Aufbruch in die Disney-Ära?

Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!

Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!
4 Kommentare - Sa, 16.12.2017 von N. Sälzle
Das alte "Star Wars"-Universum ist groß, viel größer als der offizielle Canon, und so gehen Charaktere daraus hervor, die durchaus einen Auftritt im neuen Filmuniversum verdient hätten.
Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!

Nachvollziehbar ist es allemal, weshalb Disney und Lucasfilm das alte Expanded Universe des Star Wars-Franchises für die kommenden Filme (und Serien) kippten.

Über Jahre hinweg haben sich in Büchern, Comics und Videospielen Geschichten angehäuft, die den Handlungsrahmen für die in den Episoden VII bis IX erzählten Geschichten stark eingeschränkt hätten. Die Frage dürfte wohl gelautet haben: Das unbedarfte Mainstream-Publikum mit einem grenzenlosen Universum überfordern oder die Kenner, die alles Material in sich aufsogen, zu unterfordern und mit etwaigen Ungereimtheiten sogar zu verärgern?

Während die Debatte endlos erscheint, ob es sich hierbei um die richtige oder die falsche Entscheidung handelte, muss wohl jeder, der sich auch über die Filme hinaus mit der Saga beschäftigte, einräumen, dass viele spannende Charaktere verlorengingen.

Diese folgenden Charaktere beispielsweise hätten es durchaus verdient, ins neue Universum überzusiedeln und womöglich gar mit einem Auftritt vor der Kamera belohnt zu werden!

Kyle Katarn

Dieser Jedi – zunächst wider Willen – wurde zunächst den Gamern unter den Star Wars-Fans bekannt. Mit Dark Forces und Jedi Knight nahm alles seinen Anfang und der Spieler kämpfte sich mit Blaster bewaffnet durch die Reihen der Sturmtruppen, ehe mit dem Lichtschwert weitergemetzelt wurde und Katarn das Vermächtnis seines Vaters akzeptierte.

Selbst in die Romane schaffte der Charakter den Sprung, wenngleich man den Autoren vorwerfen könnte, diesen großartigen Charakter zu spärlich genutzt zu haben. Wäre ein Auftritt in den Filmen daher nicht eine angemessene Entschädigung? Man könnte den Autoren daher womöglich vorwerfen, einen großartigen Charakter wie Kyle Katarn zu spärlich genutzt zu haben. Wäre ein Auftritt in den Filmen daher nicht eine angemessene Entschädigung?

Bild 1:Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!
© LucasArts

Die Solo-Kids: Jacen, Jaina & Anakin

Dieses Thema dürfte sich mit dem neuen Canon weitgehend erledigt haben, wenngleich wir mit Ben Solo / Kylo Ren (Adam Driver) einen Solo-Sprössling kennenlernen durften. Hartnäckig halten viele zudem an der Theorie fest, Rey (Daisy Ridley) sei ebenfalls eine Nachkommin von Han Solo und Leia Organa, die Neuauflage von Jaina Solo. Deren Zwillingsbruder Jacen dürfte jedenfalls als Inspirationsquelle und Vorlage für Kylo Ren gedient haben. Als Darth Caedus wandte sich Jacen der dunklen Seite der Macht zu und tötete – nein, nicht seinen Vater – seine Tante Mara Jade. Kommt euch bekannt vor?

Dann sind wir mal gespannt, welches Schicksal Kylo Ren erleidet. Getötet wurde Darth Caedus am Ende von seiner eigenen Schwester Jaina, die mit ihrem Zwillingsbruder ihren zweiten Bruder verlor. Anakin Solo, das dritte Solo-Kind, opferte sich bereits Jahre zuvor in einer Schlacht, um seinen Geschwistern und Freunden das Leben zu retten.

Bild 3:Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!
© Del Rey / Tsuyoshi Nagano

Darth Revan

Ein weiteres Mal verschlägt es uns in die Zeit der Alten Republik. Ihr erinnert euch? Der richtig alten Alten Republik? Zu Zeiten von Bastila Shan existierte auch Darth Revan. Wie es sich mit diesem Lord der Sith verhält, der mit seinen Mysterien und seiner Identität die Gamer fesselte, ist bisweilen ungeklärt. Irgendwie gehört er ja schon in den neuen Canon, irgendwie aber auch nicht.

Schuld daran ist eine gelöschte Szene aus der Serie Star Wars - The Clone Wars (die übrigens zum neuen Canon zählt), in der Darth Revan in einer Vision Anakins in Erscheinung tritt. Auch diesen Charakter würden viele nur allzu gerne auf der großen Leinwand erleben, wenngleich sich hier dasselbe Problem stellt wie bei Bastila Shan: Ist das Publikum tatsächlich bereit für die Alte Republik?

Bild 4:Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!
© LucasArts / BioWare Del Rey

Starkiller

Dass die Geschichte dieses Kollegen abgeändert werden müsste, um ihn im Rahmen des neuen Canon über die große Leinwand metzeln zu lassen, steht außer Frage. Galen Marek war unter dem Codenamen Starkiller der geheime Schüler von Darth Vader, der ihm helfen sollte, den Imperator zu stürzen. Wie das im Spiel The Force Unleashed ausgeht, hat der Spieler dabei selbst in der Hand.

