Anzeige
Anzeige
Anzeige
MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: Götter, Töchter, Schildkröten

Der MJ-Spieletipp: Götter, Töchter, Schildkröten
19 Kommentare - Sa, 05.11.2022 von Moviejones
Wir präsentieren euch den MJ-Spieletipp und haben auch in dieser Woche wieder eine bunte Mischung von Horror bis Aufbauspaß für euch herausgesucht.
Der MJ-Spieletipp: Götter, Töchter, Schildkröten

God of War Ragnarök (PS)

Kratos und sein Sohn Atreus sind wieder da! Der Fimbulwinter hat Midgard erreicht und damit steht Ragnarök, die Götterdämmerung, vor der Tür. Und dieses Mal wird das Überleben für Kratos, Atreus und Mimir in der nordischen Wildnis noch schwieriger. Kratos, der immer noch das Wissen um seine vergangenen Fehler trägt, will Atreus die blutigen Lektionen ersparen, die er aus seinem Konflikt mit den Göttern gelernt hat. Er will vor allem seinen Sohn beschützen und gemeinsam müssen sie entscheiden, welchen Weg sie einschlagen werden. Was auch immer sie wählen, wird das Schicksal all derer bestimmen, die in den Neun Reichen leben, wenn sich Ragnarök nähert.

Mit God of War Ragnarök kommt epische Action zurück auf den Bildschirm. Mit den früheren Teilen auf PS2 und PS3 hat Ragnarök wie der 2018 veröffentlichte Teil bis auf die Hauptfigur nicht so viel gemein; zwar kloppt und hackt sich Kratos zwar weiterhin durch Gegnerhorden und muss mit der Unterstützung von Atreus überleben, aber die Kämpfe sind erneut langsamer inszeniert und die Welt lädt dieses Mal noch mehr mit optionalen Gebieten, Nebenquests und weitläufigeren Gebieten zur Erkundung ein. Entsprechend ist auch die Spielzeit mit 40 Stunden üppig bemessen, vor allem wenn man wirklich alles erkunden will.

Optisch ein Augenschmaus, die Musik und Story episch und das Abenteuer eines Gottes würdig. Kaufen!

Resident Evil VIII Winters Erweiterung (PC, Xbox, PS)

Resident Evil Village war letztes Jahr für uns ein echter Überraschungshit. Wir standen der Egoperspektive im Vorgänger schon skeptisch gegenüber, dennoch wagten wir den Sprung und wurden mehr als positiv überrascht. Das Spiel machte einfach Spaß und nun kommt mit der Winters-Erweiterung endlich neues Spielefutter. Lohnt sich der Kauf für knapp 20 Euro?

Schwierig zu beantworten, denn ob einem die Winters-Erweiterung gefällt, hängt ganz maßgeblich von der Erwartungshaltung ab. Viele Locations sind nur nachgenutzt aus dem Hauptspiel, auch die Gegner entstammen weitgehend dem Original. Es gibt ein paar neue Söldner-Missionen und mit Shadows of Rose ein neues Szenario, in dem ihr in die Haut von Ethans Tochter schlüpft. Dieses Kapitel ist recht kurz gehalten, aber mit seinen neuen Mechaniken immerhin unterhaltsam. Größter Verkaufspunkt ist hier wohl die neue Perspektive, denn entgegen dem Hauptspiel lässt sich dieses Kapitel nur in der klassischen 3rd-Person-Ansicht spielen. Das geht wunderbar, dürfte aber viele verärgern, die auch die Egoansicht schätzen. Fans der klassischen Teile freuen sich hingegen, denn nach dem Vollenden des Szenarios kann danach auch das Hauptspiel in der 3rd-Person-Ansicht durchgespielt werden und das vermittelt ein komplett anderes Spielgefühl.

Reicht euch das? Wir hatten auch mit den wenigen Neuerungen wieder viel Spaß.

