Anzeige
Anzeige
Anzeige

The Last of Us

News Details Reviews Trailer Galerie
Ellie, Joel & Co.

Endlich: Deutscher Trailer zu "The Last of Us" + Charakterposter erschienen (Update)

Endlich: Deutscher Trailer zu "The Last of Us" + Charakterposter erschienen (Update)
11 Kommentare - Mi, 07.12.2022 von N. Sälzle
Auf brandneuen Charakterpostern präsentieren sich die wichtigsten Figuren der "The Last of Us"-Serie. Ein Trailer rundet den Schwung neuer Impressionen ab.

++ Update vom 07.12.2022: Bisher bekamen wir nur englische Trailer zu The Last of Us. Was nicht so problematisch ist, wird im bisherigen Material ohnehin nicht allzu viel gesprochen. Doch sicher gibt es einige Neugierige da draußen, die gerne wissen möchten, wie Joel und Ellie denn jetzt in der deutschen Fassung klingen.

Sky Deutschland hat jetzt endlich auch den deutschen Trailer für den Start am 16. Januar veröffentlicht:

"The Last of Us" Season 1 Trailer 2 (dt.)

++ Update vom 05.12.2022: Und da ist er endlich. Der zweite Trailer zu The Last of Us ist da und wie schon der erste Trailer entführt er uns in die dystopische, post-apokalyptische Welt, in der Joel (Pedro Pascal), Ellie (Bella Ramey) und all die anderen ums Überleben kämpfen. Und er wird deutlich ausführlicher als das Material, was wir bislang sahen. Der Starttermin rückt ja auch unaufhaltsam näher.

"The Last of Us" Season 1 Trailer 2

++ News vom 01.12.2022: Inzwischen nimmt das Marketing zu The Last of Us endlich Fahrt auf - weit ist der Start auch nicht mehr entfernt. Am 15. (US) bzw. 16. (DE) Januar geht es los. Zeit für einige Charakterposter dachte man sich wohl deshalb in der Marketingabteilung von HBO und da sind sie auch schon.

Natürlich dürfen Joel (Pedro Pascal) und Ellie (Bella Ramsey) nicht fehlen. Aber auch Gabriel Luna als Tommy, Lamar Johnson als Henry, Anna Torv als Tess, Nick Offerman als Bill, Keivonn Woodard als Sam, Murray Bartlett als Frank, Merle Dandridge als Marlene, Nico Parker als Sarah und Storm Reid als Riley lassen sich blicken.

Einige der Darsteller haben ihre Charakterposter auch schon mit einem Retweet und einem eigenen Kommentar zur Serie versehen. Hinzu kommt, dass die Poster wohl im Rahmen der CCXP veröffentlicht wurden, wo The Last of Us stark präsent ist. Entsprechend könnte das Event noch so manche Neuigkeit zur Serie offenlegen. Zumindest darf sich das dortige Publikum über einen gewaltigen Stand für The Last of Us freuen, wie es dank Tweet den Anschein erwekt.

Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Quelle: Twitter
AnzeigeN
Mehr zum Thema
Horizont erweitern

Was denkst du?
oder direkt auf MJ registrieren Ich stimme den Anmelderegeln beim Login zu!
11 Kommentare
Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
08.12.2022 18:30 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 577 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Auch mit der deutschen Synchronisation bin ich sehr zufrieden. Wobei die bei großen Serien in der Regel ja fast nie enttäuscht.

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
06.12.2022 11:25 Uhr | Editiert am 07.12.2022 - 09:24 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.215 | Reviews: 0 | Hüte: 77

@Raven13: "Alles andere würde keinen Sinn ergeben."

Doch, natürlich. Deiner ersten Aussage zufolge (ohne Klarstellung deinerseits im Nachhinein (!)) kann man davon ausgehen, das du inszenatorisch bisher allgemein nichts Gleichwertiges in einer Serie gesehen hast!

"Das ist ja schonmal ganz gut. Ist halt aber immer noch weit weniger als bei einem Kinofilm-Blockbuster, der nur zwei bis drei Stunden geht." *

Wobei man auch klar sagen muss, das NICHT jede Folge "20-30 Mio." kosten muss, ein CGI-Panorama zu erstellen ist viel günstiger, als einen oder zig komplette(n) Charakter(e) mit Physik/Auswirkungen auf die Umgebung, Explosionen an jeder Ecke etc. Und davon gibt es im "the Last of Us"-Spiel jeweils nicht viele, weswegen Vergleiche mit Black Adam oder Marvel-Filmen ziemlich hinken. Vergleiche mit "GoT"/"Ringe der Macht" aufgrund ihrer Fantasy-Welt ebenso.

