AnzeigeN
AnzeigeN

One Piece

News Details Reviews Trailer Galerie
Endlich bestätigt!

Netflix schlägt wieder zu: "One Piece"-Realserie landet im Streaming

Netflix schlägt wieder zu: "One Piece"-Realserie landet im Streaming
11 Kommentare - Do, 30.01.2020 von Moviejones
"One Piece" wird real - und landet bei Netflix. Das dürfte die Fans der beliebten Anime-Serie zum Jubeln bringen.

Es ist schon wieder eine ganze Weile her, dass eine One Piece-Realserie von sich hören ließ. Doch endlich ist sie zum Greifen nah! Luffy und sein Piratenhut nehmen die Zuschauer bald bei Netflix mit auf ihre Abenteuer.

Schon seit 2017 ist eine Realserie im Gespräch. Immer wieder verschwand das Thema aber von der Bildfläche. Jetzt ist sie also beinahe da und 10 Episoden hat der Streamingdienst auch schon in Auftrag gegeben. Mit Details zur Serie hält man sich noch zurück, doch Netflix bestätigt, auch in die Produktion involviert zu sein.

Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich ab, dass One Piece bei Netflix landen würde. Findige User hatten eine verborgene Netflix-Seite für eine One Piece-Serie entdeckt. Doch kaum wurde sie gefunden, war sie auch wieder verschwunden.

Damals war auf dieser Seite zu lesen, dass Monkey D. Luffy die Segel setzt und mit seiner Crew aus Freunden aufbricht, um den Schatz des One Piece zu finden und der ultimative Piratenkönig zu werden. Basierend auf dem Manga von Eiichiro Oda.

Spannend ist aber nicht nur die Bestellung der One Piece-Live-Action-Serie. Interessant ist auch, dass Netflix damit weiterhin einen Trend zu verfolgen scheint. So adaptiert der Streamingdienst bereits die Serie Cowboy Bebop ins Realformat. Aber auch animierte Serien aus dem asiatischen Raum erfreuen sich bei den Netflix-Verantwortlichen großer Beliebtheit, wie jüngst die Veröffentlichung des Ghost in the Shell-Trailers zeigte.

Für viele mag der Sprung, One Piece eine Realserie zu schenken, überreif erscheinen. Die beliebte Animeserie darf sich schließlich hervorragender Zahlen erfreuen. Seit dem Start am 20. Oktober 1999 wurden mehr als 900 Episoden ausgestrahlt und ein Ende ist so schnell nicht in Sicht.

Hinzu kommt, dass die Mangavorlage in 43 Ländern mehr als 462 Millionen mal verkauft wurde. Unzähliges Merchandise und Videospiele runden das One Piece-Universum für die Fans perfekt ab.

Quelle: The Nerdy
Erfahre mehr: #Streaming, #Netflix
Galerie
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
AvecPlaisir : : Moviejones-Fan
30.01.2020 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 24.02.16 | Posts: 272 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Also ich liebe den Anime und Manga, aber als Live-Action kann ich es mir nicht vorstellen. Ich sehe jetzt schon schlechte Schauspieler in bunten Outfits mit schlechten CGI Effekten über den Screen hüpfen tongue-out

Prognose: Flop

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Meiner Meinung nach hat Netflix schon bei Death Note versagt. Da wäre wirklich was drin gewesen. Sehr ärgerlich

Avatar
DrGonzo : : Drachenzähmer
30.01.2020 09:53 Uhr
0
Dabei seit: 02.12.10 | Posts: 1.873 | Reviews: 0 | Hüte: 64

Ich wünschte sie hätten sich einfach nur die Rechte an der Ausstrahlung der Animeserie + Filme gesichert. Ich bezweifle, dass die Realserie überzeugen kann..(muss da an Dragonball Evolution denken). Allein schon aufgrund des Umfangs der Serie/Mangas.

Natürlich lasse ich mich von Netflix eines besseren belehren, aber erstmal bleib ich skeptisch.

MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
30.01.2020 09:25 Uhr | Editiert am 30.01.2020 - 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.334 | Reviews: 41 | Hüte: 322

@MD02GEIST

Du musst entweder den Manga von Anfang an lesen oder das Anime von Beginn an schauen. Die Geschichte ist wie ein Puzzle, doch meist ist die Story eigentlich sehr geradläufig und sehr leicht zu verfolgen.

Ein Einstieg zwischendurch ist eigentlich nicht gedacht, zumindest hier.

Ich denke auch, dass ich, wenn ich die Serie von Anfang an schaue, vermutlich weniger Probleme mit ihr hätte.

Aber wenn ich nicht gleich von Anfang an bei Serien mit einsteige oder zumindest nur 2-3 Staffeln nachholen muss und ich auch gewisse Dinge schon weiß (aber auch wenn nicht), fehlt es mir komplett an Lust und Durchhaltevermögen, das alles nun nachzuholen. Bin eh kein Fan von so vielen Staffeln. Bzw. Dragonball hat ja auch zig Spin-Offs...das ist mir echt zu viel.

Deswegen werd ich mir auch nie bestimmte Anime Serien anschauen wie halt One Piece, Dragonball, Naruto etc. Und dasselbe gilt auch für amerikanische Serien wie GoT, TWD, Breaking Bad etc...

