Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Star Wars - Das Erwachen der Macht

News Details Kritik Trailer Galerie
Star Wars - Das Erwachen der Macht

Harrison Ford bekundet Interesse an "Star Wars - Episode VII"

Harrison Ford bekundet Interesse an "Star Wars - Episode VII"
30 Kommentare - Di, 06.11.2012 von Moviejones
Han Solos Rückkehr in "Star Wars - Episode VII"? Laut Harrsion Ford nicht undenkbar.
Harrison Ford bekundet Interesse an "Star Wars - Episode VII"

Im Rahmen der Bekanntgabe des Lucasfilm-Verkaufs an Disney, hatte sich letzte Woche bereits Mark "Luke Skywalker" Hamill zu Star Wars - Episode VII geäußert. Sowohl er und auch Carrie "Leia" Fisher wurden von George Lucas über die Pläne informiert.

Aber was ist mit Harrsion Ford? Noch immer pflegt Ford mit Lucas und Spielberg eine tiefe Freundschaft und spielte erst 2008 erneut in Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels den berühmten Archäologen. Warum also nicht auch in die zweitwichtigste Rolle seines Lebens noch einmal schlüpfen?

Jetzt bei Amazon shoppen und MJ supporten
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Wie Entertainment Weekly berichtet, hat Ford dazu bereits Stellung bezogen und ist offen für die Idee, erneut Han Solo zu spielen. Erst letztes Jahr hatte Ford in Cowboys und Aliens bewiesen, dass er noch nicht zu alt alt.

Sollte es aber wirklich so kommen, dass einige der alten Schauspieler in Star Wars - Episode VII auftauchen, sollte man nicht davon ausgehen, dass sie die Hauptfiguren der Handlung sind. Viel eher ist anzunehmen, dass es sich dann um ihre Sprösslinge drehen wird, wie alt diese dann auch sein mögen.

Bisher wissen wir nur, dass Star Wars - Episode VII 2015 in die Kinos kommen soll, auch wenn wir diesen Termin als sportlich bezeichnen. Jüngsten Gerüchten zufolge soll Matthew Vaughn die Regie übernehmen.

Quelle: EW
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
30 Kommentare
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
11.11.2012 18:40 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@ArneDias
Ich gehe davon aus, dass du weißt wovon du redest. Ansonsten würde ich mich ja auf gar keine Unterhaltung einlassen :-)

Und ich will auch nicht in Frage stellen, dass du dich über Star wars informiert hast. Der Unterschied ist nur, dass wir, selbst wenn wir von den gleichen Fakten ausgehen, zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.
Hier mag (vll. bei uns beiden) der Wunsch der Vater des Gedanken sein, aber ich bleibe dabei, dass ich der Meinung bin, dein Ansatz negiert nicht zwingend das EU. Offenbar wird hier wohl nur die Zeit endliche Klarheit bringen.
Wovon ich aber tiefst überzeugt bin, ist, dass eine Zerstörung des EU um Luke und Co zumindest einem partiellen wirtschaftlichen Selbstmord gleich käme.
Ich denke, wir sind unstrittig einer Meinung, dass E1 jetzt nicht das beste "Star wars" gewesen ist. Getragen wurde er aber von den Fans. Und eben diese Fans "tragen" auch E7. Sicher sind neue dazu gekommen, aber warum mit weniger als möglich zufrieden geben? Die neuen laufen nicht weg. Es gilt "die Alten" zu halten.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ArneDias : : Billie Jones
11.11.2012 15:17 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.412 | Reviews: 28 | Hüte: 215
@bartacuda

Ich muss dich hier leider Korrigieren: es ist nicht nur ein Gerücht. George Lucas selbst hat gesagt das er diese Geschichten und auch Ideen für weitere bereits geschrieben hat, er sprach in dem Zusammenhang von einer Schatztruhe voller Geschichten und Notizen die er jetzt an die nächste Generation übergibt. Seine Konzepte für die neue Trilogie existieren schon länger als manches aus dem EU.

Was das 40 bis 50 seitige Treatment für die neue Trilogie betrifft, also eine detailierte beschreibung der Geschichte für die drei neuen Episoden, so ist auch das kein Gerücht. Das es bereits existiert wusste man, einzig das Michael Arndt daran bereits beteiligt war blieb bis vor kurzem ein Gerücht, was aber nun auch bestätigt wurde.