Turtles Cowabunga Collection (PC, Xbox, PS, Switch)

Schon Turtles - Shredders Revenge durchgespielt? Selbst wenn nicht, schadet es nicht, ein paar alte Klassiker auszubuddeln und die gibt es seit kurzem in der Cowabunga Collection:

  • Teenage Mutant Ninja Turtles (Arcade)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Turtles in Time (Arcade)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles (N)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles II: The Arcade Game (N)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles III: The Manhattan Project (N)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Tournament Fighters (N)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles IV: Turtles in Time (SN)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Tournament Fighters (SN)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: The Hyperstone Heist (SG)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Tournament Fighters (SG)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles: Fall of The Foot Clan (GB)
  • Teenage Mutant Ninja Turtles II: Back From The Sewers (GB) und
  • Teenage Mutant Ninja Turtles III: Radical Rescue (GB)

Ganz schön viel Turtles und ganz schön viel Prügelspaß! Die Emulation der Spiele ist gelungen und bietet Spaß für viele Stunden. Grafische Meisterwerke darf man abseits der 16BIT-Ära aber nicht erwarten. Wer Lust bekommen hat, kann hier zuschlagen.

Star Ocean 6 - The Divine Force (PC, Xbox, PS)

Ausgehungerten JRPG-Fans sei Star Ocean 6 - The Divine Force ans Herz gelegt. Weil es das beste JRPG der Reihe oder aller Zeiten ist? Sicher nicht, in beiden Kategorien würde es eher im unteren Mittelfeld landen. Die Grafik einfach gestrickt, die Story recht generisch und die Figuren wie Stereotype. Damit kann dieses Spiel ganz sicher nicht punkten, aber immerhin ist das Kampfsystem solide. Ohne Wechsel von der Oberwelt direkt ins Geschehen, dies geht flüssig von der Hand. Dabei fällt auf, es ist besser als im Vorgänger aber so viel schlechter als in Star Ocean 3 und Star Ocean 4.

Warum wir das Spiel trotz seiner Mittelmäßigkeit dennoch empfehlen? Weil es nach kurzweiligem Anspielen und ohne deutsche Texte zeigt, wie viele schöne andere JRPGs es da draußen gibt. Vielleicht hat man auch noch eins im Schrank stehen oder seiner digitalen Bibliothek. Da bekommt man dann richtig Lust drauf und hat danach eine großartige Zeit. All das haben wir dann Star Ocean 6 - The Divine Force zu verdanken.

Scorn (PC, Xbox)

Es sieht aus wie ein 3D Shooter, ist aber ein 3D Horrorerlebnis, bei dem wir in die tiefsten Abgründe unserer Seele abtauchen können. Albtraumhaft, surreal und oft widerlich! So lässt sich Scorn am besten beschreiben. Gegner und Waffen gibt es, aber oft ist die beste Option nicht zu schießen und andere Wege zu finden, in der Story voranzuschreiten. Trotz dieser Elemente ist es in erster Linie ein Laufsimulator, bei dem wir in die unwirkliche Welt und in die abgründige Atmosphäre hinabtauchen. Scorn ist anders und spielt sich anders, ist aber eine überaus interessante Erfahrung und dürfte bei einigen für schlaflose Nächte sorgen.

Lords & Villeins (PC)

Wir präsentieren mal wieder ein Aufbauspiel. Lords & Villeins ist es dieses Mal und kürzlich in den Early Access gestartet. Auf den ersten Blick wirkt das Spiel nach einem gewöhnlichen Pixelartaufbauspiel, doch der mittelalterliche Siedlungsbau versucht mit seinem Familienkonzept und der "Vermietung von Land" und seinen Zuständigkeiten ein wenig frischen Wind ins Genre zu bringen. Gesteuert wird auch hier indirekt und vieles erinnert ein wenig Rimworld. Probiert es aus, der Wuselfaktor ist garantiert.

