Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Tarantino in den Sixties

Go, Quentin! Erster Trailer zu "Once Upon a Time ... in Hollywood" (Update)

Go, Quentin! Erster Trailer zu "Once Upon a Time ... in Hollywood" (Update)
54 Kommentare - Mi, 20.03.2019 von R. Lukas
Betont lässig lungern Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie auf ersten Postern zum neuen Tarantino-Streifen herum, die dem Titel "Once Upon a Time ... in Hollywood" alle Ehre machen.
Go, Quentin! Erster Trailer zu "Once Upon a Time ... in Hollywood"

++ Update vom 20.03.2019: Es gibt den Teaser-Trailer! Darin lässt Once Upon a Time ... in Hollywood die Sixties wahrlich wieder aufleben. Bruce Lee (Mike Moh, Street Fighter - Assassin’s Fist) kämpft schon mit, und Charles Manson (Damon Herriman, mimt Manson ebenso in Mindhunter) grüßt auch kurz.

"Once Upon a Time... in Hollywood" Teaser 1 (dt.)

"Once Upon a Time... in Hollywood" Teaser 1

++ Update vom 20.03.2019: Ob heute noch ein Poster kommt? Oder endlich der erste Trailer? Auf jeden Fall arbeitet Quentin Tarantino hart daran, Once Upon a Time ... in Hollywood rechtzeitig für die Internationalen Filmfestspiele von Cannes fertigzustellen. Dort soll Weltpremiere gefeiert werden, vielleicht sogar am 21. Mai - dem Tag, an dem Pulp Fiction vor 25 Jahren in Cannes uraufgeführt wurde. Und damals konnte Tarantino die Goldene Palme mit nach Hause nehmen...

++ Update vom 19.03.2019: Sollte der Plan sein, alle Charaktere aus Once Upon a Time ... in Hollywood auf Postern abzubilden, kann das verflixt lange dauern. Das zweite zeigt Margot Robbie als Sharon Tate!

++ News vom 18.03.2019: Großes steht uns in diesem Kinojahr bevor, und damit meinen wir ausnahmsweise nicht Avengers - Endgame oder Star Wars - Episode IX. Sondern Once Upon a Time ... in Hollywood, den neunten und gemäß seiner eigenen Rechnung leider vorletzten Film von Quentin Tarantino. Am 15. August trifft er in unseren Kinos ein, was bedeutet, dass Sony Pictures sich mit dem ersten Trailer nicht mehr allzu viel Zeit lassen sollte. Womöglich hat man das auch nicht vor, denn wo ein Poster ist, ist ein Trailer meist nicht fern!

Und mit einem Poster kommt Once Upon a Time ... in Hollywood jetzt an. Nichts Ausgefallenes, nur Leonardo DiCaprio und Brad Pitt vor Hollywood-Kulisse. Aber es reicht, um die Vorfreude anzustacheln. DiCaprio spielt Rick Dalton, den einstigen Star einer Westernserie, der mit seinem Versuch, aufs Filmbusiness umzusatteln, wenig Erfolg und Sharon Tate (verkörpert von Margot Robbie) als Nachbarin hat, und Pitt Cliff Booth, seinen langjährigen Stuntman und besten Freund.

Zurück in die glorreichen 60er und speziell ins Jahr 1969 schickt Tarantino darüber hinaus auch Al PacinoBruce Dern (ersetzte den verstorbenen Burt Reynolds), Tim RothKurt Russell, Michael Madsen, Timothy Olyphant, Dakota Fanning, Damian Lewis, Emile Hirsch, James Marsden, James Remar, Luke Perry (R.I.P.) und noch sehr, sehr viele andere. Sie alle aufzuzählen, würde hier aber so was von den Rahmen sprengen, deshalb verweisen wir lieber auf IMDb und Co. - oder auf den Trailer...

