Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mortal Kombat

News Details Kritik Trailer Galerie
Vom Reboot zum Sequel

Aus der Versenkung zurück: "Mortal Kombat 3" mit Lambert & Zeitreisen?

Aus der Versenkung zurück: "Mortal Kombat 3" mit Lambert & Zeitreisen?
8 Kommentare - Mo, 18.07.2016 von S. Spichala
Rund ein Jahr ist es her, dass man zuletzt etwas von "Mortal Kombat 3" hörte - und nun wird nicht nur das Sequel wieder aus der Schublade gezogen, lest, wer noch heraushüpft!

Seit vielen Jahren befindet sich nun schon der einst als Reboot angekündigte Film bei Warner Bros. in Arbeit. Lange Zeit war Mortal Kombat - Legacy-Regisseur Kevin Tancharoen für Mortal Kombat 3 vorgesehen, doch 2013 gab Tancharoen dann bekannt, dass er den neuen Film nicht drehen werde. Seit der Zeit ist es dann auch sehr ruhig um das Projekt geworden, bis sich dann vor rund einem Jahr James Wan als Produzent hinter die Realisierung stellte. Man hoffte, dass es nun flotter voran geht, doch wieder war erst einmal Funkstille.

Doch jetzt hat sich Christopher Lambert aka Warrior-Veteran Raiden aus dem ersten Mortal Kombat-Teil von 1995 in einem Interview mit Loaded zum nun Sequel Mortal Kombat 3 geäußert und seine mögliche Rückkehr angekündigt! Und das ist noch nicht alles, es soll Zeitreisen geben, aber auf spezielle Weise: Man soll sich vorstellen, sich im einen Moment noch in einem Kampf in der Mitte von London zu befinden und "Whoosh" im nächsten Moment durch ein Fenster zu krachen und auf der Motorhaube eines New Yorker Taxis zu landen.

Das klingt sehr danach, dass die Story von Mortal Kombat 3 auch diesmal eher nur den Bogen für Actionszenen bieten wird, zuletzt saßen Oren Uziel und Dave Callaham am Skript. Auch Lambert spricht nicht von einer tollen Story, sondern einer coolen Idee. In Teil 2 Mortal Kombat - Annihilation von 1997 war die platte Story der Grund, erst gar nicht mitzumachen, entsprechend kann man sich denken, dass er es auch diesmal davon abhängig macht. Oder eben doch einen kleinen Cameo-Auftritt hat neben vielleicht noch anderen vertrauten Charakteren für eine Art Sequel inklusive softem Reboot.

Wir haben noch reichlich Zweifel, dass es nun schneller was wird mit Mortal Kombat 3, doch mit dem Videospiele-Franchise im Rücken wird sich Warner Bros. einen modernen Film dazu sicher nicht entgehen lassen. Wartet ihr noch darauf, oder habt ihr es schon aufgegeben oder konzentriert ihr euch dann doch lieber auf das Kickboxer-Franchise? Mit Kickboxer - Retaliation kommt auch hier ja wohl noch ein weiterer Film heraus.

Quelle: Slashfilm
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
8 Kommentare
Avatar
Lemmy : : Moviejones-Fan
19.07.2016 10:59 Uhr
0
Dabei seit: 15.08.13 | Posts: 401 | Reviews: 0 | Hüte: 12

Ein Film könnte nur funktionieren, wenn man weitgehend auf die Fantasy-Elemente verzichtet, die Handlung nur im Erdenreich spielt, und Helden und Schurken nur Menschen sind. Da hätte man mit dem Budget kein Problem, 30-50 Mios würden denn locker reichen. Will man aber ein MK Film mit allen drum und dran machen, d.h. Magie andere Dimensionen usw. gäbe es da schon ein Problem. Dann würde ein Budget ein Budget von ungefähr 200 Millionen $ bei rauskommen. Die Folge wäre dann, wie schon erwähnt wurde, eine niedrige Freigabe und das würde den Zorn der Fans auf sich ziehen.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
19.07.2016 03:02 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 2.337 | Reviews: 4 | Hüte: 70

Ich würde mir einen Reboot wünschen.

Da man bei Fortsetzungen auf alte Schauspieler zugreifen muss, bin ich komplett dagegen.

