Beitrag

Die Sport-Outfits der Stars & Leinwandhelden

Die Sport-Outfits der Stars & Leinwandhelden
Beitrag - Wenn man an die Welt der Stars und Sternchen denkt, kommt einem dabei oft der Glamour Hollywoods in den Sinn. Doch nur die wenigsten assoziieren Hollywood mit verschwitzten Trainingsanzügen und enganliegenden Yogahosen.

Die Zeiten, in denen die Stars rund um die Uhr auf den perfekten Look geachtet haben, sind vorbei.

Immer mehr Schauspieler, Sänger und Models lassen sich in legeren und sportlichen Looks ablichten. Gerade auf Social-Media-Kanälen wie Instagram und TikTok zeigen sich Künstler und Influencer immer öfter beim Sport oder dem entspannten Alltag auf der Couch.

Von einer neuartigen Toleranz für die Sportlichkeit zu reden, wäre jedoch etwas untertrieben. Nichtsdestotrotz lässt sich nicht bestreiten, dass es zum Trend geworden ist, sich in schöner Sportkleidung zu zeigen. Mit der rasanten Zunahme an Fitness-YouTubern und Sportbloggern gewinnen mehr und mehr Sportartikelhersteller durch bezahlte Werbung an Aufmerksamkeit und Popularität. Neben dem Freigeben attraktiver Rabattcodes zum eigenen Shoppen, werben viele Personen des öffentlichen Lebens durch sogenannte "Hauls" für bestimmte Marken.

In diesen Haul-Videos präsentieren sie neu erworbene oder gesponserte Artikel wie Kleidung oder Make-Up. Dabei beschreiben und bewerten sie die unterschiedlichen Produkte für ihre Zuschauer. Auch wenn dies augenscheinlich den Sinn hat, sich und sein Leben den Zuschauern näherzubringen, werden die Artikel dabei selbstverständlich des Geldes wegen beworben.

Es muss sich bei den Werbeträgern aber nicht zwingend um Sportler oder Sportinteressierte Stars und Influencer handeln, denn ob Schmusesänger oder Reality-Star - sie alle lieben bequeme Sportkleidung! Und das nicht nur beim Training. Mehr und mehr bekannte Persönlichkeiten tragen die Kleidung auch im Alltag. Aber warum eigentlich?

Sportlich im Alltag: Die Vorteile von Jogginghosen und Co.

Ganz abgesehen davon, dass Yoga-Kleidung zurzeit voll im Trend liegt, gibt es noch viele andere Gründe, warum mehr und mehr Personen bei der Wahl des alltäglichen Outfits zu bequemer Sportkleidung greifen. Der Hauptgrund ist wohl die Bequemlichkeit. Kaum etwas ist so angenehm zum Tragen wie eine locker sitzende Jogginghose oder ein übergroßes T-Shirt. Keine Knöpfe am Hosenbund, welche einem die Luft abschnüren, wenn man zu viel gegessen hat. Außerdem verzichtet man weitestgehend auf unschöne Abdrücke, die zum Beispiel eine enganliegende Jeans hinterlässt. Ganz abgesehen davon ist das Material angenehm zu tragen und durch den elastischen Stoff der Yoga-Kleidung eine enorme Flexibilität.

Viele der Käufer von Sport- als Alltagskleidung mögen auch die Simplizität dieser. Bei einem Großteil der Sportkleidung handelt es sich um einfach Shirts, Hoodies, Leggings oder Jogginghosen in einfachen Farben und traditionellen Styles. Sie lassen sich also zu allem tragen und wunderbar kombinieren. Gerade für bekannte Persönlichkeiten, die im Alltag gerne unerkannt bleiben wollen, ist dies die ideale Möglichkeit, Style mit Unscheinbarkeit zu kombinieren. Dazu noch ein lässiges Cap, gepaart mit einer schwarzen Sonnenbrille und der sportliche Undercover-Style ist vollendet.

Es muss aber nicht immer simpel sein! Mit steigender Beliebtheit der Sportkleidung, legen die Hersteller auch mehr Wert auf das Aussehen der einzelnen Artikel und Outfits. Noch nie war die Auswahl an Farben, Formen, Styles und Größen so enorm wie heute. Nicht nur den persönlichen Präferenzen wird eine große Vielfalt geboten, auch findet jeder Körpertyp das passende Outfit für sich. Es ist um einiges einfacher, eine körpergerechte Yoga- oder Jogginghose zu entwickeln als eine enganliegende Jeans. Deswegen greifen viele Frauen zu den "stretchy" Yoga-Hosen, denn sie geben ihnen ein gutes Körpergefühl. Das vielfältige Aussehen der Sportkleidung führt zudem dazu, dass sie weniger wirkt wie Sportkleidung. Man nimmt sie vielmehr als alltägliche Mode wahr. Sie ist vielfältig kombinierbar und das auch mit normaler Alltagskleidung wie eine schöne luftige Bluse oder ein simples Shirt.