Against the Storm (PC)

Auch bei Against the Storm gibt es Wuselfaktor, doch in diesem Aufbauspiel geht es nicht um Schönbau, sondern um den Wettlauf gegen die Zeit. Baue Siedlungen und überlebe so lange wie möglich, bevor das Wetter oder die Launen der Königin dir den Garaus bereiten. Danach wird eine neue Partie gespielt, die hoffentlich auf den Erfahrungen des vorherigen Spiels aufsetzt. Schönbauer werden vielleicht die Nase rümpfen, dass man hier eben nicht Tage und Wochen in eine Siedlung investieren kann, die Art der Inszenierung und die Rogue-lite Elemente sorgen dafür, dass es auch neue Motivation für den nächsten Durchgang gibt. Klare Empfehlung, und das Spiel kann nur noch besser werden.

King Arthur: Knight´s Tale (PC)

Du magst die Artus-Saga und möchtest die düstere Erzählung mal als Taktik-Rollenspiel erleben? Dann wäre King Arthur: Knight´s Tale das Spiel der Stunde für dich. Hier schlüpft man aber nicht in die Rolle der Helden, sondern spielt Sir Mordred, den Gegenspieler von Artus.

Du hast König Artus getötet, doch mit seinem letzten Atemzug konnte er dich niederstrecken. Ihr seid beide gestorben - und doch seid ihr am Leben. Die Herrin des Sees, die Herrscherin der mystischen Insel Avalon, hat dich zurückgeholt, um einen wahr gewordenen Albtraum zu beenden. Sie möchte, dass du auf ein Abenteuer gehst. Du sollst beenden, was du einst begonnen hast: Töte König Artus – oder das, wozu er geworden ist, seitdem sie seine sterbende Hülle nach Avalon gebracht hat.

Das Spiel ist eine Mischung aus Story-RPG und rundenbasiertem Kampf, hübsch anzusehen mit vielen taktischen Möglichkeiten.

Pathfinder - Wrath of the Righteous (PC, PS, Xbox)

Jetzt endlich auch auf Konsole! Wow, was für ein Spiel! Nachdem Divinity - Original Sin 2 bereits als würdiger Nachfolger von Baldurs Gate galt und die Divinity-Macher sogar an Baldurs Gate 3 arbeiten dürfen, haben die Entwickler von Owlcat Games bereits vor ein paar Jahren mit Pathfinder - Kingmaker ein eigenes Spiel auf dem Markt gebracht. Dieses hatte noch einige spielerische Ecken und Kanten, doch aus den damaligen Fehlern hat man gelernt und das Ergebnis ist Pathfinder - Wrath of the Righteous, das wohl derzeit beste CRPG-Spiel auf dem Markt.

Angesiedelt im und mit den Regeln des Pathfinder-Universums ausgestattet, wird schon zu Beginn klar, dass dieses Gegenstück zu Dungeons & Dragons richtig dicke Bretter bohrt. Bereits die Charaktergenerierung kann je nach Lust und Laune Stunden fressen, mit unzähligen Rassen, Klassen und Fertigkeiten, die mehr oder weniger Mikromanagement benötigen. Die Story ist auf eine epische Schlacht zwischen Gut und Böse ausgelegt, was auf dem Papier simpel klingt, in der Realität durch die vielen Entscheidungen des Spielers echte Rollenspielatmosphäre aufkommen lässt. Spielerisch weiß das Kampfsystem zu punkten, welches entweder in Echtzeit oder rundenbasiert gespielt werden kann, dank der vielen Skills massig Möglichkeiten für Taktiker bietet und wie der Rest des Spiels mit seinen gedeckten Farben für düstere Stimmung sorgt.

Eins sollte aber klar sein, wer mit Pathfinder - Wrath of the Righteous anfängt, hat für eine längere Zeit kein Real Life mehr, denn dieses Spiel verschlingt im schlimmsten Fall hunderte Stunden. Wer aber genau das sucht, bekommt das Abenteuer seines Lebens! Glückwunsch an die Macher und unser Spielefavorit der Woche!