Clicker und Runner werden wohl hauptsächlich durch Makeup/Schauspieler realisiert, auch diese kommen im Spiel nicht in Massen vor. Bloater (wie im zweiten Trailer zu sehen) werden wohl (mindestens zu Teilen) auf CGI setzen. Sets werden (also vor allem in (zerstörten) Innenräumen in der Großstadt oder U-Bahn) wohl ziemlich was kosten, ja.

*Hier verstehe ich jetzt nicht ganz klar, warum du dein eigenes Argument entkräftest, aber gut.

Blockbuster-Filme sind unter anderem häufig deswegen so teuer, weil für (im Vergleich) kürzere Szenen halt mindestens ähnlich großer Aufwand betrieben werden muss und wegen des ganzen Bombasts die "ruhigen (und günstigeren) Töne" stark komprimiert/verkürzt sind. Außerdem natürlich die Gehälter der "Superstars" (DiCaprio, DowneyJr., Johnson, Pitt, Reynolds, Smith, Cruise etc.) die die Hauptrollen spielen.

Hier gibt es nichts zu sehen!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
06.12.2022 09:56 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.859 | Reviews: 71 | Hüte: 512

@ WiNgZzz

"OK, deine allgemein gehaltene Aussage "Außerdem kann die Serie eigentlich gegen die großartige Inszenierung des Spiels nur verlieren." lässt mMn nicht darauf schließen, das du bisherige Vergleiche zwischen Spiel und jeweiliger Verfilmung meinst!"

Alles andere würde keinen Sinn ergeben. wink

Game of Thrones und Die Ringe der Macht z. B. sind ja zudem auch extreme Ausnahmen im Serienbereich, die es inszenatorisch (fast) mit sehr guten Filmen aufnehmen können. Eine Serie, die aber an die besten Filminszenierungen heranreicht oder sie übertrifft, ist mir noch nicht untergekommen. Serien sind einfach mindestens eine Stufe darunter, und dann auch nur die Top-Serien. Die durchschnittlichen Serien liegen weit darunter.

Spieleverfilmungen (Serien sind da ja eher rar) wiederum sind in 80 % der Fälle weitaus schlechter inszeniert als ihre Vorlagen, wenn es sich denn um AAA-Spiele handelt. Und The Last of us steht halt inszenatorisch (Grafik, Animationen, Synchronisation, Dialoge, Emotionen, Musik, "Schauspiel", Tonabmischung) ziemlich weit oben in der Messlatte aller AAA-Spiele. Und wenn sowas halt verfilmt wird, erst recht bei einer Serie, dann wird es halt schwierig, die Qualität der Spieleinzenierung zu halten, da man bei Realverfilmungen ja auch gewissermaßen eingeschränkt ist beim Design (es muss ja möglichst natürlich und authentisch wirken, damit es nicht unfreiwillig komisch wirkt). Spiele haben das Problem nicht. Ein weiteres Problem sind Kämpfe und Gefechte, denn diese sind in Spielen ja grundsätzlich übertrieben, aber in dem medium ist es halt normal, dass dem Spielcharakter die Kugeln um dei Ohren fliegen und man trotzdem lebend weiter kommt. In der filmischen Realität mutet sowas heutzutage dann schon seltsam an, wenn ein Mann es mit 20 Soldaten alleine aufnimmt. In den 80ern war das ja normal, aber heute erwarte ich etwas mehr Realismus.

Den Spagat zu den Spielen zu schaffen und eine hohe Qualität zu bieten, ist daher schon echt nicht leicht für die Produzenten, vor allem mit einem geringeren Budget als bei den großen Filmproduktionen. Und selbst bei den 200+ Mio. Dollar-Produktionen ist nicht immer alles toll, siehe diverse Marvel-Filme oder zuletzt Black Adam. Zum Fremdschämen, selbst für eine Comicverfilmung.

Angeblich 200 Mio. $ pro Jahr

Das ist ja schonmal ganz gut. Ist halt aber immer noch weit weniger als bei einem Kinofilm-Blockbuster, der nur zwei bis drei Stunden geht.

"Was an den Trailern lässt dich davon ausgehen?" [dass es B-Movie-Charakter haben könnte]

In dem Trailer glücklichweise noch nichts. Aber das war bei "Die Ringe der Macht" auch im Vorfeld so, doch in der fertigen Serie gab es dann noch die ein oder andere Szene, die nicht so hochwertig wirkten und Serien-Feeling hatten.

Und deine zitierte Aussage zu "The girl with all the gifts" trifft es ganz gut. Aber das hier Gezeigte sieht schon etwas besser aus.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.12.2022 22:00 Uhr | Editiert am 06.12.2022 - 09:28 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.215 | Reviews: 0 | Hüte: 77

@Raven13: OK, deine allgemein gehaltene Aussage "Außerdem kann die Serie eigentlich gegen die großartige Inszenierung des Spiels nur verlieren." lässt mMn nicht darauf schließen, das du bisherige Vergleiche zwischen Spiel und jeweiliger Verfilmung meinst!

Soll heißen, natürlich gibt es Filme und Serien die (unabhängig vom jeweiligen Ausgangsmaterial) besser/ebenbürtig inszeniert sind als das Spiel the Last of Us!

"Wenn man sich schon strikt am Spiel orientiert,..."

Wenn ich mir bisher gezeigtes Material anhand von Bildern und Trailern anschaue, wird das doch garnicht gemacht! Und zuletzt gespielt habe ich die PS4-Version erst Anfang Oktober, habe damit noch ein ziemlich klares Bild.

Zum Budget brauchst du mir nichts zu erzählen, da zitiere ich mich mal selbst von der "the Girl with all the gifts"-Seite hier:

"Auch wenn der Film meine Einschätzung untermauert, das eine originalgetreue "the Last of Us"-Verfilmung wohl ein hoch acht- bis annähernd neunstelliges Budget benötigen würde, bin ich doch relativ beeindruckt was hier mit einem derartigen Mini-Budget geleistet wurde*! ...

*Trotzdem bleibt halt einfach eine für mich störende TV-Film-Optik und Sets/Kulissen/Effekte (CGI&Maske) etc. sehen oft eben genau danach aus!"

Im Übrigen gibt es aber eben auch Informationen zum Budget (was deinen angezweifelten Kosten ziemlich nahe kommt):

Angeblich 200 Mio. $ pro Jahr

"Ich gehe stark davon aus, dass man der Serie den "Seriencharakter" (B-Movie-Feeling) stark anmerken wird."

Was an den Trailern lässt dich davon ausgehen?

Hier gibt es nichts zu sehen!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.12.2022 21:24 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.859 | Reviews: 71 | Hüte: 512

@ WiNgZzz

"Ne sorry, auch wenn das Spiel (eben für Spiele) sicher Maßstäbe gesetzt hat, gibt es vermutlich unzählige Film- und/oder Serien-Beispiele die schon vorher das Gegenteil bewiesen."

Unzählige? Dann nenne mir mal wenigstens drei Beispiele, bei denen die Verfilmung eines Spiels besser gelungen ist als das Spiel es war. Ich bin gespannt, kann dir aber schon jetzt sagen, dass mir kein Film bekannt ist, der besser inszeniert wurde als die Spiele es taten. Jüngste Negativbeispiele sind z. B. Assassins Creed oder Uncharted. Beide kommen wohl kaum an die Inszenierung der Spiele heran. Der Grund ist auch ganz einfach: Das Budget ist nicht hoch genug, um die Spiele zu übertreffen oder zumindest damit gleichzuziehen. Und gerade The Last of us benötigt auch wieder sehr viel Budget, um die Kulisse, das Setting, die Actionszenen und auch die Clicker vernünftig darzustellen. Verdammt viel hochwertiges CGI ist notwendig oder sehr aufwändig gestaltete Sets und viele reale Drehorte. Ich bezweifle stark, dass das Budget pro Folge bei 20 bis 30 Mio. Dollar liegt.

Ich gehe stark davon aus, dass man der Serie den "Seriencharakter" (B-Movie-Feeling) stark anmerken wird. Das wäre jetzt nicht per se schlecht, aber gerade bei Film und Serien erwarte ich mehr als dieses B-Movie-Gefühl. Da möchte ich hochwertige Technik, Optik, Tonabmischung und tolle schauspielerische Leistungen sehen, wenn es um sowas wie Spieleverfilmungen geht.

Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, doch das wäre dann das erste Mal, dass eine Verfilmung eines Spiels dies geschafft hätte. Und gerade bei The Last of us liegt die Messlatte ernorm hoch, so wie auch z. B. bei Mass Effect, God of War, Dragon Age, Diablo The Witcher & Co. Dennoch bin ich gespannt auf die Serie und freue mich schon drauf, sie zu sehen. Eine Chance gebe ich ihr natürlich! wink

"Auch das Bella Ramsey eine "völlige Fehlbesetzung etc." sein soll, macht man genau woran fest? Soll sie wie im Spiel sein , oder besser vermutlich: aussehen? Gefühlt geht es bei der Kritik ja um nichts anderes. Dann spielt man das Spiel oder schaut sich nen Zusammenschnitt an."

