Moviejones.de ist ein kostenloses Angebot, welches sich durch Werbung refinanziert. Adblocker minimieren die Einnahmen monatlich um 40%. Wenn du möchtest, dass wir auch in Zukunft unsere Redakteure bezahlen können, deaktiviere bitte deinen Adblocker.

Du willst dennoch keine Werbung oder diese deutlich minimieren?

Hier mehr erfahren
Moviejones finanziert sich nur über Werbung
Möchtest du MJ helfen, deaktivere bitte deinen Adblocker. Falls du dennoch weniger Werbung sehen willst und das sogar kostenlos, erfährst du hier mehr.
"Doctor Strange 2" als Türöffner

Kevin Feige: Multiversum der nächste MCU-Evolutionsschritt

Kevin Feige: Multiversum der nächste MCU-Evolutionsschritt
12 Kommentare - Di, 10.12.2019 von R. Lukas
Das Multiversum ist die Zukunft des MCu, und "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" (der Titel kommt ja nicht ungefähr) soll das Tor dafür ganz weit aufstoßen - mit Folgen für eine bestimmte Serie.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Kevin Feige: Multiversum der nächste MCU-Evolutionsschritt

Das künftige Marvel Cinematic Universe verteilt sich aufs Kino und auf Disney+, wobei die Ereignisse aus den Serien bei den Filmen mit hineinspielen werden. Ein Film und eine Serie, die ganz besonders eng zusammenhängen sollen, sind Doctor Strange in the Multiverse of Madness und WandaVision, zumal sich Elizabeth Olsens Wanda Maximoff/Scarlet Witch dann auch Benedict Cumberbatchs Stephen Strange anschließt. Und die Loki-Serie mit Tom Hiddleston steht laut Kevin Feige ebenfalls direkt mit dem Doctor Strange-Sequel in Verbindung.

Über allem schwebt der Gedanke des Multiversums, etwas, das die MCU-Zukunft auf Jahre hinaus prägen soll, wie Feige sagt. Am Anfang habe sich alles um Tony Stark (Robert Downey Jr.) gedreht - darum, die Welt mit seiner Welt und dieser Iron-Man-Rüstung bekannt zu machen. Dann sei man dazu übergegangen, die Leute über die Asgardianer und über Supersoldaten zu unterrichten, um all dies in The Avengers zusammenzubringen. Er habe immer schon Weltraumfilme und große intergalaktische Geschichten geliebt, weshalb man Guardians of the Galaxy gemacht habe, erklärt Feige. Und das Publikum sei dabeigeblieben, sodass man Avengers - Endgame habe machen können, endlich mal einen Film mit Zeitreisen.

Das Multiversum sei der nächste Schritt in der Evolution des MCU, und Doctor Strange in the Multiverse of Madness werde es auf Weisen aufstoßen, die große, spaßige Auswirkungen auf eine Disney+-Serie, die nicht WandaVision sei (also wohl Loki), und auf darauffolgende Filme haben werden, so Feige. Wie eng Doctor Strange in the Multiverse of Madness und WandaVision - von Olsen und Paul Bettany als "teils Sitcom, teils epischer Marvel-Film" beschrieben - miteinander verknüpft sind, zeigt sich auch an dem Gerücht, dass der Superschurke Nightmare, der schon lange für Doctor Strange in the Multiverse of Madness gehandelt wird, bereits in WandaVision debütieren soll. Und das sogar als Oberbösewicht der Serie...

Doctor Strange in the Multiverse of Madness kommt am 6. Mai 2021 in unsere Kinos, während sowohl WandaVision als auch Loki im Frühling 2021 auf Disney+ starten.