Neben der Vielfalt an Looks unterscheiden sich die einzelnen Kleidungsstücke auch preislich voneinander. Dabei hängt es stark vom Hersteller ab, wie viel man für den neuen Look zahlen muss. Während man in alltäglichen Geschäften bereits Sets für unter 20 Euro findet, bieten darauf spezialisierte Onlineshops Sets für über 50 Euro an. Auch bekannte Sportmarken wie Adidas oder Nike darf man in diesem Fall nicht außer Acht lassen. Kaum ein anderer Hersteller hat solch ein großes und ausgefeiltes Sortiment wie die Marktführer. Jahrelange Tradition trifft dabei auf Qualität und modernen Style.

Sportlich auf der großen Leinwand: Wie Film- und TV-Stars Trends setzen

In Anbetracht der Vielzahl an Vorteilen ist es nicht verwunderlich, dass bekannte Persönlichkeiten auch außerhalb des regelmäßigen Trainings zum sportlichen Look greifen. Aber nicht nur im Privatleben der Stars und Sternchen erlebt die Sportkleidung derzeit ein Hoch. Auch auf der Leinwand werden die einzelnen Charaktere oftmals in sportlicher Kleidung wie Jogginghosen oder Yogapants dargestellt. Das gilt dabei natürlich nicht nur für Sportfilme wie Rocky oder Eine Klasse für sich, sondern auch für alle anderen Genres und das Fernsehen.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen:

Mrs. George in Girls Club - Vorsicht bissig!: Coole Mütter brillieren in pinken Trainingsanzügen! Zumindest wenn man dem Film Glauben schenkt. Die Mutter vom Regina bezeichnet sich selbst als "Cool Mom" und präsentiert sich zu Hause in einem rosa Jogginganzug.

Courtney Babcock in ParaNorman: Der stilvolle rosa Jogginganzug ist nicht nur den realen Charakteren vorbehalten. Auch Animationsfilme stecken ihre Persönlichkeiten immer wieder in sportliche Looks, so wie bei Courtney Babcock in der Horrorkomödie ParaNorman, welche Mrs. George in nichts nachsteht. Auch sie setzt auf den rosa Trainingsanzug-Look...und rettet dabei ganz gemütlich mal eben eine ganze Stadt.

Claire Dunphy in Modern Family: Als Matriarchin der Dunphy-Familie meistert Claire das Dasein als Mutter, Hausherrin und Brotverdienerin mit Bravour und bleibt dabei stets jung und fit! Immer wieder sieht man die von Julie Bowen gespielte Mutter beim Sport - natürlich in der dazugehörigen Kleidung.

Monica in Friends: Gerade in den ersten Staffeln wurde die junge Monica immer wieder als sportliche New Yorkerin dargestellt. Dies zeigte sich auch in ihren Outfits. Ob im schicken Sport-BH von Nike oder im dunkelblauen Sweatshirt in der ikonischen Football-Szene - Monica gehörte zu den Trendsettern der Friends.

Außerdem: Natürlich blond, Brautalarm, Clueless, Forrest Gump und viele mehr! Wahrscheinlich haben wir einen wichtigen Film oder eine Serie vergessen, dann lasst es uns gerne wissen ;-)

Der sportliche Look für euch zu Hause

Ob du ein gewonnener Fan oder eingefleischter Liebhaber von Workout-Looks bist, du wirst auf der Suche nach deinem nächsten Outfit sicher bei Keller X fündig werden. Dort kannst du eine große Auswahl an urbaner Sportswear online kaufen - und um diese zu tragen, müssen wir alle nicht mal ein Star sein.

Wenn du bei der großen Auswahl an Artikeln nicht ganz durchblickst, hier ein kleiner Überblick:

Kopfbedeckungen: Ganz klar, im Sport erfüllen Kopfbedeckungen insbesondere zwei Funktionen. Zum einen dienen sie dem Schutz vor Sonne, zum anderen dem Schutz vor Verletzungen. Geht es um den Sonnenschutz, greifen die meisten Sportler zu einer Baseball- oder Snapback Cap sowie dem Anglerhut. Geht es hingegen um Schutz vor Stürzen und anderen Risikofaktoren, ähneln die Kopfbedeckungen schon eher Helmen. Auch außerhalb dieser zwei Grundfunktionen kann eine Kopfbedeckung als modisches Kleidungsstück verwendet werden.

Unterwäsche: Auch wenn man sie oft nicht sieht, ist die Unterwäsche, welche man zum Sport trägt, von enormer Bedeutung. Insbesondere ein hochwertiger und gutsitzender Sport-BH verhindert unschönes Mitbewegen und Schmerzen der Brüste. Es lohnt sich hier also, Zeit und Geld beim Kauf einzuplanen.