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Sony Pictures
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
54 Kommentare
MJ-Pat
Avatar
GabrielVerlaine : : Moviejones-Fan
22.03.2019 09:10 Uhr | Editiert am 22.03.2019 - 09:15 Uhr
0
Dabei seit: 05.12.14 | Posts: 1.035 | Reviews: 0 | Hüte: 50

Also ich als riesen Tarantino Fan feiere den neuen trailer. Die dialoge,die schnitte... Tarantino at its best. Verstehe die negativen oder bedenken äußernden Kommentare nicht. Tarantino hat bisher immer geliefert. Gut nicht jedem gefällt alles. Ich sage nur in tarantino we trust. Achja und wenn er echt nur noch einen Film macht hoffe ich es wird nicht star trek. Lieber einen anderen Film. Ich glaube auch nicht das er dann komplett verschwindet.er wird produzieren, Drehbücher schreiben oder als Gastregisseur arbeiten und vielleicht macht er irgendwann mal eine Serie :-)

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
MJ-Pat
Avatar
CINEAST : : ReReleaser
21.03.2019 20:30 Uhr
0
Dabei seit: 17.11.09 | Posts: 1.235 | Reviews: 4 | Hüte: 28

@Silencio

WaruM "Django Unchained" ranziehen, wenn "Inglourious Basterds" dieses Jahr 10-jähriges feiert? Da ist er nich nur vergleichsweise respektvoll mit dem Thema umgegangen, er hat sich ja zusätzlich noch mit der medialen Aufbereitung des Zweiten Weltkriegs selbst auseinandergesetzt. Würde mich wundern, wenn er das mit einer Geschichte, wie mit der um Sharon Tate und Charles Manson nicht auch tun würde.

Ja, sind da natürlich beides gute Beispiele. Ich habe mir vornehmlich Django rausgepickt, weil Tarantino hier meiner Ansicht nach das heißere Eisen angepackt hat, allein schon aufgrund seiner eigenen Herkunft und des bereits erwähnten "in die Bresche springens" für die Opferseite.

Bei Inglorious Basterds hatte er denke ich den Vorteil, dass die Täterseite von allen Parteien vergleichsweise viel klarer als "das Böse" definiert wird und noch dazu die Thematik in unzähligen Formen bereits zur Genüge ausgeschlachtet wurde, sodass der mediale Aufschrei verhältnismäßig klein ausfiel.

Trotzdem hat er es natürlich in beiden Fällen verstanden, die entsprechenden Thematiken ausreichend sensibel aufzuarbeiten.

- CINEAST -

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.03.2019 13:10 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.289 | Reviews: 31 | Hüte: 129

@ RonZo & Jool

Ah, okay, danke für die Info. wink

@ Duck-Anch-Amun

Verdammt, ich habe gegen die neuen Forenregeln verstoßen. cry

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
21.03.2019 13:01 Uhr | Editiert am 21.03.2019 - 13:02 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 6.847 | Reviews: 36 | Hüte: 408

@Raven13
Du wagst es so ne Frage zu stellen? Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich einlesen -.- Menno. Aber da Wikipedia down ist, verzeih ich dir nochmal^^
Nee im Ernst: Womöglich werden Kill Bill 1+2 als ein eigenständiger Film bezeichnet? Bleibe also noch ein Film wo er irgendwie "anders" dran beteiligt war als an den anderen Filmen...

Edit: Da waren 2 schneller smile

Avatar
Jool : : Odins Sohn
21.03.2019 13:01 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 893 | Reviews: 0 | Hüte: 66

@Raven13: My Best Friends Birthday ist "nur" ein Amateurfilm, wird daher nicht gezählt. Und Kill Bill wird als ein gemeinsamer Film gezählt (bzw. wurde der glaub ich auch als ein Film gedreht, wäre einfach nur viel zu lange gewesen) daher auch die Titel mit Vol.1 & 2.

Avatar
RonZo : : Mad Titan
21.03.2019 13:00 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 633 | Reviews: 4 | Hüte: 40
@Raven13

Theoretisch könnte man ja auch Four Rooms und Sin City dazu zählen. Bei beiden hat Tarantino auch (sektionsweise bzw. Special Quest Director) Regie geführt.