Quelle: ComicBook.com
Galerie
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
12 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
14.12.2019 11:15 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

@PaulLeger
Natürlich projeziere ich eine Erwartungen auf die Allgemeinheit, aber deine Fakten überraschen mich dann schon. Noch ist dies aber nicht aussagekräftig, womöglich waren die Marvel-Fans auch froh nach 6 Monaten endlich wieder Material zu bekommen.
Aber gut, abwarten, vielleicht unterschätze ich den Film tatsächlich massiv. Für die Zukunft des MCU hoffe ich trotzdem, dass neue Projekte ebenfalls "Erfolge" werden und man nicht immer und immer wieder die gleichen Charaktere auf der Leinwand verwendet.

Avatar
PaulLeger : : Moviejones-Fan
12.12.2019 19:10 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.19 | Posts: 125 | Reviews: 1 | Hüte: 20

@ Duck-Anch-Amun

Natürlich wird kein künftiger MCU-Film das Einspielergebnis von Endgame erreichen, das ist sonnenklar. Denke, dass du Black Widow dennoch unterschätzt. Der Trailer ist absolut durch die Decke gegangen, steht bei 35 Mio. Views und 1,4 Mio. Likes, von allen Filmtrailern überhaupt hatten bislang nur die zu Infinity War, Endgame und Far From Home mehr Likes (zum Vergleich: WW1984 hat 17 Mio. Views und 500.000 Likes). Auch beim chinesischen Weibo liegen die Aufrufzahlen lediglich hinter den letzten beiden Avengers-Filmen und Mulan.

Zwar kann man von Trailerabrufzahlen nicht automatisch auf ein sehr gutes Box Office-Ergebnis schließen aber sie sind schon ein Indikator. Ich würde daher derzeit von einem Einspiel von einer Miliarde weltweit ausgehen sofern nichts Unvorhergesehenes passiert wie Totalverrisse in den Vorab-Kritiken. 800 Mio dürften das Minimum sein, ein Einspiel wie Ant-Man 2 ist eigentlich ausgeschlossen.

Avatar
Avengers5555 : : Moviejones-Fan
12.12.2019 17:00 Uhr
0
Dabei seit: 28.04.19 | Posts: 37 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Ich freue mich riesig darauf, dass es demnächst immer 4 MCU Filme im Jahr gibt.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2019 10:35 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

@Kayin
Yes, wenn Disney weiterhin hofft einen Rekord nach dem anderen zu brechen, sind sie auf dem Holzweg. Ich bin vielleicht immer bisschen naiv, denke aber die Studiobosse wissen die Erfolge von Captain Marvel und Black Panther richtig einzuschätzen. Gerade bei Black Widow und Co. sollte man sich eher an Ant-Man und Ähnliches orientieren als an den Mega-Erfolgen.
Bei der Übersättigung bleib ich dabei, dass wir da in ne Glaskugel schauen. Wenn ich nun sehe wie wieder mal ein gewisser Hype bei WW84 oder sogar Black Widow entstanden ist, bleib ich dabei, dass dies nicht absehbar ist. Wichtig bleibt natürlich, dass die Studios sich dann auch mal wieder mehr trauen, d.h. wie oben geschrieben nicht nur aufs Geld zu schauen und auch Perlen wie Joker zu fördern. DC scheint ja mit dem R-Rating seinen Weg zu gehen und selbst Marvel kündigte mit Blade und Strange 2 mehr Gewagtes an.

MJ-Pat
Avatar
Kayin : : Hollywoodstar
11.12.2019 09:44 Uhr
0
Dabei seit: 11.10.15 | Posts: 2.532 | Reviews: 2 | Hüte: 258

@duck-anch-amun

Die Übersättigung kommt erst noch. Erst die nächsten zwei Jahre werden zeigen, ob die großen Massen wieder in die Kinos rennen. Ein erster Gradmesser wird sowohl BW, aber vor allem The Eternals werden. Beide werden es schwer haben, die Milliarde zu überschreiten. Auch DC wird sich die Entwicklung sehr genau anschauen. Die Verbindung zwischen Serie und Film kann sich positiv abet auch negativ auswirken, es wird darauf ankommen, wie Disney + im Rest der Welt angenommen wird. Für die USA sehe ich keine großen Veränderungen.