Bei mir sind es zwei Gründe:

1. Zum Einen hast du recht, da ist es die Optik. Diese weicht halt sehr vom Spiel ab. Wenn man sich schon strikt am Spiel orientiert, sollte man dies auch bei der Optik der Charaktere tun.

2. Ich mag Bella Ramsey einfach nicht. Ich mochte sie schon in Game of Thrones nicht.

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.12.2022 17:54 Uhr | Editiert am 05.12.2022 - 18:06 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.215 | Reviews: 0 | Hüte: 77

"Außerdem kann die Serie eigentlich gegen die großartige Inszenierung des Spiels nur verlieren."

Ne sorry, auch wenn das Spiel (eben für Spiele) sicher Maßstäbe gesetzt hat, gibt es vermutlich unzählige Film- und/oder Serien-Beispiele die schon vorher das Gegenteil bewiesen.

Auch das Bella Ramsey eine "völlige Fehlbesetzung etc." sein soll, macht man genau woran fest? Soll sie wie im Spiel sein , oder besser vermutlich: aussehen? Gefühlt geht es bei der Kritik ja um nichts anderes. Dann spielt man das Spiel oder schaut sich nen Zusammenschnitt an.

Hier gibt es nichts zu sehen!

MJ-Pat
Avatar
Raven13 : : Desert Ranger
05.12.2022 16:32 Uhr
0
Dabei seit: 13.02.16 | Posts: 5.859 | Reviews: 71 | Hüte: 512

Bei der Serie bin ich immer noch hin und hergerissen. Einerseits mag ich Pedro Pascal sehr und ich fänds toll, die Story der Spiele mit ihm in als Joel nochmal zu erleben. Aber andererseits empfinde auch ich Bella Ramsey als völlige Fehlbesetzung für Ellie. Außerdem kann die Serie eigentlich gegen die großartige Inszenierung des Spiels nur verlieren. Und da es bereits ein großartiges Game Movie gibt, das man sich wunderbar als Film ansehen kann, brauche ich dazu keine Serie mehr. Das Game Movie kann ich nur jedem wärmstens empfehlen:

Ein Zauberer kommt nie zu spät. Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es beabsichtigt.

Avatar
SpiderFan : : Moviejones-Fan
05.12.2022 15:43 Uhr
0
Dabei seit: 06.05.22 | Posts: 577 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Absolut packender trailer...

“You have fought long enough, Galadriel. Put up your sword.”

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
05.12.2022 10:02 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 2.215 | Reviews: 0 | Hüte: 77

Für mich wäre tatsächlich NICHTS uninteressanter, als eine 1zu1-Umsetzung des (grandiosen) Spiels (weil dann könnte ich auch "immer und immer wieder" das Videospiel einlegen), sowohl optisch als auch inhaltlich. Weswegen ich überhaupt keine Probleme mit dem Cast habe.

Trailer sieht für mich super aus!

Hier gibt es nichts zu sehen!

Avatar
Smith2601 : : Moviejones-Fan
05.12.2022 09:25 Uhr
0
Dabei seit: 02.05.17 | Posts: 148 | Reviews: 1 | Hüte: 6

Ich bin auch sehr skeptisch mit ihrer Besetzung,vllt. kann sie ja überraschen. Pedro Pascal finde ich passend, er ist ein cooler Typ.

Das was die Trailer zeigen geht schonmal in die richtige Richtung atmosphärisch, wird trotzdem sehr schwer das Feeling der Spiele zu erzeugen.Hoffentlich zeigen sie auch die Härte und die moralischen Zwickmühlen.

Aber ich bin optimistisch und freue mich mega.

Avatar
CMetzger : : The Revenant
01.12.2022 11:49 Uhr
0
Dabei seit: 10.06.15 | Posts: 3.432 | Reviews: 11 | Hüte: 218

Also ich muss ja sagen, die Spiele habe ich geliebt. Das zählt einfach zum Besten, was ich je spielen durfte!
Aber umso schwerer fällt es mir, mich mit dem Cast anzufreunden. Ich finde einfach die Besetzung von Ellie dermaßen unpassend, dass ich mir auch nicht vorstellen kann, dass Bella Ramsey es gelingen wird, schauspielerisch derart zu überzeugen, dass man selbst über die fehlende optische Ähnlichkeit zu Videospiel-Ellie hinwegsehen kann...

Forum Neues Thema
AnzeigeY