Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 16.09.2018 - Dem Predator fehlen Opfer

Die US-Kinocharts vom 16.09.2018 - Dem Predator fehlen Opfer
11 Kommentare - So, 16.09.2018 von Moviejones
Hier sind die US-Kinocharts vom Wochenende und mit "The Predator" macht ein Neustart Jagd auf den ersten Platz der Charts.
Die US-Kinocharts vom 16.09.2018 - Dem Predator fehlen Opfer

Nachdem in der letzten Woche erst eine Nonne für Wirbel sorgte, sollte es in dieser Woche gleich wieder ein paar Veränderungen geben. The Nun legte vor sieben Tagen einen fantastischen Start hin, aber bereits früh war klar, dass sich dieser Erfolg nicht auf die kommenden Tage übertragen lässt, waren die Zuschauer doch zu enttäuscht. So stand diese Woche eigentlich früh fest, dass wir mit Predator - Upgrade einen neuen Film an der Spitze der Charts erleben werden - und welche Überraschung, so ist es am Ende dann auch gekommen! Doch ein erster Platz ist nicht immer automatisch ein super Erfolg und in dem Fall ist das Ergebnis eher enttäuschend, weil ganz hinter den an sich schon moderaten Erwartungen.

Hinzu kommt eine unrühmliche Ehre, die die Fortsetzung trotz ihres Platz 1-Starts schon innehat: So ist Predator - Upgrade der schlechteste Kinostart aller Zeiten in den USA, d.h. für einen Film, der in mehr als 4000 Kinos gestartet ist. Zuletzt hatte diesen "Erfolg" noch Die Mumie im vergangenen Jahr inne, der immerhin mit 31,6 Mio. $ loslegte.

Doch auch sonst ist der erste Platz nichts, worüber man bei Predator - Upgrade froh sein kann. Nachdem die Kritiker den Film schon massiv abstraften, sind auch die Zuschauer nicht besonders angetan und haben ihm nur einen desaströsen C+ Cinemascore verpasst. Zum Vergleich, üblicherweise bekommen selbst Graupen noch irgendeine Bewertung im B-Bereich. Dieses negative Abschneiden deutet an, dass wir nicht sonderlich lang mit Predator - Upgrade in den Kinos rechnen dürfen. Die Reihe ist damit wieder auf viele Jahre beschädigt und ob Disney als zukünftiger Rechteinhaber daran noch ein Interesse dran hat, darf bezweifelt werden.

Ansonsten macht dieses Wochenende dem September alle Ehre und wirklich große Erwartungen sollte man an die Einspielergebnisse nicht haben. Immerhin lassen sich über Mission: Impossible - Fallout ein paar lobende Worte verlieren, der es inzwischen geschafft hat, zum erfolgreichsten Teil der Reihe zu mutieren. Hier hatte bislang Mission: Impossible 2, der schlechteste Teil der Reihe, mit 215,4 Mio. $ die Nase vorn. Natürlich gilt dieser Platz nur, wenn wir nicht die inflationsbereinigten Zahlen betrachten, denn dann stünde sogar der erste Mission: Impossible auf Platz 1 mit umgerechnet etwa 379 Mio. $, und davon sind wir wohl weit entfernt.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Predator - Upgrade 24 Mio. $ 24 Mio. $
2 The Nun 18,2 Mio. $ 85,08 Mio. $
3 Nur ein kleiner Gefallen 16,05 Mio. $ 16,05 Mio. $
4 White Boy Rick 8,8 Mio. $ 8,8 Mio. $
5 Crazy Rich 8,7 Mio. $ 149,55 Mio. $
6 Peppermint 6,07 Mio. $ 24,25 Mio. $
7 Meg 3,81 Mio. $ 137,09 Mio. $
8 Searching 3,2 Mio. $ 19,62 Mio. $
9 Unbroken: Path to Redemption 2,35 Mio. $ 2,35 Mio. $
10 Mission: Impossible - Fallout 2,32 Mio. $ 216,14 Mio. $
Quelle: BoxOfficeMojo
Erfahre mehr: #Charts
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
11 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
17.09.2018 20:35 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.256 | Reviews: 15 | Hüte: 30

