähm besorgt werden, und noch leichter, von Dr. Pym hergestellt werden. Der lebt ja schließlich noch, dazu die technischen Möglichkeiten Wakanda und Nachlass Ironman, überhaupt kein Problem.

- Demzufolge kann man praktisch jeden Toten zurückholen. Egal ob Ironman, Black Widow, Quicksilver oder Vision. Oder sogar alle.

Siehe auch Gamorha und Loki, die leben jetzt in anderen Realitäten, Welten weiter.

Bringt man also so "ausgeliehende gestorbene Helden zurück, könnten die für ein Abenteuer, Mission zurückgeholt werden, und anschließend wieder in ihre Realität zurück, zum gleichen Zeitpunkt, verändert sich dort auch nichts.

Rein theoretisch könnte so auch jemand für Monate, Jahre zurückgeholt werden.

Schlimmstenfalls wird derjenige nicht zurückgebracht, was passiert dann? Dann gibt es eine Welt, Realität, in der dieser fehlt. Wie es durch Endgame ja eine gibt, wo Thanos und seine Armeen nicht mehr gibt, weil die in Endgame ihre Welt verlassen haben, und dort vernichtet wurden. In der Welt fehlt ja auch Gamorra.

Und in einer Welt fehlt der Loki, der in Endgame mit dem Stein verschwunden ist, Auflösung sehen wir ja wohl in der Loki Serie.

Sprich, es gibt ja eh unendlich viele Multiversen, bringt man so ausgeliehen Helden nicht zurück, läuft es da halt anders ab wie in der, die wir als Hauptstrang sehen.

Und bringt man sie in ihre Realität zurück, bleibt dort ja alles so wie es eh war.

Mit diesem Kniff kann Disney/Marvell jederzeit jeden zurückbringen. Sprich, brechen die Umsätze nicht wegen Corona ein, sondern weil z. B. Ironman, Black Widow und Captain America fehlen, holt man sie halt aus dem Zauberhut zurück.

Disney hat sich somit sein eigenes Marvel Multiversum im Kohle verdienen geschaffen, mit doppelten Boden ohne Risiko. Die nächsten Jahre werden wir eher 2 Superheldenfilme pro Monat sehen wie "nur" 1 Superheldenfilme pro Monat, und ich bin gespannt, wieviele Jahre solche Filme weiterhin enorme Blockbuster bleiben werden.

Marvel mit dann auch noch Blade, Fanta 4, X-Men, DC mit Black Adam, Machart wie Joker, Sony mit Spidey Universum, also auch Venom und die da noch kommen sollen, Vailant, Filme wie Bloodshot, jeder will etwas vom Kuchen abhaben.

Mich freut es, da fast alles von Marvel mir sehr gut gefällt, garantiert dann auch der neue Blade, Fanta 4 und X-Men, DC mit Aquaman, Wonderwoman, Shazam auch mega geil.

Dazu Sony mit seinem kommenden Spiderman Universum, da kommt ja auch soviel.

Gerade durch die Corona Krise kann man nur hoffen, dass die Superheldenfilme so mega erfolgreich bleiben, damit die Kinos in den nächsten Jahren viele fette Blockbuster bekommt.

Forum Neues Thema
Anzeige