"No Time to Die" in voller Länge

Billie Eilish singt Bond: Der "Keine Zeit zu sterben"-Titelsong! (Update)

Billie Eilish singt Bond: Der "Keine Zeit zu sterben"-Titelsong! (Update)
107 Kommentare - Fr, 14.02.2020 von R. Lukas
Auch "Keine Zeit zu sterben", der 25. "James Bond"-Film, braucht natürlich einen Titelsong, und Shootingstar Billie Eilish hat die Ehre, ihn zu performen. Hört sich ganz stimmig an, würde wir mal sagen.
Billie Eilish singt Bond: Der "Keine Zeit zu sterben"-Titelsong!

++ Update vom 14.02.2020: Unten nun der Keine Zeit zu sterben-Titelsong in voller Länge!

++ News vom 13.02.2020: Zu jedem James Bond-Film gehört ein aufwendiger Vorspann, und zu jedem James Bond-Vorspann wiederum gehört die musikalische Untermalung durch den jeweiligen Titelsong. Die fünffache Grammy-Gewinnerin Billie Eilish ist mit ihren erst 18 Jahren der jüngste Künstler, der je ein James Bond-Titellied performt hat - sie singt "No Time to Die" für Keine Zeit zu sterben. Geschrieben hat sie den Song gemeinsam mit ihrem Bruder, Finneas O’Connell, und mit ein bisschen Hilfe von Komponist Hans Zimmer. Reinhören können wir jetzt schon mal.

In Keine Zeit zu sterben - ab dem 2. April im Kino - hat Bond (Daniel Craig) den aktiven Dienst verlassen und genießt ein ruhiges Leben in Jamaika. Sein Frieden währt jedoch nur so lange, bis Felix Leiter (Jeffrey Wright), sein alter Freund von der CIA, bei ihm aufkreuzt und ihn um Hilfe bittet. Die Mission, einen entführten Wissenschaftler zu retten, erweist sich als weitaus tückischer als erwartet und führt Bond auf die Spur eines mysteriösen Schurken (Rami Malek), der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
107 Kommentare
Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
01.03.2020 15:50 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@FlyingKerbecs

"Der Soundtrack von Herr der Ringe"

Jawoll <3

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
01.03.2020 15:39 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.489 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@Raven13

Aber es gibt ja leider genügend Leute, die eben auch bei Fantasyfilmen solche Dinge kritisch beäugen und bewerten.

Ja leider...

Ich lasse mich eben leicht und gerne verzaubern und bin nicht so überkritisch bei reinen Unterhaltungsfilmen.

Isch ooch.^^

@GierigeEnte

Die Argumente, die dahinter stehen, machen es.

Jup. Meine Argumente sind in dem Fall die Songs. Da reicht es, sich die anzuhören, um meiner Meinung zu sein.^^tongue-out Um mal ein paar Beispiele aus Filmen zu nennen: Der Soundtrack von Herr der Ringe, Inception, Interstellar, der Davinci-Code...und da gibt es noch so viel mehr.smile

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
01.03.2020 14:59 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@FlyingKerbecs

"Z.B. halte ich meinen Musikgeschmack für den besten und einzig wahren."

Die Argumente, die dahinter stehen, machen es. smile

@Elwood

"Diese Ansicht empfinde ich als höchst unsympathisch, eben doch hochgradig versnobt und sie verleidet mir tatsächlich die Diskussionslust,"

Ok.

"denn du besitzt ja das Totschlagargument, dass du es besser weißt."

Wieso? Gerade das macht es ja interessant - schließlich könnte ich falsch liegen.

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.03.2020 14:29 Uhr | Editiert am 01.03.2020 - 15:12 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.979 | Reviews: 30 | Hüte: 308

@ FlyingKerbecs

"Bitte und dankeschön."

Die Firma dankt! smile

"Wohl eher fantastisch.^^"

Auf jeden Fall! ^^

"Darauf gebe ich in Fantasy-Filmen überhaupt nichts, da diese in einer parallelen Welt spielen in der vieles anders ist. Daher kann ich diesen Kritikpunkt immer getrost übergehen.^^"

Ich doch auch nicht. ^^ Fantasyfilme müssen mir eine schöne Geschichte erzählen, mich abholen und mich faszinieren. Aber es gibt ja leider genügend Leute, die eben auch bei Fantasyfilmen solche Dinge kritisch beäugen und bewerten. Ich lasse mich eben leicht und gerne verzaubern und bin nicht so überkritisch bei reinen Unterhaltungsfilmen.

@ sublim77

Oh, von dir gabs ja uach noch ein Geschenk. Dankeschön! smile

Avatar
Elwood : : Toyboy
01.03.2020 13:14 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 938 | Reviews: 6 | Hüte: 127

@MobyDick

Ja, hätte ich noch anmerken sollen.