Eine Serie wie Into the Borderlands wäre ok. Darf gerne auch brutal ausfallen.

Ein Film wünsche ich mir jedoch lieber. Natürlich auf FSK 18 Basis.

Es müssen auch nicht alle Charaktere von wahren Martial Arts Kämpfern gespielt werden.

Z.b. Quan Chi, Shinnok oder Shang Tsung würde ich zum Kämpfen nicht freigeben, sondern eher ihre Magie Künste. Und für einen Shao Kahn muss man auch keinen Kämpfer finden.

Ansonsten gibt es im asiatischen Raum ziemlich viele Newcomer.

Die Miniserie, von der es momentan 2 Staffeln gibt, ist die perfekte Vorlage.

Michael J White als Jax ist einfach perfekt !!! Und das bitte bevor White zu alt für die Rolle wird

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
18.07.2016 22:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 545 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Her damit, ich fand ich damals riiiichtig Cool. Es gibt soweiso viel zu wenig Coole Martial Arts Filme die nicht aus Asien kommen. Und mal hand aufs herz, die Kloperei war doch Spitze. Der zweite teil war leider wirklich um einniges Trashiger, aber andererseits hatte er Super Fights und hammer Musik (damals). Ihc würde mir nen driten mit Lambert sofort ansehen.

Avatar
Machete-Kills : : Moviejones-Fan
18.07.2016 13:44 Uhr | Editiert am 18.07.2016 - 22:42 Uhr
0
Dabei seit: 30.07.12 | Posts: 192 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Der Film kann hoffentlich nur besser werden, als die beiden grottigen Versuche aus den 90er. Die waren ja ne Beleidung für jeden Fan.

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
18.07.2016 12:39 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 6.229 | Reviews: 22 | Hüte: 282

Also mir gefiel damals der 1. Mortal Kombat Film mit Lambert. Zählt für mich heute noch unter den Top 10 der besten Videospielverfilmungen. Wenn ich dagegen an Streetfighter mit Van Damme denke :ani-desert:

Und wer erinnert sich nicht gerne hier ran

Avatar
Deathstroke : : Moviejones-Fan
18.07.2016 10:50 Uhr | Editiert am 18.07.2016 - 11:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.05.15 | Posts: 323 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Ne Fernsehserie halte ich auch für besser weil man:

1. Das MK Universum schön ausbauen kann, was in einem Film nicht möglich ist

2. Nicht an irgendwelche Richtlinien gebunden ist, und man sich austoben kann

Bei einer Filmversion sehe ich es so:

1. Zu hohes Budget

2. Zu viel CGI

3. PG-13 Freigabe

4. Flop

Aber ganz wichtig ist es für mich, wenn sie auf bekannte Darsteller verzichten und welche einsetzen, die auch was vom Kampfsport verstehen.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
18.07.2016 06:04 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 15.502 | Reviews: 6 | Hüte: 352

Wen James Wan auch die Regie übernehmen sollten ? Dann bin ich dabei... Sonst ohne mich und mal ehrlich.Mortal Kombat? Mit geile Story? Ha! Transformer lässt grüßen smile

Avatar
Musashi : : Moviejones-Fan
18.07.2016 05:33 Uhr
0
Dabei seit: 27.01.14 | Posts: 839 | Reviews: 0 | Hüte: 29

Einen Film sehe ich sehr kritisch, zu groß und komplex ist das MK-Universum. Es braucht hier wirklich ne Serie, die Machinima Mini-Serie war so geil und hat richtig viel Potential, da kann man was geiles draus machen!

Auch beim Härtegrad muss man nicht zimperlich sein, bei Serien wie TWD sieht man mehr als genug Blut und Innereien, da kann man bei MK ähnlich großzügig sein. Am wichtigsten bei MK ist nämlich der Härtegrad! Ein Spiel, dass vom ersten Moment an wegen seiner unglaublichen Brutalität so viel Aufmerksamkeit bekommen hat, muss einfach ähnlich brutal sein, wenn man es verfilmt, ansonsten ist es kein MK!

Das Höchste was eine Frau im Leben erreichen kann ist eine gute Hausfrau und Mutter zu sein

Chen Zhili, former President of the All-China Women’s Federation

Forum Neues Thema
Anzeige