Shirts und Jacken: Während viele Frauen nur im Sport-BH trainieren und Männer teilweise komplett auf eine Bedeckung des Oberkörpers verzichten, ist auch das T-Shirt ein wichtiger Bestandteil von sportlichen Outfits. Es gibt eine riesige Auswahl an Farben und Styles, sodass jeder das passende Oberteil für sich findet. Oft genügt auch einfach ein Shirt oder Tanktop aus dem Kleiderschrank, es muss also nicht zwingend ein neues Kleidungsstück gekauft werden. Insbesondere wenn man Sport draußen macht und es etwas kälter wird, sollte man Wert auf eine hochwertige Jacke legen, die bequem ist sowie einen vor Wind und Regen schützt. Es bringt nichts, für seine Gesundheit zu trainieren, wenn man sich anschließend erkältet. Wenn man kein Fan von Jacken ist, gibt es auch eine große Auswahl an Sportpullovern.

Trikots: Trikots finden besonders im Mannschaftssport Verwendung. Es handelt sich dabei meist um farbige Sporthemden mit einer Rückennummer und dem Spielernamen. Wenn man nicht selbst Teil eines Teams ist, kann man sich auch Trikots von seinen Lieblingsspielern kaufen. So wirbt man beim Fett verbrennen auch gleich für seinen Lieblingsverein.

Polohemden: Das Polohemd ist schon lange nicht mehr nur ein sportliches Kleidungsstück. Es wird zunehmend zum Statussymbol und gerne zu feineren Anlässen getragen. Dabei wurde das Hemd anfangs zum Polospielen entwickelt. Wie gut, dass es heute auch außerhalb des Sports Verwendung findet.

Kleider und Röcke: Insbesondere beim Damentennis und Eiskunstlauf sind schicke Kleider und Röcke beliebt. Diese haben den Vorteil, dass Sie die Sportlerin nicht allzu sehr einschränken und dabei gleichzeitig gut aussehen. Der eigentliche Grund dafür ist aber die teilweise immer noch bestehende Rockpflicht für Frauen bei einer Vielzahl von Sportarten.

Jogginghosen: Die klassische Jogginghose ist wohl das Sinnbild für die sportliche Kleidung im Alltag. Auch wenn nicht jeder ein Fan davon ist - siehe Karl Lagerfeld -, erfreut sich das Kleidungsstück einer immer größer werdenden Beliebtheit. Und das, eben nicht nur beim Sport, sondern auch beim Chillen auf der Couch oder dem gemütlichen Spazieren in der Natur. Fakt ist: Jogginghosen sind so bequem wie kaum ein anderes Kleidungsstück und je nach Farbe und Stil sieht man darin auch wirklich gut aus.

Trainingsanzüge: Auch wenn Trainingsanzüge oft mit dem genauen Gegenteil von Sport in Verbindung gebracht werden, nämlich dem faul auf der Couch herumliegen, sind sie schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Sportsortiments. Man muss nicht erst nach den einzelnen Bestandteilen eines sportlichen Outfits suchen, sondern hat direkt ein farblich aufeinander abgestimmtes Set, welches sich insbesondere für das Joggen eignet.

Yoga-Kleidung: Zunehmend im Trend ist auch die sogenannte Yoga-Kleidung, welche schon lang nicht mehr nur für das Yoga verwendet wird. Insbesondere Frauen lieben die bequeme und figurbetonte Kleidung, welche es in zahlreichen Farben, Mustern und Designs zu kaufen gibt. Eine hohe Flexibilität ist gewährleistet, eben das was beim Yoga benötigt wird. Zudem sehen die Kleidungsstücke gut aus und lassen sich auch außerhalb des Sports ohne Probleme tragen und mit anderen Ober- und Unterteilen kombinieren. Woher die Beliebtheit des Yogas kommt, könnt ihr hier nachlesen.

Badekleidung: Eine Sonderkategorie ist die Badekleidung, da diese im Normalfall natürlich nur beim Wassersport Verwendung findet. Es würde eine Weile dauern, auf all die unterschiedlichen Bestandteile der Badekleidung einzugehen, deswegen sollen hier nur zwei besonders hervorgehoben werden. Die Rede ist von klassischen Badeanzügen für Frauen sowie kurze und lange Badehosen für Männer. Diese Kleidungsstücke finden insbesondere bei professionellen Wettkämpfen Verwendung.

Accessoires: Auch wenn man beim Thema Accessoires eher an Handtaschen und Schmuck denkt, ist auch hier die Auswahl im Bereich des Sports sehr groß. Neben Uhren, Rucksäcken und Taschen zählen auch Sonnenbrillen, Yogamatten und viele weitere Dinge dazu.

Schuhe: Das Schuhwerk gehört mit zu den wichtigsten Bestandteilen eines sportlichen Outfits. Wer qualitativ schlechte oder unpassende Schuhe trägt, bekommt schnell Schmerzen, läuft sich Blasen oder kann keine Leistungen erbringen. Dies kann auch langfristig negative Folgen haben. Im Bereich der Sportschuhe sind Hersteller wie Nike, Adidas und Puma die Spitzenreiter. Aber auch hier lassen sich mehrere Schuhtypen unterscheiden. Neben dem klassischen Laufschuh existieren auch einige andere Typen, wie zum Beispiel der Badeschuh, der Wanderschuh oder der Reitstiefel. Auch hier wichtig, sich Zeit zu nehmen, den passenden Schuh zu finden.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema