Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Ethan Hawke wird zu Nikola Tesla

"Relic", "Tesla" & "The Nest": IFC Films shoppt Sundance-Hits (Update)

"Relic", "Tesla" & "The Nest": IFC Films shoppt Sundance-Hits (Update)
1 Kommentar - Di, 28.04.2020 von R. Lukas
Das Biopic "Tesla" mit Ethan Hawke, das Drama "The Nest" mit Jude Law und der Thriller "Relic" mit Emily Mortimer, all diese Sundance-Debütanten hatte IFC Films auf dem Einkaufszettel. Abgehakt!
"Relic", "Tesla" & "The Nest": IFC Films shoppt Sundance-Hits

++ Update vom 28.04.2020: Wer mag, kann sich unten das erste Poster zu Relic anschauen. Ganz taufrisch sieht es nicht aus, aber das soll ja so sein.

++ News vom 08.04.2020: Ob David Bowie in Prestige - Die Meister der Magie oder Nicholas Hoult in Edison - Ein Leben voller Licht, zuletzt blieben dem großen Nikola Tesla nur die Nebenrollen. Doch das ändert sich mit Tesla, einem Film, der nicht ohne Grund nach ihm benannt ist. Dort wird er von Ethan Hawke verkörpert, wieder vereint mit seinem Hamlet-Regisseur Michael Almereyda.

Der Film handelt von Teslas Bemühungen, ein revolutionäres elektrisches System aufzubauen, von der schwierigen Beziehung zu seinem Erfinderkollegen Thomas Edison (Kyle MacLachlan) und davon, wie sein intellektueller Idealismus auf den amerikanischen Industrialismus prallt. Beim Sundance Film Festival im Januar wurde Weltpremiere gefeiert, und nun hat IFC Films zugeschlagen - geplant ist ein US-Kinostart am 7. August dieses Jahres.

Außer Tesla hat man sich auch noch zwei weitere Sundance-Titel gegönnt. Zum einen den Horrorfilm Relic, das Langfilm-Regiedebüt von Natalie Erika James: Als die ältere, verwitwete Matriarchin Edna (Robyn Nevin, Matrix Reloaded und Matrix Revolutions) verschwindet, reisen ihre Tochter Kay (Emily Mortimer) und ihre Enkelin Sam (Bella Heathcote) zu ihrem abgelegenen Familienhaus, um sie zu finden. Bald nach ihrer Rückkehr sucht eine finstere Präsenz das Haus heim und übernimmt die Kontrolle über Edna.

Zum anderen das Drama The Nest, hinter dem Sean Durkin (Martha Marcy May Marlene) steht: Rory (Jude Law), ein Geschäftsmann mit Charme im Überfluss und großen Ambitionen, zieht mit seiner Frau Allison (Carrie Coon) und ihren Kindern aus dem vorstädtischen Amerika in sein heimisches England um. Der Plan ist, im florierenden London der 1980er Jahre reich zu werden. Allerdings fällt es Allison und den Kindern schwer, sich anzupassen, als sie in dem für sie fremden Land in einer heruntergekommenen Villa festsitzen, die einzurichten sie sich nicht leisten können.

Galerie Galerie
Quelle: Variety
Erfahre mehr: #Horror, #Poster
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
1 Kommentar
Avatar
ogi : : Moviejones-Fan
28.04.2020 09:00 Uhr
0
Dabei seit: 15.05.15 | Posts: 51 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Alle drei Filme lesen sich spannend, am meisten neugierig bin ich auf Tesla. Alle drei Titel auf der must see Liste

Forum Neues Thema