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
30.01.2020 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.484 | Reviews: 14 | Hüte: 83

@MD02Geist

Nicht falsch verstehen. Ich bin nicht mittendrin eingestiegen sondern haben mir tatsächlich die ersten Bänder geholt. Aber die Figur holte mich einfach nicht ab und weckte bei mir keine Sympathie wie zB Son Goku. Auch die ganzen anderen Figuren die dazu kamen steigerten in mir nicht das Verlangen zu sehen wie es mit ihnen weitergeht. Ich bin überzeugt davon das die Geschichten abwechslungsreicher sind als bei Dragonball wo es vor allem in der Z Saga nur noch darum ging den nächsten noch stärkeren Gegner zu bezwingen. Aber es waren bei mir nur eben die Charaktere die ich nicht wirklich mochte

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
30.01.2020 08:43 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ FlyingKerbecs

@ Shred
Ich möchte dir nichts vorwerfen. ONE PIECE selber entwickelte und entwickelt sich stetig. Das World-Building geschieht durch Rückblicke (die immer wieder passieren). Selbiges für die Charaktere und die Story.

Du musst entweder den Manga von Anfang an lesen oder das Anime von Beginn an schauen. Die Geschichte ist wie ein Puzzle, doch meist ist die Story eigentlich sehr geradläufig und sehr leicht zu verfolgen.

Ein Einstieg zwischendurch ist eigentlich nicht gedacht, zumindest hier.

ONE PIECE wurde durch DRAGON BALL inspiriert und Oda ist zwar Fan davon + es ähnelt sich beides in gewissen Dingen, doch inzwischen ist ONE PIECE so viel vielschichtiger und größer als DRAGON BALL in Sachen Welt, Charaktere und Aufbau je war.

Aus diesem Grund ist ja ONE PIECE einer der verkaufsstärksten Manga aller Zeiten. Daher will Netflix jetzt damit auch sein Geld verdienen.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
MJ-Pat
Avatar
FlyingKerbecs : : Kakashi
30.01.2020 08:26 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 6.334 | Reviews: 41 | Hüte: 322

Hmm also richtig interessiert hat mich One Piece bisher nie. Ein paar Folgen hab ich bisher gesehen, schlecht fand ich die auch gar nicht. Die Welt gefällt mir, ich stehe ja auf Fantasy, und bei One Piece gibt es davon jede Menge.

Nur die Charaktere mag ich nicht wirklich, das gilt eigtl für alle. Also von der Art her, wie sie sich verhalten...aber auch charakterlich...

Zudem ist mir die Story zu wirr und zu langgezogen.

Ich denke nicht, dass Netflix eine ordentliche Realadaption hinbekommt. Aber ich werd auf jeden Fall einen Blick riskieren.

Finding the right comment signature is super easy, barely an inconveniance.

Avatar
Shred : : Moviejones-Fan
30.01.2020 08:13 Uhr
0
Dabei seit: 26.10.13 | Posts: 1.484 | Reviews: 14 | Hüte: 83

Ich hab damals nachdem ich mit Dragonball durch war, versucht die Onie Piece Saga zu lesen. Richtig reingekommen bin ich da nie, der Hauptcharakter war mir viel zu nervig und ob sich das Ganze als Realserie umsetzen lässt, wage ich zu bezweifeln.

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
30.01.2020 08:12 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ ChrisGenieNolan
Gerne doch! Monkey D. Luffy wird Piratenkönig! smile

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
30.01.2020 08:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.055 | Reviews: 13 | Hüte: 365

@ MD02GEIST:

Ah!? Ok, gut da ich die Serie immer auf deutsch gesehen haben. Kenne ihn ich nur unter Monkey D. Ruffy. Deswegen habe ich mich auch gewundert, wieso da oben Luffy stehen. Aber danke für die kleinen Erkenntnisse smile

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
30.01.2020 07:58 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.409 | Reviews: 26 | Hüte: 197

@ ChrisGenieNolan
Nein, es ist in Wahrheit LUFFY. Nicht Ruffy, wie im deutschen vermutet aufgrund des englischen Wortes "Rubber" für Gummi und seine Teufelsfrucht, die Gum-Gum-Frucht (Gomu-Gomu-no-mi).

Der Name Luffy kommt vom anluven = immer am Wind. Es soll das stetige Vorwärtsstreben Luffys symbolisieren. So Eiichiro Oda.

Zum Thema:
ONE PIECE als Live-Action? Sehr, sehr schwierig umzusetzen. Da ONE PIECE ja ein Epos ist, was ja eine ganze Fantasy-Welt mit eigenen Gesetzen und Regeln und sehr vielen Charakteren ist: einzig als Anime funktioniert dies wirklich am besten. Im Sinne einer Adpation.

Für mich persönlich bleibt der Manga das Optimum. COWBOY BEBOP ist da weit "einfacher", aber bisher bin ich auch nicht wirklich begeistert. COWBOY BEBOP ist zwar technisch und schauspielerisch als Live-Action machbar, aber hier muss der Look, das Storytelling, die Schauspielkunst und die Musik sitzen. Fällt hier schon was weg, ist alles nicht mehr wirklich COWBOY BEBOP.

Genauso wie bei ONE PIECE. ONE PIECE nähert sich im Manga, langsam aber sich dem Ende, aber dennoch: dieses Epos zu adaptieren ist wirklich eine Aufgabe. Versucht es Netflix! Vielleicht gelingt euch ja was!

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
30.01.2020 00:16 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 16.055 | Reviews: 13 | Hüte: 365

Luffy und sein Piratenhut nehmen die Zuschauer bald bei Netflix mit auf ihre Abenteuer.

Heißt er nicht Ruffy?

Forum Neues Thema
AnzeigeY