Indie Games: The Unliving & Zero Sievert (PC)

Mit The Unliving und Zero Sievert haben wir noch zwei Indie-Games für euch im Gepäck. Beide gehen in den Survival- oder Rogue-lite-Bereich, einmal Fantasy und einmal Postapokalypse. Während ihr in The Unliving einen Totenbeschwörer spielt, der Horden von Untoten um sich versammelt, spielt ihr in Zero Sievert einen Überlebenden nach der Apokalypse. In beiden Spielen gilt es möglichst lang zu überleben und dabei immer stärker zu werden.

Erfahre mehr: #Videospiele, #Spieletipp
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
19 Kommentare
1 2
Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
15.11.2022 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 133 | Reviews: 1 | Hüte: 6

@ WINgZzz

Mw2 fand ich schon auch sehr gut, das hat mir glaube ich besser gefallen.

Der Multiplayer von MW2 war für mich auf jeden Fall viel besser, die Maps waren richtig gut und es gab mehr als 3 Killstreaks.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
15.11.2022 09:13 Uhr | Editiert am 15.11.2022 - 11:04 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

@Smith2601: Ja, Tchernobyl (bzw. Prypjat) war auch hart. Mit viel Bewegung am und um den Autoscooter war es bei mir dann machbar. Aber hast Recht, das Level dürfte wohl Peak-CoD sein und wird vermutlich nicht mehr erreicht. Was mMn aber für das ganze Spiel gilt.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
15.11.2022 08:51 Uhr | Editiert am 15.11.2022 - 08:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 133 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Die alte MW-Reihe habe ich auch bis zum Erbrechen gezockt, sowohl Single- als auch Multiplayer.

Am schwersten fande ich auf Veteran in MW1 das Tschernobyl Level am Riesenrad und in MW2 das Level, wo Ghost und Roach verraten werden.

Diese Gegnerwellen haben mich mega genervt.

Das erste Tschernobyl Level ist bisher für mich unerreicht von der Atmosphäre, da kommt das Sniper Level aus dem neuen MW2 nicht ran. Das Gunship Level war auch sehr sehr gut.

Im Original MW2 sind das Bohrinsel- & Gulag Level meine Favourites (auch kein Vergleich zum neuen MW2).

GoW Ragnarök finde ich mega, habe erst knapp 6 Stunden geschafft.

Mimirs Gespräche oder Sindris Sauberkeits Tick, die Emotionen, die Begegnung mit Thor & Odin, einfach nur geil.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
10.11.2022 09:38 Uhr | Editiert am 10.11.2022 - 09:42 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

@DrGonzo: Ob da so viele Juggernauts waren kann ich garnicht mehr sagen, allerdings kamen da (gefühlt) hunderte Gegner tatsächlich von allen Seiten des ziemlich großen Areals, ohne das man sich mal länger als 2-3 Sekunden ausruhen/verschanzen konnte. Da gehörte dann auch recht viel Glück dazu, weil auch die Checkpoints halt nicht offensichtlich waren, is dann son Mix aus Ballern, Ballern, Ballern und zum nächsten Punkt hechten (ok, ist eigentlich ja eh das Prinzip von CoD, aber hier nochmal in extrem), richtig als Spaß würde ich das nicht beschreiben.

Habe gestern nochmal nachgeschaut, Veteran habe ich mir in Advanced und Infinite Warfare ebenso angetan. Aber da war ich eben auch noch ein paar Jahre jünger, MW 2019 war da, naja nicht wirklich "einfach", aber lies dir gefühlt etwas mehr durchgehen.