Aber nein, am Enstehungsprozess war ich natürlich nicht beteiligt, aber ich informiere mich eben was Star Wars betrifft sehr gut denke ich und versuche mich stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Ich weiß also schon wovon ich rede wink
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
09.11.2012 17:29 Uhr | Editiert am 09.11.2012 - 18:13 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@ArneDias
Das 40 Seitenscript ist bis auf weiteres auch erstmal ein Gerücht. Da du, korrigiere mich, wenn ich mich irre, am Entstehungsprozess nicht mitgewirkt hast, frage ich mich woher du weißt, bzw. glaubst zu wissen wann es entstanden ist und was es beinhaltet. Denn selbst wenn du Recht haben solltest, das die Geschichte allein von Lucas stammt und schon seit Jahren irgendwo in der Schublade liegt. Heißt das nicht zwingend, das das Roman EU über Bord geworfen wird.

Möglicherweise und darauf hoffe ich, ist das EU sogar der eigentliche Brückenschlag zu der jetzt folgenden Geschichte. Und dann wird es nicht nur nicht negiert, sondern es ist sogar nötig, damit man E7 ansetzen kann.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ArneDias : : Billie Jones
09.11.2012 16:50 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.412 | Reviews: 28 | Hüte: 215
@bartacuda

Disney wird Episode VII auf den Notizen und Skipten (40 bis 50 Seiten detailierte Handlung der neuen Trilogie) produzieren für die sie unter anderem über 4 Mrd. ausgegeben haben und die von Lucas selbst stammen. Die Notizen zu Episode VII gibt es schon länger als so manches aus dem EU und Lucas hat noch nie Rücksicht auf das EU genommen wenn er neue Geschichten zu Star Wars verfasst, das sieht man vor allem gerade an The Clone Wars. Dort wurde das komplette EU was die Klonkriege betrifft über den Haufen geworfen, nur einzelne Figuren wurden übernommen, aber stark abgeändert. Bei Episode VII wird es nicht anders sein.
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
09.11.2012 16:23 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@ArneDias
OK, dann war mein Eindruck ein falscher. Dann liegt es wohl an deinem Missfallen, dass du das EU einfach abhaken kannst. Mir gelingt das, wie gesagt, nicht.

Was deine Differenzierung zwischen Lucas und Lucas Ltd. angeht, bin ich nicht ganz bei dir. Lucas als Gesellschafter Geschäftsführer von Lucas Ltd ist für alles verantwortlich, was im Namen seiner Gesellschaft passiert.
Darüber hinaus hat Disney nicht George Lucas gekauft, sondern Lucas Ltd. Würde dann heißen, wenn deine erste Säule ausschließlich auf G. Lucas basiert, dieser aber u.U. nur (externer) Ratgeber sein wird, doch einiges dafür spräche, dass das EU eben nicht ignoriert wird.
Was deine Aussage: Und ich kann euch jetzt schon ziemlich sicher versichern das Lucas keine Rücksicht bei Episode VII auf das EU nehmen wird
angeht, möchte ich sagen, braucht er auch nicht. Weil nicht Lucas E7 macht, sondern Disney bzw. Lucas Ltd.

Ich bleibe absolut optimistisch und möchte dir an dieser Stelle versichern, dass das EU eben nicht vollständig ignoriert wird. wink
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ArneDias : : Billie Jones
09.11.2012 15:13 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.412 | Reviews: 28 | Hüte: 215
@bartacuda

Hier ist nicht nur die Nutzung einer Marke von Lucas Ltd. erlaubt worden, sondern es wurden ganz klare inhaltliche Vorgaben gemacht was die Handlung angeht. Und herausgebracht wurden die Geschichten nicht von irgendwem, der sich ein Nutzungsrecht erworben hat, sondern von Lucas Ltd

Zwischen Lucas Ltd und George Lucas ist aber ein ziemlich großer Unterschied. Und die Geschichten selbst sind nicht von George Lucas entwickelt worden, sondern von einer Gruppe von Autoren die für das EU verantwortlich sind. Hier muss man ganz klar zwischen der Person George Lucas die sein Star Wars Universum entwickelt und Lucas Ltd und den Autoren die das Star Wars EU Universum entwickeln trennen. Das sind zwei paar Schuhe. George Lucas wird sich, wenn er neue Geschichten selbst entwickelt, nie an dem EU orientieren oder sich dadurch einschränken lassen. Deswegen ist seine Säule, die Erste, völlig unabhängig von der zweiten Säule welche das EU bildet. Und ich kann euch jetzt schon ziemlich sicher versichern das Lucas keine Rücksicht bei Episode VII auf das EU nehmen wird.

