AnzeigeN
AnzeigeN
Anzei ge
Beitrag

Diese Stars werben für ein positives Image der Online-Casinos

Diese Stars werben für ein positives Image der Online-Casinos
Beitrag - Online-Casinos haben eine Fangemeinde. Punkt. Ihre Popularität verdanken sie neben einem umfangreichen Spieleangebot und attraktiven Bonusprogrammen auch dem Einsatz einiger prominenter Persönlichkeiten.

Diese Stars stehen gerne als Paten für Online-Casinos und Initiativen rund um die virtuellen Chips zur Verfügung, um für das positive Image der digitalen Anbieter zu werben.

Attraktive Boni sind gut, der Promibonus ist besser

Der Online-Glücksspielmarkt ist hart umkämpft. Fast täglich öffnen neue virtuelle Spielbanken ihre Pforten. Die Kriterien, nach denen sich einzelne Anbieter unterscheiden, sind vielfältig. Hier entscheidet jeder Spieler selbst, worauf es ihm bei seinem Freizeitvergnügen ankommt.

Ein Merkmal, das für fast alle Spieler ein wesentlicher Entscheidungsfaktor ist, ist das Bonussystem, mit dem Online-Casinos arbeiten. Freispiele, Neukundenbonus, Cashback Angebote oder Highroller Bonus, die Möglichkeiten sind vielfältig. Während manche Anbieter eine große Bandbreite an Boni gewähren, haben sich andere auf einzelne Bonussysteme spezialisiert und bieten hier besonders attraktive Vergütungen an. Bei all den unterschiedlichen Angeboten die Übersicht zu bewahren, ist nicht leicht. Deshalb gibt es online zahlreiche Vergleichsseiten, die den besten Casino Bonus in der Schweiz, Deutschland und Österreich für die User ranken.

Um mit attraktiven Angeboten punkten zu können, muss sich ein Online-Casino zunächst von der Masse abheben. Hier kommt der Promibonus ins Spiel, der je nach Vorlieben des Spielers sogar noch mehr Gewicht haben kann als die angebotenen Spielboni.

Die Identifikation mit einem beliebten Prominenten gehört seit Jahren zu den favorisierten Marketingstrategien. Casinofilme locken schon immer mit einer hochkarätigen Besetzung. Aber auch abseits der Leinwand sind bekannte Gesichter in der Branche gern gesehen. Wer sich eine Kooperation mit einem Star sichern kann, kann dadurch einen großen Imagegewinn verzeichnen. Aber auch für die Promis zahlt sich eine Kooperation aus, denn Werbeverträge sind attraktiv vergütet. Was als Nebenverdienst geführt wird, kann sich im fünf- oder sechsstelligen Bereich bewegen. Ein guter Werbedeal ist damit eine klassische Win-Win-Situation. Die Online-Glücksspielbranche kann mittlerweile mit einer ganzen Reihe von interessanten Kooperationen aufwarten.

Cristiano Ronaldo, Neymar und Usain Bolt: Fußballstars am virtuellen Spieltisch

Die Liste der Prominenten, die sich attraktive Werbedeals gesichert haben, ist lang, und es sind viele Sportler darauf zu finden. Es mag wenig verwundern, dass Cristiano Ronaldo hier zu den Top-Verdienern gehört. Der Superstar, der mit Real Madrid und der portugiesischen Nationalmannschaft schon so manchen Sieg einfahren konnte, polarisiert wie kein anderer Weltfußballer. Heiß diskutiert wird immer wieder das wirtschaftliche Imperium, das Ronaldo sich im Laufe seiner Karriere geschaffen hat. Das Forbes-Magazin kürte ihn zum bestbezahlten Athleten der Welt. Rund 60 Mio. Dollar verdient Ronaldo mit seinem Einsatz als Fußballstar. Mit Werbeverträgen kommen noch einmal rund 30 Mio. Dollar hinzu.

Auch die Glücksspielbranche hat sich diesen Superstar für eine Werbekampagne gesichert. Der weltweit führende Pokeranbieter PokerStars konnte einen lukrativen Werbevertrag mit ihm an Land ziehen. Mit am virtuellen Pokertisch sitzt kein Geringerer als Neymar, ebenfalls ein Weltfußballer der Spitzenklasse. Beide Kicker sollen für ihr Mitwirken an der Werbekampagne eine Jahresgage von 4 Mio. Dollar eingestrichen haben.

2017 nahm mit Usain Bolt noch ein Spitzensportler am virtuellen Pokertisch Platz. Der Jamaikaner hat als Läufer auf mehrere Distanzen Weltrekorde erreicht und gilt als schnellster Mann der Welt.

Vom Tenniscourt zu Pokertisch: Boris Becker und Rafael Nadal als Pokerasse

PokerStars scheint ein Faible für berühmte Sportler zu haben. Auch die Tennisprofis Boris Becker und Rafael Nadal konnte der Anbieter für sich gewinnen. Becker hat selbst ein Händchen fürs Pokern und nahm in der Vergangenheit bereits erfolgreich an Turnieren teil. Für PokerStars war er mehr als fünf Jahre lang als Tester unterwegs. 1,3 Mio. Dollar soll ihm der Werbevertrag eingebracht haben.
Rafael Nadal schloss 2012 einen Werbedeal mit PokerStars ab. Der spanische Tennis-Star war mehrere Jahre als Werbegesicht für den Anbieter tätig.