@GierigeEnte

Diese Ansicht empfinde ich als höchst unsympathisch, eben doch hochgradig versnobt und sie verleidet mir tatsächlich die Diskussionslust, denn du besitzt ja das Totschlagargument, dass du es besser weißt.

Ich hasse dieses Nazi Gesocks!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
01.03.2020 12:51 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.489 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@GierigeEnte

Meiner Ansicht nach ist aber nur eine dieser Ansichten die Richtige, wenn Du verstehst, was ich meine.

Ich verstehe.^^ Ist halt deine Meinung und daran lässt sich nichts ändern. Aber ein bissl Toleranz wäre vielleicht ganz nett. Aber ich kann es auch verstehen, bin ja eigtl auch immer sehr tolerant, aber wenn es um Sachen geht, die ich ganz tolle finde oder liebe, kann ich anderen Meinungen/Geschmäcker auch nur schwer oder nicht akzeptieren. Z.B. halte ich meinen Musikgeschmack für den besten und einzig wahren. tongue-out Oder dass Leute Songs von Eilish abfeiern, das übersteigt auch schon meine Grenze des tolerierbaren.^^

@Raven13

Bitte und dankeschön. Hast es nochmal besser ausgedrückt.^^

kann man den Film durchaus als "gut" bewerten.

Wohl eher fantastisch.^^

der historischen Präzision oder solchen Dingen, ist er halt "nicht gut".

Darauf gebe ich in Fantasy-Filmen überhaupt nichts, da diese in einer parallelen Welt spielen in der vieles anders ist. Daher kann ich diesen Kritikpunkt immer getrost übergehen.^^

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
01.03.2020 12:30 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 5.619 | Reviews: 116 | Hüte: 398

Elwood und GierigeEnte

Ich bin hier eigentlich komplett raus, da diese Diskussion hier zu nichts führt, nur eine Anmerkung

Ich glaube nicht, dass hier eine Gleichsetzung von gut mit künstlerisch ansprechend stattfindet, sondern eine Gleichsetzung dessen was man für künstlerisch ansprechend hält. Das ist ein Unterschied, der die ganze Sache noch einen Ticken subjektiver macht, ohne dass der Autor es merkt ;)

Enjoy your sunday laughing

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
01.03.2020 12:23 Uhr | Editiert am 01.03.2020 - 12:24 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@FlyingKerbecs

"Das ist Ansichtssache"

Ja. Meiner Ansicht nach ist aber nur eine dieser Ansichten die Richtige, wenn Du verstehst, was ich meine. ^^

@Elwood

"Alle deine Argumente basieren auf der Annahme, dass du weißt, was einen guten Film ausmacht."

Ja.

"Du begehst dabei allerdings den Fehler, dass du "gut" mit "künstlerisch ansprechend" gleichsetzt."

Nur, dass das eben kein Fehler ist.

"Höchst subjektive und darüber hinaus versnobte Sichtweise."

Weder, noch.

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
01.03.2020 12:04 Uhr | Editiert am 01.03.2020 - 15:14 Uhr
2
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.979 | Reviews: 30 | Hüte: 308

"Gut" ist eine Form der Bewertung, und bewerten kann man alles, ob es nun technische oder künstlerische Aspekte wie Drehbuch, Schnitt, Charakterentwicklung oder Bildsprache sind oder ob es der reine Unterhaltungswert oder Coolness-Faktor ist. Ob ein Film "gut" oder "schlecht" ist, hängt auch immer von der persönlichen Erwartung und den persönlichen Präferenzen und auch davon ab, in welchem Genre man sich bewegt.

Wenn man z. B. Aquaman nach dem Unterhaltungswert bewertet und auch genau das bekommt, was man haben will, dann kann man den Film durchaus als "gut" bewerten. Betrachtet man ihn nach dem Drehbuch, der Charakterentwicklung, der Logik, der historischen Präzision oder solchen Dingen, ist er halt "nicht gut".

Es gibt kein Patent auf ein bewertendes Adjektiv und es gibt genauso wenig eine richtige oder falsche Verwendung dieser Adjektive. Jeder empfindet es anders. Wichtig finde ich nur, dass man immer venünftig begründen und argumentieren kann, warum man halt etwas für "gut" hält.

Avatar
Elwood : : Toyboy
01.03.2020 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 938 | Reviews: 6 | Hüte: 127

@GierigeEnte

Nein, das ist eine Erfahrung, die ich leider machen musste.

Weil pure Unterhaltung nunmal keinen guten Film ausmacht.