Aus deinen Ausführungen glaube ich entnehmen zu können, dass du nicht gerade einen großen Überblick über das Roman-EU hast. Ansonsten wäre es schwer vorstellbar, dass du es von jetzt auf gleich negieren würdest.

Falsch geglaubt ;) ich kenne mich mit Star Wars verdammt gut aus und Studiere Star Wars seit über 20 Jahren schon und kenne mich auch im EU sehr gut aus. Sei es die Thrawn Reihe, Das Erbe der Jedi-Ritter oder Legacy oder oder. Die KotoR Comics oder Crimson Empire. Ich habe seinerseits nächtelang X-Wing oder Tie-Fighter gespielt oder die Jedi-Knight spiele und auch so ziemlich alle anderen. Ich weiß genau was im EU alles nach Episode VI passiert ist und manches finde ich gut, vieles aber leider auch nicht. Und vor allem was Luke, Leia und Han angeht finde ich vieles nicht so toll. Allein das Luke einmal zur Dunklen Seite wechselt ist so bescheuert und unglaubwürdig.das wäre nach Episode VI nie passiert. In den 90ern habe ich das EU noch sehr gemocht. Aber in den letzten 10 Jahren ist es einfach immer schlechter geworden.

Also wir könnten über das EU sicher stundenlang diskutieren, ein großer Freund davon bin ich mittlerweile nicht mehr wie du siehst, kenne mich aber sehr gut darin aus. Das EU ist für mich und so ist es auch offiziell nicht das eigentlich Star Wars Universum nach George Lucas. Es ist ein Parallel Universum. Und bedenkt man das Lucas schon seit etlichen Jahren die Notizen für Episode VII, VIII und IX hat ist ohnehin alles was im EU passiert ist hinfällig. Ich trauere dem nicht nach und mir ist es ohnehin lieber zu sehen wie Star Wars nach Episode VI wirklich weiter ging, also wie George Lucas es vorgesehen hat.
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
09.11.2012 08:41 Uhr | Editiert am 09.11.2012 - 08:41 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@Shik4m4ruN4r4

Vielen Dank!
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Shik4m4ruN4r4 : : Moviejones-Fan
08.11.2012 10:25 Uhr
0
Dabei seit: 15.07.12 | Posts: 544 | Reviews: 0 | Hüte: 7
gut gebrüllt löwe ähh... bartacuda

kann mich dem samt schlußzitat nur anschließen
das ich auch einer dieser "dummen zahlenden fans" bin, hab ich ja auch schon geschrieben
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
08.11.2012 09:06 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@ArneDias:
Also hinsichtlich deiner Säulen-aufteilung bin ich soweit bei dir. Und dann meinen wir mit dem Romane-EU zumindest das Gleiche. Ebenso stimme ich dir zu, dass "auf Einzelschicksale" keine Rücksicht genommen wird. Boba Fett ist da ein gutes Beispiel.

Wo ich dir aber widerspreche, ist dass es sich bei bei den Romanen um (hochwertige) Fan-Fiction handelt. Hier ist nicht nur die Nutzung einer Marke von Lucas Ltd. erlaubt worden, sondern es wurden ganz klare inhaltliche Vorgaben gemacht was die Handlung angeht. Und herausgebracht wurden die Geschichten nicht von irgendwem, der sich ein Nutzungsrecht erworben hat, sondern von Lucas Ltd.
Und dein Lob an Lucas in Ehren, er mag gute Geschichten erzählen können, aber eines ist er nicht. Ein guter Romanautor. Aus diesem Grund wurde die Geschichte auch von namhaften SF-autoren weitergeführt und nicht von Lucas persönlich.