Deutsche Nationalspieler promoten Sportwetten

Die Deutschen lieben Fußball und haben auch nichts gegen eine kleine Sportwette einzuwenden. Kein Wunder, dass Sportwettenanbieter in puncto Marketing besonders gerne auf die großen deutschen Fußballstars setzen.

Gleich mehrere hochkarätige deutsche Nationalspieler haben Werbeverträge mit namhaften Sportwettenanbietern abgeschlossen. Kuranyi, Basler und Berthold waren in verschiedenen TV-Spots und Plakatwerbungen zu sehen. Mario Basler war sogar als Tester im Sportwettenbereich unterwegs.

Lukas Podolski ließ es sich nicht nehmen, für einen äußerst skurrilen Werbespot auf dem Rücken einen Elefanten Platz zu nehmen. Aufmerksamkeit erlangte sein Werbepartner damit zweifellos.
Das wohl bekannteste Werbegesicht aus dem deutschen Fußball ist aber wahrscheinlich Oliver Kahn. Der Titan hat nach dem Einläuten seines Karriereendes die Kehrtwende geschafft und sich beruflich neu orientiert. Neben seinen Einsätzen als Kommentator ist Kahn zum Helden der Werbung avanciert. Seit 2012 pflegt er eine umfangreiche Kooperation mit Tipico, einem der größten Sportwettenanbieter in Deutschland. Die Zusammenarbeit umfasst mehrere Marketing-Kampagnen und einen langfristigen Werbevertrag.

Auch Fußballlegende Lothar Matthäus stand bereits erfolgreich Pate für ein schwedisches Glücksspiel-Unternehmen. In einem Werbespot lässt der Rekordnationalspieler noch einmal seine sportlichen Meilensteine Revue passieren und wirbt dabei ganz nebenbei für seinen Werbepartner.

Wir spielen fair: Schweinsteiger als Image-Botschafter für die Deutsche Automatenwirtschaft

Eine besondere Werbebotschaft übermittelt Bastian Schweinsteiger. Der Fußballstar, der für Bayern und die Nationalmannschaft spielte, ist Image-Botschafter für die Deutsche Automatenwirtschaft. In der Aufklärungs-Kampagne "Wir spielen fair" geht es um das Engagement der DAW für ein geregeltes Automatenspiel in legalen Spielhallen und um faire und transparente Regeln beim Automatenspiel.

Die Deutsche Automatenwirtschaft tritt als Dachverband der Kampagne auf und stellt fünf Regeln in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen:

1. Jugendschutz: Zutritt nur ab 18
2. Kein Alkohol beim Spiel seit 1985
3. Geschultes Personal, das Jugend- und Spielerschutz gewährleistet und im Bereich der Suchtprävention arbeitet
4. Spielerschutz in Form eines biometrischen Zutrittskontrollsystems und einer bundesweiten Sperrdatei
5. Geprüfte Qualität für TÜV-zertifizierte und lizenzierte Spiele-Anbieter

Bastian Schweinsteiger begleitet die Kampagne seit 2018 als Image-Botschafter und wirbt für Fair Play am Spieltisch und einen verantwortungsvollen Umgang mit Glücksspielen.

BGO Entertainment startet Werbung der Superlative

Nicht nur Sportler bringen Online-Casinos ins Rampenlicht. Auch angesagte Stars aus den sozialen Medien und vom roten Teppich sorgen für ein positives Image. Das Online-Unternehmen BGO Entertainment hat sich einen satten Werbeetat gegönnt und keine geringere als Paris Hilton für eine Marketing-Kampagne gebucht. Das It-Girl wirkte neben anderen Stars 2015 in einigen Werbespots mit, die BGO Entertainment im britischen Fernsehen platzierte, um seine Bekanntheit zu steigern und eine größere Interessengruppe zu erreichen.

Glücksspiel goes Hollywood: Kurzfilm "The Audition" mit echtem Staraufgebot

Dass die ganz großen Hollywoodstars auf der Kinoleinwand nichts gegen einen Besuch im Casino einzuwenden haben, zeigt die große Auswahl an Filmen, die rund um die Mega-Glücksspielmetropolen und ihr schillerndes Geschäft angesiedelt sind.

Ein ganz eigenes Kaliber ist der Kurzfilm The Audition, den das Unternehmen Melco Crown Entertainment produziert hat. Der Werbefilm promotet das "Studio City"-Resort in Macau und beeindruckt durch sein Staraufgebot. Gleich vier große Hollywoodstars geben sich in dem Kurzfilm die Ehre. Neben Robert De Niro, Leonardo DiCaprio und Brad Pitt ist Martin Scorsese zu sehen, der es sich auch nicht nehmen ließ, hinter der Kamera Regie zu führen. Leonardo DiCaprio ist dafür bekannt, dass er selbst gerne am Spieltisch Platz nimmt und schon erfolgreich an verschiedenen großen Turnieren teilnehmen konnte.

Die Produktion von The Audition soll rund 70 Mio. Dollar gekostet haben und ist damit wohl mit Abstand die fulminanteste Marketingkampagne, die sich ein Glücksspiel-Unternehmen bislang gegönnt hat.

Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
AnzeigeN