Aber My Best Friends Birthday gilt als Kurzfilm. (70 Minuten Original Fassung zu 36 Minuten Remaining Version).

Kill Bill wird als 1 Film gezählt.

So kommt man dann auf die 9 Filme.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
21.03.2019 12:48 Uhr | Editiert am 21.03.2019 - 12:49 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 1.289 | Reviews: 31 | Hüte: 129

Kann mir mal jemand genau erläutern, wie man darauf kommt, dass dies nur Quentin Tarantions 9. Film sei?

Ich zähle mehr:

  1. My Best Friends Birthday (1987)
  2. Reservoir Dogs (1992)
  3. Pulp Fiction (1994)
  4. Jackie Brown (1997)
  5. Kill Bill 1 (2003)
  6. Kill Bill 2 (2004)
  7. Death Proof (2007)
  8. Inglourious Basterds (2009)
  9. Django Unchained (2012)
  10. The Hateful 8 (2015)
  11. Once Upon a Time in Hollywood (2019)

Verstehe ich nicht. Bei diesen Filmen hat Tarantino allein Regie geführt.

MJ-Pat
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
21.03.2019 12:31 Uhr | Editiert am 21.03.2019 - 12:32 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 11.504 | Reviews: 166 | Hüte: 376

@MrBond und Jool

Meines Wissens nach sollen Charles Manson und die Morde in "One Upon a Time in Hollywood" nur am Rande behandelt werden.

Da sollte man (bei Interesse) dann lieber das kommende Biopic "Charlie Says" von Mary Harron ("American Psycho") schauen, wobei hier auch mehr die Frauen um Manson und nicht er selbst im Vordergrund stehen sollen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Jool : : Odins Sohn
21.03.2019 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 893 | Reviews: 0 | Hüte: 66

MrBond: irgendwie kann ich auch DiCaprios Gesicht nicht mehr sehen

Versteh ich. Böse Zungen behaupten ja, dass er unverschämterweise Ingruber die Rolle weggeschnappt hat, indem er Tarantino mit einem übergroßen Fass Kunstblut bestochen hat..

Ich persönlich bin auch bei weitem nicht einer der großen Tarantino-Fans - mir gefällt grob die Hälfte seiner Filme nicht so wirklich. In erster Linie sprechen mich bei dem Projekt Hauptdarsteller und Setting an. Ich hoffe aber immer noch, dass die Manson-Sache eher am Rande thematisiert wird, und es für Tarantino-Verhältnisse doch ein eher blutarmer Streifen wird.

Da warte ich dann doch lieber auf Tarantinos 10. Film, der hoffentlich Star Trek sein wird.

Auf den bin ich (sofern das wirklcih was wird) auch sehr gespannt. Könnte nach dem für mich enttäuschenden dritten Teil wahrscheinlich nur eine Verbesserung sein.

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
21.03.2019 10:03 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.209 | Reviews: 30 | Hüte: 459

@MrBond

Als Fan würde ich mich bezüglich seiner Filme jetzt auch nicht unbedingt bezeichnen. Ich finde den einen oder anderen wirklich gut, springe aber bei Ankündigung seiner neuesten Werke jetzt nicht gleich im Quadrat.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
MrBond : : Imperialer Agent
21.03.2019 09:03 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 2.917 | Reviews: 19 | Hüte: 413

... was so ein Köfferchen mit Dollarnoten so alles in einer Verhandlung bewirken können...

Aber Schurz beiseite, ich glaube, ich bin nicht genug Tarantino-Fan, um mich auf den Film zu freuen. Der Trailer lässt mich auch relativ kalt (irgendwie kann ich auch DiCaprios Gesicht nicht mehr sehen - aber das nur am Rande), sprich, er löst in mir kein Gefühl von "Den Film muss ich unbedingt sehen" aus. Wenn wenigstens das Ereignis, worum es geht, mich irgendwie interessieren würde; aber nein, es ist etwas, das ich - ganz unempört - nicht in einem Film sehen muss/will.