Aus deinen Ausführungen glaube ich entnehmen zu können, dass du nicht gerade einen großen Überblick über das Roman-EU hast. Ansonsten wäre es schwer vorstellbar, dass du es von jetzt auf gleich negieren würdest.
Und warum schließt du aus, das aus der ersten und zweiten Säule eine Säule wird? Zwischen E3 und E4 liegen ca 18 Jahre. Warum sollte nicht E7 einen weiteren "Sprung" vollziehen?
Es müssen ja nicht gleich die u.a. 500 Jahre sein, obwohl das spannend werden könnte, aber mit 25-30 Jahren kann ich leben. Und das Schöne daran ist, das entspräche dann sogar dem natürlichen Alter der Hauptpersonen. Denn im Gegensatz zu Ater, bin ich davon überzeugt, dass die "Menschen" (also Corellianer, Aldeeraner, o. andere "Humannoide") eine ähnliche Lebenserwartung und einen ähnlichen Alterungsprozess haben, wie unsereins.

Ich stimme Ater aber zu, dass es einen Riesenaufschrei bei den Fans geben würden, wenn man das EU vollständig ignorieren würde. Und mal wirtschaftlich betrachtet, würde ich es mir mit den Millionen (zahlenden) Fans (und die hat das EU) nicht vermiesen wollen.

Sollte das geschehen, fällt mir nur Folgendes ein:
Ich spürte eine große Erschütterung der Macht... als ob Millionen in panischer Angst aufschrien und plötzlich verstummten. Etwas Furchtbares ist passiert...
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
ArneDias : : Billie Jones
07.11.2012 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 07.05.09 | Posts: 4.412 | Reviews: 28 | Hüte: 215
Um mal etwas klarheit zu bringen was das EU und die Filme betrifft (wird nicht jedem gefallen):

Es gibt, so erklärte es George Lucas auch selbst einmal, 3 Säulen im Star Wars Universum (nicht das Galaktische Universum, sondern eben was Filme, Bücher etc. betrifft).
Eine Säule ist die von George Lucas selbst, eben der offizielle Kanon. Also die Filme und aktuell die Serie The Clone Wars. Das ist auch die Säule die von Lucas persönlich bearbeitet wird und daher die einzige kanonische. Eben seine Säule
Eine zweite Säule stellt das Erweiterte Universum (EU) dar. Dieses baut auf die Filme auf und wird von anderen Autoren bearbeitet. Das EU gehört zwar zum Star Wars Universum, ist jedoch von der ersten Säule völlig unabhängig wie auch umgekehrt.
Die dritte Säule stellt schließlich die Fans dar, denn auch die machen ja mitunter Filme oder schreiben Geschichten die in der Star Wars Galaxie spielen oder über Star Wars handeln (Spaceballs, Fanboys, Robot Chicken, etc.).

Alle drei Säulen sind völlig unabhängig voneinander, wenngleich natürlich die Säulen zwei (EU) und drei (Fans) auf die erste Säule aufbauen. Ohne die erste Säule gäbe es die zwei anderen nicht, umgekehrt jedoch gäbe es die erste Säule auch wenn es die anderen beiden nicht gäbe.

Lucas fand es immer schon toll was die Leute im Laufe der Zeit aus Star Wars gemacht habe, dies waren aber nie seine Geschichten. Natürlich wurden diese von seiner Firma genehmigt, aber eben mit dem wissen das sie zur zweiten Säule gehören. Auch wenn es dem EU natürlich nicht gerecht wird könnte man am ehesten von einem Fan-fiction hierbei sprechen.
Wenn Lucas jedoch selbst Filme macht oder eben die aktuelle Serie, war sein Motto schon immer: Wenn bestehende Geschichten ignoriert werden müssen um Ideen für The Clone Wars umzusetzten, werden sie eben ignoriert. Er verweist gerne schon mal auf bestehende EU Geschichten oder Figuren (z.B. Quinlan Vos), aber man muss hier festhalten, dass das EU eben nicht das Star Wars von Lucas ist. Es ist mehr eine Art Parallel Universum wenn man so will.