"I’ll do my best."

"Your best! Losers always whine about their best. Winners go home and fuck the prom queen."

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
11.12.2019 08:45 Uhr
1
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 7.665 | Reviews: 40 | Hüte: 472

Also für mich gibt es keine Übersättigung, weder bei Marvel noch bei DC wo ich mich mehr doder weniger auf alle Projekte freue. Generell ist es beim MCU aber tatsächlich so, dass ich mich nach Endgame und Far from Home auch mal freue durchzupusten. Black Widow nehm ich noch mit, interessiert mich aber tatsächlich gesehen nur minimal. Da ist mir einfach zu viel Kalkül dahinter als dass ich einen Mehrwert sehe.
Danach wird es aber weitergehen, immerhin löst Feige mit Eternals das Versprechen ein, dass er mehr noch von diesem Universum erforschen will. Und was gibt es da besseres als eine neue Truppe, die wohl nur Comic-Kenner kennen.

Bei den Serien bin ich ebenfalls zwiegespalten. Wirklichen Hype gibt es jetzt nicht, Hawkeye und Falcon sind "nett", Loki reiner Fanservice und What if hat für die erste Staffel jetzt auch nicht unbedingt die Geschichten die ich persönlich spannend fände. Aber WandaVision hat mittlerweile meine Vorfreude geweckt und vor allem deswegen, da sie Strange 2 einleitet. Ich kann jeden verstehen, der dies als Sauerei empfindet. Letztendlich würd ich mal abwarten ob man wirklich die Serie sehen muss um was zu verstehen. Den vollen MCU-Genuss bekam man ebenfalls nur, wenn man zuvor den vorherigen Film gesehen hat. Ich denke IW und ED funktionieren nur wirklich, wenn man auch das Gesamtwerk kennt.
Im Notfall schließt man einen Probemonat ab, bingt die Serie nach Release durch und meldet sich wieder ab (wenn dies wie bei Netflix möglich ist). Wer Mandalorian schaut, der weiß zumindestens, dass diese Serien wie MCU-Filme aussehen werden. Da wird nicht an Kosten gespart werden.

Zum Multiversum: eindeutig der nächste logische Schritt. Es wurde 2016 bereits angeteast und mit Rückblick kam es 2015 schon vor. Auch Agents of Shield behandelte das Thema bereits 2013! Abgesehen von den Vorlagen, ist dies einfach ein Weg den man gehen muss. Weshalb damit Logikfehler kaschiert werden weiß ich nicht, immerhin kaschierten auch die Zeitreisen keine Logikfehler, wir sind hier nicht bei den X-Men (wenn man weiter so akribisch auf die Kontinuität achtet).
Natürlich ist dies die Möglichkeit Softreboots einzuläuten, ohne Frage. Weshalb dies aber nun plötzlich schlecht sein soll weiß ich nicht. Es wurde nach Endgame sogar ein extra Thread geöffnet, welcher behauptete, dass Marvel nach dem Verlust von Captain America und Iron Man am Ende sei. Es wird sich auf jede News gestürzt wo es um ein Wolverine-Casting geht, nur um weiterhin Jackman nachzutrauern. Es gibt nur Maguire als Spider-Man! Und im DC-Universum laufen bereits jetzt mehr Batmans, Supermans und Flashs rum als ich zählen kann, ja selbst Joker hat mehrere (sehr erfolgreiche) Inkarnationen. Wenn ich die Teaser zu Infinite Crisis sehe, dann bin ich extrem traurig, dass ich das Arrowverse nicht weiter verfolgte, da dieses Multiversums-Crossover mega der Hammer ist!

Ich freue mich auf das Multiversum und sehe dahingehend mal die Möglichkeit die X-Men, die Fantastic Four oder sogar den uns bekannten Deadpool ins bekannte MCU einzuladen. Davon abgesehen wird es diese Softreboots sicherlich nicht in den nächsten 10 Jahren geben. GotG 3, BP 2, Ant-Man 3, Captain Marvel 2 und Thor 4 nehmen bereits zahlreiche Starttermine in den nächsten Jahren ein. Captain America wird innerhalb der gleichen Kontinuität ersetzt, vermutet wird dies auch für Iron Man. Ich denke wir brauchen uns nicht vor einem neuen Tony Stark und Steve Rogers zu fürchten, wenn gleichzeitig noch so viele weitere Dinge kommen werden.
Eternals, She-Hulk, Blade,Moon Knight, Shang-Chi, Ms. Marvel sollen nun auch ihren Platz bekommen. Floppt dies alles und das MCU ist vor dem Aus, dann kann man immer noch das Multiversum als "feige" Lösung hinzuziehen.

Avatar
fbBlackwidow : : Moviejones-Fan
11.12.2019 05:00 Uhr
0
Dabei seit: 08.03.19 | Posts: 162 | Reviews: 0 | Hüte: 1

Eins nach dem anderen. Als nächstes steht Black Widow an. Eternals interessiert mich aktuell nicht. Dann geht es erst wieder in 2021 für mich mit WandaVison weiter. Die Serie entscheidet wie es für mich danach weiter geht. Aktuell geht es danach erst mit Phase 5 wieder weiter. Ich warte auf Captain Marvel 2 (im Gegensatz zu den Hatern liebe ich Brie Larson und ihre Captain Marvel) und auf Ant-Man 3.

Avatar
Scarecrow : : Moviejones-Fan
11.12.2019 00:11 Uhr
0
Dabei seit: 09.09.11 | Posts: 203 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Irgendwie geht es mir da anders - ich bin da eher bei CMetzger bis zu dem Punkt als die übersättigung eintrat.

Bei mir ist es umgekehrt - ich freue mich das ab 2021 vier filme in Jahr kommen, genau so freue ich mich auf die Serien bei Disney+ obwohl ich da auch ein Stück weit bei Poisonsery bin die Titelhelden der Serien sind jetz nicht wirklich die Charakter die mich interessieren und dennoch denke ich das sie ein guter zusatz zu den Filmen sind - und irgendwie hat es wirklich jeder Film mit ausnahme von Black Panther geschaft mich begeistert zurück zu lassen und das traue ich den Serien genau so zu.

Avatar
doctorwu1985 : : Moviejones-Fan
10.12.2019 22:11 Uhr
0
Dabei seit: 13.09.15 | Posts: 189 | Reviews: 0 | Hüte: 10

Ich habe für mich das MCU auch, mit dem mittelmäßigen "Far from Home" den Rücken gekehrt.

Zu schlecht empfand ich "Black Panther" und "Captain Mar-Vell".

Einzig die letzten Avengers Filme waren überzeugend. Wobei man mit den Zeitreisen auch schon Logikfehler kaschiert hat, was Poisonserys Vermutung zum Multiverse stützt.

Mal ganz davon abgesehen, das Marvel das Multiversum wohl auch als Notfallplan eröffnet. Um bei Versagen der "neuen" Helden, doch wieder einen (neuen) Iron-Man und Co. Rauszubringen...frei nach dem Motto: "Multiversum - Reboots als Fortsetzung verkaufen"

Avatar
fredfred : : Moviejones-Fan
10.12.2019 21:00 Uhr
0
Dabei seit: 23.10.16 | Posts: 112 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Bin da bei @Poisonsery.

Finde es auch extrem doof, dass ich gezwungen werde zusätzlich die Serien schauen zu müssen, um alle Zusammenhänge zu verstehen.

Denke Marvel / Disney geht da den falschen Weg.