@ChrisKristofferson
The Hateful Eight war einfach die unbeliebtere Variante eines Westerns gegenüber dem fast zeitgleich startenden The Revenant. Pech gehabt. Bei dem anderen Film kann ich nichts dazu sagen.
Stimmt, die Zeit ist nicht entscheidend, aber ich glaube, vom Handlungsort interessiert das amerikanische Publikum eher, was in ihrem Land spielt oder damit zu tun hat (amerikanische Soldaten, die sich irgendwo durchschlagen müssen etc.). Was allerdings immer geht, sind global spielende Filmmarken wie James Bond oder Mission: Impossible oder überhaupt Fantasygebiete, die überall sein könnten wie bei Herr der Ringe, Game of Throns. Vielleicht ist es dadurch tatsächlich etwas offener geworden.

M: I 3 ist auch bei mir neben dem sechsten immer noch mein Lieblingsfilm der Reihe. Eben wegen dem guten Bösewicht und der persönlicheren Geschichte.



MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
17.09.2018 18:10 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 477 | Reviews: 15 | Hüte: 46

@ ChrisKristofferson

Bei M:I 3 stimme ich dir voll und ganz zu. Auch für mich ein sehr guter Vertreter der Reihe. Einzig das Teamworking war in M:I 3 ein wenig nebensächlicher. Außerdem fand ich es schade, dass die Diebstahl-Szene im Hochhaus nicht gezeigt wird, wo Ethan die Hasenpfote beschafft. Aber Philip Seymour Hoffman ist einfach ein grandioser Bösewicht und für mich der beste Bösewicht der gesamten reihe. Extrem kaltblütig und bösartig. Und auch der Einstieg in den Film ist grandios, vor allem bei der ersten Sichtung, wenn man noch unwissend ist, ist die Situation extrem spannend und nervenzerreißend. Auch Tom Cruise hat die Verzweiflung perfekt gespielt, da er mit keinem Wort und keinem Argument gegen den Countdown von Davian ankommt und immer verzweifelter wird. Grandiose Szene. Auch fand ich es überhaupt gut, dass es in M:I 3 mehr um Ethan persönlich ging.

Avatar
ChrisKristofferson : : Moviejones-Fan
17.09.2018 14:04 Uhr
0
Dabei seit: 21.10.15 | Posts: 173 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Bei der letzten Sichtung vor ein paar Wochen habe ich festgestellt, dass M:I 3 für mich einer der stärksten Teile der Reihe ist. Philip Seymour Hoffman spielt grandios und auch die Action ist perfekt inszeniert. Ziemlich bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass es JJ Abrams erster Kinofilm war.
Fände es super wenn Jonathan Rhys Meyers oder Maggie Q wieder in einem der kommenden Teile (neben Jeremy Renner) auftauchen würden.

[...] andererseits, dass ein mittelmäßiger Film, der in den 50ern und im hintersten Winkel der Welt spielt, nach 10-11 Tagen bereits bei 229 Mio. steht, ist eigentlich unglaublich.

@sid: Was hat denn der Spielort bzw. Spielzeitraum mit dem Filmerfolg zu tun? Müssten demnach nicht zB the Hateful Eight oder Cocktail für eine Leiche (bzw. fast jedes andere Kammerspiel) nicht auch als ganz große Erfolge gelten?

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
17.09.2018 09:52 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 9.807 | Reviews: 30 | Hüte: 369

@Serum und Tarkin

Meiner Meinung nach war es doch der größte Fehler den man bisher gemacht hat, sowohl den Predator als auch das Alien, näher zu beleuchten und zu erklären. Dadurch ging die ganze Mystik und Bedrohung flöten. Und nun wünscht Ihr euch eine Serie in der die komplette Geschichte der Predatoren aufgedröselt wird? Klar, ist Euer gutes Recht. Ich hingegen hab im wahrsten Sinne des Wortes "genug gesehen".