Wenn ich persönlich die Wahl habe, das EU Universum so wie es ist stehen zu lassen oder aber neue Star Wars Episoden im Kino zu sehen mit Luke, Leia und Han muss ich sagen hat das EU keine Chance. Star Wars ist nunmal die Geschichte von Lucas. Ob er Regie führen kann sei mal dahingestellt, aber Geschichten erzählen kann er nunmal. Und ich würde sehr gerne sehen was in der ersten Säule nach Episode VI so passiert ist :-)
Avatar
Ater : : Moviejones-Fan
07.11.2012 14:57 Uhr
0
Dabei seit: 09.12.10 | Posts: 663 | Reviews: 0 | Hüte: 44
@Bartacuda
Endlich mal einer da, der mein Leiden versteht und teilt…


Ansonsten möchte ich mir erlauben anzumerken, dass das Alter von Mr. Ford – und natürlich auch von allen anderen Star-Wars Schauspielern – im Grunde überhaupt keine Rolle spielt. Zum einen gibt es die Maske und Photo-Shop. Zum anderen ist doch völlig unklar, wie lange ein Mensch im Star Wars Universum überhaupt lebt. Es ist doch nur vernünftig anzunehmen, dass eine Zivilisation, die mit Überlichtgeschwindigkeit reisen und Planeten auf Knopfdruck zerstören kann, auch im medizinischen Sektor viel geleistet hat. Warum also sollen Menschen nicht Jahrhunderte alt werden können?

Hierzu kann ich Freunden des Military-SF übrigens die Roman-Reihe "Honor Harrington" empfehlen – hier werden Menschen durch eine medizinische Behandlung (wer es sich leisten kann) problemlos fünf- sechshundert Jahre alt – selbstredend ohne die üblichen Probleme beim älter werden.

Ich persönlich würde es sehr gerne sehen, wenn die neuen Star Wars-Produkte einen klaren Schnitt machen – ganz im Sinne von "The next Generation". Lassen wir einfach 500 Jahre vergehen und dann können sich die kreativen Köpfe bei Disney so richtig und ohne all zuviel Ballast austoben. Die Alt-Stars können ja in Rückblenden, Zeitreisen oder sonst was Ihre Auftritte haben – so was kommt schließlich immer gut an.

Ganz schrecklich würde ich es finden, wenn jetzt auf einmal das Expanded Universe für "ist mir doch egal" erklärt wird. Das Star Wars Expanded Universe ist ein wahrhaftiger Riese – ein Riese mit dem sehr viel Geld verdient worden ist und dem die Fans seit nunmehr über 30 Jahren fest die Treue gehalten haben. Das einfach zu negieren, würde ich als Unverschämtheit gegenüber den Fans empfinden.

Sicherlich gibt es Teile des Expanded Universe, die nicht brauchbar sind und vergessen werden müssen – ich denke da zum Beispiel an alle Computer- und Konsolenspiele. Hier wurde aus dramaturgischen Gründen einfach völlig übertrieben. Das betrifft auch das von mir heiß und innig geliebte MMO "Star Wars: The old Republic". Aber auch einige Romane sind Unsinn – "Skywalkers Rückkehr" mal als besonderes Beispiel. Dieser Roman wurde geschrieben, als es nur Episode IV gab und keiner damit gerechnet hat, dass es eine Nummer V geben wird. Die Phantasie des Autoren ist da wirklich sehr lebhaft gewesen und wurde mit Episode V so was von hinweg gefegt, das wirklich nichts mehr vom Inhalt des Romans Bestand hatte. Da ist also genau das passiert, was jetzt wieder passieren könnte – nur mit völlig anderen Dimensionen.

Wenn man sich mal klar macht, wie unendlich viel Geld Disney für Star Wars auf den Tisch gelegt hat, ist es völlig klar, dass hier jetzt eine gewaltige Maschine anlaufen wird – ja sogar muss. Wir reden hier vom vollen Programm: Von Filmen, Real-TV-Serien, Animations-TV-Serien, Romanen, Theme Parks, Spielen, Comics (ist immerhin Walt "Mickey Maus" Disney) und sonst noch was. Um so was Großes halbwegs glaubwürdig umsetzen zu können, braucht man fast zwingend einen Neustart – daher mein Votum für 500 Jahre nach Yavin.