Aber der CoD-MP hat mich irgendwann verloren, was habe ich anno 2007/2008 MW1 "gesuchtet", da war ich glaube ich im vorletzten Prestige-Level, hunderte Stunden, teilweise ganze Nächte durch, MW2 war schon deutlich reduzierter und dann von Teil zu Teil weiter weniger. Ich weiß garnicht genau ob ich den MP vom 2019er MW länger als 5 Stunden gespielt habe, Warzone garnicht.

"MW2019 hab ich auch Platiniert aber sonst fehlte mir da immer die Geduld (die ich witzigerweise aber für Souls-Spiele aufbringen kann^^)"

Ich glaube bei mir ist es genau andersherum! smile

Mein Fokus liegt mittlerweile fast komplett auf "Story-getriebenen" Spielen (da kommt mir Sonys aktueller Ansatz so ganz recht) + NfS/manch anderer (Arcade-)Racer. Hot Wheels finde ich da auch ganz cool/witzig.

Bei GoWR bin ich jetzt bei knapp 6 Stunden, wird langsam ziemlich geil, wobei ich mich, glaube ich, stellenweise echt dumm anstelle, die Steuerung muss ich wieder noch mehr verinnerlichen! Blocken und Timing läuft noch nicht so, warum auch immer.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
Optimus13 : : Sith-Lord
09.11.2022 16:56 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 1.772 | Reviews: 2 | Hüte: 108

Habe jetzt ca. 2 Stunden GoW Ragnarok hinter mir und bin bis jetzt begeistert. Bereits jetzt konnten so viele Emotionen rübergebracht werden, die Kämpfe sind brachial und episch, der Soundtrack ist klasse, die Optik ebenso. Passend zum Titel wirkt dieser Teil auch düsterer als sein Vorgänger. Die Performances von Kratos und Atreus sind erneut hervorragend und bereits jetzt zeigt sich mehr Abwechslung bei den Gegnern und Bossen als im Vorgänger. Bis jetzt kann ich nichts negatives über das Game sagen und bin hin und weg.

Chaos isn’t a pit. Chaos is a ladder.

Avatar
DrStrange : : Moviejones-Fan
09.11.2022 12:44 Uhr | Editiert am 09.11.2022 - 12:45 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.12 | Posts: 2.492 | Reviews: 33 | Hüte: 82

Ich bin mit "Star Ocean - The Divine Force" inzwischen 1/2 - 3/4 durch und weiterhin äußerst zufrieden. Das Spiel ist wieder eine deutliche Verbesserung zum madigen Vorgängertitel, erreicht aber nicht die Größe von Teil 2 oder 3. Von den heuer erschienenen JRPGs würde ich den Titel dennoch in meine Top3 packen. Das der Titel nicht das gleiche Budget hat wie ein Final Fantasy oder Dragon Quest, dafür kann aber das Spiel nichts. Derzeit ist es eher so, das tri-Ace kurz vor Insolvenz stehen und ihre letzten Kröten nun in diesen Titel gesteckt haben. Sollten hier die Verkäufe nicht entsprechend passen, dann war dies sowieso der letzte Beitrage der Reihe. Was ich als enormen Verlust ansehen würde, in einer Branche in der die meisten Titel nicht mehr Qualität bieten als die oberflächlichen fünf Stunden, welche sie ihre Pseudo-Unterhaltung aufrechterhalten können.

Pathfinder - Wrath of the Righteous werde ich mir mit Sicherheit nicht holen, nachdem die Entwickler den Support für die Konsolenversion des Vorgängers ziemlich schäbig einschlafen haben lassen. So stürzt das Spiel etwa ab der Hälfte regelmäßig jede halbe Stunde ab, die Entwickler halten es aber inzwischen nicht mal mehr für nötig sich dazu zu äußern.

Zu "God of War" werde ich heuer wohl nicht mehr kommen, denn im Dezember stehen mit "Marvels Midnight Suns" und "Dragon Quest Treasures" noch zwei andere Hochkaräter (RPG) in der Pipeline und mit "Trails from Zero" bin ich auch noch nicht durch.