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
17.09.2018 07:06 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 797 | Reviews: 0 | Hüte: 10

@ Serum

Meine Rede. Deshalb sollte man die Storyline mit Adrien Brody wieder aufgreifen, der zum Beispiel auf den Heimatplaneten der Predatoren gelangt, dort ihre Geschichte erfährt und dort überleben muss. Das wäre in 1 oder 2 Filmen machbar.

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
16.09.2018 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 206 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@sid
Die Predator Marke wäre als Serie weitaus erfolgreicher, weil man auf diese Weise die komplette Geschichte der Predatoren erzählen könnte, dasselbe gilt auch für die Alien Marke.
Natürlich braucht es dafür ein fähigen Autor und Regiseuer, sowie auch den richtigen Darsteller für die Hauptrolle, denn hierin liegt das Hauptproblem der Predator Filme, Sie alle haben für sich immer ein gutes Cast, doch weil jeder Film immer ein neues Cast hat, gibt´s auch keine Bindungs zu einem Charackter, wo man wissen möchte was aus im geworden ist, wie es damals z.B. bei Alien mit Ripley der Fall war, wo man sich auf eine Fortsetzung freute, nicht wegen der Aliens, sondern viel mehr wegen Ripley.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
16.09.2018 21:38 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 797 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Ich fand MI 2 und 3 eher schwach

Einigen wir uns doch darauf, dass beide nicht so doll waren. laughing

Du schleppst mich in dieses Junkyhaus und jetzt muss ich auch noch diesen Scheissclown umlegen

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Nussknacker
16.09.2018 21:21 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 983 | Reviews: 3 | Hüte: 23

@sid und Evilash42

Achso, dann war ich es, der sich geirrt hat.^^ Vielleicht sollte ich mir einfach mal die ersten 3 ansehen, dann werd ich das bestimmt nich mehr verwechseln.^^

Ask yourself, are you willing to fight?

MJ-Pat
Avatar
sid : : Alpha
16.09.2018 20:54 Uhr | Editiert am 16.09.2018 - 21:08 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Posts: 1.256 | Reviews: 15 | Hüte: 30

@FlyingKerbecs
Nein, das ist schon zu fast 100% der 2. Teil, der gebasht wird ;). Ich fand sogar den teilweise noch ganz annehmbar, aber alle anderen bisherigen besser, viel besser.

Wirklich ein ganz schöner Sinkflug für The Nun, aber andererseits, dass ein mittelmäßiger Film, der in den 50ern und im hintersten Winkel der Welt spielt, nach 10-11 Tagen bereits bei 229 Mio. steht, ist eigentlich unglaublich. Wird also so bei 350 Mio. landen, vielleicht noch weiter oben, wenn er sich wie in Deutschland besser hält als gedacht.

Für Predator hätte ich mir super Kritiken und sehr gute Einspielergebnisse gewünscht, schade.
Aber wahrscheinlich gibt es einfach (in den USA) kein großes Interesse mehr an dieser Reihe. Dazu kam noch diese seltsame Trailerstrategie und die mittelmäßigen Kritiken. Weil ich nicht da war und bisher voll daneben lag selbst wenn ich die Kritiken, movietickets und den Internet-Wirbel versucht habe zu verfolgen, hab ich mich einfach am letzten Predator-Film (dem von 2010) orientiert und nichts mehr verändert ^^. Weltweit steht er im Moment bei 55 Mio., auch nicht berühmt. Dabei glaube ich, dass ein richtig toller Predator-Film weltweit schon noch für viele interessant wäre, aber ob es dazu noch kommt, wage ich nach dem Wochenende leider zu bezweifeln. Wieso kann man nicht von den erfolgreichen, beliebten Teilen einer Reihe ein bisschen was lernen, sich abgucken? Und dann gute Marketing-Leute engagieren. Ich versteh das häufig nicht.