Ach komm, dass die Mehrheit Filme nur zur Unterhaltung schaut, ohne sich tatsächlich jener Kunstform zu widmen

Das hat auch nichts mit mir zu tun, das sieht man daran, wie kollektiv manch äußerst schlechte Filme gefeiert werden.

Alle deine Argumente basieren auf der Annahme, dass du weißt, was einen guten Film ausmacht. Du begehst dabei allerdings den Fehler, dass du "gut" mit "künstlerisch ansprechend" gleichsetzt. Höchst subjektive und darüber hinaus versnobte Sichtweise.

Ich hasse dieses Nazi Gesocks!

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Hisoka
01.03.2020 11:00 Uhr | Editiert am 01.03.2020 - 11:01 Uhr
1
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 4.489 | Reviews: 25 | Hüte: 232

@GierigeEnte

Eigentlich mische ich mich auch nur ungern in solche Diskussionen ein, vor allem nicht an einem schönen, sonnigen Sonntag...aber

Weil pure Unterhaltung nunmal keinen guten Film ausmacht.

Das ist Ansichtssache. Für viele Menschen ist ein unterhaltsamer Film gut, für mich z.B. auch. Kommt immer drauf an, was man erwartet.

Ich mag sowohl seichte Unterhaltung, als auch "anspruchsvollere" Sachen.

Überwiegend schaue ich halt "Mainstream", deswegen bin ich Filmfan geworden. Und die meisten "Mainstream"- Filme (die ich schaue) finde ich gut. Ist das schlimm? Nein.

Also ich bin da auch eher Elwoods Meinung.

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
01.03.2020 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@Elwood

"Das ist nun doch etwas sehr von oben herab."

Nein, das ist eine Erfahrung, die ich leider machen musste.

"Warum kann ein Film nur selten gut sein, wenn er keine Tiefe besitzt?"

Weil pure Unterhaltung nunmal keinen guten Film ausmacht. Wenn ein Film auf Charakterentwicklung, Bildsprache, (sinnvolle) Handlung, sinnige Ansätze und gehaltvolle Dialoge verzichtet, fehlen ihm doch offensichtlich Elemente, die andere Filme gut machen. Und in der Regel fällt das auch bei der Qualität ins Gewicht.

"Weil du das so sagst? Du spielst dich als Qualitätsinstanz auf und deklarierst gleichzeitig die Mehrheit der Kinogänger zu tumben Hohlköpfen, die, im Gegensatz zu dir, nicht weiß, was Qualität bedeutet."

Ach komm, dass die Mehrheit Filme nur zur Unterhaltung schaut, ohne sich tatsächlich jener Kunstform zu widmen, ist doch wohl Fakt. Das hat auch nichts mit mir zu tun, das sieht man daran, wie kollektiv manch äußerst schlechte Filme gefeiert werden.

"Alles äußerst fragwürdig und ziemlich blasiert."

Nein.

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

Avatar
Elwood : : Toyboy
01.03.2020 06:04 Uhr | Editiert am 01.03.2020 - 10:10 Uhr
0
Dabei seit: 10.03.17 | Posts: 938 | Reviews: 6 | Hüte: 127

@GierigeEnte

Grundsätzlich möchte ich mich in diese "Unterhaltung" gar nicht einmischen, da habt ihr schon genug gesagt und es braucht nicht noch einen, der gegen filmfan01 argumentiert. Zu folgendem Abschnitt deines letzten Kommentars muss ich dann aber doch etwas schreiben:

wenn die Menge [...] einen Film übermäßig feiert, ist er selten gut, weil er ja kaum in die Tiefe gehen kann

Das ist nun doch etwas sehr von oben herab. Warum kann ein Film nur selten gut sein, wenn er keine Tiefe besitzt? Weil du das so sagst? Du spielst dich als Qualitätsinstanz auf und deklarierst gleichzeitig die Mehrheit der Kinogänger als tumbe Hohlköpfe, die, im Gegensatz zu dir, nicht weiß, was Qualität bedeutet. Alles äußerst fragwürdig und ziemlich blasiert.

Ich hasse dieses Nazi Gesocks!

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
29.02.2020 22:50 Uhr | Editiert am 29.02.2020 - 22:53 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 162 | Reviews: 14 | Hüte: 14

@filmfan01

Du hast es so gewollt - dein kunstfeindlicher Post schreit praktisch danach, mal auseinander genommen zu werden.