Nächstes Jahr wird es dann so richtig dicke. Da mach ich mir eher Sorgen, woher ich all die Zeit nehmen soll, all die Veröffentlichungen zu zocken. Octopath Traveller 2, Eiyuden Chronicles - Hundred Heroes, Suikoden I+II HD Remaster, Sea of Stars, Dragon Quest III HD/2D Remake, Trails to Azure, Final Fantasy XVI und natürlich das von mir am meisten erwartete Game... Granblue Fantasy Relink.

"The Wheel weaves as the Wheel wills"

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
09.11.2022 11:52 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.496 | Reviews: 0 | Hüte: 102

@WiNgZzz
"Alle Modern-Warfare-Kampagnen auf Veteran durchgezogen (MW2019 auch Platin). Ich glaube das alte MW2 (Flugzeug-Friedhof!) war für mich das größte Arschloch!"
Bah, nicht dein ernst. Respekt dafür.
Flugzeug Friedhof war die Mission mit den ganzen Juggernauts oder? Harter Tobak.
Ich würde mich zwar als guten Multiplayer-Spieler bezeichnen aber im StoryModus bin ich irgendwie nicht gut laughing MW2019 hab ich auch Platiniert aber sonst fehlte mir da immer die Geduld (die ich witzigerweise aber für Souls-Spiele aufbringen kann^^)

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
09.11.2022 09:38 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

@DrGonzo: Alle Modern-Warfare-Kampagnen auf Veteran durchgezogen (MW2019 auch Platin). Ich glaube das alte MW2 (Flugzeug-Friedhof!) war für mich das größte Arschloch! laughing

Ja, die Kampagne vom neuen steht irgendwann auf jeden Fall an. Aber man muss halt auch ehrlich sein, Cyberpunk (vom Schwager geliehen) hatte mir jetzt doch so gefallen, das ich nicht noch MW2(022) zwischen GoW quetschen wollte. So viel zu zocken, so wenig Zeit.

Bloodborne hat mich (in der Theorie) auch irgendwie gereizt, habe es aber dann doch nie ausprobiert.

"Allgemein die Walkyren fand ich unverhältnismäßig Schwieriger als den Rest vom Spiel"

Ja, auffällig schwerer! Aber mit der richtigen (wie geschrieben viel zu spät gewählten, da hatte ich schon vermutlich "49" Versuche hinter mir) Rüstung war selbst die Königin dann doch sogar "ganz gut" machbar.

@NfS: HotPursuit(2010), MostWanted(2012), NfS(2015), Payback, Heat, HotPursuit(2010)Remastered alle Platin... drop

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
09.11.2022 09:12 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.496 | Reviews: 0 | Hüte: 102

@WiNgZzz
Need for Speed hab ich tatsächlich glaub ich seit Most Wanted oder Carbon nicht mehr gespielt. Denke aber gern an Underground 1 + 2 und eben Most Wanted zurück, die hab ich geliebt und bis zur Vergasung gezockt. Danach hats mich irgendwie nicht mehr so abgeholt.

Bezüglich Souls-Spiele:
Ich liebe Bloodborne und habs auf Platin gezockt. Die Dark Souls-Spiele konnten mich aber nie zu solch einem Wahnsinn (PLatintrophäe) verführen. Das mitm Frust verstehe ich absolut. Soulslike-Spiele meide ich, weil die selten an das Original rankommen.

