Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn

News Details Kritik Trailer Galerie
Cathy Yan & Margot Robbie dafür

Ideen für "Birds of Prey"-Sequel: Harley Quinn trifft Poison Ivy

Ideen für "Birds of Prey"-Sequel: Harley Quinn trifft Poison Ivy
10 Kommentare - Di, 07.04.2020 von R. Lukas
Regisseurin Cathy Yan wüsste schon, was sie in einer Fortsetzung von "Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn" gern sehen würde - oder eher: wen! Außerdem analysiert sie das Abschneiden.
Ideen für "Birds of Prey"-Sequel: Harley Quinn trifft Poison Ivy

Im Kino wurden den Birds of Prey so ein wenig die Flügel gestutzt, daran änderte auch die nachträgliche Anpassung des Titels nicht viel. Bedingt durch die Corona-Pandemie und die Schließung der Kinos flog Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn obendrein verfrüht ins Heimkino, sodass am weltweiten Box Office nur rund 200 Mio. $ zusammenkamen.

Regisseurin Cathy Yan versucht sich an einer Erklärung: Sie wisse, dass das Studio - also Warner Bros. - sehr hohe Erwartungen in den Film gesetzt habe, genau wie sie alle. Auch seien unangemessene Erwartungen an einen von Frauen angeführten Film gestellt worden, und am meisten habe sie der Gedanke enttäuscht, dass es vielleicht bewiesen habe, dass wir noch nicht bereit dafür gewesen seien. Das sei eine zusätzliche Last zu der gewesen, die sie als farbige Regisseurin ohnehin habe schultern müssen. Sicherlich gebe es verschiedene Möglichkeiten, wie man den Erfolg oder den Mangel an Erfolg des Films interpretieren könne, und jeder habe ein Recht, das zu tun, so Yan. Aber sie glaube absolut, dass alle ziemlich schnell auf einen bestimmten Blickwinkel angesprungen seien.

Für den Fall, dass Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn fortgesetzt wird, hätte Yan einen Wunsch: Sie würde zu gern Poison Ivy und die Beziehung zwischen ihr und Harley Quinn sehen, etwas, wofür sich auch Margot Robbie stark macht. Und "Beziehung" kann laut Robbie ja Verschiedenes bedeuten: Es gebe zwei Versionen davon, erklärte sie bereits. In einigen Comics sei es Freundschaft, in anderen sei es eine romantische Beziehung. So oder so wolle sie dies erforschen, weil sie die Beziehung der beiden in den Comics so sehr liebe. Aber wie schätzt Yan denn die Sequel-Chancen ein? Sie denke, die Leute seien noch nicht bereit, Harley loszulassen, und Robbie sei es auch nicht, also hoffentlich... Sicher ist, dass wir Robbie zumindest noch ein weiteres Mal in der Rolle erleben werden, nämlich bei James Gunn in The Suicide Squad.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
10 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
07.04.2020 13:21 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 8.153 | Reviews: 32 | Hüte: 506

Hier wurde eigentlich schon alles gesagt. Dabei fand ich den Film sogar besser als er von vielen gemacht wird und ja, ich hab ihn gesehen (und sogar eine Kritik geschrieben glaube ich^^).
Es lief aber soviel schief, da könnte man ein komplettes Buch drüber schreiben. Den Satz fand ich ziemlich süß: "dass das Studio - also Warner Bros. - sehr hohe Erwartungen in den Film gesetzt habe". Hier fängt das Problem schon an, denn die Zuschauer hatten alle sehr niedrige Erwartungen - komplette Fehleinschätzung des Studios.

Corona die Schuld zu geben, obwohl das Kind schon zuvor in den Brunnen gefallen war, wäre sogar klüger als den Stuss den man danach zusammendichtet. Fazit ist also: Auch in 100 Jahren wird man nicht für Frauen in Hauptrollen bereit sind (sorry Sarah Connor, Ripley, Diana Prince und Co.) und Flops haben immer was mit dem Geschlecht oder der Hautfarbe zu tun. IMMER!

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
07.04.2020 11:35 Uhr
1
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.132 | Reviews: 0 | Hüte: 38

..Auch seien unangemessene Erwartungen an einen von Frauen angeführten Film gestellt worden..

Wieso? Weil man einen guten Film erwartet habe?

..zusätzliche Last zu der gewesen, die sie als farbige Regisseurin ohnehin habe schultern müssen..

Was hat ihre Hautfarbe damit zu tun? Bis jetzt wusste ich das nicht mal. Widerlegt somit ihre Aussage. Der Film hat mich einfach null interessiert (und viele andere vermutlich ebenfalls). Die Trailer waren kacke. Suicide Squad fand ich auch schon nicht gut. Warum sollte ich mir also den Film anschauen? Das war einfach ein Film den sich niemand gewünscht hat und deswegen kaum jemand angesehen hat.

Was also labert die für eine sch€%$e? Fehler eingestehen und dazu stehen und Schwamm drüber. Nächstes mal besser machen und nicht auf andere zeigen. Mimimi

Avatar
SpiralEyes : : Moviejones-Fan
07.04.2020 10:56 Uhr | Editiert am 07.04.2020 - 10:57 Uhr
0
Dabei seit: 27.10.17 | Posts: 69 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Nach knapp 1 Std Spielzeit bin ich absichtlich eingeschlafen. Der Film war eine Katastrophe. Was treffen da für Schizos die Entscheidungen? Das hätte der perfekte Action Streifen für 12-Jährige Mädchen werden können und dann R-Rated?! Da hat nichts zusammengepasst.

@raven13

Die gute Yan hat bei Elizabeth Banks gelernt wie man einen Flop rechtfertigt. Und die gute alte Rassenkarte zieht ja auch immer.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
07.04.2020 10:02 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 436 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Also das WB Grosse arwartungen wegen HQ hatte glaube ich schon, schlieslich hat es ihre Figur doch in die Köpfe der leute geschaft. Das Kostum war doch überal present, sogar meine 6 Jährige Tochter ist total drauf abgefahren.

Der Hund liegt aber ganz wo anders begraben, man hat eine richtung eingeschlagen die zu wenig leute interessiert hatt. Ob die regie eine Frau oder ein mann hat, und welche hautfarbe diese Person hat, oder welche Sexuele orientierung interesseirt doch keine Sau, ich kenne echt niemanden der deswegen einen Film meiden würde wen er ihn anspricht.

Mich persönlich hat der Trailer einfach nicht angesprochen, das Design hat sich für mich Persönlich zu sehr von SSQ entfernt, alos HQ sah für mich wie eine rotzgöre aus und nicht mehr die Sexy Coole Psycho braut.

Und ich denke das ich bei weitem nicht der einzige bin.

Avatar
GierigeEnte : : Entenlog
07.04.2020 08:50 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.20 | Posts: 135 | Reviews: 12 | Hüte: 9

Bitte kein Sequel. Noch so einen unglaublich grottigen Film braucht es nicht.

"Mir gegenüber im Nachteil zu sein, ist ein Vorteil, den ich Dir gegenüber behalten will."

https://entenlog.wordpress.com

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
07.04.2020 08:49 Uhr | Editiert am 07.04.2020 - 08:58 Uhr
2
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 2.578 | Reviews: 27 | Hüte: 272

"Auch seien unangemessene Erwartungen an einen von Frauen angeführten Film gestellt worden, und am meisten habe sie der Gedanke enttäuscht, dass es vielleicht bewiesen habe, dass wir noch nicht bereit dafür gewesen seien."

What? Was denn für unangemessene Erwartungen? Ist es unangemessen, einen guten und interessanten Film zu erwarten? Ich kenne den Film zwar noch nicht, weil er mich einfach nicht genug angesprochen hat, aber dennoch erwarte ich von jedem Film in diesem Genre grundsätzlich das gleiche, nämlich dass er mir Spaß macht, mich gut unterhält und sympathische Charaktere bietet. Ist ja nicht so, als ob ich bei Harley Quinn plötzlich die Erwartungen hochschraube. Ist außerdem nicht der erste Film, der von einer weiblichen Person in der Hauptrolle getragen wird.

"Das sei eine zusätzliche Last zu der gewesen, die sie als farbige Regisseurin ohnehin habe schultern müssen. Sicherlich gebe es verschiedene Möglichkeiten, wie man den Erfolg oder den Mangel an Erfolg des Films interpretieren könne, und jeder habe ein Recht, das zu tun, so Yan. Aber sie glaube absolut, dass alle ziemlich schnell auf einen bestimmten Blickwinkel angesprungen seien."

Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Ist Yan nun selbst eine Rassisstin oder unterstellt sie jedem anderen, er sei ein Rassist? Immer diese "ich bin farbig und deshalb werde ich anders behandelt"-Keule. Wann hören die Leute endlich mal auf, die eigene Hautfarbe zu missbrauchen, um falsche Schlüsse zu ziehen? Die machen sich das Leben echt einfach. Manchmal habe ich das Gefühl, dass manche farbige Menschen einfach WOLLEN, dass es Rassismus gibt. Diese bestimmten Personen schieben scheinbar alle ihre Probleme und Misserfolge auf ihre Hautfarbe bzw. auf die Weißen, die ja alle rassistisch sind, auch wenn es überhaupt nicht stimmt. Die Rassisten sind sicherlich stark in der Minderheit, zumindest denke und hoffe ich das.

Ich frage mich ernsthaft, was so manche Regisseure und Regisseurinnen für Probleme haben. Sie sind diejenigen, die am Set das Sagen haben, kommandieren andere herum, geben Anleitung, treffen Entscheidungen, usw. Solche Menschen sollten eigentlich eine Menge Selbstbewusstsein haben, und doch schwingen sie dann solche Keulen, die sie gar nicht nötig haben. Hauptsache, die Schuld eines Flops liegt wieder mal bei den Zuschauern.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
07.04.2020 04:57 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 503 | Reviews: 0 | Hüte: 11

Ähh ja.. nein brauch ich nicht. Harley und Poison Ivy würde ich eher mal in einer Serie stecken. Mit einer Darstellung der ursprünglichen Harley die war zwar auch crazy aber liebenswerter. Die aktuelle Darstellung gefällt mir gar nicht zudem hat Sie bei Birds of Prey nix zu suchen.

Avatar
Tarkin : : Moviejones-Fan
07.04.2020 02:14 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Posts: 1.305 | Reviews: 0 | Hüte: 18

Wer sagt dass der Kung Flu Virus oder Lung lieg lang, wie der Chinese sagt, am Boxoffice Desaster schuld wäre? Niemand hat Birds of Prey bestellt, keinen interessiert das und darum ist der Film abgeschmiert.

"Die fliegen jetzt."

"Die fliegen jetzt?"

"Die fliegen jetzt!"

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
07.04.2020 01:46 Uhr | Editiert am 07.04.2020 - 01:52 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.856 | Reviews: 4 | Hüte: 314

Das sei eine zusätzliche Last zu der gewesen, die sie als farbige Regisseurin ohnehin habe schultern müssen.

Ohh ? Sie Ist schwarz-chinesische. Das wusste ich ja gar nicht innocent ...

nein, Spaß beiseite. Man sollte hier den Fehler eher an WB aufsuchen. Kein Mensch hat danach gefragt/verlangt diese Spaßvögel zu sehen. Die Characteren haben nichts mehr mit der Vorlage zu tun. Das ist der erste DC Film, den ich sausen lassen haben. Das will doch schon was sagen ... und Margot als einer der Producer. Da kann die Sachen ja nur besser werden ( negativ gemeint) . auf die forstzrung ist geschissen. Die gute Yan, soll sich ein anderen DC Projekt umschauen .

Avatar
Winter : : Moviejones-Fan
07.04.2020 01:40 Uhr
0
Dabei seit: 26.07.10 | Posts: 866 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Was sülzt die denn für einen Unsinn? Kaum einer der durchschnittlichen Zuschauer weiß überhaupt, dass eine farbige Regisseurin am Werk war. Und die Welt ist noch nicht bereit für einen von Frauen angeführten Film? Was für ein Unsinn. Einfach Pech mit Corona gehabt.

Forum Neues Thema