Da warte ich dann doch lieber auf Tarantinos 10. Film, der hoffentlich Star Trek sein wird.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Sully : : Elvis Balboa
21.03.2019 08:35 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Posts: 10.209 | Reviews: 30 | Hüte: 459

Da kann ich mich nur anschliessen... Es ist schon beruhigend (ohne empört gewesen zu sein), dass Tarantino sein Konzept mit den Angehörigen durchgesprochen hat und diese nichts mehr einzuwenden hatten. Es zeigt uns aber auch, dass es eben doch nicht ganz abwegig war, skeptisch zu sein.

Der Trailer macht tatsächlich was her und beim letzten Spruch (von DiCaprio) musste ich echt lachen. Na mal sehen wo die Reise da hin geht. Ich mag ja doch einige von Tarantinos Filmen und da ist die Chance nicht ganz klein, dass auch der Neue, als Film an sich, "funktionieren" könnte.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

Avatar
Jool : : Odins Sohn
21.03.2019 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 893 | Reviews: 0 | Hüte: 66

Sehr cool, einer der wenigen Filme auf den ich mich dieses Jahr schon so richtig freue. Allein schon wegen dem Duo Pitt & DiCaprio! Ich war damals wegen der doch heiklen Thematik + Tarantinos Stil eigentlich auch eher skeptisch, aber nachdem (wie Silencio schon geschrieben hat) Debra Tate letztes Jahr Tarantino ja mehr oder weniger ihren "Segen" gegeben hat und Sony zusätzlich noch den Erscheinungstermin vorverlegt hat, damit der Film nicht genau zum 50er rauskommt, denke ich schon dass das richtig gehandhabt wird.

@MobyDick: So wie du das beschreibst könnte ich mir das auch gut vorstellen. Ähnlich wie bei den Basterds einfach eine alternative Version der Ereignisse, in der Manson & seine Anhänger ordentlich ihr Fett wegbekommen.

Avatar
Serum : : Moviejones-Fan
21.03.2019 00:02 Uhr | Editiert am 21.03.2019 - 00:04 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Posts: 235 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Ganz ehrlich, ich gönne es Tarantino, wenn er nach dem 10 Film in Rente geht, denn in einer Woche wird der gute schon 56 und sollte der nächste Film wieder 4 Jahre auf sich warten lassen, würde er mit 60 Jahren den Regiestuhl für immer verlassen.

Wovon sich andere Regiesseure gerne ein Stück abbeißen können, denn Tarantino hat bisher immer glanzvoll abgeliefert und ist sich bis heute treu geblieben, nicht wie manch andere in seinem Alter, oder die noch älter sind, welche nur noch halbherzig abliefern und für die sich immer weniger Menschen interessieren, Beziehungsweise sogar wünschen, das diese den Regiestuhl für immer verlassen, in meinem Fall war dies z.B. George Lucas, nachdem er nach Star Wars mit Indiana Jones die nächste Verhunzung einer Trilogie auf die Leinwand brachte.
Auch Ripley Scott gehört zu den Regiesseueren, welchen ich keine Träne nachweinen würde, weil er die Alien Marke nicht nur verhunzt hat, sondern auch anderen Regiesseueren wie Neil Bloomkamp Steine in den Weg legte, nur damit niemand anderes ein Alien Film machen konnte.
Ich könnte noch weitaus mehr Regiesseuere aufzählen, welche in die Rente sollten, damit jüngere Regiesseuere ihre Chance bekommen und frischen Wind in die Filmbranche bringen, das würde aber glaube ich den Kontext sprengen und vom Hauptthema zu sehr ablenken.

Avatar
MonkeyKing85 : : Moviejones-Fan
20.03.2019 22:35 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.17 | Posts: 119 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Haha mega geil warte schon lange auf den Trailer, Bratt Pitt und Leo zusammen das kann nur perfekt werden smile, der Bruce Lee schauspieler sieht ihm verdammt ähnlich aus sehr geil!!
Wenn echt Tarantino aufhören will, verliert Hollywood und die Fan gemeinschaft einen großartigen Menschen und Regisseur!!

Forum Neues Thema