Allgemein anerkannt wird er im alten Expanded Universe allerdings als Symbol der Rebellion, der die wichtigsten Köpfe hinter dieser dazu antrieb, weiterhin für den Sturz des Imperiums einzutreten. Tja, auch diese Story dürfte sich mit Rogue One beinahe erledigt haben und das Effektfeuerwerk auf der Leinwand somit auch.

Bild 5:Diese "Star Wars"-Charaktere hätten Revival verdient!
© LucasArts

Bastila Shan

Es verschlägt uns zurück in die Gamer-Szene – und in eine völlig andere Epoche. Der Name Bastila Shan bringt für viele Star Wars-Fans Erinnerungen an die Alte Republik hervor, wie wir sie in den Knights of the Old Republic-Spielen erleben durften. Und dabei reden wir nicht von der Alten Republik, wie wir sie in den Episoden 1 bis 3 sehen.

Jahrhunderte zuvor herrschte ein offener Krieg zwischen Jedi und Sith, in den auch Bastila Shan verstrickt wird. Ein Konflikt, von dem viele glauben, dass er leinwandtauglich sei. Das müsste sich hingegen erst beweisen – und wäre allemal ein riskanter Testballon. Denn wenngleich diese Epoche ihren ganz besonderen Reiz hat, dürfte sich vielen Mainstream-Besuchern der Zusammenhang mit Star Wars nicht ganz erschließen. Sollte es dieses Kapitel der Star Wars-Saga jemals ins Kino schaffen, wird es jedenfalls nicht in der Trilogie von Regisseur Rian Johnson sein.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
kajovino : : Moviejones-Fan
17.12.2017 14:59 Uhr
0
Dabei seit: 22.10.13 | Posts: 433 | Reviews: 19 | Hüte: 12

Ohne jetzt groß als Hatr dastehen zu wollen, aber genau das ist das größte Problem bei Star Wars.

Es gibt zuviele, zu gute Geschichten, die nach Epsiode VI spielen und zu viele geniale Charaktere, die nun leider mit der neuen Trilogie aufgehoben wurden. Es wirkt leider wie eine riesige Konzeptlosigkeit.

Deswegen finde ich Star Wars zwar gut, aber vom Gesamtkonzept ist Star Wars einfach nur undurchdacht. Da macht Marvel einen deutlich besseren Job.

Ich bin Ironman!
Avatar
Nevermore : : Moviejones-Fan
17.12.2017 11:20 Uhr
0
Dabei seit: 27.11.15 | Posts: 125 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Ich habe schon mal iwo geschrieben das ich mir, da Mark Hamill und co ja doch etwas zu alt geworden sind, Shadows of the empire in abgewandelter Form gut als 2. Rogue Film hätte vorstellen können. Die Rebellen Alianz trauert noch immer über den Verlust der Besatzung und würdigt den Mut der kleinen Gruppe ein Selbstmordkommando geführt zu haben aus dem sich die Alianz heraushalten wollte. Das Rogue Squadron ist gebohren welches besonders heikle Missionen übernimmt. Einer der Rogues ist Dash Rendar der auch an der Schlacht um Hoth beteiligt war und den Rebellen zur Flucht verhilft als Vader, den man hier wie in Rogue one super einbauen könnte, die echo base stürmt. Die alten helden müsste man nicht sehen nur den Millenium Falken der es sicher aus der Basis schafft. Xizor wird vorgestellt es kommt vlt zu einem oder anderen kriegerischen Einsatz bevor Dash Rendar den Auftrag erhält die Slave One zu jagen und zu verhindern das Han Solo Jabba the Hutt überliefert wird. Bin ja eh der Meinung dass Rogue One einige Fortsetzungen verdient hätte. Rogue one, Rogue two, Rogue Squadron?

Avatar
Optimus13 : : Moviejones-Fan
16.12.2017 09:21 Uhr
0
Dabei seit: 09.08.16 | Posts: 655 | Reviews: 2 | Hüte: 29

Am liebsten würde ich Revan sehen. Zu schade, dass Disney und Lucasfilm nicht auf die Fans hören und The Old Republic einfach nicht machen wollen. Und das Publikum wäre mehr als bereit dafür. Der Name Star Wars alleine reicht, um die Massen ins Kino zu locken.

Eine Serie wäre natürlich auch geil.

Avatar
TiiN : : Pirat
16.12.2017 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.342 | Reviews: 75 | Hüte: 110

Die Figuren von der Thrawn-Trilogie sowie von Shadows of the Empire sind einfach genial. Bei Shadow gehört nicht nur Dash Rendar dazu sondern auch Prinz Xizor smile

Eine Verfilmung dieser Romane in einigen Jahren, unabhängig von diesem ganzen Disneykram aktuell, wäre für mich ein Traum. smile

Forum Neues Thema