Anzeige
Anzeige
Anzeige
Netflix schon an Bord

Nach "Jupiter´s Legacy"-Flop: Mark Millar arbeitet an "King of Spies"

Nach "Jupiter´s Legacy"-Flop: Mark Millar arbeitet an "King of Spies"
0 Kommentare - Di, 13.07.2021 von N. Sälzle
Mark Millar entwickelt "King of Spies" und Netflix liebäugelt mit dem Projekt auch schon. Ob als Serie oder Film? Gute Frage!

Bislang kann man den Deal zwischen Netflix und Mark Millar als reichlichen Flop kategorisieren. Jupiter’s Legacy sollte ein wahrer Hit werden, doch die Serie ging regelrecht baden und wurde dem Hype bei weitem nicht gerecht.

Aber man gibt nicht auf. Prompt widmete man sich dem Ableger Supercrooks. Aber keine Sorge. Man sichert sich gleich nochmals ab.

Erstmal nur in Form einer Graphic Novel widmet sich Millar dem King of Spies. Netflix denkt aber bereits über eine Adaption nach. Ob als Film oder als Serie, ist nicht gewiss, aber was soll schon gewiss sein, wenn sich die Geschichte erst als Graphic Novel beweisen muss.

Im Mittelpunkt steht bei King of Spies Sir Roland King, der großartigste Geheimagent in der Geschichte Großbritanniens. Nun, da er sich im Ruhestand befindet, erfährt Roland, dass er nur noch sechs Monate zu leben hat, denn bei ihm wurde ein inoperabler Gehirntumor festgestellt. Da er Gier und Korruption in der Welt nicht länger hinnehmen will, begibt er sich mit seinen einzigartigen Talenten auf die Jagd nach den wahren Monstern dieser Welt, die er zu seiner Zeit als Agent nicht anfassen durfte.

Klingt das für euch nach einem Konzept, das sich auch als Film oder Serie bewährt? Und würdet ihr King of Spies eher als Film oder eher als Serie verfolgen? Das Ganze erinnert immerhin nicht grundlos an die Kingsman-Filme, auch diese beruhen auf Millars Vorlagen.

Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!

Forum Neues Thema
Anzeige