Nächste Woche könnte evtl. The House With A Clock In Its Walls überraschen, aber dann muss sich der Wirbel drumrum noch deutlich steigern.

Avatar
Evilash42 : : Moviejones-Fan
16.09.2018 17:56 Uhr
0
Dabei seit: 18.08.13 | Posts: 21 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich denke schon das sie den 2. Teil meinen. Der dritte Teil is allein schon super wegen dem antagonisten. Der 2. Teil ist auch nicht schlecht für ein John Woo Film aber für einen M:I Film schon

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Nussknacker
16.09.2018 17:32 Uhr | Editiert am 16.09.2018 - 17:38 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 983 | Reviews: 3 | Hüte: 23

Hm kein gutes Ergebnis für Predator. Aber selbst ein 30 Mio. Start hätten ihm nicht zum Erfolg verholfen, es sei denn, er geht international richtig ab (was sicher nicht passieren wird). Ich versteh einfach nicht, was Fox sich dabei gedacht hat, diesen Film zu produzieren, vor allem mit nem Budget von 88 Mio. Dollar…bisher war kein Predator Film so erfolgreich, als das es eine Fortsetzung mit so nem hohen Budget rechtfertigen würde. Der Film konnte doch nur floppen…na ich bin mal auf die nächsten Wochen gespannt, der Film wird sicher ganz schnell wieder vom Blickfeld verschwinden.

The Nun ist wie erwartet stark gefallen. Die 100 Mio in den USA sollte der Film nächste Woche knacken. Weltweit steht der Film jetzt schon bei 229 Mio Dollar.

A Simple Favors Start ist gut, bin gespannt, wie er sich hält.

CRA hat fast die 150 Mio in den USA geknackt und wird demnächst weltweit die 200 Mio knacken.

The MEG hält sich gut in den USA und hat weltweit die 500 Mio geknackt, wie auch HT3, Gratulation!

MI-Fallout ist nun offiziell auch der erfolgreichste MI-Film in den USA (nicht inflationsbereinigt), Gratulation! Weltweit steht er bei unglaublichen 760 Mio Dollar. Er startet nirgendwo mehr, daher werden die 800 Mio aber wohl leider nicht mehr erreicht werden.

Christopher Robin hält sich wacker in den USA, ich bin mir sicher, dass Disney den Film noch über die 100 Mio pushen wird, womit er am Ende also einen fantastischen Multiplikator von mehr als 4 haben wird. Weltweit hat er die 150 Mio Dollar überschritten.

Incredibles 2 kommt den 1,2 Mrd. Dollar immer näher und könnte sie vielleicht sogar ohne Hilfe von Italien und Deutschland knacken. Dort startet der Film während der nächsten 2 Wochen, das weltweite Endergebnis sollte also wenn der Film dort gut läuft etwa bei 1,25 Mrd. Dollar liegen. Echt schade, dass der Film nicht besser in Japan abgeschnitten hat (wobei 40 Mio nicht schlecht sind), sonst hätte er Frozen noch toppen können. frowncry

Ant-Man 2 hat international die 400 Mio durchbrochen und steht weltweit jetz bei 617 Mio Dollar.

Die nächsten 2 Wochen wirds wieder etwas langweiliger was Neustarts angeht (zumindest in den USA), aber ab Oktober gehts dann mit Venom und A Star is Born wieder richtig los.

@Moviejones

Sagen nicht immer alle, dass der 3. MI-Teil der schlechteste ist? Habt ihr euch also verschrieben oder seit ihr wirklich der Meinung, dass der 2. der schlechteste ist?

Ask yourself, are you willing to fight?

Forum Neues Thema