Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Firefly - Der Aufbruch der Serenity

News Details Reviews Trailer Galerie
"Serenity 2" oder "Firefly" als Reboot und Revival?

Ausblick: "Firefly"-Reboot nur eine Frage der Zeit?

Ausblick: "Firefly"-Reboot nur eine Frage der Zeit?
3 Kommentare - Mi, 26.12.2018 von N. Sälzle
"Serenity 2" war schnell vom Tisch, aber ganz gestorben ist die Idee "Firefly" wiederzubeleben dann doch nicht. Wird es etwa der Sender Fox sein, der das tut?
Ausblick: "Firefly"-Reboot nur eine Frage der Zeit?

Wenn man Science-Fiction-Fans mit der Frage konfrontiert, welche Serie viel zu früh abgesetzt wurde, dann wäre die Antwort Firefly - Der Aufbruch der Serenity nicht gerade überraschend. Nach nur einer Staffel zog der Sender Fox einst den Stecker – und darüber, was bei der Ausstrahlung und der Vermarktung alles schiefging, wollen wir an dieser Stelle nicht mal sprechen.

„Firefly“-Reboot – War das ein Lebenszeichen?

In den vergangenen Jahren kam das Thema Firefly-Reboot immer wieder auf den Tisch. Weshalb? Weil Reboots einfach „in“ sind. Mehr denn je werden allerhand Serien neu aufgegriffen. Und welche Serie würde sich nicht eher für ein Reboot eignen, als Firefly - Der Aufbruch der Serenity?

Kaum ein anderes Format kann auf eine so treue Fanbasis zurückgreifen, die bis heute hinter der Serie und den Schauspielern, von Nathan Fillion und Adam Baldwin, über Morena Baccarin, Alan Tudyk und Jewel Staite bis hin zu Summer Glau, Gina Torres und Sean Maher, steht.

„Firefly“ ohne Nathan Fillion und Co.?

Darin liegt vielleicht auch schon der Hund begraben. Die Fanbasis wusste das Original-Firefly zu schätzen und hängt nicht nur an den Geschichten sondern auch an den Charakteren und an den Schauspielern, die sie dargestellt haben. Ein Firefly - Der Aufbruch der Serenity-Reboot würde gleichzeitig bedeuten, dass man die Rollen neu vergibt, denn nach all den Jahren auf ein Firefly - Der Aufbruch der Serenity-Revival mit Nathan Fillion und Co. zu hoffen, dürfte vergebens sein. Oder doch nicht?

„Firefly“-Reboot - Konkrete Pläne gibt es nicht!

Aber träumen darf man ja. Denn David Madden – ausgerechnet vom Sender Fox! – teilte während der TCA Press Tour 2017 mit, dass man tatsächlich eine Chance für ein Firefly-Comeback sähe.

Wie? Nun doch Firefly-Revival statt Reboot? Der Erfolg von Akte X - Die neuen Fälle und Prison Break habe Anlass dazu gegeben, auch über eine Rückkehr von Firefly - Der Aufbruch der Serenity nachzudenken.

Eine Voraussetzung müsste laut Fox jedoch erfüllt sein: Joss Whedon müsste in jedem Fall zurückkehren. Ohne ihn wolle man ein solches Revival nicht umsetzen. Hm,… Gut, Zeit hätte er ja aktuell, nachdem sich Batgirl erledigt hat. Und übrigens… Meinte er nicht noch Anfang 2018, dass er an etwas Eigenem arbeite und es nichts Spannenderes als das gäbe? Gut, vermutlich handelt es sich dabei um das HBO-Sci-Fi-Drama The Nevers, das zwischenzeitlich bekanntgegeben wurde - aber die Richtung stimmt ja schon mal.

„Firefly“-Remake besser später als früher?

Doch Geduld sollten Firefly - Der Aufbruch der Serenity-Fans auf jeden Fall noch mehr mitbringen. Dass das Revival in greifbarer Nähe liegt, ist unwahrscheinlich. Eine hohe Wartezeit dagegen wahrscheinlich. Serienschöpfer Joss Whedon ist schließlich nicht der einzige, der aktuell an einer neuen Serie bastelt. Nathan Fillion hat mit The Rookie eine neue Serie am Start, Gina Torres darf das Suits-Spin-off Second City anführen und Alan Tudyk – sollte man den in welcher Form auch immer nochmal an Bord holen können – hetzt von einem Projekt zum nächsten, während Summer Glau ebenfalls mitten im Seriengeschäft ist.

Blieben also noch Adam Baldwin, der vor kurzem erst bei The Last Ship von Bord ging, Jewel Staite, die neben diversen Gastauftritten ihren eigenen Teehandel betreibt und Sean Maher. Sollte Fox also tatsächlich nochmal die alte Riege zusammentrommeln wollen, ob nun für ein Firefly - Der Aufbruch der Serenity-Revival, ein Serenity 2 oder sonstiges, dann hat man es jedenfalls nicht leicht.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
TheUnivitedGast : : Moviejones-Fan
28.12.2018 17:28 Uhr
0
Dabei seit: 27.04.12 | Posts: 428 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Auf alle Fälle dafür..

Aber nur mit Fillion der ist Pflicht

verstehe eh nicht warum er so wenig Kinofilme macht..

Genial der Mann

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
26.12.2018 20:16 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 967 | Reviews: 0 | Hüte: 14

Original Crew oder garnicht. Nach so langer Zeit könnte man locker neue Gegner etablieren, welche die Serenitycrew wieder zusammenführen könnte, die sich in der Vergangenheit getrennt haben könnte. O. Ä.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
MisfitsFilms : : Marki Mork
26.12.2018 14:19 Uhr
0
Dabei seit: 09.07.13 | Posts: 1.301 | Reviews: 0 | Hüte: 41

Irgendwie Ja, irgendwie Nein.

Es wäre natürlich interessant was in all der Zeit passiert wäre, denn man ließ bestimmt auch gute 20 bis 30 Jahre vergehen. Hier könnte man mit dem Alter spielen.

Aber ich befürchte, es wäre maximal 2 Staffeln a 10 Episoden erträglich. Dann würden sich diese Gags abnutzen.

Und welch roter Faden sollte aufgenommen werden, da alle Geschichten der ersten Staffeln gut abgeschlossen wurden? Weder die Allianz, noch die Reaver sollte es mehr geben

www.reissnecker.com

Forum Neues Thema