"80% fanden ihn scheisse"

Das ist ein äußerst schwaches Argument. Wenn man anfängt, mit "Mehrheiten" zu argumentieren, gelangt man schnell an einen ganz fragwürdigen Ort, wenn du verstehst worauf ich abspiele. Wahl, Politik, Krieg und so. Zumal, wenn man diese unsinnige Argumentationstechnik auf Filme anwendet, die "Mehrheit" sich mit jener Kunstform nur oberflächlich auseinander setzt. Das bedeutet, wenn die Menge, die Filme beispielsweise nur zur Unterhaltung schaut, einen Film übermäßig feiert, ist er selten gut, weil er ja kaum in die Tiefe gehen kann. Und so ist es auch anders herum - manche Filme versteht man nicht, wenn man sich nicht genügend mit der einhergehenden Kunstform auseinander setzt. Mehrheitsargumente gehen demzufolge eher nach hinten los.

Ergänzend ist es ziemlich einfach, explizit Foren zu suchen, die gezielt deine Meinung mehrteilig belegen, sodass ein beruhender Vergleich nicht valide ist.

"Und wenn er nen Stimmungsvorgeschmack für den Filminhalt sein soll ..."

... wird der Film wohl gut, anstatt oberflächliche Actionparaden zu zeigen.

"Ich will nen Action-Spionage-Thriller Streifen mit Drama und kein Soapdrama-Begräbnis!"

Es ist doch völlig egal, was du willst, wichtig ist, dass das, was wir bekommen, gut ist. Und ein melancholischer Ansatz zu Bond ist dies mit größerer Wahrscheinlichkeit, als stupides Rumgeballere.

"Da hat mir Brosnan echt besser gefallen! (Ist irgwie auch schon wie bei der M: I Reihe, alles wiederholt sich nur noch!)"

Lustig, wo gerade der letzte Brosnanfilm einer der schwächsten Bondfilme ist. Und auch "Der Morgen stirbt nie" ist höchstens im Mittelmaß anzusiedeln. Noch lustiger ist, dass "Mission: Impossible - Fallout" sowohl besser als Teil 1, als auch als Teil 2 ist und bis dato die beste Action der Reihe bietet. So viel zu "Wiederholung".

"Deswegen sollte die sich mal helfen lassen!"

Ihre Musik entspricht nicht deinem komischen Geschmack = die soll sich mal helfen lassen? Ich frage mich, wer hier die Hilfe braucht.

"Der hat wenigstens ne starke Stimme, nen rockigen Beat und geile Ohrwurm Melodien in den meisten Songs! Der geht ab!"

Vor allem letzteres ist eine sooooo gute Einordnung für Kunst, nicht wahr? Lol.

"Ihr habt irgwie 0 Plan was ne Ghöre ist, stimmts?"

Ja, ich weiß tatsächlich nicht, was eine "Göhre" ist. Ich kenne zwar den Begriff "Göre", der abwertend für ein kleines, unartiges oder lebhaftes Kind, insbesondere Mädchen, steht (ein sehr sexistischer Begriff übrigens), aber "Göhre" lese ich gerade zum erstem Mal.

"Aber dann andere für deren Auffassung der Dinge kritisieren!"

Ich kritisiere dich nicht dafür, dass du den Song nicht magst, ich kritisiere dich für deine bedenklichen Äußerungen, deine unsinnigen Argumente und deine Art, mit Gegenwind umzugehen.

Falls dir das missfällt, gibt es einen ganz einfachen Weg, dies zu umgehen: Reflektiere, bevor und was du schreibst.

P.S.: Dieser Post soll dich nicht verletzen, er soll nur zeigen, dass du über dein Geschriebenes nochmal nachdenken solltest.

In dem Sinne, liebe Grüße,

Pentegrin.

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
sublim77 : : Rattle Head
29.02.2020 17:30 Uhr | Editiert am 29.02.2020 - 17:38 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 5.296 | Reviews: 43 | Hüte: 494

@filmfan01:

Hahaha, also du bist ja echt ulkig. Da machst du dir, nach eigener Aussage, die Mühe, alle möglichen Foren (nur um Recht zu haben) für einen alten Thread zu durchforsten, wie du ja selbst schreibst...

Hab nun ne Menge Foren durchforstet betreffend ihrem Song!

...und dann ist es dir zu viel, die richtigen Leute anzusprechen. Wie du ja hier...

Die News ist schon ne Weile her und hab 0 Bock zu sortieren wer was getextet hat!

Die Betroffenen werdens schon merken!

...selbst sagst.

Leute gibt`scool

Warum ist es dir eigentlich so wichtig zu "beweisen", dass alle den Song schlecht finden? Genügt es dir nicht, dass du ihn nicht magst? Lass den Song doch einfach gut finden, wer will. Dir gefällt er halt nicht (und 80% von den Leuten, in den Foren, die du durchforstet hast) und gut ist. Wo ist das Problem?

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema