Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
Apple-Angebot ausgeschlagen

J.J. Abrams & Bad Robot: Deal mit WarnerMedia nun perfekt (Update)

J.J. Abrams & Bad Robot: Deal mit WarnerMedia nun perfekt (Update)
5 Kommentare - Mo, 16.09.2019 von R. Lukas
Vollzug! WarnerMedia hat das Rennen um J.J. Abrams und seine Produktionsfirma Bad Robot jetzt auch ganz offiziell gewonnen. Finanziell spielt Abrams von nun an in der höchsten Liga.
J.J. Abrams & Bad Robot: Deal mit WarnerMedia nun perfekt

++ Update vom 16.09.2019: Eine Sache sorgt noch für Verwunderung, und der Hollywood Reporter liefert die Erklärung. Warum haben sich J.J. Abrams und Bad Robot Productions für den 250 Mio. $-Deal mit WarnerMedia und gegen das 500 Mio. $-Angebot von Apple entschieden, das auch vorgelegen haben soll?

Das Problem war, dass Apple einen Exklusivvertrag abschließen und Bad Robot nur Apple-Content produzieren lassen wollte. Abrams hätte ausschließlich Apple-Filme drehen können, die direkt zum Streaming auf Apple TV+ angeboten worden wären, da der Tech-Gigant kein Kinoverleihmodell hat, und seine TV-Serien hätten nicht an andere Networks verkauft werden können. Zwar zogen Abrams und Bad Robot das Angebot ernsthaft in Erwägung, aber letztlich erwies sich die Exklusivität als nicht tragbar.

++ News vom 13.09.2019: Es hatte sich längst angedeutet, nun gibt es die offizielle Bestätigung: J.J. Abrams und Bad Robot Productions bleiben da, wo sie schon seit 2006 sind.

Nachdem mehrere Interessenten fast ein Jahr lang um sie gebuhlt hatten, haben Abrams und seine Ehefrau Katie McGrath, Co-CEO von Bad Robot, einen neuen, fünfjährigen und allumfassenden Overall-Deal mit WarnerMedia unterzeichnet, der um die 250 Mio. $ wert sein soll - die früheren 500 Mio. $-Schätzungen waren dann wohl doch etwas zu hoch angesetzt. Somit hat Abrams seine Film- und TV-Deals zum ersten Mal unter einem Dach. Der neue Vertrag läuft bis einschließlich 2024 und wird als "exklusiv" beschrieben. Auch beinhaltet er erstmals Videospiele und digitalen Content.

Wie wirkt sich das Ganze aus? Abrams und Bad Robot werden weiterhin neue Projekte für alle WarnerMedia-Plattformen erschaffen und entwickeln, darunter auch originale Kinofilme, und andere Produzenten in den Bereichen Film, TV und Digitales beaufsichtigen. Zudem ist es Bad Robot weiter gestattet, an Drittanbieter zu verkaufen - ein Detail, das für Abrams von größter Wichtigkeit sein soll. Noch zu klären bleibt, ob er die Möglichkeit haben wird, Film-Regiejobs für andere Studios außer Warner Bros. Pictures (oder auch Warner Bros.-Labels wie New Line Cinema) zu übernehmen. Bereits bestehende Verpflichtungen bei seinem vorherigen Film-Zuhause Paramount Pictures und seine Star Wars-Deals mit Disney und Lucasfilm wird er auf jeden Fall einhalten.

Mit ihrer Entscheidung, WarnerMedia treu zu bleiben, haben Abrams und Bad Robot lukrativere Offerten von Tech-Unternehmen wie Apple abgelehnt. Abrams steigt in die finanziellen Sphären anderer "Superproduzenten" wie Greg Berlanti (400 Mio. $ von Warner Bros. Television), Ryan Murphy (300 Mio. $ von Netflix) oder Shonda Rhimas (100 Mio. $ von Netflix) auf.

Unterstütze MJ
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
5 Kommentare
Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
16.09.2019 10:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 283 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Bad Reboot und Jah Jah Abrahms, haben bis jetzt nur durch ihre "Mystery Box" und "Optical flares" auf sich aufmerksam gemacht, aber die Franchises an denen sie beteiligt waren sind bis jetzt ein kalter Fisch.

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
13.09.2019 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 4.772 | Reviews: 76 | Hüte: 318

Hmm, früher hätte ich mich mehr über so eine Nachricht gefreut. Derzeit halte ich nicht sonderlich viel vom ehemals guten Abrams und seiner Produktionsstätte. Wenn da mal WB nicht zuviel für hingelatzt hat.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
13.09.2019 09:43 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 14.175 | Reviews: 3 | Hüte: 289

Ja, ich hab den Text auch grad nicht richtig verstanden... Danke duck Erklärung läutet mir ein. Aber die 5 Jahre geht doch schnell vorbei als man denkt.., wie soll abrams da noch dazu kommen, für WB ein Blockbuster zu produzieren?

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
13.09.2019 07:56 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.341 | Reviews: 38 | Hüte: 441

@Kumpeljesus
Ist quasi ein First-Deal, wo Warner der erste Ansprechpartner ist sowie davon profitiert, exklusiv von Abrams Produktionsfirma zu profitieren. Erst wenn warner ein Produkt ablehnt, dürfen die anderen Studios ran.

Avatar
Kumpeljesus : : Moviejones-Fan
12.09.2019 22:57 Uhr
0
Dabei seit: 10.08.12 | Posts: 320 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Wie kann man sich das eigentlich vorstellen? Welchen Vorteil hat Werner davon, so richtig klar ist es mir ja ehrlich gesagt nicht. Wen er weiterhin für andere tätig sein darf.

Forum Neues Thema