Von den alten God of War-Spielen hab ich nur GoW3 auf Platin gezockt (PS4) bei den alten war ich zu jung und hatte noch kein Interesse an Trophäen auf PS3 Zeiten bzw auf PS2 gabs das ja sowieso noch nicht.
Bezüglich der "Herausforderungen" - ja die waren teilweise hart

Walkyren-Königin waren bei mir auch 50+ Versuche. Allgemein die Wallkyren fand ich unverhältnismäßig Schwieriger als den Rest vom Spiel - aber für mich ist das ok. Bin schon sehr gespannt auf Ragnarök, heute Abend starte ich endlich (habs digital gekauft, weil PS5 Digital Edition und kann daher erst heute starten)

Die MW2 Kampagne fand ich gut, wenn du das andere Zeug aber alles nicht zockst, dann würd ich eh warten bis das mal im Angebot ist oder irgendwo für Lau hergeht. Offline gibts da sonst nix zu spielen in dem Game. Die Platintrophäe bezieht sich hier aber nur auf Kampagne und die 3 Spec-Ops Missionen. Dafür muss man Kampagne aber auch Veteran durchspielen (Bockschwer - hänge aktuell bei Mission 4 oder 5 von 16 ^^ glaube nicht dass ich das durchziehe)

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
09.11.2022 08:53 Uhr | Editiert am 09.11.2022 - 08:58 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

@DrGonzo: "In den nächsten Monaten kommt viel zu viel was zockenswert wäre"

Allerdings, die Horrortitel stehen auch alle auf meinem Zettel.

NfS theoretisch auch, ich weiß nicht, von der Reihe komm ich irgendwie nicht los, auch das jetzige Design stört mich überhaupt nicht, keine Ahnung...

Hogwarts bin ich raus, zu HP habe ich einfach keinen Bezug.

EldenRing und andere Soulslikes "sind mir zu stark, bin ich zu schwach"/wenig frustresistent.

Guardians of the Galaxy will ich eigentlich auch, PS+ läuft bei mir aber diesen Monat aus (hatte aber eh nur Essential, also GotG da sowieso raus, warte auf ein "sehr gutes" Angebot), die letzten CoDs habe ich auch nur die Kampagne gespielt (MW2 wegen GoWR storniert) und online geht bei mir auch sonst grad garnix, wobei ich mir vermutlich trotzdem beim nächsten Angebot PS+ wieder für ein Jahr holen würde.

"Bezüglich Platintrophäe bei Ragnarök: ich glaube die Trophäen sind Schwierigkeitsgradunabhängig (wie 2018 auch schon). Also ists am Ende nur das Sammelzeug das "schwer/nervig" wird - also easy. Nicht so wie bei God of War 3 wo man das Game auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad durchzocken musste (Zeus war hart). Wobei das immernoch leichter war als die Walkyren-Königin 2018 auf "Mittel" "

Ja, sind unabhängig. Die Walkyren-Königin hat mir auch wieder bestätigt, das Soulslikes vermutlich nichts für mich sind! Ebenfalls auf Mittel (und zu spät mit der richtigen Rüstung) hat es dann nach 50+ Versuchen und dem einen oder anderen kurzen Wutanfall aber doch funktioniert. Von den alten Teilen habe ich keine Platin, Spätestens bei den "Götter-Herausforderungen" (hießen die so?) war da bei mir Schluss.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
08.11.2022 16:37 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.496 | Reviews: 0 | Hüte: 102

@WiNgZzz
Boah ja Callisto kommt ja auch noch x_X
In den nächsten Monaten kommt viel zu viel was zockenswert wäre

Callisto Protocol, Dead Space Remake, Resident Evil 4 Remake, Hogwarts Legacy sind die 4 die mir sofort einfallen. Da ich erstmal mit GoWR beschäftigt bin und super bock auf Hogwarts hab müssen die anderen Spiele erstmal warten. Theoretisch gibts ja dann auch noch Elden Ring das im Regal momentan anstaubt (bin leider noch lange nicht durch) und die ganzen PS Plus Spiele zu denen ich einfach nicht komme (GTA Vice City Remake, Guardians of the Galaxy, etc)

Aber insgesamt hab ich natürlich "nichts" zu zocken (wie die Frauen nichts anzuziehen haben).