Avatar
Poisonsery : : Moviejones-Fan
10.12.2019 13:13 Uhr
0
Dabei seit: 02.03.18 | Posts: 390 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Sorry für die Wortwahl ich könnte kotzen das ich WandaVision gucken muss für Doctor Strange 2. Für mich persönlich sind das 2 Charaktere die mich null interessieren. Und das Multiversum ist dazu da um im Prinzip alles zu machen was man will und zudem die Logik außer Kraft zu setzen falls es eine Logik jemals gab. Macht ein Marvel Fehler Antwort Multiversum patzt Marvel Antwort Multiversum stirbt ein Charakter Antwort Multiversum.

Entweder ist es genial oder einfallslos, aber als Kunde der jeden Film bis jetzt im Kino sah fühle da langsam Unmut aufkommen. Eternals und Black Widow werde ich nicht im Kino anschauen!

Avatar
CMetzger : : The Revenant
10.12.2019 12:53 Uhr
1
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 2.148 | Reviews: 10 | Hüte: 97

Also als durch und durch Marvel-Fan muss ich mal hier ein paar Zeilen loswerden. Ich war von Beginn an von Marvel intressiert. ein IronMan Film, genial... es wurde von meinem Lieblingsheld ein Film geschaffen, und die Besetzung passte ebenfalls meiner Meinung mehr als gut. Der Film ebenfalls sehr gelungen. Es ging weiter, wir haben einen Steve Rogers bekommen, der von Evans verkörpert wurde. Und es ging als noch weiter, der Mjölnir-schwingende, langhaarige Thor war ebenfalls auf der Leinwand zu sehen. OH MEIN GOTT. es soll ein Avengers Film kommen? Alle zusammen? Ein grandioser Hulk? Black Widow, mein Fanherz schlägt höher und höher und es ging noch immer weiter, ich habe jede einzelne Entwicklung genossen, verfolgt, und gefeiert. Wir bekamen einen Ultron, Vision war geboren, wir bekamen die Guardians, Groot, Gamora, ein neuer Spiderman, es wurden mehr und mehr Charaktere, es wurde die Anzahl der Schauspieler in Infinity War 1 und damals noch 2, oder auch Titel wie Infinity Gauntlel, bekannt. 67... 67 Leute... wahnsinn... wie lange haben wir hier philosophiert, wer hier alles mitspielen wird. Ich denke zurück an diverse Kommentare von und mit @DuckAnchAmun. Und es kam dazu. und mit einem Schnipp waren die ganzen Jahre, die ganzen Erfahrungen, Emotionen und Filme vorbei... es war einfach nur vorbei... wie soll es weitergehen? Diese Leere in mir... das Fanherz war satt, erschöpft, wusste nicht, wie es weitergehen soll... selbst den abschließenden Far from home habe ich erst dieses Wochenende geschaut, weil ich einfach ein Kapitel abgeschlossen habe... ich wollte nichts von Marvel sehen, nichts von Marvel hören, es war einfach kein Hunger, kein Bedarf, kein Verlangen vorhanden.

Jetzt, nachdem ich den Black Widow Trailer gesehen habe, schlägt mein Marvelherz nochmal. aber leider noch langsam und nicht in einem gesunden Rhythmus. Doch irgendwas passiert in mir... ich bin leicht nervös und freue mich, neue Bilder von Strange zu sehen, freue mich, mich auf etwas einzulassen, was ich nicht genau definieren kann. Was genau wird das Multiversum sein? Multivers in Bezug auf Disney+ und Filme? Ich habe wieder Hoffnung, dass nach dem großen Schnippen ich wieder durch udn durch angefixt werden könnte. Auch ohne altbekannte, die ich über die letzten Jahre sehen durfte. und lieben lernen durfte. Ich gebe dem neuen Konzept von Marvel hier eine Chance, habe dennoch Skepsis, Hoffnung, Erwartungen und Zweifel. Aber, mein Marvelherz schlägt wieder ein wenig...

P.S.: Entschuldigt das Fanboy-Getue, aber ich denke, und solchen News kann man solche Kommentare erwarten und ich befinde mich in einer community, in der man deswegen nciht in der Luft zerrissen wird ;)

Forum Neues Thema