Auch wird diese lange Zeit gebraucht, um wieder das wesendliche aufbauen zu können, was Star Wars nach Episode VI fehlt: Die Sith und die Jedi. Beide Orden sind ausgerottet (Anakin hat sich da wirklich sehr genau an die ihn betreffende Prophezeiung gehalten) und damit fehlt eines der wichtigsten Elemente der Handlung. Es wird viel Zeit vergehen müssen, bis sich aus den Überresten beider Orden wieder so was wie ein brauchbarer Sith oder Jedi erheben kann.
§ 46A: Wenn während eines Gefechtes Nachrichten übertragen werden, sind verschlüsselte Nachrichten in jedem Fall untersagt.
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
07.11.2012 11:08 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@Shik4m4ruN4r4

DANKE!
Einen Hut für dein Verständnis. Und Erbe der Jedi ist wirklich eine starke Fortsetzungsreihe. Und wir beide wissen, dass die Schicksale einiger Figuren KONSEQUENT weiter geführt wurden.
Von den Spielen kenne ich nur die Jedi-Knight-reihe um Kyle Katarn. Den würde ich in einem neuen Film weder erwarten, noch vermissen.

Wie auch immer, es bleibt abzuwarten. Ich hoffe inständig, dass man genug zeitlichen Abstand zu E6 nimmt um die Romanwelt stehen zu lassen.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Shik4m4ruN4r4 : : Moviejones-Fan
07.11.2012 10:50 Uhr
0
Dabei seit: 15.07.12 | Posts: 544 | Reviews: 0 | Hüte: 7
@bartacuda

wie gesagt bin ich mir nicht mehr so sicher. die "thrawn trilogie" ist ja auch schon älter und dementsprechend lang ist es auch her, dass ich diese gelesen habe.
aber eben das mit dem absegnen von lucas mein ich ja. erst erlauben sie autoren, dass diese romane zu ihrem universum schreiben und schaffen eine feste zeitlinie damit, wo nur wenige romane(reihen) rausfallen und jetzt sagen sie auf einmal, dass das alles nix mit dem "star wars filmen" zu tun hat. ich bin blos etwas genervt, da mir persönlich die reihe "das erbe der jedi-ritter" mit seinen "yuzhan vong" krieg sehr am herzen liegt und für mich star wars mit ist und jetzt heißt es auf einmal es hat nix damit zu tun. als nächstes verleugnen sie ihre eigenen spiele und figuren wie "revan" aus kotor oder "kyle katarn" aus jedi outcast haben dann auch nix mehr damit zu tun.
kaum hab ich mich als fan mit einer neuen trilogie angefreundet und freu mich schon drauf (hab schon in der videospielszene als kritischer fan vor kurzen eine sehr positive ohrfeige bekommen^^) wird man von lucas so verarscht.
Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
07.11.2012 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 4.014 | Reviews: 0 | Hüte: 263
@Shik4m4ruN4r4

Wie schon mal erwähnt, sind alle Romane betreffend der Kerncharaktere über ein Lektorat von Lucas Ltd. gelaufen und wurden explizit abgesegnet. Ich habe sogar mal einen Artikel eines Autors gelesen, der erklärte wie schwierig es war, sich zurecht zu finden und eine Geschichte zu platzieren, weil es ganz klare Vorgaben gab, was passieren darf/kann und was nicht. Wozu, wenn man theoretisch doch alles hätte über den Haufen werfen können?

Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass es sich nicht um "offizielle" Fortsetzungen handeln sollte. Wenn du sagst, die Thrawn-Trilogie ist eine Fortsetzung, was ist dann mit den Geschichten, die darauf aufbauen?
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Shik4m4ruN4r4 : : Moviejones-Fan
07.11.2012 10:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.07.12 | Posts: 544 | Reviews: 0 | Hüte: 7
also bis jetzt sagt doch nur der alte cast, dass er lust hätte auf einen neuen film, aber dass sie auch vorkommen hat bis jetzt noch niemand bestätigt. auch die gerüchte mit dem ganzen "50 jahre nach schlacht von endor" sind eben nur gerüchte. ich hoffe lieber auf ne filmtrilogie zur "alten republik"

btw.
also mit dem ganzen gerede von lucasfilms mit den büchern und kanonisch und nicht kanonisch blick ich nun auch nicht mehr durch. wie schon erwähnt hatte lucas doch strikte regeln für die lektüre geschaffen und die "trawn trilogie" wurde doch meiner erinnerung nach auch klar als "die offizielle fortsetzung" von lucas beworben.
Forum Neues Thema