Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Der König der Löwen

News Details Kritik Trailer Galerie
Körpersprache ist die Lösung

"Der König der Löwen"-Soundtrack & die Mimik der CGI-Tiere (Update)

"Der König der Löwen"-Soundtrack & die Mimik der CGI-Tiere (Update)
3 Kommentare - Do, 27.06.2019 von R. Lukas
Nicht nur visuell hat "Der König der Löwen" viel zu bieten, auch musikalisch wird einiges aufgefahren, wie die Soundtrack-Details deutlich machen. Jon Favreau erklärt die Sache mit der Mimik.
"Der König der Löwen"-Soundtrack & die Mimik der CGI-Tiere

++ Update vom 27.06.2019: Im neuesten TV-Spot zu Der König der Löwen hat auch Simba (Donald Glover) mal was zu sagen, und man sieht ihn sogar das Maul bewegen.

++ News vom 26.06.2019: Der König der Löwen wird ein massiver Hit, davon ist fest auszugehen. Kein anderer Film hat dieses Jahr innerhalb der ersten 24 Stunden des Vorverkaufs auf Fandango mehr Tickets abgesetzt - bis auf Avengers - Endgame natürlich. Für einen Disney-Film, der weder Star Wars noch Marvel ist, war es der beste erste Fandango-Vorverkaufstag aller Zeiten, ein Rekord, den bisher Die Schöne und das Biest hielt.

Auch der Soundtrack des Films wurde mittlerweile enthüllt. Stars wie Donald Glover, Beyoncé Knowles-Carter und Chiwetel Ejiofor singen die altbekannten und neu aufgenommenen Songs von Elton John und Tim Rice, die mit "Never Too Late" (soll im Abspann laufen) obendrein einen brandneuen beisteuern. Fünf Stück hat Pharrell Williams produziert, darunter die Klassiker "Ich will jetzt gleich König sein" und "Kann es wirklich Liebe sein". Hans Zimmer ist wie beim Der König der Löwen-Zeichentrickfilm der Komponist und hatte es sich offenbar zum Ziel gesetzt, die Filmmusik so zu proben und aufzunehmen, als wäre es eine Live-Konzert-Performance.

Nachdem wir uns letztens noch darüber gewundert haben, dass Disney die CGI-Tiere in den Trailern und TV-Spots kaum sprechenderweise zeigt, geht Regisseur Jon Favreau nun auf genau diese Problematik ein. Und darauf, wie sie gelöst wurde. Man habe bei The Jungle Book viel gelernt, unter anderem, dass, wenn man es mit der Mimik bei einem Tier zu weit treibe, es weniger wie ein Tier und mehr wie ein Mensch auszusehen beginne, erläutert Favreau. Ein Teil des naturalistischen Ansatzes bei Der König der Löwen bestehe darin, zu versuchen, die Tiere ohne Mimik Emotionen ausdrücken zu lassen. Als Beispiel zieht Favreau Pumbaa (Seth Rogen) heran: Der sei ein sehr komödiantischer Charakter und habe im Originalfilm ein sehr ausgeprägtes Mienenspiel. Wie also mache man ein Warzenschwein lustig, wenn man es keine Grimassen schneiden lassen könne? Man müsse sich echte Warzenschweine anschauen, dann sehe man, dass ihre Art, sich zu bewegen, sehr witzig sei.

Es sei also teilweise darum gegangen, die Animatoren anzuweisen, die Emotionen der Charaktere - sei es der Löwe, das Erdmännchen oder das Warzenschwein - auf eine Weise auszudrücken, die sowohl mit dem übereinstimmt, was man in der Natur beobachten würde, als auch die Performance der Schauspieler rüberbringt, sagt Favreau. Folglich sei viel Körpersprache eingearbeitet worden, und er denke, dass es gut gelungen sei. Aber - so viel gibt er zu - es sei definitiv eine der größeren Herausforderungen gewesen, den Charme und die Menschlichkeit von Der König der Löwen auf diesen neuen Film zu übertragen, ohne dazu in der Lage zu sein, in dem Ausmaß die Mimik und den Naturalismus der Tiere zu beeinflussen, wie man es in Animation und Zeichentrick könne.

Quelle: Fandango
Erfahre mehr: #Trailer, #Disney, #Remake
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
3 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.06.2019 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

Kein anderer Film hat dieses Jahr innerhalb der ersten 24 Stunden des Vorverkaufs auf Fandango mehr Tickets abgesetzt - bis auf Avengers - Endgame natürlich.
Scheinbar gibt es so wie mich genügend Leute die sich mit dieser "Schande und Seelenlos Animations-Projekt" anfreunden können ;) Letztendlich scheint es eben doch ne Nachfrage zu geben.

Ich finde es wie bei Jungle Book gut, dass man sich an echten Tieren orientiert. Auf so einen Pseudo-Realitätsmischmasch wie bei WB/Netflix-Mogli hab ich nicht wirklich Bock.

Avatar
StevenKoehler : : Hobbit
26.06.2019 19:27 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.18 | Posts: 853 | Reviews: 204 | Hüte: 3

Ich finde es positiv, dass man sich, was die Mimik und Gestik angeht, sich recht nach an der Ntur hält. Das macht Disney schon seit Jahren so und so fühlt sich das Tier nicht falsch an.

Mal schauen, in wie weit man sich an die Vorlage gehalten hat. Nach dem Trailern zu urteilen, sieht es 1:1 aus. Ich fände es besser, wenn man wie bei "The Jungle Book" keine 1:1 Erzählung erlebt, denn dann kann man sich auch das Original anschauen.

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
26.06.2019 13:44 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 825 | Reviews: 2 | Hüte: 39

Bitte steinigt mich nicht, aber auf das Singen habe ich mal so gar keinen Bock. Hat mich schon in The Jungle Book gestört. Ich bin einfach kein Fan davon, wenn in Filmen nur zum Selbstzweck gesungen wird. Funktioniert hat das für mich bis jetzt nur beim Hobbit.

Nichtsdestotrotz freue ich mich echt auf den Film. Nachdem mir The Jungle Book schon sehr gefallen hat, bin ich da sehr optimistisch.

Did you ever hear the Tragedy of Darth Plagueis the Wise?

Forum Neues Thema