Bezüglich Platintrophäe bei Ragnarök: ich glaube die Trophäen sind Schwierigkeitsgradunabhängig (wie 2018 auch schon). Also ists am Ende nur das Sammelzeug das "schwer/nervig" wird - also easy. Nicht so wie bei God of War 3 wo man das Game auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad durchzocken musste (Zeus war hart). Wobei das immernoch leichter war als die Walkyren-Königin 2018 auf "Mittel" laughing Das hatte schon was von Dark Souls

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
08.11.2022 15:23 Uhr | Editiert am 08.11.2022 - 15:29 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.157 | Reviews: 0 | Hüte: 76

Am gestrigen Abend hat GoWR bei mir Cyberpunk2077 "abgelöst".

Knappe 2,5 Stunden bisher auf der Uhr. Das "Gefühl" von 2018 konnte der neue Teil bisher nicht hervorrufen, hat aber auch der Vorgänger ne Zeit für gebraucht, bis es dann richtig geil wurde.

Außerdem ist auch der direkte Wechsel von 2077 zu Ragnarök natürlich ziemlich krass. Bin daher sehr optimistisch!

Cyberpunk würde aber (nach der mir vorgenommenen Platin zu Ragnarök, 2018 war ja auch durchaus machbar, schauen wir mal) vermutlich auch nochmal in der Playstation landen, wäre da nicht Anfang nächsten Monats auch noch Callisto.

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
DrGonzo : : Adam Black
08.11.2022 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 2.496 | Reviews: 0 | Hüte: 102

Bisher habe ich jeden God of War hauptteil geliebt. Ich freue mich riesig auf Ragnarök - startet zum Glück ja bereits morgen.
Habe tatsächlich letztes Wochenende noch schnell Ghost of Tsushima fertig "platiniert" - hatte schon Panik ich schaffe es nicht mehr vor Ragnarök und hab dann 2 "offene Spiele" daliegen.
Nebenbei zocke ich - wie Smith2601 - auch Modern Warfare 2 und vermutlich bald Warzone 2 (Warzone 1 hab ich endlich hinter mir gelassen - dank MW2).

Im Januar oder Februar startet ja bereits das neue Hogwarts Legacy, ich hoffe bis dahin hab ich God of War komplett durch

"Fuck the kingsguard, fuck the city, fuck the king."

Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
06.11.2022 22:18 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 133 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Ich bin schon mega gespannt auf God of War.

Konnte endlich eine PS5 ergattern und zocke momentan Modern Warfare 2.

Schade dass euch GoW nicht so gefällt, ich fand schon Teil 1 war ein geiles Spiel. Storytelling, Charakterentwicklung, Atmosphäre,nicht zu viel Craften, für meinen Geschmack war das genau die richtige Mischung.

AC: Valhalla fand ich dann doch irgendwann langweilig, da war leider gar keine Abwechslung vorhanden. Die Entwicklung seit Origins gefällt mir gar nicht.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
06.11.2022 17:02 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 471 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Zu God of War.

Ich bin selbst nicht der größte Fan von dieser ganzen backtracking Angelegenheit und so Sachen wie "Diee Kiste hier darfst du erst mit Extra XY öffnen - bekommst du gegen Ende des Spiels und da darfst du dann nochmal alle Level ablaufen" etc etc

Hat mir übrigens auch schon Jedi Fallen Order versaut. Da gab es ja nichmal ne Schnellreise zurück zum Schiff!! Lmfao! Man musste den kompletten Level nochmal einmal durchqueren. Wird in Teil 2 hoffentlich alles besser...

Aber ja, auch wenn GoW Ragnarok in der Mitte wieder bissl hängen soll, eben durch diesen ganzen Sammelkram, freue ich mich darauf.

Allein schon wegen der Story, sehr hübschen level und der mega Bosskämpfe. Einmal spiele ich es also definitiv, danach könnte es allerdings auch schon direkt wieder vorbei sein.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

1 2
Forum Neues Thema
AnzeigeY